kochende Bremsflüssigkeit, Dampfblasen bis in den ABS Behälter?

Dieses Thema im Forum "Karosserie und Fahrwerk" wurde erstellt von Brain, 09.10.2006.

  1. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    Hi Leute,

    ich habe ja schon mal geschrieben, dass meine Flüssigekit mal gekocht hat aber seither, trotz mehrmaligem entlüften das Bremspedal nie wieder so hart wurde wie Anfangs.

    Zum Schluss habe ich gedacht, dass evtl. der Sattel kaputt ist (undicht). Habe nun den Sattel getauscht und es ist immer noch weich.

    Kann es sein, dass die Dampfblasen bis in den ABS behälter aufsteigen und da immer noch Luft drinnen ist?
    Die Bremsflüssigkeit wurde beim Händler mit einem Absauggerät getauscht. Bringt man da überhaupt die Luft raus aus dem ABS Behälter falls eine drin ist? Ich habe nämlich mal gehört, dass man da mit Überdruck in den Flüssigkeitsbehälter gehen muss.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. -Kawa-

    -Kawa- Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.11.2005
    Beiträge:
    9.559
    Zustimmungen:
    0
    Kann nur von unseren Tauschgeräten berichten:

    Wir schrauben auf den Behälter der Bremsflüüsigkeit einen Verschluss. Darauf stecken wir das Gerät, welches die Flüssigkeit hineinpresst. Somit entsteht ein Überdruck, welches die Flüssigkeit beim öffnen der Entlüftungsschrauben hinausdrückt. Von daher, zumindest bei unserem Gerät, ist ein weiteres vorhandensein von Luft in der Flüssigkeit ausgeschlossen.

    Mfg
     
  4. borg

    borg Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    ja das kann sein....

    mehrere ABS- bremsungen auf schotter hinlegen, damit die luft aus den magnetventilen rausgedrückt wird und anschließend entlüftest du nochmal.

    bei ABS-bremsanlage IMMER mit überdruck arbeiten.....wenn man profi ist.......absauggerät ?( ?( ?(

    du kannst ruhig dein geld züruck verlangen!!!!!!!!!!!!!!!

    was kawa schreibt stimmt ...was die bei dir gemacht haben ...keine ahnung
     
  5. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    ok, danke.

    Habe nun einen Termin bei meiner neuen Toyo Werkstatt ausgemacht, die arbeiten mit Überdruck. Werde ich dann am Freitag sehen ob es dann besser wird.
     
  6. muc

    muc Guest

    Hier läuft zwar sicher was ganz schief... das steht ausser Zweifel.

    Nur die Dampfblasen werden es wohl nicht sein, denn die bleiben m.E. ja nicht in der Flüssigkeit. Wenn die wieder abkühlt, dann kondensiert der Dampf ja und weg ist die Blase. Wenn, dann ist da anderweitig Luft rein gekommen oder es ist was anderes im Eimer (Primärmanschette z.B.).

    Ist das Pedal denn immer weich oder nur, wenn man es langsam betätigt und/oder drauf bleibt?
     
  7. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    Also das Pedal ist immer weicher als es ursprünglich war. Manchmal ist es extrem weich, manchmal nur ein bisschen. Die Bremse wurde schon mehrmals entlüftet, ein paar mal von der Werkstatt ein paar mal habe ich es selbst gemacht. Undicht dürfte nichts sein, der Flüssgkeitsstand bleibt nämlich gleich.
    Das nächste komische ist, dass das Pedal nach spätestens 3-4 Vollbremsungen extrem weich wird.

    Also irgendwo ist das Luft drin, denn gestern habe ich bei abgestelltem Motor gepumpt und das Pedal ließ sich dann immer noch ein paar cm rein drücken.

    Das ganze ist erst, seit dem ich die Tarox Bremse ausgiebig 'getestet' habe (das ist nun eineinhalb Jahre her). Nach dem einfahren habe ich etliche harte Bremsungen gemacht. Die Bremse hat lange gehalten, nur dann auf der AB von 150 runter gebremst viel das Pedal durch (kochende Flüssigkeit). Darauf hin habe ich die Flüssigkeit tauchen lassen, aber wirklich hart war das Pedal nicht. Dann habe ich die Bremse noch mal entlüften lassen brachte nichts. Dann ATE Super Blue Racing rein gegeben, brachte nichts, Stahlflex Leitungen eingebaut, weil ich dachte die sind vielleicht im Eimer, brachte nichts, nun Sattel getauscht brachte auch nichts.
     
  8. muc

    muc Guest

    Also... von kochender Bremsflüssigkeit (was ich eh bezweifle) bekommt man keine Luft ins System. Zum Flüssigkeitswechsel bzw. Entlüften muss bei einigen ABS-Systemen/Generationen das ABS übers die Elektronik in einen Wartungsmodus geschaltet werden, damit man alle Flüssigkeit tauschen kann. Vll. ist es das, glaub ich aber eher nicht.

    Geh mal systematisch vor... wenn frisch entlüftet wurde (egal wie) und die Bremse (ohne zwischenzeitliche ABS-Bremsung) dann schon weich ist, dann ist liegt das Problem wo anders, denn dann kann die Luft, die vll. im ABS-Steuerblock drin ist/war ja gar nicht raus gekommen sein.

    Hält das System den Druck, wenn du auf dem Pedal bleibst oder Fällt das Pedal langsam oder gar etwas schneller durch?

    Wenn ja, dann ist das ein Indiz dafür, dass am HBZ was nicht stimmt. Die schon erwähnte Primärmanschette z.B. Da ändert sich dann auch nix am Bremsflüssigkeitstand. Wenn es das ist, dann geh mal auf nen Rollenprüfstand, brems bis kurz vor die Blockiergrenze und halte den Druck. In einem Kreis bricht er dann zusammen und die Bremswirkung ist hinüber. Je nach Aufteilung (diagonal oder v/h) merkst du das halt entsprechend entweder gleich bei der VA oder erst bei VA und HA. Du musst die Bremse aber schon etwas länger halten...

    Die Undichtigkeit kann aber auch im ABS liegen, wenn da ein Ventil nicht mehr richtig sitzt...
     
  9. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    was auch eigenartig ist, einmal habe ich die Bremse selbst entlüftet, danach war das Pedal knall hart, also so wie es sein soll. Nach einigen km ohne harter Bremsung wurde es plötzlich von selbst wieder weich.

    Also doch eine Undichtigkeit?

    Das komische ist nur, dass das Problem erst aufgetreten ist, als damals die Bremse so heiß wurden. Die waren so heiß, dass man sich auf den Felgen die Finger verbrannte. Kann dadurch was kaputt geworden sein? Aber ich denke dass da höchstens der Sattel kaputt wird und den habe ich getauscht.

    Übrigens, mal eine Frage. Wenn ich die Bremsleitung öffne und die Flüssigkeit einfach so vollständig raus rinnt, also nicht mit dem Pedal raus gepumpt wird, kommt dann auch Luft in den ABS Behälter?
     
  10. P7er

    P7er Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    12.240
    Zustimmungen:
    5
    Das Bremspedal ist bei laufendem Motor und damit aktivem Bremskraftverstärker nie knallhart. Knallhart ist es nur, wenn man das Pedal bei abgeschaltetem Motor mehrmals tritt.

    Wenn Du die Bremsleitung öffnest rinnt die Flüssigkeit heraus und logischerweise steigen Luftblasen auf, wenn das eine Weile passiert, hast Du sie auch im ABS-System.
     
  11. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    mit knall hart meinte ich natürlich, dass kein Leerweg mehr da war und der Pedaldruck deutlich härter war, eben so wie es sein sollte.

    So, also wenn ich auf dem Pedal bleibe fällt es nicht weiter ein, es ist halt sehr weich und läßt sich bis an den Boden locker durchdrücken.

    @muc

    kann ich das selbst auch überprüfen ob die Primärmanschette kaputt ist bzw. sieht man das irgendwie?
     
  12. muc

    muc Guest

    Na ja... so wie ich es beschrieben habe klappts.

    Wenn du den HBZ zerlegst schon... :D
     
  13. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    so, jetzt habe ich noch mal bei abgestelltem Motor ordentlich gepumpt. Das Pedal läßt sich dann weich federnd ca. ein drittel durchdrücken, dann wird es hart. Wenn ich auf dem Pedal fest drauf bleibe, bleibt es aber und es sinkt nicht nach.
    Klingt danach wie wenn Luft drin ist, aber die Sache dürfte dicht sein, oder?
     
  14. borg

    borg Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    warte bis freitag...wenn es nicht besser wird dann HAUPTBREMSZYLINDER
     
  15. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    Naja, wenn ich es vorher wüsste wäre es fast besser, habe mir nämlich eine teure EBC Flüssigkeit gekauft (BF307+). Wäre ja schade drum ;)
     
  16. borg

    borg Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    damit kannst du leider nichts anfangen ... abs - bremsanlage immer mit überdruck entlüften
     
  17. borg

    borg Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    heute ist sonntag
     
  18. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    bin ja nicht jedem Tag im Forum, habe in meiner Freizeit auch andere Sachen zu tun :D

    Naja, jedenfalls war das wieder mal eine riesen Pleite. Die Werkstatt hat mit 'Pedalpumpen' entlüftet. Na toll, das kann ich selbst auch. Die in der Werkstatt meinten beim Avensis geht auch so die Luft raus.

    Das Pedal war Anfangs hart, ist dann aber wieder weicher geworden. Teilweise ist der Bremsdruck zu gering, sodass bei einer Vollbremsung nicht mal das ABS eingreifen muss.

    Jetzt habe ich alle Toyota Werkstätten in meiner Umgebung durch, scheint wohl als seien das lauter Pfuscher.

    Ich werde in Zukunft in die Honda Werkstatt fahren, die haben ein Überdruck Gerät. Aber jetzt muss ich extra wieder die EBC BF307+ bestellen X(
     
  19. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. epp4

    epp4 Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2006
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Wie bitte, eine Toyota-Vertragswerkstatt entlüftet immer noch durch Pedalpumpen? Selbst der kleine markenunabhängige Meisterbetrieb in meiner Nähe hat schon seit mindestens 10 Jahren ein Überdruckgerät!

    Soll man bei der nächsten Reparatur vielleicht auch noch seinen eigenen Werkzeugkoffer in den Kofferaum legen, damit das erforderliche Arbeitsmaterial vorhanden ist? Hauptsache, man hört regelmäßig die Begründung, dass die Stundensätze unter anderem deshalb so hoch sind, weil die Werkstatt-Ausstattung so teuer kommt.
    epp4
     
  21. borg

    borg Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2006
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    ich bin sprachlos...
     
Thema:

kochende Bremsflüssigkeit, Dampfblasen bis in den ABS Behälter?

Die Seite wird geladen...

kochende Bremsflüssigkeit, Dampfblasen bis in den ABS Behälter? - Ähnliche Themen

  1. ABS Sensor für T18

    ABS Sensor für T18: Ich bin auf der Suche nach einen ABS Sensor für vorne rechts. Das Kabel ist in Ordnung, muss nur der richtige Geber sein, das Modell ist egal. Mit...
  2. Suche T18 Abdeckung ABS Block + Antennen "Dichtung"

    Suche T18 Abdeckung ABS Block + Antennen "Dichtung": Hallo Zusammen, für meine T18 Carlos Sainz suche ich den "Kunststoffring" um die Antenne und die Plastik Abdeckung über dem ABS-Block. Bei...
  3. ABS Steuergerät Corolla E12 Ersatzteil

    ABS Steuergerät Corolla E12 Ersatzteil: Hallo, ich habe mich hier angemeldet, weil das ABS Steuergerät bei meinem Toyota Corolla E12 NDE120 (Edit: 1.4 D-4) defekt ist und ich etwas Hilfe...
  4. ABS Problem

    ABS Problem: Hallo ich habe mit meinem RAV 4 EZ 3.1997 folgendes Problem. Erst hat auch beim leichten Bremsen das ABS geregelt. Jetzt brennt dauernd die ABS...