kurze stellungnahme zum pedal und fussmattenproblem von tdg

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von udo, 29.01.2010.

  1. udo

    udo Moderator

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Grundsätzlich haben wir zwei verschiedene Probleme:

    1) Durch die unsachgemäße Verwendung von nicht originalen Fußmatten bzw. zusätzlichen Fußmatten kann es zu einem verklemmen des betätigten Gaspedals kommen. Sprich das Pedal verklemmt sich hinter den Teppichkanten und bleibt dann in einer "weit geöffneten" Position hängen. Bei Test meist Vollgas. Je nach Motorleistung beschleunigt das Fahrzeug weiter.
    Da dies im Verantwortungsbereich des Fahrers liegt und er sich gegen die Betriebsanleitung verhält würde das KBA in Deutschland keine Rückrufaktion durchführen. Die amerikanischen Behörden habe da bekanntlich eine andere Einstellung. Das führt in den USA dazu dass es eine freiwillige SSC Sicherheits- Service Kampagne gibt. Im ersten Schritt sollen alle "fremden" Fußmatten entfernt werden und das Originalteil soll auf ordentliche Befestigung geprüft werden. Wenn weiterhin ein Fußmattenstapel verwendet werden soll, ist der Händler aufgefordert das Gaspedal zu kürzen damit keine Chance des Verhakens mehr besteht.

    2) Die zweite und nun auch in Europa angekündigte Aktion betrifft das Gaspedal welches klemmen bzw schwergängig sein kann. Derzeit liegen uns keine akuten Fälle vor. Gerade eben habe ich die Information erhalten dass nachstehende Fahrzeuge betroffen sein können:

    · AYGO (Feb 2005 – Aug 2009)
    · iQ (Nov 2008 – Nov 2009)
    · Yaris (Nov 2005 – Sep 2009)
    · Auris (Oct 2006 – 5 Jan 2010)
    · Corolla (Oct 2006 – Dec 2009)
    · Verso (Feb 2009 – 5 Jan 2010)
    · Avensis (Nov 2008 – Dec 2009)
    · RAV4 (Nov 2005 – Nov 2009)

    The precise number of involved units is still under investigation, but may reach up to 1.8 million vehicles. No Lexus models and no other Toyota models are affected.

    Wichtig ist hierbei dass sich dieses Problem ankündigt. Sprich das Pedal fängt an wie ein ungeschmiertes Türscharnier zu stocken bzw. wird schwergängig. Das kann der Kunde merken indem er das Pedal mit der Hand betätigt. Lässt es sich gleichmäßig bewegen und kommt auch gleichmäßig in die Ausgangstellung zurück, ist das Pedal im Moment in Ordnung. Natürlich heißt das nicht dass er von der Rückrufaktion ausgenommen ist sondern er im Moment keine Probleme zu befürchten hat und erst mal sorgenfrei weiter fahren kann.


    dieser text wurde mir von einem pressemitarbeiter zum veröffentlichen gegeben

    cu udo
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Torsten-T25, 29.01.2010
    Torsten-T25

    Torsten-T25 Tena Men :)

    Dabei seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    10.522
    Zustimmungen:
    70
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis T27 Combi 2.2 D-CAT Executive Plus Edition
    Toyota Presse Deutschland:

    Toyota Motor Europe gibt Rückruf in Europa bekannt Gaspedale von acht Modellen potenziell betroffen

    29.01.2010

    Köln/Brüssel. Toyota Motor Europe gibt den Rückruf von acht Modellen bekannt, bei denen es zu einer Fehlfunktion bei der Betätigung des Gaspedals kommen kann.

    Betroffen sind die folgenden Modelle mit den genannten Produktionszeiträumen:

    - AYGO (Februar 2005 - August 2009)
    - iQ (November 2008 - November 2009)
    - Yaris (November 2005 - September 2009)
    - Auris (Oktober 2006 - 5. Januar 2010)
    - Corolla (Oktober 2006 - Dezember 2009)
    - Verso (Februar 2009 - 5. Januar 2010)
    - Avensis (November 2008 - Dezember 2009)
    - RAV4 (November 2005 - November 2009)

    Die genaue Anzahl der betroffenen Fahrzeuge wird derzeit noch ermittelt.

    "Die Sicherheit unserer Kunden hat für Toyota unter allen Umständen höchste Priorität", so Tadashi Arashima, President und CEO von Toyota Motor Europe. "Wir verstehen, dass die aktuelle Situation Sorgen bereitet und bedauern dies zutiefst. Wir möchten unseren Kunden versichern: Das Problem kann nur sehr selten unter ganz bestimmten Bedingungen auftreten. Um allen unseren Kunden höchstmögliche Sicherheit garantieren zu können, haben wir uns zu dieser präventiven Maßnahme entschieden."

    Bei den betroffenen Fahrzeugen kann das Gaspedal in seltenen Fällen schwergängig werden oder nicht in der gewohnten Geschwindigkeit in die Ausgangsposition zurückkehren. In vereinzelten Fällen kann das Gaspedal in der betätigten Position verbleiben.

    Dieses Phänomen tritt auf, da es zu Verschleißerscheinungen an dem betroffenen Bauteil kommen kann. Dieser fortschreitende Verschleiß kann in Verbindung mit verschiedenen äußeren Einflüssen zu einer erhöhten Reibung im Pedalmechanismus führen.

    Im Ergebnis kann der Pedalmechanismus schwergängig werden oder nicht in der gewohnten Geschwindigkeit in die Ausgangsposition zurückkehren. In vereinzelten Fällen kann das Gaspedal in der betätigten Position verbleiben.

    Toyota hat bereits eine entsprechende Gegenmaßnahme entwickelt. Diese wird derzeit überprüft. Sobald diese Prüfung abgeschlossen ist, wird Toyota die Kunden sowie alle anderen Beteiligten über die Maßnahme und deren Umsetzung informieren.

    Entsprechend unserer Philosophie der kontinuierlichen Qualitätsverbesserung wurde die laufende Produktion der betroffenen Modelle bereits auf geänderte Bauteile umgestellt. Aus diesem Grund ist ein Produktionsstopp in den europäischen Werken nicht erforderlich.

    In Europa ist bislang nur eine begrenzte Anzahl von Fällen bekannt, bei denen das oben beschriebene Problem aufgetreten ist. Ein Unfall, der durch das beschriebene Phänomen verursacht wurde, ist Toyota Motor Europe nicht bekannt.

    Für Toyota hat es höchste Priorität, diese Situation so schnell wie möglich zur Zufriedenheit unserer Kunden zu lösen.

    Toyota rät allen Kunden, auch vor der Durchführung der Rückrufaktion, den nächsten Toyota-Händler zu kontaktieren, sofern Bedenken bestehen.

    Weitere Fragen zu diesem Thema werden in dem beigefügten Q&A-Dokument erläutert.
     
  4. CABA

    CABA Junior Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2003
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Sicherheit geht ganz klar vor. Was ich mir gerade überlege: Was das den Hersteller kostet... puhhhh......

    Aber Prio1: Wenn es um Leben geht, ist kein Preis zu hoch!
     
  5. #4 E10_Liftback, 30.01.2010
    E10_Liftback

    E10_Liftback Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    2.840
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Volkswagen Yeti
    Ich finde es wirklich klasse, dass sich hier im Forum der Sache angenommen wird!!! Toll!

    Sowas klärt ungemein auf, da auch die unerfahrenen durch die ganze Blümchenpresse mal wieder mehr verunsichert werden als aufgeklärt!

    Die Aufklärung des Sachverhalts wird denke ich mal noch ein wenig dauern...sind ja nicht gerade wenig autos die kontrolliert bzw. überprüft werden müssen.

    Da in Deutschland (gott sei dank) noch kein Fahrzeug einen solchen Vorfall hatte, dürfte sich das Ganze in Grenzen halten.

    Im übrigen erscheint es mir ja mal wieder typisch, dass sowas in den USA beginnend passiert ist!!! :rofl

    Grüße
     
  6. #5 Freddie76, 30.01.2010
    Freddie76

    Freddie76 Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Gottlob ist Toyota ein japanisches Unternehmen.

    Da geht alles was Sicherheit und Leben betrifft vor. Es wird konsequent ein praktisch globaler Rückruf gestartet, auch wenn es wohl nur in den Staaten dokumentierte Unfälle gibt.

    Ich find es Schade das mit dem Problem das Image von Toyota wahrscheinlich auf Jahre einen schweren Schaden davon tragen wird.

    War gerade mal auf der ADAC Seite, dort wird das Ganze als Nicht Akut bewertet.

    ...
     
  7. #6 ProSpeed, 30.01.2010
    ProSpeed

    ProSpeed Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2008
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Warum zum Teufel benutzt man mehr als eine Fußmatte auf einmal? Hat jemand eine Ahnung, wo da der Sinn liegt?

    Traurigerweise schreit jetzt jeder, dass das Gaspedal Schuld hat, wenn etwas passiert.
    So auch eine 68-Jährige, die Ihren Camry beim Einparken in ein Schaufenster gestellt hat.
    Ein Schelm, wer dabei böses denkt...

    Bei der Gesetzeslage in den USA kann ich daher nur der kompletten US Rechtsabteilung der TMC viel Erfolg, ganz viel Nerven und günstiges Baldrian wünschen.
     
  8. Utsch

    Utsch Grünschnabel

    Dabei seit:
    27.01.2010
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kommt mir so vor, als reibe man sich die Hände, auch bei Toyota mal ein Haar in der Suppe gefunden zu haben.
    Komischerweise widmet sich die Presse mit Hingabe diesem Thema.
    Was haben die Leute eigentlich in der Fahrschule gelernt, wozu das mittlere und das linke Pedal sind...? X(

    Gruss Utsch
     
  9. #8 Torsten-T25, 02.02.2010
    Torsten-T25

    Torsten-T25 Tena Men :)

    Dabei seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    10.522
    Zustimmungen:
    70
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis T27 Combi 2.2 D-CAT Executive Plus Edition
    Toyota Presse Deutschland:

    Toyota Motor Corporation gibt Details zum Rückruf bekannt Distanzstück sorgt für einwandfreie Funktion des Gaspedals

    01.02.2010

    Tokio. Die Toyota Motor Corporation hat Details zu dem Rückruf in den USA bekannt gegeben, von dem auch acht Modelle in Europa betroffen sind.

    Kondenswasser, das durch den Einsatz der Heizung bei kalten Temperaturen oder durch andere Ursachen entsteht, kann zu erhöhter Reibung innerhalb des Bauteils führen. Wenn dies geschieht, besteht die Möglichkeit, dass das betätigte Gaspedal in seltenen Fällen langsamer als gewohnt in seine ursprüngliche Position zurückkehrt, oder in sehr seltenen Fällen in der betätigten Position verbleibt.

    Die Maßnahme zur Behebung des Problems besteht darin, ein präzise gefertigtes Distanzstück in das Bauteil einzusetzen. Mit Hilfe dieses Distanzstückes wird der Anpressdruck zwischen zwei Oberflächen reduziert, was zu einer geringeren Reibung führt. Das Distanzstück verstärkt zudem die Druckkraft der Feder, die das betätigte Gaspedal in seine ursprüngliche Position zurückbringt.

    Auf dem amerikanischen Markt werden derzeit alle Vorbereitungen dafür getroffen, damit die Händler diese Modifikation bei den betroffenen Fahrzeugen umsetzen können. Hierbei liegt die Priorität auf den Fahrzeugen, die sich bereits im Markt befinden. Damit ist auch eine Wiederaufnahme der Produktion und des Verkaufs der betroffenen Modelle in den USA in Sicht.

    Die gleiche Maßnahme zur Behebung des Problems wird auf dem europäischen Markt durchgeführt werden. Nähere Einzelheiten hierzu werden derzeit geplant und im weiteren Verlauf mit den Behörden abgestimmt.
     
  10. vicky

    vicky Senior Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2006
    Beiträge:
    1.423
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube eher nicht!
    Was ist eigentlich passiert? Bis jetzt kann man nur feststellen, dass ein US-Lieferant dem Auftraggeber Toyota ein für den angeschlagenen US-Auotmarkt fehlerhaftes Produkt geliefert hat. Das wird als Ergebnis der Geschehenisse der letzten 10 Jahre präsentiert. Was soll Toyota machen? So oder so ist man in der Falle und steht bedeppert da!

    Also geht man nach vorn, ruft die Fahrzeuge zurück, um Fehler anderer zu beheben. Alles ist doch zivilisiert und ist auch das, was man von einem seriösen Unternehmen erwartet.

    Warum gerade jetzt, warum gerade auf dem US-Markt? Irgendwann wird "NY Times" oder die anderen die ganze Story bringen, da bin ich mir sicher!!!
     
  11. meshua

    meshua Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Ist das eine allgemeine Aussage von dir? Dann schau dir an, was man in Europa als Opfer mit (bleibenden) gesundheitlichen Schäden als Preis bekommt - lächerlich. Zumindest da hat Leben keinen (endlich) hohen Preis.

    Vermutlich nicht viel weniger. Die meisten betroffenen Modelle, von welchen in den Medien derzeit die Rede ist, haben (prinzipbedingt) kein "mittleres Pedal".

    Grüße, meshua.
     
  12. stroke

    stroke Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    07.10.2006
    Beiträge:
    3.304
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt sollen die Bremsen klemmen. Zitat: "... auf rutschigen und unebenen Fahrbahnen kurzeitig nicht funktionieren" ... Also irgendwie hört sich das nach :rolleyes: an.
     
  13. #12 Authrion, 04.02.2010
    Authrion

    Authrion Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.03.2003
    Beiträge:
    13.519
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Impreza STI, Corolla GTI, Pajero DID
    was in amerikanischen firmen in solchen fällen gemacht wird, kann man schön in "fight club" sehen! :D

    scheiß sache, das thema...das stinkt doch mal wieder amerikatypisch bis zum himmel...
    ...dass die solche aktionen aber auch immer so plump und offensichtlich durchziehen müssen...dass selbst der letzte (europäische) depp merkt, was gespielt wird :rolleyes:

    also mal ehrlich...da reichen doch ne handvoll fakten:
    - toyota größter nicht amerikanischer autohersteller
    - us automarkt am ende..soll renoviert werden
    - boom von japanischen kleinwagen und hybridautos
    - möglichkeit, bei einem sicherheitsrelevanten bauteil zu meckern
    - ne handvoll belegbarer unfälle
    - geldgierige wahnwitzige amerikanische juristen

    andere hersteller machen wenigstens ne schöne unauffällige kampagne..
    da kriegts keiner so richtig mit. :D
     
  14. #13 ProSpeed, 04.02.2010
    ProSpeed

    ProSpeed Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2008
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Genau das soll aber passieren denke ich, da der amerikanische Werbemarkt auch nichts mit subtilen Dingen anfangen kann.
    Da geht es wirklich großteils mit der Holzhammer-Methode (siehe deine Sig ;) ).

    Was den Wert von Menschenleben angeht, tjoa, ich hab mal ne Reportage gesehen, da ist man über irgendwelche Rechnungen, wie viel man wann wofür gezahlt hat usw. auf etwa 1,5Mio US-$ gekommen.

    Bei Geiselnahmen durchaus realistisch, aber wenn derjenige bereits tot ist, dann bleibt da nicht mehr so viel übrig.

    Das ist aber etwa so, wie dass man für Diebstahl mehrere hundert-tausend € blechen muss, für jemandem den Daumen abhacken 5.000-10.000€. Gesetze werden eben nur von Menschen gemacht.
     
  15. #14 Torsten-T25, 04.02.2010
    Torsten-T25

    Torsten-T25 Tena Men :)

    Dabei seit:
    28.08.2007
    Beiträge:
    10.522
    Zustimmungen:
    70
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis T27 Combi 2.2 D-CAT Executive Plus Edition
    Toyota Presse Deutschland:

    Toyota Deutschland informiert über Gaspedal-Rückrufaktion Kunden werden vom Kraftfahrbundesamt angeschrieben

    04.02.2010

    Köln. Das Kraftfahrtbundesamt wird im Namen von Toyota Deutschland in Kürze alle Kunden in Deutschland persönlich anschreiben, deren Fahrzeuge im Hinblick auf das Gaspedal überprüft und modifiziert werden sollen. Die Zahl der zu überprüfenden Fahrzeuge beläuft sich in Deutschland auf 215.796 Einheiten.

    Neben dem Kraftfahrtbundesamt werden die Toyota-Händler ihre Kunden über die bevorstehende Aktion informieren. Neufahrzeuge, die sich beim Händler zur Auslieferung an den Kunden befinden, werden vor der Übergabe an den Kunden überprüft und falls notwendig modifiziert.

    Umfassende Informationen zu dem Rückruf stellt Toyota Deutschland im Internet auf www.toyota.de bereit. Auf dieser Webseite gibt es für Kunden außerdem die Möglichkeit, über ein entsprechendes Kontaktformular Fragen an den technischen Kunden-Service von Toyota Deutschland zu richten. Unter der Nummer 02234/102-7777 wurde zudem eine spezielle Kunden-Hotline eingerichtet, an die sich die Kunden wenden können.

    Die Maßnahme zur Behebung des Problems besteht darin, ein präzise gefertigtes Distanzstück in das Gaspedal einzusetzen. Mit Hilfe dieses Distanzstückes wird der Anpressdruck zwischen zwei Oberflächen reduziert, was zu einer geringeren Reibung führt. Das Distanzstück verstärkt zudem die Druckkraft der Feder, die das betätigte Gaspedal in seine ursprüngliche Position zurückbringt.

    Kondenswasser, das durch den Einsatz der Heizung bei kalten Temperaturen oder durch andere Ursachen entsteht, kann zu erhöhter Reibung innerhalb des Bauteils führen. Wenn dies geschieht, besteht die Möglichkeit, dass das betätigte Gaspedal in seltenen Fällen langsamer als gewohnt in seine ursprüngliche Position zurückkehrt, oder in sehr seltenen Fällen in der betätigten Position verbleibt.

    Die Sicherheit der Kunden hat für Toyota Deutschland höchste Priorität. Gemeinsam mit den Händlern wird deshalb alles unternommen, damit die erforderliche Modifikation zügig und lückenlos auf dem deutschen Markt umgesetzt wird.
     
  16. #15 Ravioli, 04.02.2010
    Ravioli

    Ravioli Junior Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ausgetauscht werden muß das Pedal vom Zulieferer CTS!"!!! Alle die ein Pedal von Denso verbaut haben sind nicht davon betroffen. Also checkt mal kurz die Pedale steht links an der seite. Dann wisst ihr genau ob ihr dem Nächst post bekommt oder nicht.
     
  17. #16 MadMaxTSC, 04.02.2010
    MadMaxTSC

    MadMaxTSC Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2007
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GSE20, ZWE150, EE8
    das stimmt so nicht ganz. Ausgetauscht bzw. Modifiziert werden die CTS Pedale beim Yaris die hinten eine 10 oder eine 30 haben, 11 und 31 ist bereits die erstzte Variante ;)
    Also wenn dann schauen ob Denso oder CTS und auf die Nummer achten :)
     
  18. #17 ProSpeed, 05.02.2010
    ProSpeed

    ProSpeed Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2008
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Und was ist, wenn auf dem Pedal nur 3 Zeilen mit Nummern und kein Hersteller draufsteht?
     
  19. vicky

    vicky Senior Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2006
    Beiträge:
    1.423
    Zustimmungen:
    0
    Gestern zeigten die im TV Beitrag über Detroit, dass die Leute dort nicht einmal Geld mehr haben, um ihre Toten zu betsatten. Man sollte die ganze Sache durch diese Brille betrachten! Die Amis sind ohne Job, ohne Geld und verzweifelt. Da braucht man einen Ventil. Da kommt Toyota wie gerufen!
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 MadMaxTSC, 05.02.2010
    MadMaxTSC

    MadMaxTSC Mitglied

    Dabei seit:
    20.08.2007
    Beiträge:
    639
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GSE20, ZWE150, EE8

    Bei welchem Toyota ?
     
  22. #20 ProSpeed, 05.02.2010
    ProSpeed

    ProSpeed Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2008
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Auris BJ 2007
     
Thema:

kurze stellungnahme zum pedal und fussmattenproblem von tdg

Die Seite wird geladen...

kurze stellungnahme zum pedal und fussmattenproblem von tdg - Ähnliche Themen

  1. angefertigtes kurzes 6 Gang Getriebe für MR2 MRS W3 mit Sperre

    angefertigtes kurzes 6 Gang Getriebe für MR2 MRS W3 mit Sperre: Ich habe hier ein angefertigtes 6 Ganggetriebe für den Mr2 W3 mit einem Sperrdifferenzial und allen nötigen Anbauteilen. Es kann ohne weitere...
  2. Meine kurze Vorstellung

    Meine kurze Vorstellung: [ATTACH] [ATTACH] Hallo miteinander Ich wollte mich und meinen Toyota Sienna einmal kurz vorstellen. Zu meiner Wenigkeit: Ich bin Vater von 3...
  3. RAV4 Kontrolleuchte "kein Öldruck" leuchtet kurz auf

    RAV4 Kontrolleuchte "kein Öldruck" leuchtet kurz auf: bei meinem RAV4 leuchtete innerhalb der letzten Wochen währen der Fahrt in längeren Abständen 3mal die Kontrolleuchte "kein Öldruck" ganz kurz...
  4. Kurze Vorstellung

    Kurze Vorstellung: Hallo und guten Tag zusammen , mein Name ist Andreas und eigentlich komme ich aus Köln . In Deutschland bin ich überzeugter Volvo Fahrer gewesen...
  5. AlexSB stellt sich kurz vor

    AlexSB stellt sich kurz vor: Hallo, da ich Euch jetzt ja schon ein paar mal mit Fragen "genervt" habe, möchte ich Euch kurz etwas zu mir und meinen Fahrzeugen sagen: Ich bin...