Motoröl- und Getriebeölverlust

Diskutiere Motoröl- und Getriebeölverlust im Sonstiges Forum im Bereich Toyota; ... sind ein Thema bei vielen Autos mit 10 und mehr Jahren auf dem Buckel, für Toyotas gilt das nur selten. Mit einer meiner Töchter habe ich...

  1. #1 Der Papa, 12.06.2019
    Der Papa

    Der Papa Grünschnabel

    Dabei seit:
    01.06.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    23
    Fahrzeug:
    Toyota Yaris 2003 1.3 64 kW
    ... sind ein Thema bei vielen Autos mit 10 und mehr Jahren auf dem Buckel, für Toyotas gilt das nur selten.

    Mit einer meiner Töchter habe ich heute die beiden Autos der Kinder zur HU vorgestellt. Für beide Fahrzeuge gilt: Viel unkritischer Rost an den dicken Teilen, eine rostfreie Karosserie und trockene Motoren und Getriebe. Beide Autos hatten zudem sehr gute und gleichmäßig ziehende Bremsen und bekamen auch auf Anhieb die Plakette.

    Wie das so ist, habe ich mitgeschaut, wie die Autos von unten aussehen und mich dabei mit dem Prüfer unterhalten. Beim C1 (Aygo), der nach dem Yaris dran war sagte ich dann so daher: "Das kann Toyota wirklich: Dichte Motoren und Getriebe bauen!" Der Prüfer bestätigte das sofort, bei den älteren Autos seien die diversen Toyota-Modelle besonders selten undicht.

    Nach dem, was man so hört und liest soll die Qualtität bei Toyota in den letzten Jahren etwas schlechter geworden sein (gut ist sie aber ganz sicher noch immer, Toyota liefert vielleicht nicht mehr die beste Qualität auf der Welt, gehört aber noch immer in die Top 10), aber gerade bei den älteren Toyotas kann man bis heute die besonders hohe Qualität genießen!


    Gruß Michael
     
    matthiomas und PoorFly gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #2 SchiffiG6R, 12.06.2019
    SchiffiG6R

    SchiffiG6R Moderator

    Dabei seit:
    24.10.2003
    Beiträge:
    3.465
    Zustimmungen:
    225
    Fahrzeug:
    Ford Focus ST MK2, Aprilia SR 125 Motard, Vitz TRD-MSB, AE111 G6R (Baustelle)
    Hmm......also jetzt mal im Ernst. Das die Autos, gerade im hohen Alter, ne Bank sind ist unumstritten.Trotzdem sollte man da nüchtern bleiben, mal ein kleiner Auszug:

    - Corolla E10/E11, Starlet P9 1,4er/Paseo 1,5er: Inkontinent an Ölwanne und beiden KW-Dichtringen
    - Yaris P1 Facelift 1,0/1,3er: Undichte Stirndeckel
    - Aygo AB1: Undichte Motorabdeckung hinterm Krümmer
    - Corolla E12: Undichte Kettenspanner und Kopfdichtungen und Ölwannen
    - Corolla/Avensis/Previa D4D: Undichte Ölwannen und KW-Gehäuse und NW-Dichtringe
    - Auris/Avensis 2,0 D4D/2,2 DCAT: Undichte Stirndeckel
    - Avensis/RAV4/Corolla Verso: Undichter Dichtring Getriebeausgangswelle Sechsgang-Getriebe

    Alles kein Beinbruch und machbar, zum Teil aber schon ärgerlich weil es sich gerade bei den letzteren Fällen um recht neue Fahrzeuge gehandelt hat und bei den neuren Generationen eine Reparatur nicht ohne Ausbau des Motors machbar war.
     
    PoorFly, SterniP9 und rohoel gefällt das.
  4. rohoel

    rohoel Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2014
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    215
    Fahrzeug:
    Carina II, Carina E, Avensis T22, Avensis T25 D4D Bj. 11/05, Avensis T27 1,8l Valvematic Bj. 08/18
    richtig, mein t25 war nach 13 jahren auch ölfeucht bei der tüv-vorführung. kam durch, das ganze fiel aber nicht nur dem prüfer auf. ;)
    es müssen eben alle hersteller auf den preis schauen, das macht eben auch manchmal die langzeitqualität (ist die überhaupt erwünscht oder sollen wir früher oder später neu kaufen?) kaputt.


    mfg rohoel.
     
    SterniP9 gefällt das.
  5. #4 Der Papa, 12.06.2019
    Der Papa

    Der Papa Grünschnabel

    Dabei seit:
    01.06.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    23
    Fahrzeug:
    Toyota Yaris 2003 1.3 64 kW
    Das bestreite ich ja gar nicht, aber für 11 bzw. 16 Jahre alte Autos ist es nicht normal, dass sie von unten trockener als trocken sind. Kein Schwitzen, kein gar nichts. Das findet man bei einem Toyota etwas häufiger als bei einem Xyz, wie der Prüfer nach seiner Erfahrung bestätigte. Natürlich muss man immer die einzelnen Fahrzeuge anschauen, aber es freut einen, wenn die eigenen Autos (die dank der begrenzten studentischen Budgets ja nicht allzu teuer waren) zu den guten Exemplaren gehören.


    Gruß Michael
     
    Max T. gefällt das.
  6. #5 SterniP9, 12.06.2019
    SterniP9

    SterniP9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2016
    Beiträge:
    2.169
    Zustimmungen:
    1.053
    Fahrzeug:
    P9 Bj.96 , P9 Bj.97 , 2x P9 Bj.98; T19 Bj.97
    Als ich vor bestimmt 20 Jahren mal einen Werkstattmeister auf eine m.M. offensichtliche Fehlkonstruktion ansprach, kam der Spruch: "was ewig hält, bringt kein Geld".
    Dieser Spruch geht mir bei jedem "unnötigen" Problem an meinen diversen Fahrzeugen durch den Kopf.
    Bei jedem Hersteller gibt es Konstruktionen, bei den man "den Hut zieht", aber auch Unfug, wo man sich dann wieder an die Stirn greift!
     
    Max T., rohoel und PoorFly gefällt das.
  7. #6 SterniP9, 12.06.2019
    SterniP9

    SterniP9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2016
    Beiträge:
    2.169
    Zustimmungen:
    1.053
    Fahrzeug:
    P9 Bj.96 , P9 Bj.97 , 2x P9 Bj.98; T19 Bj.97
    Interessant wäre die Laufleistung der 2 von Dir betreuten Fahrzeuge.

    In meinem "Betreuungsbestand" sind 3 Starlet von Bj. 1996, die sind auch heute mit 170, 220, + 260 Tkm noch furztrocken. Letzterer hat noch die originale Auspuffanlage drunter, nur 1x am VSD geschweißt.
    Ab Bj. 1997 ging es mit der Qualität bergab und danach noch weiter.
    Wenn ich an den Rostfraß und diverse Defekte an der Carina Bj.1997 denke, kriege ich gleich wieder einen dicken Hals. Die Carina wurde aber auch in GB geboren....
    Wenn ich schließlich unter Vater´s Verso von 2013 mit 60 Tkm schaue, ruft irgendetwas in mir nach Rostschutzfarbe...

    Ja, die Toyota´s sind schon recht "haltbare" Fahrzeuge, aber nicht mehr so unverwüstlich wie vor 20 und mehr Jahren.
    Die Ersazteilpreise beim FTH sind bisweilen heftig, man bekommt vieles aber auch nach 20 Jahren noch!
     
    PoorFly gefällt das.
  8. #7 hoferisch, 09.08.2019
    hoferisch

    hoferisch Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    31
    Fahrzeug:
    T25 Combi Team 1.8 2008 (vorher E12 Sol 1.6 2002) und Yaris TS 2004
    Da das Thema hier recht neu ist, eine thematisch passende Frage an die Profis:

    Der Yaris P1 1.5 meiner Frau verliert Öl. Ist sehr nass untenrum. Es tropft, aber der Ölstand ist noch OK. Es ist kein Getriebeöl. Gestern hab ich den Wagen in der Vertragswerkstatt vorgeführt. Angeblich kommen zwei Schäden in Betracht: Entweder ist die Ölwannen-Dichtung oder der hintere Kurbelwellen-Dichtring defekt. Man könne aber nicht sagen, was es ist. Für Beides werden jeweils ca. 600 € zzgl Mwst. veranschlagt.

    Wie sind da Eure Erfahrungen? Welcher Defekt ist wahrscheinlicher? Kann man das wirklich nicht vorher identifizieren? Sind die Kosten realistisch?

    Im Voraus vielen Dank :)
     
  9. #8 hoferisch, 09.08.2019
    hoferisch

    hoferisch Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    31
    Fahrzeug:
    T25 Combi Team 1.8 2008 (vorher E12 Sol 1.6 2002) und Yaris TS 2004
    Hier mal ein Foto von der Inkontinenz...
     

    Anhänge:

  10. #9 SterniP9, 09.08.2019
    SterniP9

    SterniP9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2016
    Beiträge:
    2.169
    Zustimmungen:
    1.053
    Fahrzeug:
    P9 Bj.96 , P9 Bj.97 , 2x P9 Bj.98; T19 Bj.97
    Der Kurbelwellensimmerring, denn der nutzt sich ab oder verhärtet mit der Zeit.

    Das Bild ist nicht sehr aussagekräftig. Besser wären Bilder von der gesamten Motor- und Getriebeunterseite.
    Die Ursache kann man nach gründlicher Reinigung mit Bremsenreiniger ziemlich genau ermitteln, es sei denn, die Ölwannendichtung wäre direkt am Simmerring undicht. Das ist aber sehr unwahrscheinlich.
     
    hoferisch und rohoel gefällt das.
  11. #10 hoferisch, 09.08.2019
    hoferisch

    hoferisch Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    31
    Fahrzeug:
    T25 Combi Team 1.8 2008 (vorher E12 Sol 1.6 2002) und Yaris TS 2004
    Danke für deine Einschätzung. Bin morgen noch in einer anderen Werkstatt und hoffe auf eine genauere Diagnose. Das Foto hatte ich leider unter dem tiefen Auto liegend gemacht.
     
  12. #11 SterniP9, 09.08.2019
    SterniP9

    SterniP9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2016
    Beiträge:
    2.169
    Zustimmungen:
    1.053
    Fahrzeug:
    P9 Bj.96 , P9 Bj.97 , 2x P9 Bj.98; T19 Bj.97
    OK. Also 600€ für den Simmerringwechsel sind je nach Werkstatt noch OK. Da muß ja das Getriebe, Kupplung und Schwungrad ab.
    Für die Ölwannendichtung ist es zu viel. Evtl. hat ER gar keine Dichtung, sondern Dichtmasse.
     
  13. rohoel

    rohoel Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2014
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    215
    Fahrzeug:
    Carina II, Carina E, Avensis T22, Avensis T25 D4D Bj. 11/05, Avensis T27 1,8l Valvematic Bj. 08/18
    der tip mit bremsenreiniger ist gut! dann regelmäßig schauen, wo es genau herkommt. dann sieht man den ansatz schon und nicht den ganzen siff!
    wer bremsenreiniger nicht kennt, kann sich das nicht vorstellen, aber so werden autos total trocken (angeblich) verkauft.


    mfg rohoel.
     
    SterniP9 gefällt das.
  14. #13 hoferisch, 09.08.2019
    hoferisch

    hoferisch Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    31
    Fahrzeug:
    T25 Combi Team 1.8 2008 (vorher E12 Sol 1.6 2002) und Yaris TS 2004
    Ja, sprach von Dichtmasse. Kommt aber auch auf 600 €, jeweils netto. Für den Dichtring sind 46 Zeiteinheiten veranschlagt, für die Dichtmasse sogar 51.
     
  15. #14 SterniP9, 09.08.2019
    SterniP9

    SterniP9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2016
    Beiträge:
    2.169
    Zustimmungen:
    1.053
    Fahrzeug:
    P9 Bj.96 , P9 Bj.97 , 2x P9 Bj.98; T19 Bj.97
    Das kann ich mir nicht vorstellen ?(
    Na, mal sehen was die andere Werkstatt feststellt! Mache dort mal ein paar gute Bilder!
     
  16. #15 hoferisch, 09.08.2019
    hoferisch

    hoferisch Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    31
    Fahrzeug:
    T25 Combi Team 1.8 2008 (vorher E12 Sol 1.6 2002) und Yaris TS 2004
    So stehts da...?
    Bin um 11 in der Werkstatt. Wenn ich morgen früh mit Bremsenreiniger drauf gehe, wird wohl bis mittag nichts zu sehen sein. Sind nur 10-15 km :(
     

    Anhänge:

  17. #16 SterniP9, 09.08.2019
    SterniP9

    SterniP9 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2016
    Beiträge:
    2.169
    Zustimmungen:
    1.053
    Fahrzeug:
    P9 Bj.96 , P9 Bj.97 , 2x P9 Bj.98; T19 Bj.97
    Aber ohne Grube/Bühne wird das nichts. Du muß auch sauber wegwischen könne, damit man sieht, wo es herkommt.
    (80€ für Dichtmasse, da sind bestimmt Goldpartikel drin :giggle)
     
  18. #17 hoferisch, 09.08.2019
    hoferisch

    hoferisch Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    31
    Fahrzeug:
    T25 Combi Team 1.8 2008 (vorher E12 Sol 1.6 2002) und Yaris TS 2004
    Toyota-Qualität :D
     
  19. rohoel

    rohoel Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2014
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    215
    Fahrzeug:
    Carina II, Carina E, Avensis T22, Avensis T25 D4D Bj. 11/05, Avensis T27 1,8l Valvematic Bj. 08/18
    für die hälfte macht dir das eine freie werkstatt.


    mfg rohoel.
     
  20. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 hoferisch, 10.08.2019
    hoferisch

    hoferisch Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    31
    Fahrzeug:
    T25 Combi Team 1.8 2008 (vorher E12 Sol 1.6 2002) und Yaris TS 2004
    Wir werden sehen. Meine letzten Erfahrungen mit freien Werkstätten waren leider nicht sehr positiv.
     
  22. #20 hoferisch, 10.08.2019
    hoferisch

    hoferisch Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2003
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    31
    Fahrzeug:
    T25 Combi Team 1.8 2008 (vorher E12 Sol 1.6 2002) und Yaris TS 2004
    Für diesen Toyota Meister gab es keinen Zweifel, dass es sich um den Kurbelwellensimmering handelt. Er empfiehlt zusätzlich einen Kupplungswechsel, was ja ohne Mehraufwand auskommen würde. Da werde ich mal schauen, ob ich eine freie Alternative finde.
     

    Anhänge:

    Max T. und SterniP9 gefällt das.
Thema:

Motoröl- und Getriebeölverlust

Die Seite wird geladen...

Motoröl- und Getriebeölverlust - Ähnliche Themen

  1. ca. 500ml zu viel Motoröl im Yaris 1.3L sehr schlimm?

    ca. 500ml zu viel Motoröl im Yaris 1.3L sehr schlimm?: Moin, war vor ca. 3 Wochen mit mein Toyota Yaris 1.3L in der Werkstatt zum Ölwechsel machen. Gestern hab ich mal den Ölstand kontrolliert und...
  2. Wahl der richtigen Motoröl-Spezifikation (Avensis T27 Kombi)

    Wahl der richtigen Motoröl-Spezifikation (Avensis T27 Kombi): Hallo zusammen, ich benötige Hilfe bei der Auswahl des richtigen Motoröls für meinen Toyota Avensis Kombi T27 (2011) . Ich werde leider aus den...
  3. Motoröl Picnic 2.2 TD XM_10

    Motoröl Picnic 2.2 TD XM_10: Welches Motoröl benötige ich für dieses Fahrzeug ? habe leider kein Handbuch und finde auch keines Online
  4. Verso S 1,33 richtiges Motoröl

    Verso S 1,33 richtiges Motoröl: Hallo, es ist vielleicht nicht besonders schlau, aber ich möchte gerne bei meinem Verso S 1,33 von 2013 das Motoröl, Filter, Scheibenwischer etc....
  5. Zu viel Motoröl

    Zu viel Motoröl: Hallo zusammen, ich habe vor ca. einer Woche das Motoröl meines Avensis T22 (4AZ-FSE, 2.0. VVTi) in einer Ölwechselstation wechseln lassen. - Ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden