Motoröl Avensis T22 D4D

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von Gast Udo, 14.09.2003.

  1. #1 Gast Udo, 14.09.2003
    Gast Udo

    Gast Udo Guest

    Hallo ich hab da mal ne Frage:

    Mußte die 30T Inspektion für meines Avensis D4D wegen der Garantie machen lassen und wollte das Motoröl mitbringen. Daher habe ich mal in der Betriebsanleitung geschmökert. Abgesehen davon, dass die Deutsche Übersetzung lausig ist wird sich um eine klare Viskositätsangabe beim Diesel herumgedrückt. 5W40 wäre danach wohl die richtige Wahl. Toyota-Deutschland hat aber einen Zettel beigelegt auf dem 5W30 empfohlen wird.
    Also 2x4L 5W30 in den Kofferraum und ab zur Inspektion. Bei einem Ölcheck eine Woche später scheint der Motor überfüllt zu sein (1 cm über 2. Marke). Eine genaue Ölstandskontrolle ist aber schlichtweg weder beim kalten noch warmen Motor möglich. Es bildet sich immer eine 2-5 cm lange Spur unterschiedlicher Länge auf beiden Seiten des Peilstabes! Die Werkstatt meint, daß sei beim Avensis Diesel normal und daher sei der Ölstand bei diesem Model so gut wie nicht zu überprüfen, zudem würde noch der große Ölfilter beim Stillstand leerlaufen und den Ölstand erhöhen.

    Nun die Frage an das Forum: Ist 5W30 okay, 5W40 wäre mir sympathischer? Wie prüft man den Ölstand beim Avensis Diesel D4D?

    Das Auto und der Service ist eigentlich ganz ordentlich. Aber auch bei Toyota wird nur mit Wasser gekocht. Zumindest Bordcomputer und Ölpeilstab sind nicht „State of the Art“, das konnte sogar mein 10 Jahre alter Renault R21 mit 300tKm besser (aber auch nur das)!

    Gruß, Traktor
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schuttgriwler, 14.09.2003
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Du kannst beides reinschütten. Es geht sogar 15W40. Ich selbst bevorzuge aber als Laternenparker das synthetische 5W30. Du hast wirklich nicht so viele Probleme mit dem Öl wie bei VW mit Ihrer sündhaftteuren Longlife-Kacke, wo Du echt auf DAS Öl angwiesen bist. Im Inspektionsplan steht nämlich nur drin: API-CF4 oder CF; API CE, oder CD Mehr nicht !
    Dann ist er überfüllt. Hingehen und auf ablassen bestehen ! Habe ich auch bei meiner Werkstatt gemacht, der Mechaniker wollte mich auch für doof erklären.
    Der Ölstand ist bei kaltem Motor wunderbar auf der Peilstabrückseite abzulesen.
    Der Filter läuft nicht leer, das ist der größte Scheiß, den er erzählt, denn dann wären die Kurbelwellenlager binnen 2 Jahren am Arsch, denn die Ölpumpe müßte beim Start immer den Filöter füllen und in dieser Zeit liefen die Lager ohne Öldruck.

    Alle TOYOTA-Ölfilter haben eine Gummilippe gegen leerlaufen des Filters.
    s.o.

    s.o.

    Bordcomputer ist nicht wichtig und das mit dem Peilstab geht schon..... glaub mir.
     
  4. djtoby

    djtoby Mitglied

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Nissan Note dci Tekna, EX T22 D4D Kombi
    Hallo Udo,

    habe das auch schon festgestellt, ebenfalls wurde bei mir zur Inspektion ein viertel Liter Öl (10W40 Standartfaßöl in meiner Werkstatt) zuviel rein gekippt. Habe das bemerkt und die haben etwas abgelassen. Der Werkstattmeister war auch ganz erstaunt, das man den Peilstab so schlecht ablesen kann... :(
    Der Peilstab ist ein "Schätzeisen", aber wenn der Wagen lang genug steht werden die Messungen genauer, man kann schon erkennen ob genug Öl drin ist. Ich sag mal 6,4 Liter ist auch´ne Menge Zeug für ne 2 Liter Maschine! Die Jungs bei Toyota haben sich aber sicher was dabei gedacht. ?(
    Das mit dem Ölwechsel ist bei modernen Dieselmotoren so ne Sache. Normalerweise muß der Motor gut warm sein damit das Öl besser (und vollständig) rausfließt. Die Abtropfzeit sollte auch eingehalten werden, denn z.B. im Schmierkreislauf vom Turbolager kann sich noch etwas Öl befinden.
    Da in den Werkstätten normalerweise immer Zeitdruck herrscht, wird die Sache verkürzt und zack die frischen 6,4 Liter oben rein gekippt, fertig! Nun hat man zuviel Öl im Motor... 8)
    Das passiert nicht nur in einer Toyotawerkstatt. :(
    Bei uns in der Firma werden Diesel-PKWs von verschiedenen Herstellern zum Vergleich gekauft und gefahren. Die Inspektionen machen dann ganz regulär die jeweiligen Fachwerkstätten der Marke.
    Selbst bei DaimlerBenz wird gerne mal 1,5 Liter Öl zuviel in nen 270 CDI reingekippt, das ist "Premiumservice", oder ?!? :D Gruß Toby
     
  5. #4 Schuttgriwler, 14.09.2003
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Man muß sowieso den Rücken des Peilstabes (zur Motorseite gewandte Seite) betrachten, so steht es auch in der Bedienungsanleitung (zumindest bei mir).

    Die 6,9l sind gut viel, hat aber den Vorteil, daß das Öl nicht so belastet wird durch kürzere Pumpzyklen.
     
  6. Toy

    Toy Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2000
    Beiträge:
    10.709
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    dies und das...
    Das ablesen fällt wirklich schwer. Wir füllen immer erstmal 6 Ltr ein, dann nachsehen und ggf auffüllen... Aber 6 Ltr sind noch nicht wirklich viel, in die 1HD-FTE (HDJ80/100) kommen je nach spec bis 12,7 Ltr rein ;)

    Toy
     
  7. Tribun

    Tribun Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.08.2003
    Beiträge:
    2.006
    Zustimmungen:
    0
    beim d4d kommt 5w 40 rein =)
    is zwar teuer aber egal
     
  8. WMS

    WMS Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2003
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    5er Golf
    Ich hab von nem Bekannten nen Synthetische bekommen, was er bei seinen LKW´s verwendet!
    Bei dem läuft das 100.000km!
    Nun frag ich mich, warum wir schon nach läppischen 15.000km wechseln müssen? ?( !
    Bei VW sind 30.000 angesagt, und Opel geht mittlerweile glaube ich sogar auf 50.000!

    Langsam wird das ganz schön heftig! Aufgrund meiner Vielfahrerei, bin ich alle 3Monate zu Inspektion un da sind jedemal 200Teuros ;( weg, obwohl ich das Öl selber mitbringe!

    Wie is das eigentlich beim neuen T25? Wann sind da die Inspektionen angesagt? ?(
     
  9. #8 Schuttgriwler, 17.09.2003
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Das geht, da die Motoren bei guter Auslastung selten kalt werden und gleichmäßige Betriebsbedingungen haben, bei oft langer Zeit konstanter Drehzahl.

    Zudem muß bei 100'km Lkw-km auch mal nachgefüllt werden. Bestimmt auf die 100'km gesehen, die halbe Menge Öl der Wanne, also ca. 12l Das wäre i.O. für so einen Motor.

    Wir fahren in den Linienbussen das Öl 40'km.

    Also ich denke, daß bei einem Motor wie deinem mit viel Langstrecke oder langen "ist Warm"-Phasen, Du den Intervall auf 20'km ziehen kannst. Dafür würde ich aber hochwertiges Öl verwenden.

    Bei meinem KP60 haben sie vom Vorgängerfacelift den Intervall von 10'km auf 7,5'km gekürzt ?( Ich habe Mai 2001 für die Marokkofahrt Castrol 10W60 eingefüllt, das jetzt 2 Jahre und 14'km drin ist, ohne Probleme. Dafür aber jetzt schwarz :P
     
  10. WMS

    WMS Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2003
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    5er Golf
    @ Dennis

    Ja gut stimmt, und dann kommt ja noch hinzu, dass die LKW´s meist nur bis max. 2.500 Umdrehungen laufen und die PKW´s ja bis 5.000 gehen!
    Aber trotzdem, 15.000 find ich echt nen bißchen wenig!
     
  11. #10 Schuttgriwler, 17.09.2003
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Einen Lkw drehst Du nie bis 2500 U/Min, weil da nix mehr an Kraft die Kupplung kommt.

    Als Dauerdrehzahl kannst 1200-1800 U/Min annehmen. Mehr aber nicht.

    Ich habe bis jetzt die Beobachtung gemacht, daß kurz vorm Wechsel der D4D Öl mehr konsumiert wie all die tausende km zuvor. Immer so ab 12'km Intervalleistung, geht der Ölverbrauch mehr zurück wie vorher. Dann beim Wechsel fehlt so ca. 1/2 Liter..... wieviel fehlt dann bei 20'km ?
     
  12. #11 Gast Udo, 18.09.2003
    Gast Udo

    Gast Udo Guest

    Hallo,

    erst mal Danke für die vielen Rückmeldungen.

    Habe über 1L Motoröl abgelassen (mit Aquariumschlauch und großer Einwegspritze am Ölpeilstab-Rohr). Nun kann man mit etwas Phantasie den Ölstand ablesen. Bei mir steht nichts im Handbuch bezüglich auf welcher Seite der Peilstabes ablesen werden soll.

    Natürlich können verschiedene Ölviskositäten eingefüllt werden. Es ist aber eine Frage der Öl-, bzw. Außentemperatur. Ich möchte das Öl sowohl im Sommer (Italien 40°C Volllast/Hänger/Alpen) und im Winter (-20°C) fahren und da wird's schon enger. In der Betriebsanleitung seht ausdrücklich 5W-30, 10W-30, 15W-40, 20W-50. 5W-40 ist nicht einmal erwähnt. Laut meinem Handbuch ist 5W-30 bei diesem Diesel schon bei 10°C Außentemp. im Grenzbereich. Der Zettel mit der Toyo Deutschland Empfehlung 5W30 widerspricht dem doch gewaltig, oder?
    Daher noch mal meine Frage an den mitteleuropäischen (deutschen) Avensis D4D Piloten: Empfiehlt Toyo nun 5W40 für -20 bis +40C oder 5W30?
    Tribun, woher hast die deine Info mit 5W-40

    Gruß, Traktor
     
  13. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Schuttgriwler, 19.09.2003
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Also ich bin nach Marokko gefahren mit dem CVerso und hatte kragenvoll, mit Anhänger und das 5W30 drin.

    Da die D4D Ölkühler haben, brauchst Du Dir wegen des oberen Grenzwertes keine GEdanken machen, ob 30er oder 40er. Achte eher auf die Kaltlaufeigenschaften für den Winter.
     
  15. Ice

    Ice Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2003
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    vw hat auch 15.000 km intervalle beim ölservice..

    30tkm sind nur drin wenn man die sogenannten Long-Life Öle verwendet...

    kannst du gerne machen, aber dann kommst du mit 200,-€ für ne durchsicht nicht mehr aus... denn dieses Öl ist Schweine Teuer!!!
     
Thema:

Motoröl Avensis T22 D4D

Die Seite wird geladen...

Motoröl Avensis T22 D4D - Ähnliche Themen

  1. 1.4 D4D Zylinderkopf

    1.4 D4D Zylinderkopf: Hallo Leute, habe vor mir einen Toyota Yaris 1.4 D4D aus der zweiten Generation zu holen. Nach kurzer Recherche habe ich jedoch mitbekommen dass...
  2. Avensis T27

    Avensis T27: Paar Bilder von meinem Avensis. Avensis T27 D4D 2.2 Edition Bj.2011 -H&R Federn 35mm -H&R Distanzscheiben je 20mm hinten -LED Tagfahrlicht statt...
  3. Bestellnummer Original Toyota Schmutzfänger Avensis T22 Liftback

    Bestellnummer Original Toyota Schmutzfänger Avensis T22 Liftback: Hallo, Da wir uns einen Avensis T22 gebraucht gekauft haben und der noch keine Schmutzfänger montiert hat, die ich aber gern nachrüsten wollte,...
  4. Avensis T22 Riemenspanner wechseln [HILFE]

    Avensis T22 Riemenspanner wechseln [HILFE]: Hallo liebe Forianer, Erst mal Fahrzeug-Details: Avensis T22 2.0 VVT-I Station wagon Nun zur Frage: Da mein Keilrippenriemen-Spanner leider...
  5. Yaris II-Getriebe im Corolla E12 einbauen? (1,4 D4D; 1ND-TV)

    Yaris II-Getriebe im Corolla E12 einbauen? (1,4 D4D; 1ND-TV): Hallo! Bei meinem Corolla E12 Combi 1,4 D4D hat das Getriebe den Geist aufgegeben. Nach etwas Recherche weiß ich mittlerweile, dass sowohl im...