Markenvergleich Renault - Toyota

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von AndyWu, 09.07.2011.

  1. AndyWu

    AndyWu Junior Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Auris Hybrid
    Hat jemand aus dem Forum den Markenvergleich zwischen Renault und Toyota in der AutoZeitung 14/2011 gelesen?

    Es wurden verglichen:


    • Twingo 1.2 16 V mit Aygo
    • Grand Modus TCe130 mit Verso-S 1.33
    • Megane TCe 130 mit Auris 1.6 Valvematic
    • Grand Scenic dCi 130 mit Verso 2.2 D-4D
    • Laguna Grandtour dCi 150 mit Avenisis Combi 2.2 D-4D
    • Koleos dCi 175 4x4 mit RAV4 2.2 D-CAT 4x4

    Um das Ergebnis vorwegzunehmen, Renault gewinnt 5 : 2 den Vergleichstest.

    Lediglich Grand Modus und Auris und Laguna und Avensis werden gleich bewertet, ansonsten sind die Renault Fahrzeuge (angeblich) besser.

    Als Gesamtfazit wird u. a. geäußert, dass keiner der angetretenen Toyota gravierende Schwächen hat, aber es fehlt an Herz, Dynamik und Wohlfühlatmosphäre. Zudem punktet Renault fast durchweg mit dem mit jeweils kultivierteren und kraftvolleren Antrieb.

    Das kann ich persönlich nicht beurteilen, da ich die getesteten Fahrzeuge nicht gefahren habe. Aber jetzt kommt der Hammer:

    Selbst in der Toyota-Paradedisziplin Zuverlässigkeit hat sich Renault deutlich verbessert.

    Als ich den Satz gelesen hatte, wäre mir beinahe das Heft aus der Hand gefallen. Ich lese und sammle seit 1979 den jährlich erscheinenden TÜV-Report und diverse Hefte zum Thema Gebrauchtwagen. Im TÜV-Report sind Renault-Fahrzeuge seit Jahrzehnten auf den hinteren Pltzen zu finden, während Toyota stets Spitzenplätze belegt. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Renault plötzlich einen derartigen Qulitätssprung gemacht haben soll. ?(

    Die Langzeitqualität wird auch durch die aktuelle AutoBild v. 08.07.11 bestätigt. Zum Thema "Perfekte Autos für Fahranfänger" heißt es beim Twingo: Besser erst ab Baujahr 9/2000 kaufen, davor zu viel Rost und Murks. Freie Auswahl für 2.500 Euro.

    Beim Starlet hingegen: Toyota Starlet ist der Star unter den Kleinen, hält ewig. Gute aus Baujahr 96 bis 99 gibt´s für 3.000 Euro.


    Renault verkauft in Deutschland zwar (leider) mehr Fahrzeuge als Toyota. Auch im Design erscheinen mir einige Modelle von Renault etwas gelungener.
    Insgesamt habe ich aber den Eindruck, dass der oben genannte Vergleichstest von Renault gesponsert wurde.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. meshua

    meshua Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Nein aber...

    Wenn ich das lese, dann muss ich schmunzeln - einer jener Tests, bei welchem man das Ergebnis schon zu Beginn kennt und der Tester seine persönliche Note mit aufdrückt. Oder wie misst man Herz oder Wohlfühlatmosphäre. Sicher gehört auch das zu den Soft Skills eines Autos aber letzlich sind für mich 95% solcher Tests kaum aussagekräftig. Sorry, bin eben Verkehrsingenieur und französische Autos für mich Blender, wenn auch schöne - wie das Peugeot 407 Coupe...sowas von Toyota und in japanischer Qualität...gekauft!

    Gruesse, euer meshua
     
  4. GeKa

    GeKa Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2003
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Also ich selbst bin ja vom P1 Yaris TS auf den Meg II RS umgestiegen.
    Und ich muss bestätgen, dass die Antriebseinheit vom RS wirklich sehr angenehm ist.
    Ich bin vor 2 Wochen mit dem CT200h eine Proberunde gefahren. Bis auf den Geschwindigkeitsbereich bis 60 (da ist der Lex konkurrenzlos ruhig und leise) ist der Meg beim Gleiten nicht lauter (hab dabei eine Bastuckanlage verbaut).
    Und wenn es einem juckt, dann lässt man die Gänge ausdrehen mit schönem Sound und anständigem Schub.
    Auch der Rest vom Auto ist tadellos.
    Aber zur Zuverlässigkeit:
    Beim TS musste ich auf knapp 100tkm außertourlich einen Lüftungsdeckel neu einklipsen lassen, eine Riemenrolle wegen quietschendem Keilriemen reinigen lassen und hatte einen Rückruf wegen einem Sensor, das wars.
    Beim RS wurden bei 60tkm die Motorlager getauscht (spürbar an dieselähnlichen Vibrationen im Leerlauf), ausgetauschte Scheinwerfer (Linsen trüb), später Lenkstockhebel wegen Schleifgeräusch, Airbagstecker beim Sitz (sporadisch aufleuchtende Airbaglampe), beim TÜV letzte Woche eine Spurstange wegen zuviel Spiel getauscht (war nicht spürbar).
    Und das Ganze bei erst 85tkm.
    Also meine Erfahrung ist eindeutig, dass die Qulität vom Meg wesentlich schlechter ist als die vom TS.
    Das war mir aber bewusst, bevor ich mich für den RS entschieden hatte. Aber ich wollte einen kräftigen Kompakten mit cooler Optik (was hat der RS für einen geilen A...) und da gibt es von Toyota nix vernünftiges (der Kompressor Corolla war ja vom Preis her abartig und den Antrieb würde ich unter dem Renaultturbo einordnen).
     
  5. #4 Blade1988, 10.07.2011
    Blade1988

    Blade1988 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    1.831
    Zustimmungen:
    24
    Fahrzeug:
    Toyota Paseo EL54, Corolla AE86
    mir fällt bei den autotests oft ein satz ein (bei tests jeglicher marke)

    "Glaube keiner Statistik die du selber nicht gefälscht hast" Winston Churchill
     
  6. #5 geniusatwork, 10.07.2011
    geniusatwork

    geniusatwork Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2007
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe vor 10jahren eine Lehre bei Renault gemacht und kann nur sagen:

    "Gott schütze uns vor Sturm und Wind und Autos die aus Frankreich sind"

    Ich würde mir NIE einen Renault kaufen, an den Kisten geht echt alles kaputt.
    Und für manche Arbeiten muss man echt den halben wagen zerlegen.

    -Clio Sport b1,b2,b3 2.0 16v, muss der Motor für den Zahnriemen Wechsel ausgebaut werden.
    -Scheinwerfer Birnen Megan phase2, Rad muss abmontiert werden.
    -Pollenfilter Espace, Zwei Filter. Für einen muss der Scheibenbischer und Motor ausgebaut werden.
    -Laguna phase 1, Federteller befinden sich UNTEN am Federbein, Liegen also oben fest in der Karosse auf. d.h. Alle 30000-50000. km sind die Lager unten hin, da sich der gante dreck drin sammelt.
    -Clio b1,b2,b3 Airbag öffnet sich nicht, da die Kabel die zum Drucksensor des Fahrersitzes führen nicht richtig Kontakt haben.
    Laguna 2,2 dci 5+6 Gang verabschieden sich IMMER. Getriebeschaden ab Werk.
    ......

    Die Liste könnte ich noch weiter führen... aber was bringt das..
    evtl. eine Sache noch: Megane Kombi 1.6 16v phase3
    Neu gekauft:
    bei 10000km Zündspule 1+2 hin.
    bei 11000km Kat hin.
    bei xxxxxkm Elektronikfehler Motor geht bei fahrt aus. Steuergeräte neu.
    bei xxxxxkm Fensterheber hin.
    bei xxxxxkm Heckklappe lässt sich nicht mehr öffnen, kabelbruch heckklappe.
    bei xxxxxkm Leistungsverlusst Zündspulen hin, alle 4 getauscht,
    bei xxxxxkm Klimakompressor hin.
    bei 35000km Auspuff getauscht, da undicht.
    bei 37000km hat das Autohaus den Wagen zurück genommen.

    Aber die Motorren sind gut, da kann man echt nichts gegen sagen.
     
  7. CHRIS

    CHRIS Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.01.2001
    Beiträge:
    5.948
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Carlos Sainz
    Renault wird sich wohl in dem Maße verbessert haben, wie sich Toyota verschlechtert hat :D
     
  8. #7 Worldchampion, 10.07.2011
    Worldchampion

    Worldchampion Senior Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2004
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    EE101, R5 C40, P9, Twingo, Justy J12
    In puncto Qualität kann sich Renault kaum verschlechtert haben, denn alle Modelreihen die zwischen 1995 und heute gebaut wurden, sind unter aller Sau. Die einzigen Ausnahmen dabei sind die Kleinwagen mit geringer Ausstattung. Sowas können die Franzosen bauen. Nur muss man in dem Punkt auch den Preis der Autos mit einbeziehen. Die Kisten sind halt billig und so ist es auch nicht verwunderlich, wenn so eine Bude spätestens nach 10 Jahren ein wirtschaftlicher Totalschaden ist.

    Der absolute Supergau trägt natürlich den Namen Megane, Laguna und Espace. Die Printen sind von oben bis unten mit Elektronik vollgepackt, welche von minderwertigster Güte ist und um den Preis noch weiter drücken zu können, wurden auch die mechanischen Komponenten so ausgelegt. Wer so ein Auto länger als drei Jahre fahren möchte und dann noch so bescheuert ist und es auf Pump kauft, der kann sich schon mal ne Menge Ärger anhaften.

    Für Laien ist das halt nur schwer sichtbar. Denn vom Fahren her sind die Auto wirklich gut, bequem und vor allem leise. Das sind halt die Punkte, welche einem Käufer oder ebent einem unwissenden Autotester als erstes auffallen.

    Es ist schon schade, was aus dieser Marke wurde. Denn die älteren Typen waren durchaus sehr robust, was man gut daran sehen kann, dass sie auch in Afrika beliebt sind. Dort werden nur Autos gefahren, auf die man sich auch verlassen kann. Leider trifft das nur auf Modell aus den 80ern und dem Anfang der 90er zu. Aber auch bei Toyota arbeitet man an einem derartigen Wandel. So wie die Produktion nach Europa ausgelagert wurde, so sank auch die Qualität. Sicherlich nicht so weit wie bei den Franzosen, aber doch spürbar. Am Ende sind die Hersteller halt nicht die Caritas und Jahresgewinne wichtiger als zufriedene Kunden.
     
  9. TF104

    TF104 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    5.558
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1.6 Executive & RAV 2.0 Travel
    Naja...ich weiß ja nicht.
    NEU mag das alles stimmen, wobei jeder für sich festlegen muss, was gefällt und was nicht.;)

    Ich kenne genug Leute die einen Renault haben.
    Nur mal 2 Beispiele.
    Es ist halt normal , dass bei 80000km die Vorderachse am Megane Scenic "durch"ist. Darauf muss man achten, wenn man einen gebraucht kauft. Muss man das beim Corolla Verso auch??
    Mein Kumpel hat sich in einen Megane Coach verghuckt. Schaut auch super aus mit dem Elia Tuning. Allerdings muss erst noch die Einspritzpumpe erneuert werden. Hat ja auch schon 100000km weg.Bei 95000gab es ein neues Getriebe...
    Ist doch beim Corolla/Auris auch so, oder?
    Und von dem, was Durchsichten bei Renault kosten will ich garnicht erst reden. Bei Toyota kosten die auch was.;)
     
  10. meshua

    meshua Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Das trifft dann wohl auf die Beurteilung "Herz, Dynamik und Wohlfühlatmosphäre" genau zu. Viele vergessen eben den kleinen aber feinen Unterschied:

    • Ein Autotest ist eine Momentaufnahme, wo die Redakteure innerhalb weniger Tage oder selten weiniger Wochen eine Beurteilung zum Modell abgeben müssen. Subjektive Vorlieben und Eindrücke sind oft nicht ausgeschlossen.
    • Ein Autokauf ist eine mittel- bis langfristige Entscheidung. Hier kommt es primär weniger auf den ersten Eindruck an, sondern wie die Qualität über diesen Zeitraum zu bewerten ist.
    Diese Informationen kann i.d.R. kein heutiger Autotest liefern, weshalb der wie früher auf eigene Recherchen angeweisen ist. Glücklicherweise gibt es heute Dank Internet genügend Optionen, sich ein persönliches Gesamtbild zu verschaffen. Und wenn's trotzdem schief läuft, kann man sich wenigstens gleich selbst in den Allerwertesten beissen/treten ;)

    Hier sehe ich eben den Interessenskonflikt: Autos die häufig gewechselt werden sollen (Hersteller) vs. Langzeitqualität mit geringen Folgekosten (Käufer).


    Und woher kommen die Jahresgewinne, wenn nicht von zufriedenen Kunden? Das Internet und seine Möglichkeiten der allseitigen Information wird über kurz oder lang zum Umdenken bewegen - sowohl bei Herstellern als auch bei Käufern. Letztlich gilt immer noch die Verkäuferweissheit: zufriedene Kunden sind mit geringeren Investitionen zu halten, als enttäuschte Kunden zurückzugewinnen. Zumal es heute im Internet schnell passiert, dass enttäuschte Kunden ihre Meinung wie ein Lauffeuer verbreiten können. Aber auch "offline" tauscht man im Bekanntenkreis häufig Erfahrungen aus und beeinflusst somit (wenn auch unbewusst) Kaufentscheidungen anderer Personen.

    Viele Grüße, meshua
     
  11. FabiG6

    FabiG6 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2009
    Beiträge:
    1.696
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla G6 Liftback
    Hmm... also gut - jetz zu sagen, alle Renaults sind von der Qualität her unterirdisch, würde ich jetz auch nicht. Kann da aber eigentlich nur von unseren Nachbarn berichten: deren '98er-Laguna hatte noch nie irgendwelche Probleme - dafür zeigt sich jetzt sein Alter immer schneller (kommt aber eher vom rüden Umgang).

    Was allerdings verhältnismäßig oft der Fall is - wie Worldchampion schon sagt - dass die Elektronik wohl eins der größten Probleme von Renault (selbst bis vor kurzem noch) war/ist(?).
    Ich Wenn da nur an die zweite Laguna Generation denke - ihr wisst schon, der mit allem möglichen Schnickschnack (Reifendruckkontrolle, SmartKey... was bei seinem Erscheinen ja noch kein anderes Fahrzeug dieser Klasse hatte). Und gerade diese Sachen zwingen den Laguna immer wieder in die Knie (Auto will, z.B. nicht starten...). Ich weiß nicht, wie's beim neuen Modell is, aber ob sich in den paar Jahren bei Renault so viel geändert hat?
    So schön die Franzosen auch sind, ich kann denen einfach noch net so "blind" vertrauen, wie 'nem Toyota/Honda/Mitsubshi... und deren Wertverlust tut sein übriges.

    ich liebe ja so ein Fazit in einem Test, der sich um Autos dreht - und eigentlich objektiv sein sollte! :D Aussagekraft: 0%

    Und naja "kultivierter" Antrieb/Motor: was is denn bitte "kultiviert"? Hat das nicht auch wieder viel mit dem persönlichen Empfinden und dem eigenen Fahrstil zu tun? Wo bleiben denn - wie in früheren Testberichten - einfach mal die Fakten. Schwarz auf weiß - so was will ich lesen.

    Kann sein, dass ich auch weng durch die Rosarote-Brille schau, aber im Moment bewegt mich eifnach noch nix dazu, mir 'nen Renault oder Peugeot zu holen. Dann noch eher 'nen Tschechen. :)
     
  12. meshua

    meshua Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    War das jetzt alles mit Ironie geschmückt. Es mag sein, dass man als Käufer japanischer Autos anspruchsvoller bzgl. der Verarbeitung und Langlebigkeit von Teilen und Technik sind. Für mich ist ein Getriebeschaden bei 95K völlig inakzeptabel (normale Verwendung vorrausgesetzt). Mein vorletztes Japanauto habe ich bei 110K gekauft und bei 270K wieder verkauft - Getriebe 1A - auch nach einer Hochwasserbegegnung mit Schwimmunterricht. Deutsche Kollegen schauen oft verdutzt, wenn ich von einem Auto Laufleistungen von +200k undmehr erwarte - wenn bei Audi und anderen Premiummarken bis 150K mit dem Motortod zu rechnen ist. Fahrer japanischer Autos sind wohl doch verwöhnt von Autos, die sich i.d.R. keine Blöse geben. Fehltritte, wie das MMT-Getriebe mal außen vor gelassen ;)

    Achja, aktuell hoffe ich dass die Bremsen beim E12 doch noch bis 80K (aktuell: 60K) halten, obwohl mir 100K oder mehr lieber wären. Ein Kampf zwischen Mensch und Material beginnt ;)

    Grüße, euer meshua
     
  13. #12 Yaris 1.3, 10.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2011
    Yaris 1.3

    Yaris 1.3 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yaris 1.33 Club
    Wahrscheinlich steckt eine Werbekampagne im Auftrag von Renault dahinter. Genauso wie manchmal Anzeigen von Renault und Dacia in den Zeitungen sind, nach denen sogar Dacia besser sein soll als Toyota. :D Mit der Realität hat das aber nur wenig zu tun. Man darf nicht alles glauben was man liest. ;) Im TÜV-Report ist jedenfalls alles was von Dacia und Renault kommt nicht viel wert. In der Pannenstatistik tauchen die nicht auf, weil Renault (wie auch die deutschen Hersteller) ihren eigenen Pannendienst betreiben. Daher suggeriert der ADAC mit seiner Statistik, dass z.B. VW weniger oft liegen bleiben als Toyota. Was aber völliger Humbug ist. Ich möchte mal wissen, wieviele Einsätze der VW-Pannenservice jeden Tag hat... :D
     
  14. meshua

    meshua Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Heute investiert wohl keiner mehr die Zeit in vernünftige Messungen, wie in den 90ern (wobei man über die Aussagekraft hin und wieder streiten könnte). Selbst die Verkaufsprospekte der Hersteller enthalten heute weniger (technische) Fakten und dafür mehr Marketing-Geblubber alá "Herz, Dynamik und Wohlfühlatmosphäre". - Oha, wie in dem Autotest ;)

    Wie oft wurde über die 4-Speed-Automatik von Toyota hergezogen: veraltet, undynamisch und ein Kostenfresser soll sie sein. Ich konnte das bisher im Alltag nicht nachvollziehen: veraltet bedeutet bei mir "ausgereift & robust", von 0-50 km/h (35MPH) kommt man auch mit 2500 1/min und ist dennoch in 90% der Fälle schneller vom Fleck, als andere mit Schaltgetriebe. Und selbst Kickdown bergauf macht gelegentlich viel Spaß, wenn einem danach ist. So ganz ohne dem Beschleunigungsloch von Schaltern.

    Die Tester sind häufig auf abgesperrten Teststrecken unterwegs und lassen dort die Sau raus. Wenn ein Auto nicht danach spurt, ist es wohl gleich undynamisch. Das der Autokäufer im Alltagsverkehr häufig nur 50km/h im Schnitt bei dichter Automasse fahren kann zeigt sehr gut, wie realitätsfremd manche Tests geworden sind. Heute verkaufen sich Sensation und Oberflächlichkeit eben immer noch gut oder besser, als früher.

    Grüße, euer meshua
     
  15. TF104

    TF104 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    5.558
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1.6 Executive & RAV 2.0 Travel
    Das war Ironie pur. Ich fahre seit 1997 Toyota, seit 1998 ausschließlich Toyota. Vorher war es eben normal, dass was kaputt geht. Ebenso, dass ein Werkstattbesuch eben teuer ist. Heute bin ich verwöhnt.Nur bei den Kollege ist es halt so, das dies und das gemacht werden muss. Bloß wenn die Kollegen eben keinen Japaner fahren(wollen) ist das doch deren Sache und sie können in haptisch ansprechenderen Autos unterwegs sein. Mir isses wurscht wie sich der Schalter anfühlt, funktionieren muss er.
     
  16. #15 Yaris 1.3, 10.07.2011
    Yaris 1.3

    Yaris 1.3 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Yaris 1.33 Club
    Ich kann diesen ganzen "Haptik" Unsinn auch nicht nachvollziehen. Die Materialien fühlen sich zwar angenehmer an als Hartplastik. Aber besser und haltbarer sind die auch nicht. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand täglich seinen Armaturenträger betastet, ob auch alles schön weich ist. :]
     
  17. Sushi

    Sushi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    8.475
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Hybrid
    Wenn man den Test nicht als Langzeittest sieht könnte er stimmen.

    Wir haben im Bekanntenkreis einige Renaultfahrer und wenn man mal nur den ersten Eindruck nimmt gewinnen die Renaults. Was mir noch aufgefallen ist das die Autos gerade die Vans unglaublig Familienfreundlich sind. Der Renault Grand Scenic z.B. da passen 3 Kindersitze auf die Rückbank dazu gibts integrierte Rollos ... ect...

    Wir bleiben aber bei Toyota...:D
     
  18. marko

    marko Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Richtisch...........(siehe Manager-Magazin)
    Dieser Bericht entspricht 100%ig der Wahrheit, wenn man es mit meinem Auto vergleicht;(
     
  19. #18 Redfire, 11.07.2011
    Redfire

    Redfire Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    14.714
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GT 86, Corolla E9 RT/G6, Corolla E9 wb
    Hab ich mir auch gedacht... lol....
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 AndyWu, 13.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 13.07.2011
    AndyWu

    AndyWu Junior Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Auris Hybrid
    Ich muss noch ein bisschen Salz inn die Renault-Wunde streuen und einige Fakten beisteuern:

    Im TÜV-Report 2011 der AutoBild reicht es eigentlich schon, die Überschriften zu den einzelnen Modellen zu lesen, um zu erkennen, wie es um die (Langzeit)-Qualität bestellt ist.

    Renault Twingo = Modell Kummerkasten
    Renault Clio = So langsam wird er besser
    Renault Megane = Preise und Qualität unten
    Renault Laguna = Die Leiden des Laguna
    Renault Kangoo = Die Werkstatt liebt ihn
    Renault Scenic = Raum für Verbesserungen
    Renault Espace = Groß, aber nicht großartig.

    Einzig der Renault Modus kommt mit der Schlagzeile “Klein und schon erwachsen” gut weg. Die ältesten Fahrzeuge dieser Modellreihe sind ja auch erst 7 Jahre alt.

    Durchweg positiv sehen die Überschriften bei Toyota aus.

    Aygo = Der Lieblings-Drilling
    Yaris = Der TÜV sagt ja zum Yaris
    Auris/Corolla = Die drei Musterschüler
    Avensis = Die zwei sind groß und gut
    Corolla Verso = Der macht Väter froh
    Prius = Hier steht ein Siegertyp
    RAV4 = Drei solide Trendsetter.

    Mängeldurchschnitt aller vom TÜV geprüften 2 bis 3-jährigen Fahrzeuge 5,5

    Prius 2,2
    Auris 2,3
    RAV 4 2,8
    Corolla Verso 2,8
    Avensis 3,4
    Aygo 4,3

    Renault Modus 4,9
    Clio 5,2
    Scenic 5,8
    Twingo 6,5
    Megane 7,9
    Laguna 8,8
    Kangoo 8,9
    Espace 10,0

    Mängeldurchschnitt der 10 und 11-jährigen Fahrzeuge 26,0

    RAV4 10,5
    Yaris 13,9
    Corolla 14,9
    Avensis 16,6

    Megane 23,4
    Scenic 28,1
    Espace 28,6
    Laguna 29,9
    Clio 30,4
    Twingo 31,0

    Renault Fahrzeuge habe also grob gerechnet mindestens doppelt so viele Mängel wie vergleichbare Toyotas.

    Auch der DEKRA-Report 2011 von auto motor und sport bestätigt diese Ergebnisse.

    Die Besten in den verschiedenen Klassen

    Kleinwagen: Platz 1 Yaris, Platz 5 Aygo (Platz 3 Clio III)
    Kompaktklasse: Platz 1 Prius, Platz 2 Auris
    Mittelklasse: Platz 4 Avensis
    Geländewagen: Platz 5 RAV4

    Dem Kangoo und Megane wird von der DEKRA eine nachlässige Verarbeitung, dem Laguna wird eine mäßige Verarbeitungsqualität bescheinigt. Der Scenic erhält sogar eine mäßige Verarbeitungs- und Langzeitqualität. Der Espace ist gekennzeichnet mit Schwächen in der Verarbeitungsqualität.

    Im J.D. Power Report 2011 erreicht der Twingo in der Kategorie Kleinstwagen einen beachtenswerten 4. Platz vor dem Aygo (Platz 7) und iQ (Platz 8 ).
    Kategorie Kleinwagen Yaris Platz 6, Clio Platz 13.
    Kategorie Untere Mittelklassse Auris Platz 5, Megane Platz 8.
    Kategorie Mittelklasse Avensis Platz 3, Laguna Platz 6.
    Kategorie Vans Verso Platz 3, Grand Scenic Platz 8, Kangoo Platz 14, Scenic Platz 18.

    In der Zufriedenheitsrangliste erreicht Toyota als Hersteller (leider) nur Platz 9 (Vorjahr Platz 11), Renault hat sich auf Platz 15 (Vorjahr Platz 20) verbessert.
     
  22. Lara

    Lara Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mein Süßer ( T27 Tec D-Cat Combi )
    Hi,
    weil mich auch die anderen ( auch deutsche ) Hersteller enttäuscht haben, hatte ich mich damals in den 406 Break verliebt und er hat mich schon in der Garantiezeit sehr enttäuscht.....
    Ich bin froh, dann endlich den D-Cat gekauft zu haben und mein Fahrerinprofil passt auch dazu ( Gott sein dank ).........
    Schau
    Lara
     
Thema:

Markenvergleich Renault - Toyota

Die Seite wird geladen...

Markenvergleich Renault - Toyota - Ähnliche Themen

  1. Toyota Hilux rost probléme

    Toyota Hilux rost probléme: Hallo, eine bekannte von mir fährt eine Hilux 3.0 D4D von 2006, langes Chassis , der Wagen ist eigentlich top aber der Unterboden ist total...
  2. Toyota Camry SV21 aus 1989 im Originalen Zustand

    Toyota Camry SV21 aus 1989 im Originalen Zustand: Verkaufe hier einen Top gepflegten Toyota Camry aus 1989. Inserat mit Beschreibung bitte auf mobile.de suchen weil kann hier kein Link einfügen....
  3. Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich

    Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich: hallo zusammen war schon 2x beim TÜV. leider nicht durchgekommen. Alles in Ordnung, nur Differenz grösser als 30% bei den hinteren Bremsen. Die...
  4. Toyota celica Cabrio T18 Keilriemen entspannen

    Toyota celica Cabrio T18 Keilriemen entspannen: Hallo Leute, Ich muss die Lichtmaschine erneuern und dazu den Keilriemen entspannen. Irgendwie kriege ich das nicht hin. Kann mir einer sagen...
  5. Verkaufe Toyota Corolla 1.4 (E11) mit Getriebeschaden. TÜV bis 10/2017

    Verkaufe Toyota Corolla 1.4 (E11) mit Getriebeschaden. TÜV bis 10/2017: Ich verkaufe meinen Toyota Corolla 1.4 E11, bei dem sich leider ein Lager im Getriebe verabschiedet hat. Ansonsten ist das Fahrzeug in einem...