Kauft ihr lieber bei Privat oder Händler

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von calotchro, 01.02.2012.

  1. #1 calotchro, 01.02.2012
    calotchro

    calotchro Mitglied

    Dabei seit:
    30.08.2009
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W204
    moin,

    Kauft ihr lieber bei Privat oder Händler ?

    Habe festgestellt das es gar nicht so einfach ist ein Auto von Privat leute zu kaufen .

    Privatverkäufer: können mir oft keine genaue detais zu auto sagen, (ooo das weiß ich jetzt nicht da muss ich mein Frau fragen,[​IMG])

    Privatverkäufer: Fahrzeuge Papiere sind noch bei der Bank , sie müssten mir das Geld überweisen dann kommen die papiere. Ich: kann doch kein Fremden menschen geld überweisen ! Privatverkäufer: Nein Nein das kann man Vertraglich alles festhalten.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lara

    Lara Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mein Süßer ( T27 Tec D-Cat Combi )
    Hi,
    lieber beim Händler, weil es dann auch noch eine Garantie dazu gibt und der km -Stand auch stimmt. Zudem, kann man dann, noch etwas raus handeln ....
    Schau
    Lara
     
  4. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.080
    Zustimmungen:
    110
    ältere autos, bei denen die garantie/gewährleistung eh mit hohen selbstbeteiligungen verbunden ist, hab ich immer von privat und aus erster hand gekauft.

    sind in aller regel einiges günstiger als beim händler, zudem kann man sich den vorbesitzer ansehen und einschätzen.
     
  5. #4 Royal-Flash, 01.02.2012
    Royal-Flash

    Royal-Flash Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    28.09.2004
    Beiträge:
    4.947
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Carina E T19U
    What?!? ... Bei solchen Signalsätzen würd ich mich auf der Stelle umdrehen und gehen. Der Brief liegt noch bei der Bank? .... Wenn ich n Auto verkaufe lös ich den vorher aus....nem mir n Kurzzeitkredit oder sonst was... Tsss. Unglaublich, was manche Leute denken ....

    Brief und Ware gegen Kohle, sonst nix.

    Zum Thema: Wenn man selber Plan hat und/oder es um n Niederpreismodell handelt geht auch von privat, sosn aber nur Händler.
     
  6. #5 paseo_rulez, 01.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2012
    paseo_rulez

    paseo_rulez Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    7.709
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Celica GT-Four (ST205), Corolla E12 Sol (ZZE121), Subaru Justy
    Das glaubst du nicht wirklich, oder? ?(
    Auch ein Auto das beim Händler steht war wahrscheinlich mal in Privatbesitz und was der da an dem Kilometerstand gedreht hat juckt den Händler nicht wirklich...
     
  7. #6 Schöni, 01.02.2012
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.184
    Zustimmungen:
    35
    Wenn ich beim Händler kaufe, dann am Liebsten beim Toyota-Händler. Wenn da was nicht stimmt, wrude das bisher immer anstandslos behoben. Und ich behaupte mal, dass diese Händler von ihrem guten Ruf leben und auch durch Einschaltung von Toyota Deutschland Druck gemacht bekommen könnten.

    Wenn man von privat kauft, sollte man sich da eher nicht drauf verlassen. Wobei ein anständig geführtes Scheckheft z. B. schon mal Aufschluss darüber geben kann, ob man einen seriösen Verkäufer vor sich hat, der sich auch um sein Auto gekümmert hat.
    Außerdem kann man wenn während der Probefahrt z.B. zu einer Werkstatt fahren, die das Auto mal grob für einen durchchecken. Manche Verkäufer bieten auch die Möglichkeit, nochmal neu den Tüv zu machen, das ist auch sinnvoll.

    Gruß Domi
     
  8. #7 E10_Liftback, 01.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2012
    E10_Liftback

    E10_Liftback Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    2.840
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Volkswagen Yeti
    Ich kann alle Details zu meinem Auto geben welches ich fahre und verkaufe...gibt halt solche und solche. :D

    Kann bisher aber nicht sagen ob ich eher beim HDL oder von privat kaufe...bisher haben mir eher die HDL Fahrzeuge zugesagt...
     
  9. #8 Predator, 01.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2012
    Predator

    Predator Senior Mitglied

    Dabei seit:
    09.02.2001
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Celica T23S, Sirion M300, Paseo L5, Diversion 4BRA, 72er Plymouth Roadrunner
    Neuere Autos würde ich beim Händler kaufen, ältere Fahrzeuge von Privat. Jedoch ist das A und O beim Kauf, insbesondere vom Privatmann, dass du dich selbst vorher kundig machst über die Schwachstellen des Fahrzeugs. Und diese dann auch strikt durchprüfst. Betrug oder Unwissen kann beim Privatmann nicht so einfach nachgewiesen werden. Da sollte man schon Ahnung haben oder sich die Ahnung anlesen.
     
  10. Lara

    Lara Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mein Süßer ( T27 Tec D-Cat Combi )
    Hi,
    ich gehe davon aus, das man immer, die Wahrheit sagt und zudem es mir schriftlich, zusichern lassen würde. Ich sag ja, auch nicht, z.B. um meinen Motor zu schonen, schiebe ich Ihn nur.
    Schau
    Lara
     
  11. #10 Mister_Two, 01.02.2012
    Mister_Two

    Mister_Two Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.12.2004
    Beiträge:
    5.547
    Zustimmungen:
    5
    Ich kaufe meine Autos am liebsten Privat aus 1. Hand von über 80 jährigen Leuten ;)
     
  12. Lara

    Lara Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mein Süßer ( T27 Tec D-Cat Combi )

    Hi,
    das wäre ein reiner Glücksfall.....
    Schau
    Lara
     
  13. RS24

    RS24 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2011
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Celica T20 GT 1994
    Privat sag ich mir halt hat Scheckheft nicht viel zu sagen. Ich z.B. führe kein Scheckheft und mein Auto wird selbst von mir gewartet und sieht dementsprechend auch aus.
     
  14. #13 waynemao, 01.02.2012
    waynemao

    waynemao Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.08.2006
    Beiträge:
    6.936
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Aygo, Mitsubishi Cordia ´83, Mitsubishi Galant ´87, Honda Legend 3.2 ´91
    Und das sagen sie alle, aber wieviele machen das wirklich penibel?

    Bei neueren Autos und höheren Preisen will ich ein Scheckheft, nur dem kann ich (halbwegs) glauben. Am besten auch mit den Rechnungen zu den Stempeln. Ich bewahre jedenfalls alles auf, wenn ich verkaufe, wird der neue Besitzer mit Papieren "zugeschmissen" :].

    Ansonsten kaufe ich auch gerne von privat, dann aber lieber von "älteren Semestern".
     
  15. #14 carinalex, 02.02.2012
    carinalex

    carinalex Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2002
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Avensis Kombi T25, 2,0L AT, Bj. 2003
    Habe zwei Autos von Privat gekauft, eines vom Hondahändler. Zwei mußte ich aber von Mult-Kulti-händlern kaufen, und mit genau diesen gab, oder vielmehr gibt es Probleme. Nicht, daß Ihr denkt, nur um Geld zu sparen. Nein, es gab genau diese Autos nirgendwo anders.

    Bei solchen Händlen ist das Problem, daß sie nur durchgereicht werden. Die Händler wissen absolut nix von den Fahrzeugen, es interessiert sie auch nicht, und dran gemacht wird auch nichts. Billig einkaufen und möglichst schnell teuer weiter verkaufen. Aktuell unser Avensis Kombi: Nachdem ich im Vorfeld die Fahrgestellnummer hatte, konnte ich den so richtig schön bei Toyota und dem letzten Händler durchleuchten. Dem MK-Händler habe ich Sachen um die Ohren gehauen, daß der sich nur noch gewundert hat.

    Hat aber alles nichts gebracht. Erst Lambdasonde und Anlasser auf 50% Gewährleistung getauscht, jetzt wurde noch eine Gebrauchtwaagengarantie abgeschlossen ( die der Händler aber bezahlt ), weil die MIL immer noch ständig angeht.

    Den nächsten Wagen nehme ich lieber wieder von privat,oder einem richtigen Marken-Händler.

    Gruß, Alex
     
  16. #15 --SAMSON--, 02.02.2012
    --SAMSON--

    --SAMSON-- Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.264
    Zustimmungen:
    22
    Fahrzeug:
    Yaris TS ´01 (NCP13) 5-Door-2-Seater :D
    das triffts eig. genau auf den punkt :)

    bei nem privaten verkäufer kannst auch mehr rabatt rausschlagen (hab mir damals 3 yarisse angeschaut: 2 vom händler einen privaten: preisnachlass bei den händlern: 400€ bzw. 250€, preisnachlass beim privatmann 900€ 8o )

    Gruß
    Robin
     
  17. Nera

    Nera Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.08.2009
    Beiträge:
    3.556
    Zustimmungen:
    35
    Fahrzeug:
    Celica T23 S & ST202
    da gibt's aber auch solche und solche Händler. Die einen die sich kümmern, die anderen denen das sch... egal ist und die es nichtmal juckt wenn man mit Toyota-D droht. Mal abgesehen davon, dass ich da noch nie Ressonanz bekommen habe auf eine Beschwerde

    Aber zum eigentlichen Thema. Ich geh da nach der Preisklasse und nach dem Angebot auf dem Markt.
    Bis vor paar Jahren hab ich noch gern von Privat gekauft, in letzter Zeit aber immer mehr das was ich wollte nur beim Händler gefunden.
    Und auch dort kann man entsprechend immer was am Preis machen. Klar setzen die erstmal auch hoch an.
     
  18. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.080
    Zustimmungen:
    110
    fahrzeuge die jahrelang von ein und der selben person, am besten ner etwas älteren jenseits der sturm-, drang-, und bastelzeit ;) , gefahren wurden, sind oft nen erster hinweis (keine garantie) auf zufriedenheit mit dem auto.

    danach muss die kiste natürlich abgecheckt werden, wobei mir "scheckheftgepflegt" egal wäre, wenn verkäufer und fahrzeug nen guten eindruck hinterlassen, und da dürfen es dann auch nen paar km mehr auf der uhr sein.

    ich hab schon nach 500m probefahrt umgedreht, weil der verkäufer mir nicht ok erschien.

    hab auch schon fahrzeuge aus rentnerhand gesehen, die vollkommen runtergegurkt, vermackt, und rel. sicher fast ohne jede wartung einfach nur gefahren wurden.

    muss man halt gucken...
     
  19. #18 waynemao, 02.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2012
    waynemao

    waynemao Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.08.2006
    Beiträge:
    6.936
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Aygo, Mitsubishi Cordia ´83, Mitsubishi Galant ´87, Honda Legend 3.2 ´91
    Bei meinem Toyota-Händler gibts bei den Gebrauchten eine Art "14 tägiges Rückgaberecht". Wer in der Zeit unzufrieden ist, kann den Wagen wieder zurückgeben. Das Kleingedruckte habe ich aber noch nicht gelesen, falls es das gibt... :D. Bisher habe ich auch noch keinen Gebrauchtwagen dort gekauft.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Worldchampion, 02.02.2012
    Worldchampion

    Worldchampion Senior Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2004
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    EE101, R5 C40, P9, Twingo, Justy J12
    Wenn ich ein Auto suche oder kaufen möchte, dann schaue ich, dass ich unbedingt eines von einem Privatverkäufer bekomme.

    Beim Händler sieht es halt so aus, dass der Verkauf über einen Autoverkäufer läuft. Solche Leute haben zu 99% absolut überhaupt keine Ahnung von der Technik eines Autos. Die wissen vielleicht, welche Ausstattungspakete es gibt u.s.w. aber was unterm Blech steckt, ist oftmals unbekannt. Demzufolge muss man da auch keine verlässliche Aussage bzgl. der Historie eines Autos erwarten. Selbst wenn der Verkäufer diese gelesen hat, kann er damit oftmals gar nichts anfangen und erwähnt einige Sachen die er für unwichtig hält, weil er es nicht kennt vielleicht gar nicht. Im Grunde genommen ist das auch sinnvoll. Ein Verkäufer der weiß, was er verkauft könnte zumindest im Autobereich sicher kaum ruhig schlafen, wenn er wüßte was er da wieder für einen Schrott unters Volk bringt und welchen Ärger er den Leuten die vor ihm sitzen potentiell einrühert. Zumindest geht es mir so, weshalb ich auch nie in den Autoverkauf gewechselt bin.

    Und was den Preis angeht: Ein Händler hat nichts zu verschenken, der muss von dem leben was er da verkauft. Demzufolge wird man immer weniger fürs Geld bekommen, als man es als kundiger Käufer selber kaufen könnte. Die Frage ist halt, wie kundig der Käufer ist. Leute die am Stammtisch die Motorstärke von zwanzig Autos auswendig aufzählen können und Volksweisheiten prädigen, sind in der Regel nicht wissend. Demzufolge wissen sie auch nicht, dass sie die Gebrauchtwagengarantie auch selbst einkaufen können, da auch das nur eine käuflich zu erwerbende Versicherung ist. Auch dass es eine Gewährleistung auf verschwiegene Mängel beim Verkauf von privat an privat gibt, weiß in der BRD kaum einer, weil die Gesellschaft halt lieber über Gesetzte meckert, als sie zu lesen. Allerdings ist diese Gewährleistung auch auf 14 Tage beschränkt. Der Käufer sollte in diesem Zeitraum also den Zustand der Ware geprüft haben. Wer's nicht kann, spart also unter Umständen nicht, weil er bei einem längeren Gewährleistungszeitraum möglicherweise den Defekt erlebt und ihn dann beim Kauf vom Händler noch beheben lassen kann.

    Der einzige wirkliche Vorteil eines Händler ist das Vertrauen seiner Kundschaft zu ihm. Mitunter luxt ein Händler seinem Kunden ein nur fünf Jahre altes Auto durchaus mal für einen Kleinstbetrag ab. In dem Fall kann er durchaus zu äußerst guten Konditionen verkaufen. Hier ist dann halt die verkaufende Privatperson der Verlierer. Sowas wird oft gemacht, wenn es um einen Nachlaß o.ä. geht.

    Man kann die ganze Sache also drehen und wenden. Fakr ist, dass Dinge wie ein möglicher Nachlaß oder "Gebrauchtwagenchecks" absoluter Nonsens sind. Letztere werden von Leuten durchgeführt, die befangen sind, da es sich um Dienstleister oder Angestellte des Hauses handelt, die diese Tests machen. Da gibt es -wie beim Tüv auch- schon mal nen mündlichen Hinweis, der nicht auf dem Protokoll steht. Ob sich daran noch jemand errinnern kann, wenn das Auto einen Monat auf dem Hof steht ist fraglich. Der Preisnachlaß richtet sich auch nach der Verkäuflichkeit des Fahrzeuges. Jedes hat seinen realen Marktwert, für den es letztenendes über den Tisch geht. Über diesen muss man sich halt informieren und diesen wird man im Normalfall auch bezahlen.

    Um das Thema noch etwas am Laufen zu halten werfe ich noch ein paar Begriffe in den Raum, die in das Thema einbezogen werden müssen, aber von 99% der Kaufinteressenten nicht beachtet oder gar nicht gekannt werden:

    -altersgerechter Zustand -> insbesondere daraus resultierende Gewährleistungsansprüche
    -Unterschied Gewährleistung - Garantie
    -Beweislastumkehr Gewährleistung
    -Mängel
    -übliche Eignung der Ware
    -entsprechende Urteile der Rechtssprechung

    Und um nochwas einzuwerfen: Wer sich ein Auto nicht leisten kann, der muss es beim Verkäufer stehen lassen. Anders geht es nicht und auch Kredite helfen da nicht viel. Einen PKW in der Wunschkonfiguration muss man sich mit seinem Einkommen (im Falle Kredit: zukünftigen realen Einkommen) leisten können. Da helfen leider oftmals auch keine Gebrauchtwagengarantien, da billig oft auch seinen Grund hat.
     
  22. #20 Seriousseb, 29.02.2012
    Seriousseb

    Seriousseb Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2011
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla E12 '05
    Beim Vertragshändler hätte ich meinen e10 nicht bekommen, auf Anfrage hieß es, zu Alt, zu hohes Risiko wegen Gewährleistung, lohnt sich für die nicht.

    Ein vertauenswürdiger freier Händler wollte 3.000€ fürn E10 in der Basisausstattung. Zu teuer.

    Diese "Export-" und Hinterhof- und "Straßeneckenhändler" sind alles andere als vertrauenswürdig. Da bekommste dann gesagt, unfallfrei, sehr gut den Auto. Und entweder man sieht selbst als leihe schon, dass die Karre fertig ist oder spätestens der Prüfer bei der Dekra rät dringend vom Kauf ab. Hab ich so zuletzt erlebt.

    Ich hab meinen E10 von einem Privatmann gekauft. Der Wagen hat zwar gebrauchsspuren, war aber sichtlich technisch gepflegt worden. Zwar nicht alles in der Werkstatt, sondern vieles in der heimischen Garage aber immerhin. Einen Gebrauchtwagencheck hätte er ohne Widerspruch gemacht.

    Letztlich hab ich dann drauf verzichtet und ausm Bauch heraus den Wagen nach runterhandeln gekauft.

    1 Monat später hab ich bei Toyota den Wintercheck machen lassen und mein Vertrauen wurde bestätigt. Bremsen wie neu, Flüssigkeiten ok, Fahrwerk i.O., Unterboden rostfrei. Lediglich eine spröde Achsmanschette. Die dann gleich machen lassen.

    Bezahlt hab ich für den Wagen 1600€. Das ist ein für mich guter Kurs. Immerhin wollte der Händler locker das Doppelte.
     
Thema:

Kauft ihr lieber bei Privat oder Händler

Die Seite wird geladen...

Kauft ihr lieber bei Privat oder Händler - Ähnliche Themen

  1. Händler für Toyota und Peugeot Neuwagen

    Händler für Toyota und Peugeot Neuwagen: Guten Abend, ich bin auf der Such nach einem Vertragshändler für Peugeot und Toyota Automobile. Keine EU-Fahrzeuge. Für jeden Hinweis bin ich...
  2. gekündigte Toyota Händler Verträge

    gekündigte Toyota Händler Verträge: Hallo zusammen es ist ja schon eine Sauerei das Toyota seinen alten immer treuen Händlern seine Verträge kündigt. Über 100 sollen es sein....
  3. R-parts - offizieller Händler von Team Dynamics

    R-parts - offizieller Händler von Team Dynamics: Neuer Hersteller im Sortiment: R-parts ist offizieller Händler von Team Dynamics http://www.teamdynamics.de/ Im Shop:...
  4. Volk Racing Händler gesucht

    Volk Racing Händler gesucht: Suche jemanden der zu guten Preisen neue Volk Felgen besorgen kann.
  5. R-parts - offizieller Händler von APR Performance

    R-parts - offizieller Händler von APR Performance: Neuer Hersteller im Sortiment: R-parts ist ab sofort offizieller Händler von APR Performance http://aprperformance.com/ Im Shop:...