Motor frei fahren

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von Pappnase68, 02.05.2006.

  1. #1 Pappnase68, 02.05.2006
    Pappnase68

    Pappnase68 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.

    Ich habe mir letztes Jahr eine T20 GT zugelegt und damals hier gefragt, ob sich ein Motor wieder frei fahren kann, wenn ihm vorher längere Zeit nur wenig Leistung abverlang wurde.

    Konkret: die Vorbesitzerin war eine Dame von mitte 50 die den Wagen zwar gepflegt und gehätschelt haben soll, die es beim fahren aber ruhig angehen lies. Auf der Autobahn habe ich meistens etwa 215 auf den Tacho gebracht, und die Beschleunigung schien mir im Vergleich zu der t20 1,8 den ich vorher hatte etwas zu schwach für 170 PS.

    Ich bin zwar die letzten Monate überwiegend kürzere Strecken gefahren, aber wenn der Motor dann mal warm war, habe ich die Gänge auch mal ausgedreht. Die Beschleunigung hatte sich etwas verbessert, was ich immer mal wieder an einem bestimmten Autobahnstück überprüft habe. Die höchstgeschwindigkeit kann ich hier leider selten testen dank Tempolimits und dichtem Verkehr.

    Vor zwei Wochen hatte ich die Gelegenheit rund 1.400 Kilometer an einem Wochenende zurück zu legen. Am Anfang erstmal eine gemütliche Etappe (120 - 160km/h ) von etwa 300 Kilometern. Danach habe ich das Tempo (wenn möglich) auf etwa 200 auf dem Tacho gesteigert und gelegentlich mal versucht wie weit ich kommen kann. Zwischen 210 und 215 habe ich laut GPS erreicht. Nach 600 km hatte ich mein Ziel erreicht und ein paar kürzere Etappen (je rund 60 Kilometer) übers Wochenende verteilt ging es auf den Rückweg. Da habe ich dann das Pedal bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf den Boden gepresst. Gegen Ende der Fahrt habe ich mehrfach laut GPS zwischen 225 und 230 km/h hin bekommen, der Tacho stand dabei immer irgendwo zwischen 245 und 250, auf Abschnitten, die mir zumindest eben erschienen. Den Wind kann ich natürlich nicht so gut beurteilen.

    Ich denke, dass der Motor jetzt wieder die Leistung bringt, die er bringen soll. Die Beschleunigung ist jetzt spührbar besser und laut einem Freund der eher selten mit mir fährt, soll sich auch der Sound etwas geändert haben, was ich selber nicht so empfinde (aber meine Ohren sind auch nicht die besten).

    Der Benzinverbrauch hat übrigens zwischen 8,3 Liter (erste Etappe) und 10,5 Liter (letzte Etappe) geschwankt, der Ölverbrauch lag bei 0,0 Liter.

    Fazit: Es kann sich deutlich auswirken, einem Motor der lange Zeit nur gemütlich gefahren wurde mal ordentlich die Sporen zu geben.

    Ciao

    Pappnase
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 miro2003, 02.05.2006
    miro2003

    miro2003 Guest

    hi,

    10,5 l/100km bei + 200km/h???

    grüsse miro
     
  4. Key

    Key Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.667
    Zustimmungen:
    0
    Holla! Ganz schön flott. :]
     
  5. #4 T20celica, 03.05.2006
    T20celica

    T20celica Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2005
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Da gebe ich dir voll und ganz recht mit dem Motor freifahren.

    Aber der Verbrauch kommt mir sehr spanisch vor. Diese Werte sind bei einer 1,8 T20 üblich. Die GT müsste doch mehr verbrauchen bei so einer flotten Fahrweise.
     
  6. #5 Pappnase68, 03.05.2006
    Pappnase68

    Pappnase68 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Also bei der 1,8er T20 habe ich bei gemütlicher Autobahnfahrt etwa 7,8 Liter und bei längeren Vollgasetappen etwa 9,5 Liter verbraucht.

    Falls die 10,5 wenig erscheinen, dann liegt es vielleicht an meiner Fahrweise. Auch wenn ich eilig unterwegs bin vermeide ich es die Bremse zu benutzen. Soll heißen ich fahre sehr vorausschauend und gehe frühzeitig vom Gas, wenn ich sehe, dass vor mir Jemand auf der linken Spur ist. Viele haben dann schon wieder die Spur gewechselt, ehe ich denen am Kofferraum klebe. Und beim anschliessenden Beschleunigen schalte ich höchstens in den 4. Runter, weil dass was ich im 3. noch mehr an Beschleunigung raus holen kann, macht sich auf die ganze Tour gerechnet kaum bemerkbar.

    Dass das ganz gut funktioniert habe ich an einem Wagen mit Stern auf der Haube gemerkt, der erst eine Zeit lang vor mir war, um mir dann hinterher zu fahren. Das war irgend ein SLK. Von der Beschleunigung her gehe ich davon aus, dass ich sehr schnell sehr klein in dessen Rückspiegel geworden wäre, wenn der hätte richtig Gas geben können.

    Der ist immer wieder an anderen Wagen hängen geblieben, die die linke Spur nicht schnell genug frei gemacht haben und musste recht drastisch abbremsen. Mit meiner flüssigen Fahrweise bin ich eine ganze Zeit lang an ihm drann geblieben. Irgendwann hat er mich dann mal vorbei gelassen und ist mir ab da hinterher gefahren. Ich hatte das Gefühl ab da wäre es flotter voran gegangen, und der anscheinend auch. Ich hab immer wieder demonstrativ Platz gemacht, weil ich dachte der würde gerne wieder von dannen ziehen, er ist aber über eine Stunde hinter mir geblieben, bis sich unsere Wege an irgendeinem Autobahnkreuz getrennt haben. O.K., villeicht machen die Leute einer schönen Celica auch bereitwilliger Platz als einem schnöden Mercedes. Ich würde jedenfalls so reagieren.

    Ich habe auf der Tour viermal getankt. Das erste Mal als ich auf einem Stück Landstraße unterwegs war, weil es da billiger ist als auf der Autobahn, das waren um die 20 Liter. Das zweite Mal bei unseren Tschechischen Nachbarn, etwa 50 Liter. das dritte Mal wieder auf der Landstraße für 20,- das dürften so etwa 15 Liter gewesen sein, und dann am Schluss nochmal wegen des Preises in Luxembourg, das waren dann wieder etwa 55 Liter. insgesamt waren es etwa 1250 Klimoter Hin- und Rückfahrt, und dann nochmal 190 Kilometer im Zielgebiet. Das ergibt einen Schnitt von unter 10 Litern. es sind natürlich eine ganze Reihe von Kilometern dabei, auf denen Tempolimit 120 oder 130 war und etwa 250 Kilometer Landstraße waren auch dabei. Aber zumindest auf der Rückfahrt habe ich überall wo es möglich war Vollgas gegeben.
    Außerdem habe ich ein paar Mal im Stau oder zähflüssigem Verkehr gehangen, was den Durchschnittsverbrauch ja auch nicht gerade reduziert.

    Ich möchte dazu sagen, dass der Wagen in Serienzustand ist. Also keine Spoiler, Tieferlegung, Auspuffanlagen, offene Luftfilter oder breitere Reifen. Das wirkt sich sicher positiv auf den Verbrauch aus. Ich hatte auch wenig ünnötigen Balast dabei. Meinen Vater, den ich zu seinem 50ten KLassentreffen gefahren habe zähle ich mal nicht dazu.

    Das einzige was nicht Original ist ist ein Tauschfilter. Den hatte ich schon in der kleinen T20 drinn, weil die Dinger auf lange Sicht billiger sind. Erstens muss man die nie wieder wegwerfen, ich reinige den nur einmal im Jahr. zweitens, da er dadurch nie so verstopft ist wie ein normaler Filter gegen Ende von dessen Lebensdauer, wirkt sich das auch positiv auf den Verbrauch aus. Ich bilde mir auch ein, dass der Wagen etwas besser geht, wobei ich dass natürlich nicht belegen kann. So ein Teil haben mitlerweile auch viele in meinem Freundeskreis und praktisch die ganze Verwandschaft drinnen.

    Ich fahre in der Regel mit 95 Oktan. 100 Oktan habe ich einmal probiert um mir selber zu beweisen, dass es keinen Unterschied macht. 91 Oktan hab ich einmal aus Versehen erwischt, damit läuft die Gute etwas schlechter.

    Was für Verbrauchswerte erreichen denn die anderen T20 GT hier im Forum auf längeren Autobahn etappen?
     
  7. Key

    Key Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.07.2005
    Beiträge:
    2.667
    Zustimmungen:
    0
    Oder sie machen Platz, weil sie Augenschmerzen bekommen, wenn sie in den Rückspiegel sehen. ;)

    Flott war die V/max aber trotzdem.
     
  8. ICBM

    ICBM Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2005
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    oh mann! das sind ja Traumwerte beim Verbrauch...

    ich habs letztens bei 500km Strecke mit nie über 120km/h gerade auf 9,1l geschafft, sonst NIE unter 10l - da ist doch was faul?


    Grüße
     
  9. #8 miro2003, 03.05.2006
    miro2003

    miro2003 Guest

    hi,

    ok wenn dur auf der letzten etappe auch viele beschränkungen (120kmh) hattest, dann ist das durchaus möglich mit 10,5 l/100km. ich habe zuerst verstanden, dass du bei der letzten etappe mit überwiegend + 200km/h gefahren bist (schreibst ja selbst laut tacho ~250), und genau das konnte ich nicht glauben, dass man mit +200km/h auf 10,5 liter kommt. bei nem diesel vielleicht aber nicht beim benziner...

    so long

    grüsse
    miro
     
  10. -GD-

    -GD- Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.11.2004
    Beiträge:
    4.137
    Zustimmungen:
    0
    das mit dem freiblasen ist der helle wahnsinn. wenn ich sehe, was mein yaris spitze läuft und was der yaris von nem bekannten gelaufen ist (stadtkutsche). bergab mit rückenwind und heimweh ca. 30 sachen unterschied und bei normal auf gerader strecke immernoch ca. 25 sachen. bei 68 eseln die toyota angibt es das ne enorme streuung, wie ich finde...
     
  11. #10 Duke_Suppenhuhn, 03.05.2006
    Duke_Suppenhuhn

    Duke_Suppenhuhn Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    8.234
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Corolla
    Schöne Beschreibung!

    Ja, das Freifahren bringt wirklich eine Menge. Als ich meinen Wagen bekommen habe, war er auch größtenteils in der Stadt bewegt worden.
    Ich fahre zwar auch viel inner Stadt rum, aber dazu auch immer noch lange Autobahnstrecken. Wenn er warm ist, dann wird er auch mal zügiger bewegt, wobei ich sagen muss, dass ich die Höchstgeschwindigkeit noch nicht weiß. Ich bin mehr der Mensch, der Durchzug liebt als Vmax. Bisher wars schnellste 210 km/h lt. Tacho.
    Auf jeden Fall haben sich die Beschleunigungswerte mächtig verbessert und lagen bisher über so manchem Wagen, der eigentlich schneller sein sollte. :)
     
  12. #11 Pappnase68, 03.05.2006
    Pappnase68

    Pappnase68 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, also das sind nicht gleich die letzten 200 Kilometer oder so, die nur mit 120 gehen. Und eine Strecke, auf der man den Tank komplett mit Vollgas leer fahren kann, dürfte außerhalb des öffentlichen Straßenverkehrs liegen.

    Die schlimmsten Durchschnittsverbräuche habe ich persönlich immer auf der Landstraße hin bekommen, weil man da ja nicht nur im 4. oder 5. Gang Vollgas gibt, sondern auch mal in den 3. oder gar 2. runter schaltet. Und man fährt auf der Landstraße auch nicht so gleichmäßig.

    Wenn auf der Autobahn der Verkehr dichter wird und ich dauernd zum Abbremsen gezwungen werde, dann gehe ich vom Gas. Wenn ich Andere drängeln muss um vorwärts zu kommen, dann schwimme ich lieber gelassen mit und spar mir ein wenig Sprit für das nächste freie Stück Straße auf.

    Ich hatte auf der Rückfahrt 2 Staus und einige Male zähen Verkehr, was ja den Verbrauch auch nicht gerade senkt. Und auf den schnellen Stücken dazwischen könnte ich kaum schneller gefahren sein. Ich glaube deshalb nicht, dass ich den Verbrauch noch spürbar erhöhen könnte.

    Den kleinen T20 habe ich auf Luxemburger Autobahnen (Limit 130, an das ich mich mehr oder weniger gehalten habe) immer unter 7,8 Liter halten können, und Kollegen, die mich auf dem weg zur Arbeit gesehen haben, haben mich in die Kategorie Raser eingereit. Man kann also auch bei zügiger Fahrweise noch an der ein oder anderen Stelle Sprit spahren.

    @ Key: Wenn du das mit den schmerzenden Augen auf unnötig eingeschaltete Frontbeleuchtung beziehst, dann darf ich dich beruhigen. Ich schalte nur das an Licht ein was ich brauche und hasse es wenn ich jemand sehe, der unnötigerweise mit 4 eingeschalteten Scheinwerfen durch die Welt eiert. Solltest du damit das edle Äußere der T20 bezweifeln, dann fühle dich in den verlängerten Rücken getreten.

    @T20celica: bei meiner kleinen T20 hatte ich Verbrauchswerte zwischen 7,6 und 8,5 Litern. Mehr habe ich nur in der Stadt im Winter hin bekommen und ein einziges Mal auf der Autobahn. Bei der Tour musste ich mit einem Kollegen eiligst nach Frankfurt auf eine Messe. Und da bin ich dann tatsächlich morgens gegen 5 mehr oder weniger dauer Vollgas bis Frankfurt geblasen, ohne rücksicht auf Tempolimits oder Baustellen. Zum Glück ist nichts passiert und da mein Kollege irgendein Messgerät dabei hatte, dass zufällig ein paarmal gepiept hatte wenn die Rennleitung in der Nähe wartete bin ich auch nicht geblitzt worden. Das gab dann irgendwas um die 9,5 Liter. Aber so kann und will ich ansonsten nicht fahren.

    @-GD-: wenn die beiden Wagen sich nicht durch Spoiler, Reifen Ballast im Kofferraum oder sonstwie unterscheiden ist das viel, aber ich höre das nicht zum ersten Mal. Es gibt hier in der Gegend immer mal wieder gepflegte Wagen von Rentnern, die mit dem Wagen nur einmal in der woche zum Einkaufen um die Ecke und Sonntags in die Kirche gefahren sind. Die Fahren sich dann auch oft, als ob da ein kleinerer Motor drin wäre. Man bekommt die aber in den meisten fällen wieder frei gefahren. Und es ist erstaunlich, was für hübche und schnelle Wagen diese Herren manchmal fahren.
     
  13. -GD-

    -GD- Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.11.2004
    Beiträge:
    4.137
    Zustimmungen:
    0
    die beiden yarisse unterscheiden sich lediglich in der farbe. gleiche ausstattung und alles. komplett stock damals. als ich ihm das handy-bild von der vmax gezeigt hatte, wollte ers net glauben und dacht, ich hätte das signal irgendwie manipuliert. is scho pervers, was das ausmacht.
     
  14. #13 Pappnase68, 21.05.2006
    Pappnase68

    Pappnase68 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann von letzter Woche nochmal einen Verbrauchswert auf der Autobahn beisteuern, und in der nächsten Woche kommt nochmal einer dabei. Ich bin letzten Freitag knapp 800 km gefahren, und die gleiche Tour fahr ich am Dienstag nochmal.

    Von den 800 km waren etwa 200 km Landstraße, geschätzte 200 km mit Tempolimits und Baustellen, der Rest frei. Auf den freien Stücken bin ich meistens zwischen 180 und 200 gefahren (wenn es mich gejuckt hat auch schneller, man muss ja mal probieren ob immernoch 225km/h oder mehr hin zu bekommen sind), außerdem habe ich noch etwa eine Stunde Schrittempo gehabt. Resultat ist ein Verbrauch von 9,2 Litern/100km. Ich habe übrigens zusammen etwas über sieben Stunden gebraucht.

    Ich kann mir ja vorstellen, dass 13 oder mehr Liter durchfließen, wenn man mit über 200 unterwegs ist, aber ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal mehr als vielleicht 5 Minuten völlig ungebremst fahren konnte. Und wenn man in Situationen, in denen man dann nicht so schnell fahren kann/darf entspannt mit dem Gaspedal umgeht, dann wirkt sich das halt sehr positiv aus.

    Wollen nicht noch ein paar T20GT fahrer ihre Erfahrungswerte angeben? Wie schaut es bei euch mit dem Ölverbrauch aus? Ich hab im Dezember Öl gekauft, aber die Flasche ist bisher noch zu geblieben. Bei der kleinen Celica habe ich bei jeden dritten Tanken einen Liter nachfüllen müssen.

    So, ich hoffe, dass ich am Dienstag besser durchkomme, als Freitags im Wochenendverkehr. Da sollte also bei gleichmäßigerer Fahrweise ein noch niedrigerer Verbrauch drinn sein.

    Ciao

    Pappnase
     
  15. #14 Pappnase68, 25.05.2006
    Pappnase68

    Pappnase68 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hoppala, der Verbrauch ist doch wieder höher geworden.
    Ich bin eine etwas andere Strecke gefahren (2 x 440 km) und hatte es recht eilig (jeweils etwa 3 1/4 Stunden). Das ergab diesmal einen Verbrauch von 10,2 Liter.

    Diesmal habe ich aber wirklich raus geholt was raus zu holen war, wenn es möglich war.

    Auf der Strecke waren nur vieleicht 100 Kilometer Landstraße aber immer an der gleichen Stelle ein kleiner Stau und natürlich einige Baustellen.

    Das schnellere Fahren auf der längeren Strecke mit weniger Landstraße hat für 16 Liter Mehrverbrauch nur etwa eine halbe Stunden Ersparnis auf 880 Kilometer gebracht.

    Für das Geld hätte ich auch etwas anderes machen können.
     
  16. #15 Energy_Master, 29.08.2008
    Energy_Master

    Energy_Master Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2006
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    9
    Was für nen Einfluss hat es auf nen Motor, der realtiv dicht ist (also mal freigefahren werden müsste), wenn der über ne längere Strecke konstant (soweit möglich) mit 120km/h bewegt wird. Kann man so auch den Motor frei bekommen oder geht das nur durch Vollgasfahrten? Ich denke mal es bringt nichts...
     
  17. #16 Pappnase68, 31.08.2008
    Pappnase68

    Pappnase68 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin kein KZF-Mechaniker, aber meiner Erfahrung nach muß es nicht Dauervollgas sein. Der Motor muß nur mal über eine längere Strecke richtig auf Betriebstemperatur kommen. Ich merke jedenfalls einen verbrauchsunterschied, wenn ich nach längerer Stadtfahrerei einfach mal zügig 2-3 Stunden auf der Landstraße fahre.
     
  18. #17 bluevision, 31.08.2008
    bluevision

    bluevision Senior Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2006
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    0
    Es reicht, wenn du dir einen steilen Berg suchst und den mit Vollgas im höchsten Gang hoch fährst. Das geht dann auch in der Stadt. Wichtig ist eben nur, dass die Drossel voll auf Durchzug steht ;) (dadurch steigt die Temperatur)

    Besser ist es aber schon, wenn du dir eine Autobahn suchst die offen ist. Bei höheren Drehzahlen bläßt er besser durch.
     
  19. #18 Celica459, 01.09.2008
    Celica459

    Celica459 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    24.06.2006
    Beiträge:
    6.902
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Blitz und Donner
    *Schaufel reich*

    Hier habt ihr ja nen TOTEN ausgegraben, obs den Threadersteller noch juckt?:D
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. zero

    zero Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.04.2008
    Beiträge:
    15.567
    Zustimmungen:
    0
    @Carina459


    :rofl :D :D
     
  22. #20 Celica459, 01.09.2008
    Celica459

    Celica459 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    24.06.2006
    Beiträge:
    6.902
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Blitz und Donner
    Verdammt :D Den Post hab ich gar nicht gelesen ARRRG :D:D

    Ignoriert einfach alles :D:D

    Schönes Wetter draußen:D Verdammt es ist ja dunkel^^
     
Thema:

Motor frei fahren

Die Seite wird geladen...

Motor frei fahren - Ähnliche Themen

  1. 2ZZ-GE Toyota ts Motor 192ps

    2ZZ-GE Toyota ts Motor 192ps: suche für meinen corolla ts einen motor block mit kopf würde mir reichen bitte alles anbieten km ist egal hauptsache läuft gut
  2. Celica T18C Bj. 93: Motor geht einfach aus und lässt sich dann nicht starten.

    Celica T18C Bj. 93: Motor geht einfach aus und lässt sich dann nicht starten.: Seit ein paar Tagen habe ich ein sehr unschönes Problem: Der Motor meines geliebten Toyota T18C, Baujahr 1993, ging in den letzten Tagen (bisher...
  3. Motor "hustet"

    Motor "hustet": Einen schönen guten Tag in die Runde, ich habe mich vorhin erst neu angemeldet da ich ein Problem mit dem Auto habe und selbst die Werkstatt...
  4. Hallo Zusammen vom baldigen C-HR Hydrid Fahrer

    Hallo Zusammen vom baldigen C-HR Hydrid Fahrer: Hallo, nach meinen Kia Kaeufen, Sorento und den Sportage habe ich mir nun den Toyota C-HR bestellt. Ausgeliefert wird das Auto ca. Ende...
  5. 2EE Motor

    2EE Motor: Nabend, Ich bin auf der Suche nach einem 2EE Motor. Laufleistung ist egal, Hauptsache er lässt sich durchdrehen. Bitte Alles anbieten :D MfG...