lachieren / kratzer / rempler

Dieses Thema im Forum "Karosserie und Fahrwerk" wurde erstellt von berlus, 27.02.2010.

  1. berlus

    berlus Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2006
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    hi

    was macht man bei einem älteren auto am besten mit kratzern?
    also lackierer oder lackdoc für 300,500,2000 euro kommt garnicht in frage.

    was bleibt dem normalo da?

    bzw sollte man es lieber ganz bleiben lassen weil das nur zeit und geld kostet und nachher kaum besser ausschaut?

    was würdet ihr als am sinnvollsten erachten?


    das hier finde ich persönlich ja sehr eindrucksvoll
    http://www.myvideo.ch/watch/892300/Kratzer_polieren


    allerdings habe ich das nötige werkzeug dafür nicht..

    meint ihr sowas hier taugt was?
    http://cgi.ebay.de/Quixx-Repair-Sys...emQQptZAutopflege_Wartung?hash=item255840c08e
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 *Toyotafreak*, 27.02.2010
    *Toyotafreak*

    *Toyotafreak* Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.07.2005
    Beiträge:
    5.378
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Single Turbo
    das Quixx hat mein Kollege probiert, kannste vergessen :(
     
  4. #3 Brachypelma83, 27.02.2010
    Brachypelma83

    Brachypelma83 Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    823
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Z4, SFV 650
    Also ich habs auch probiert und festgestellt, dass man damit viel rausholen kann. Es kommt halt immer drauf an wie tief der Kratzer ist. Wenn schon die Grundierung durchscheint geht damit natürlich auch nix mehr. Bei Metalliclacken kanns auch problematisch werden da noch eine Klarlackschicht drüber ist. Und wenn man die komplett wegschleift siehts auch nach den Polieren noch matt an der Stelle aus. Aber bei nem Unilack kann man damit leichte bis mittlere Kratzer vollkommen verschwinden lassen.

    Edit :
    Wenns kein metallic ist kann man auch mit dem Lackstift gut nachbessern: Farbe auftragen und nach dem Trocknen mit Schleifpolitur drüber. Das sieht man dann hinterher auch fast nicht. Bei Metalliclacken wirds da halt wieder schwierig wegen dem Klarlack.
     
  5. #4 *Toyotafreak*, 27.02.2010
    *Toyotafreak*

    *Toyotafreak* Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.07.2005
    Beiträge:
    5.378
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Single Turbo
    war schwarz metallic und tief wars auch nicht

    welches Auto hat heutzutage keine metallic lackierung ?(
    die meisten kauf doch extra metallic, kenne nur einen der weiss uni gekauft hat :D
     
  6. #5 Brachypelma83, 27.02.2010
    Brachypelma83

    Brachypelma83 Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    823
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Z4, SFV 650
    Wenn das Schwarz noch zu sehen ist kannst mal ein paar Schichten Klarlack draufmachen, am Besten mit dem Lackstift da gut dosierbar, und dann polieren mit Schleifpaste. Das wird auf jeden Fall ne Besserung bringen. Musst nur aufpassen dass du nicht außenrum den Klarlack wegpolierst, das gehrt schneller als man denkt.
     
  7. #6 greg777, 27.02.2010
    greg777

    greg777 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2005
    Beiträge:
    1.593
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T182

    Was erwartet Ihr von einem 10 € Produkt, eine Neulackierung etwa?:rofl
     
  8. #7 Predator, 27.02.2010
    Predator

    Predator Senior Mitglied

    Dabei seit:
    09.02.2001
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Celica T23S, Sirion M300, Paseo L5, Diversion 4BRA, 72er Plymouth Roadrunner
    Ich würde auch mit dem Lackstift arbeiten, teilweise gibts vom Hersteller ein "Doppelpack", Lack und Klarlack. Habe das am Honda meines Vaters ausprobiert, wenn man sorgfältig arbeitet (also auch dünn abschleifen) siehts eigentlich recht gut aus.

    Mit einer Airbrushpistole geht das auch sehr gut, doch die muss man erstmal besitzen und zweitens auch damit umgehen können.
     
  9. berlus

    berlus Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2006
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    was sagt ihr denn zu dem video?
    das is doch auch metallic wenn mich nicht alles täuscht oder?
    und der poliert das ja auch perfekt wieder hin?
     
  10. Breaks

    Breaks Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2006
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    wenn man das wegschleift und dann mit den Poliermitteln mit Schleifanteilen richtig drüber geht, glänzt das wie original.
    Das Video am Anfang ist sehr gut dargestellt. =) Aber klar. Das Material muss man erstmal haben. Es gibt auch viele Lackaufbereiter die dir das an einer Stelle des Autos für wenig Geld machen.
    Bei uns kostet eine komplett Aufbereitung 120,-
     
  11. berlus

    berlus Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2006
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    daher die frage in wie weit man das ohne die bohrmaschiene + aufsätze hinbekommt!?
    dieses besagte set da oben will ja wohl nach ähnlichem prizip arbeiten.
    nur das man halt ohne die werkzeuge auskommt und mehr auf manneskraft gesetzt wird.
    statt bohrmaschiene gibt es dort dann halt diverse "tücher" und zeugs...


    jetzt ist halt die frage in wie weit das ergebnis dadurch geschmälert wird!?
     
  12. #11 Stefan_, 27.02.2010
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Gibts da nicht aus dem Werbefernsehen so einen universal-Lackstift?
    Wenn das aufbereiten lassen zu teuer ist, muss wohl oder übel ein Billig-Produkt her...

    Von nichts kommt nichts...

    Grüße
    Stefan
     
  13. berlus

    berlus Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2006
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    naja.. letztlich tut die bohrmaschiene mit dem aufsatz auch nichts anderes als "rubbeln" das macht sie etwas schneller, einfacher und wohl auch gleichmässiger..
    aber ansonsten ist ja alles gleich..

    nur weil was teuer ist ist es nicht automatisch gut und umgekehrt.
    bei der aufbereitung zahlst du das meiste geld für steuern und arbeitskraft.
    beides in diesem fall eigentlich unnötig ;)

    WENN es mit dem set geht wäre es für mich zumindest interessant.
    das versuchen wir grade zu ergründen ob dem so ist.
    bis jetzt sagt wohl der eine so und der andere so :)

    120 für ne aufbereitung ist zu überlegen.
    andererseits natürlich auch nicht wenig in anbetracht das das scheinbar nicht grade großes geschick benötigt und man,mal abgesehen von den aufsätzen (die man aber nur 20 min benötigt und die dann laaange weiter benutzt werden könnten), kaum material benötigt.

    außerdem kommt es ja auch sehr drauf an was dein auto wert ist.
    jemand der ein auto hat das 800 euro wert ist geht da nsaturgemäß anders ran als einer der eines für 20t hat.

    wäre er ja schön doof wenn er 20% des wagen wertes in eine lackaufbereitung steckt;)

    wenn er es für 10euro und ne stunde arbeit akzeptabel machen kann, könnte sich es aber durchaus lohnen.
     
  14. #13 Stefan_, 27.02.2010
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Das ist zu einseitig betrachtet.
    1. Haben solche Leute meistens Erfahrung und wissen, welche Stellen speziell nachbehandelt werden müssen
    2. Haben sie Produkte, die du nicht einmal im "Fachhandel" (also ATU, etc.) bekommst, sondern nur von Großhändler, die nicht an Privat verkaufen
    3. Haben die dann auch noch so Lackstifte, wo tiefe Kratzer aufgefüllt werden und von daher optisch verschwinden

    Grüße
    Stefan
     
  15. berlus

    berlus Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2006
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    lies nochmal oben hab was editiert..

    1 braucht man die denn wirklich? wie raketenwissenschaft sah das im video jetzt für mich nicht aus :) wobei erfahrung sicherlich nie von nachteil ist!!!

    2 gibt es noch produkte die man heute nicht bekommt?? (web)

    3 na den lackstift könnte man ja auch noch kaufen. daran solls dann nicht scheitern:)
     
  16. Breaks

    Breaks Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2006
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    eine profi Lackaufbereitung unterscheidet sich schon sehr vom laien.
    Und die leute da sitzen min. 3h an einem Auto. (kommt auf die größe des Autos drauf an)

    Ich poliere meine Autos mit Meguiars Produkten(kein billig zeug) und bekomme für mich echt super resultate. Aber bin dann mal zum Aufbereiter gefahrn und hab bei mir am Kotflügel eine Stelle ausgelassen und da hat der sich ans Werk gemacht. Und hab da nochmal nen guten Unterschied von nahen gesehen. :] :]
     
  17. #16 *Toyotafreak*, 27.02.2010
    *Toyotafreak*

    *Toyotafreak* Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.07.2005
    Beiträge:
    5.378
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Single Turbo
    na das was sie in der Werbung versprechen und nicht mehr :P

    aber Pustekuchen
     
  18. #17 greg777, 27.02.2010
    greg777

    greg777 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2005
    Beiträge:
    1.593
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T182
    Na, wenn man danach gehen würde dann wäre die "Milchschnitte" ja gesund.
    :naughty :naughty :naughty
     
  19. berlus

    berlus Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2006
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Predator, 27.02.2010
    Predator

    Predator Senior Mitglied

    Dabei seit:
    09.02.2001
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Celica T23S, Sirion M300, Paseo L5, Diversion 4BRA, 72er Plymouth Roadrunner
    Die Aufbereiter kriegen das alles super hin, die haben die Mittelchen die du noch nichtmal kennst sowie die entsprechende Erfahrung die du nicht hast.

    Du kannst dich aber in das Thema einlesen (gab vor zwei, drei Monaten mal eine Sonderausgabe der Oldtimer Markt oder Praxis) zum Thema Fahrzeugaufbereitung. Mit etwas Mühe kannst du dann, wie ich auch, ein halbwegs passables Ergebnis erziehlen. Das wird zwar wahrscheinlich meilenweit vom Profiergebnis entfernt sein, aber auch meilenweit vom Preis. You get what you pay for.....
     
  22. #20 Stefan_, 27.02.2010
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Ändert nichts an der Sache.

    Gehen wir noch einmal ganz zum Anfang: Du sprichst von "Aufbereitung". Dieser Ausdruck alleine umfasst eine gewisse Professionalität.
    Wenn du deinen Lack "auf Vordermann" bringen willst, gibt es schon Threads über diverse empfehlenswerte Polituren.

    Ich selbst poliere mein Auto mit "Billig-Produkten" u.U. mehrmals im Jahr und bin hochzufrieden. Damit komme ich auch niemals in die Not, meinen Lack "aufbereiten" zu müssen/lassen.

    Und wie schon erwähnt: Professionalität hat seinen Preis und ich würde die Arbeit/Mittelchen solcher Fachleute auch nicht nekisch herunterspielen --- wenn du tatsächlich so ein Talent hast, dann mach es doch zu deinem Beruf... Und alleine bei den Mittelchen bist du schon bei weit über € 50,- , wo dir dann aber bei einem einzigen Auto 90% übrig bleibt...

    Ansonsten gibt es nicht mehr viel Neues zu erzählen.

    Grüße
    Stefan
     
Thema:

lachieren / kratzer / rempler

Die Seite wird geladen...

lachieren / kratzer / rempler - Ähnliche Themen

  1. Kratzer in der Innenverkleidung

    Kratzer in der Innenverkleidung: Guten Morgen zusammen Ich bekomme in 3 Wochen meinen neuen RAV 4 Edition S. Bei meinem derzeitigem RAV haben sich in den Jahren einige...
  2. Innenraum: Mittel um Kratzer aus Kunststoffteilen zu entfernen

    Innenraum: Mittel um Kratzer aus Kunststoffteilen zu entfernen: Hallo zusammen, kann mir jemand ein Produkt (Politur oder ähnliches) empfehlen, um leichte Kratzer aus Kunststoffteilen im Innenraum zu...
  3. Kratzer/Macken im Kunststof (Verkleidung etc.)

    Kratzer/Macken im Kunststof (Verkleidung etc.): Guten Abend liebes Forum! Ich habe momentan zig Probleme in Form von Kratzern und Macken in der Kunststofverkleidungen. Sei es im Kofferraum...
  4. Kratzer im Lack - von wem auch immer! Herzlichen Dank!

    Kratzer im Lack - von wem auch immer! Herzlichen Dank!: [...]
  5. Kratzen und Schleifen VA T18

    Kratzen und Schleifen VA T18: Ich grüße euch, ich habe folgendes Problem: Sobald ich das Lenkrad in einer bestimmten Position habe und Gas gebe habe ich ein ein Kratzen und...