Lohnt sich ein Hybrid für mich?

Dieses Thema im Forum "Alternative Antriebe" wurde erstellt von TheDriver, 13.09.2011.

  1. #1 TheDriver, 13.09.2011
    TheDriver

    TheDriver Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    2.026
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T25 D-Cat EXE, Triumph Daytona 675
    Mahlzeit,
    da spätestens im nächsten Sommer bei mir ein neues Auto fällig ist mach ich mir schon Gedanken was da für mich in Frage kommen würde. Ich überlege da momentan in alle möglichen Richtungen und auch ein Hybride käme in Frage weil ich die Technik schon ziemlich cool finde.
    Nur was ich schon immer mal wissen wollte ist ob sich so ein Teil überhaupt lohnen würde, da ich doch Hauptsächlich Landstrasse fahre, z.B. der tägliche Weg zur Arbeit setzt sich zusammen aus ca. 3km Strecke Innerorts und 6km Ausserorts, die 6km gehen eigentlich durchweg bergab bzw. auf der Heimfahrt bergauf.
    Ansonsten ists hier nicht wirklich dicht besiedelt, also wie gesagt Landstrasse mit viel Bergauf und ab. Würde sich da überhaupt ein spürbarer Spritspareffekt einstellen gegenüber einem ähnlich Motorisierten und ausgestattetem "Normalen" Auto?
    Meine Fahrweise ist auch nicht wirklich Spritsparend, weis nicht ob sich das mit nem Hybriden dann ändern würde.

    mfg Simon
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schöni, 13.09.2011
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.182
    Zustimmungen:
    35
    Generell ist ein hoher Stadtanteil schon mal gut, da kann der Hybrid seine Vorteile ausspielen. Insgesamt ist deine Strecke nicht wirklich gut für Autos, da wird ja kaum ein Motor richtig warm.

    Die Frage ist wirklich, ob sich die Spritersparnis des Hybriden (er wird sparsamer sein, erzieht übrigens auch zum sparsamen Fahren) beim höheren Kaufpreis lohnt. Denn Hybride sind in der Regel immer teurer. Und zwar so deutlich, dass man dafür sehr sehr lange fahren kann, siehe z.B. Auris und Auris Hybrid.

    Auf der anderen Seite wird der Sprit immer teurer und wenn du es dir leisten kannst kauf einen Hybriden.
    Was du auf jeden Fall machen solltest ist, sowas mal fahren! Vielleicht besteht auch die Möglichkeit, deinen Arbeitsweg mal mit dem Wagen abzufahren, sowohl hin als auch zurück.
    Und dann hast du doch, wenn du den Bordcomputer vorher genullt hast, den Verbrauch und kannst ihn mit deinem bisherigen Verbrauch vergleichen.

    LG Dominik
     
  4. #3 madmarc, 13.09.2011
    madmarc

    madmarc Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2003
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Prius und viele andere Reisbrenner
    Die Frage ist wie hoch ist dein Verbrauch jetzt?

    Wenn du dich fahrtechnisch nicht auf einen Hybrid einstellst, wird das in Summe nix werden und die Einsparung bleibt sehr gering. Ich sag mal ca. 5L im Schnitt wirst du für die Strecke brauchen die du da beschreibst. Im Sommer weniger im Winter mehr.

    Dein Fahrprofil wäre super für einen Plug in Hybrid, wie der Prius 3 der hoffentlich nächstes Jahr verfügbar ist. Die paar km schaffst du Locker rein elektrisch. Und das Auto braucht nur Strom, was im Unterhalt wirklich günstig ist.
     
  5. #4 EngineTS, 13.09.2011
    EngineTS

    EngineTS Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    12.062
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Celica T23 S / Corolla E10 / Avensis T25 Travel
    Rein rechnerrisch lohnt sich ein Hybrid nicht, denn diese 8.000 mehr Preis gegenüber einem Auris wirste erst nach170.000 Km rausfahren und somit lohnt sich diese Rechnung nicht. Wenn du es aber jetzt betrachtest das dieses Auto einen größeren wiederverkaufswert und weit aus größer ist und das auch ausnutzt dann könnte es eine option sein.

    Ein Hybrid wird dir im Winter nicht weniger verbrauchen als ein Benziner, gerade weil du so kurze strecken fährst. Denn ein Hybrid heizt die Heizung auch nur mit Benzin.
     
  6. #5 TheDriver, 13.09.2011
    TheDriver

    TheDriver Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    2.026
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T25 D-Cat EXE, Triumph Daytona 675
    Hm, naja... klingt bis jetzt so als ob sich der Hybrid für mich nicht Lohnt, habe ich aber schon fast erwartet. Momentanverbrauch ist eigentlich nichtssagend, weil ich bisher nur alte Kisten hatte mit Verbräuchen um die 10 Liter, wäre schlimm wenn ein halbwegs aktuelles Auto da nicht deutlich drunter läge.
    Plug-in wäre wirklich interessant, ist aber wahrscheinlich recht teuer in der Anschaffung.
    Ich glaub ich fahr so'n Teil wirklich mal Probe, vielleicht überzeugts mich ja. Ansonsten wirds halt doch was "normales"

    @EngineTS
    Sicher das die Heizung mit Benzin funktioniert? Ich bilde mir ein mal irgendwo gelesen zu haben das die Toyota Hybride elektr. heizen.

    mfg
     
  7. #6 Schöni, 13.09.2011
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.182
    Zustimmungen:
    35
    Der Hybrid startet gerade bei kalten Außengraden den Motor, um die Motortemperatur zu erreichen. Allerdings hat er ein ziemlich gutes Abgasrückführungssystem, was den Motor sauschnell warm werden lässt. Deshalb ist auch der Verbrauch im Winter höher.
    Wobei du bei der Fahrstrecke Kälte sowieso gewöhnt sein solltest, da da eigentlich kein Motor so richtig warm wird und es deshalb mit Heizung eher mau aussieht.
     
  8. Sushi

    Sushi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    8.475
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Hybrid
    Bei den Preisen die Ausstattung nicht vergessen. Der Diesel ist im Preis doch nicht viel günstiger und wenn du den Benziner mit Automatik nimmst ist der Abstand auch nicht mehr so riesig. Hab jetzt nur beim Auris geschaut.

    Die Strecke ist relativ egal. Denn Prius kann man auch über Land mit unter 4L fahren wenn man es drauf anlegt. Mein Schnitt zur Zeit ist 4,6L bei 25km und nicht einer Ampel. Auf der Bahn bis 125-130 braucht er kaum mehr als 5L. Stadt ist natürlich Königsdisziplin da braucht man nicht drüber reden.

    In deinem Fall würde ich überlegen ob z.B. auch ein Yaris reicht. Familie ?


    Thomas
     
  9. #8 madmarc, 13.09.2011
    madmarc

    madmarc Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2003
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Prius und viele andere Reisbrenner
    Auto kaufen lohnt sich nie. Besser die alte Gurken zu Tode fahren. Ist unterm Strich immer Billiger, oder Dacia fahren...

    Warum ein Hybrid den gleichen Verbrauch haben soll wie ein herkömlicher Beziner ist mir zwar ein rätsel aber irgendwer wird das Gerücht schon in die Welt gesetzt haben.

    Natürlich wenn du fährst wie mit einem herkömmlichen Auto, wird sich den Verbrauch nicht so großartig davon unterscheiden. Wenn du einen Hybrid nutzen und benutzen kannst, wirst du Verbräuche erziehlen, wovon VW mit dem 3L geträumt hat.

    Wennst dich mal daran gewöhnt hast ist ein Hybrid wirklich super. Es ist leise, du brauchst nicht schalten und wenn du mal Leistung brauchst gibt es auch ein paar NM die nach vorne stürmen. Und du wirst herkömmliche Autos einfach nur mehr ansehen und denken, aha so einen Mist hatte ich auch mal...

    Einmal davon abgesehen, das ein Hybrid nicht so gut riecht wie ein Dieselauto und auch nicht so viel Dreck und Lärm produziert...
     
  10. #9 Worldchampion, 13.09.2011
    Worldchampion

    Worldchampion Senior Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2004
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    EE101, R5 C40, P9, Twingo, Justy J12
    Das sinnvollste für dich ist ein Fahrrad oder Moped / Roller. Zumindest wenn es ums Geld geht. Fahrrad fahren ist dabei sogar noch gesünder.

    Wenn es ein Auto NUR für die Strecke sein soll, dann würde ich mir die kleinste billige Kiste holen die Sinn macht, also etwas in Richtung eines Daihatsu Cuore. Die kosten im Unterhalt nur sehr wenig und verbrauchen auch nicht viel. Und für die 10 Minuten Fahrt pro Strecke ist auch sowas erträglich.

    Einen richtigen Tipp geben ist aber auch schwer mit den spärlichen Infos.

    Wie fährst du sonst mit dem Auto? Hast du für weite Strecken ggf. eh noch ein zweites?

    Wenn du sonst nur einmal im Jahr weit weg fährst, dann kannst du dir dafür auch ein Auto mieten.
     
  11. #10 TheDriver, 13.09.2011
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2011
    TheDriver

    TheDriver Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    2.026
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T25 D-Cat EXE, Triumph Daytona 675
    Ja, sollte man meinen, fakt ist aber das bei meiner ex-T18 und auch beim E11 die Heizung schon recht zügig warme Luft bringt. Das war mit meinem ersten Auto aber wirklich ein Drama, da musst ich die Kiste quasi schon wieder abstellen als es endlich mal Warm wurde.
    An der Tatsache das die Kurzstrecke für jeden Motor nicht optimal ist gibts natürlich nichts zu rütteln, aber das ist halt so.

    Nö, aber unter Golf-Klasse hab ich eigentlich keine Lust.
    Und naja, hab mich wohl im ersten Post schlecht ausgedrückt, ich denke mehr an nen gebrauchten als an ein komplett neues Auto.
    Wobei das bei den Hybriden ja mit gebrauchten nicht so einfach ist. Also wenn Hybrid würde es wohl nen neuer Auris werden, ansonsten eher was gebrauchtes.

    Mein Auto ist nächstes Jahr definitiv dem Tot geweiht :D
    Der Tüv ruft dann, es wären einige Sachen zu machen, lohnt aber nicht und letzte Woche ist mir noch ne Dame ins Heck geschossen, passt mir aber ganz gut, gibt wenigstens Kohle :D

    Wie gesagt, ich werd wohl mal son Teil probefahren und mal schauen was dabei rauskommt, vielleicht bin ich ja nach ein paar km davon so begeistert das ichs unbedingt haben will egal obs lohnt oder nicht.
     
  12. #11 TheDriver, 13.09.2011
    TheDriver

    TheDriver Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    2.026
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T25 D-Cat EXE, Triumph Daytona 675
    Fahrrad,moped,roller, zweitmotorrad... schon über alles nachgedacht, bringts aber nicht. Bin leider in der Schichtarbeit und das ganze mit ziemlich unmenschlichen Zeiten: Frühschicht von 4.30 bis 14.00 und spätschicht 14.00 bis 23.30, das sind Zeiten da möcht ich nicht unbedingt auf zwei Rädern unterwegs sein, im Winter hats hier in der Regel auch ordentlich Schnee, also zweirad fällt aus. Fahrgemeinschaft geht auch nicht, öffentliche Verkehrsmittel fahren um die Zeiten auch nicht-->Auto muss zwangsweise sein, oder halt zum Arbeitsplatz umziehen... möchte ich aber nicht.
    Fahrten waren bisher eher kurzstrecke, eben weil meine Kiste ziemlich fertig ist und viel verbraucht, mit nem neuen Auto wäre sicherlich öfter mal Autobahn dabei, wegen Fussball, Konzerten, Festivals und sonstigem, dann eben auch mit mehreren Leuten.
    Wie oben schon geschrieben, unter Golf-Klasse fällt eigentlich raus. Und es wäre mein einziges Auto.

    mfg
     
  13. #12 STRosenow, 14.09.2011
    STRosenow

    STRosenow Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2009
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Daihatsu Cuore Top L276, AE101, CB400N, ZXR400
    muss mich madmarc undWorldchampion anschließen. Bei 18 km Arbeitsweg geht nur noch um haben wollen. Von Lohnen kann man da niemals sprechen.

    PS: bei der Amortisationsrechnung nicht die Zinsen vergessen => Auris Hybrid kann bei 18km Arbeitsweg den normalen niemals einholen. ;) Dann lieber den Auris 1.8 mit 108kw holen = Spaß
     
  14. #13 chrisbolde, 14.09.2011
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2011
    chrisbolde

    chrisbolde Senior Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Avensis (T27) D-CAT Kombi Executive
    Den 1.8er gibt's aber nicht in D - allenfalls als EU-Import.
     
  15. Sushi

    Sushi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    8.475
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Hybrid
    Hol dir doch nen schönen T22 Kombi oder so. Die gibts günstig und gut ausgestattet :D
     
  16. #15 STRosenow, 15.09.2011
    STRosenow

    STRosenow Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2009
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Daihatsu Cuore Top L276, AE101, CB400N, ZXR400
    Bei Autoscout ab 16,5k neu

    Und wo ist das Problem?
     
  17. #16 Carina97, 15.09.2011
    Carina97

    Carina97 Mitglied

    Dabei seit:
    02.07.2008
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Suzuki SJ Samurai Bj 92 JSA, Peugeot Kisbee (Roller)
    Roller

    Ich bin auch auf einen Roller umgestiegen. Fahre nur noch bei Schnee und großer Kälte mit meiner Carina die nur 6 bis 7 ltr verbraucht. Meine Fahrstrecke ist 13km heißt 15min. mit dem Auto und 18 min. mit dem Roller. Sind bei mir jetzt mit dem Roller 4300km gefahrwen in einem Jahr bei Verbrauch von 2,67 bis 2,9ltr/100km.
    Es gab mal einen Bericht wonach sich nur die wenigsten Hybridfahrzeuge rechnen. Nur ob ich die heutigen so empfindlichen Diesel rechnen?
     
  18. #17 madmarc, 15.09.2011
    madmarc

    madmarc Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2003
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Prius und viele andere Reisbrenner
    Mein Plugin Hybrid braucht auch um die 3L im normalen Stadt und Landstrassenverkehr, da brauch ich nicht Roller fahren.

    Ich verstehe nicht warum sich die Frage beim Hybrid immer ums "Rechnen" dreht.

    Kein Auto rechnet sich, keines. Eines kostet mehr Geld als das andere.

    Diesel im Kurzstreckenbetrieb ist auch nicht das Wahre. Alle verußen, auch die Motoren von Toyota.

    Durch EGR setzt es dir die Ansaugbrücke zu, und der Partikelfilter wird auch dicht, wenn er nicht ab und dann mal auf der Autobahn freigeblasen wird.

    Der Hybrid rechnet sich anders: Wenn man beim HSD von Toyota bleibt, muß man sagen die Autos sind leiser (innen und außen), eigentlich wartungsarm (keine Kupplung, weniger bremsenverschleiss usw.) HSD ist auch lustiger im Alltag zum fahren, als Autos mit Handschaltung vor allem in der Stadt.
    Und der Verbrauch stimmt.
    Im Stadtbetrieb unschlagbar, Überland und auf der Autobahn zumindest gleichauf mit sparsamen Diesel.
    Hybrid kauft man nicht nur für sich, sondern auch für die Anderen. Weil ich bin auch froh wenn niemand mit seinem Dieseltraktor vor meinem Schalfzimmerfenster vorbeifährt und lärmt und alles einstinkt.
    Mach mal im Stau das Fenster auf, Dieselautos duften so wunderbar...
     
  19. Sushi

    Sushi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    8.475
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Hybrid
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Japanerfan, 15.09.2011
    Japanerfan

    Japanerfan Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cit Xsara Picasso 1,6HDI Bj.2004; ex E10 LB
    Gebe dir da grundsätzlich recht, allerdings nicht was das Stinken der Diesel betrifft. Muss da meinen verteidigen :D, weil der Picasso 1,6 HDI, obwohl er noch keinen FAP hat, stinkt und raucht er überhaupt nicht und leise ist er auch. Außer natürlich man dreht ihn hoch wie verrückt... Habe übrigens auch noch keinen rauchenden Toyota D4D gesehen. Dafür aber jede Menge TDIs von VW, BMW, Mercedes... Furchtbar hinter denen herzufahren, kannst beobachten wie er aufs Gas steigt - jedesmal eine schwarze Wolke.

    lg Japanerfan
     
  22. #20 Japanerfan, 15.09.2011
    Japanerfan

    Japanerfan Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cit Xsara Picasso 1,6HDI Bj.2004; ex E10 LB
    Ups, wieder zu langsam, war als Antwort auf madmarc gemeint.

    Zurück zum Thema "Kurzstrecke / Verbrauch" da ist madmarc's Hybrid wirklich unschlagbar. Ich fahre einfache Strecke ca. 11 km, fast nur Stadt, der HDI braucht dafür ca. 6,3l/100. (Xsara Picasso, Van mit 1300 kg Leergewicht.) Heizung bzw. Warmlaufphase ist allerdings überhaupt kein Thema, der relativ kleine Motor ist auch im Winter nach halber Strecke aufgewärmt, für den Rest sorgt der elektr. Zuheizer.

    Ad) Zurußen bzw. AGR-Problem muss ich allerdings auch zugeben, dass gelegentliche längere Autobahnfahrten - bei mir 2x im Monat 500 km - sich schon positiv auswirken. Das Auto war beim Ankauf mit ca. 97.000 am Tacho schon fleißig am Melden von "Motorsteuerungs-Fehlern", was nach einigen längeren Autobahn-Etappen verschwunden ist.

    lg Japanerfan
     
Thema: Lohnt sich ein Hybrid für mich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lohnt sich ein yaris hybrid

    ,
  2. lohnt sich ein hybrid

    ,
  3. fur wen hybrid

Die Seite wird geladen...

Lohnt sich ein Hybrid für mich? - Ähnliche Themen

  1. wechsel von Hyundai i20 auf Yaris Hybrid

    wechsel von Hyundai i20 auf Yaris Hybrid: Hallo ihr alle, ich bin interessiert an einem Yaris Hybrid, ich fahre täglich ca. 25 km über Landstraße zur Arbeit. Sonst noch etwas...
  2. Yaris (Hybrid) Facelift - Verkleidung Heckklappe demontieren

    Yaris (Hybrid) Facelift - Verkleidung Heckklappe demontieren: Hallo, könnt ihr mir sagen, wie ich am einfachsten die Verkleidung der Heckklappe am Yaris Hybrid Facelift demontiere? Die Verkleidung ist sehr...
  3. Yaris Hybrid erhöhter Ladeboden + zugehörige Kofferraumwanne/ -matte

    Yaris Hybrid erhöhter Ladeboden + zugehörige Kofferraumwanne/ -matte: Ebenfalls über die Kleinanzeigen biete ich von unserem Yaris Hybrid den erhöhten Ladeboden und die zugehörige Kofferraumwanne/ -matte an:...
  4. Rav 4 H Hybrid

    Rav 4 H Hybrid: Habe einen Rav4 Bj.2016 mit Toyota Touch2 Withgo ,wie kann ich mich ins Internet einwählen.
  5. Auris Hybrid oder doch besser nicht...?

    Auris Hybrid oder doch besser nicht...?: Hallo, mein Corolla wird in 6 Wochen 10 Jahre alt. Somit muss da mal was Neues her. Toyota bietet aktuell bis zum 31.10. eine Edition S an. Nun...