Kaufempfehlung E10 Royal

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von andras, 03.06.2007.

  1. andras

    andras Guest

    Erst mal ein Hallo an Alle.

    Ich möchte mir bald einen Toyota Corolla Royal, Typ E10 von einem älteren Pärchen kaufen. Er hat alle extras, wie Klima, AHK, Air bag etc.
    B96und hat ca. 170tkm runter.

    Ich würde gerne von Euch wissen, worauf ich beim Kauf achten muß und ob ca. 2500,- dafür gerechtfertigt sind. Hatte leider noch nie einen Corolla bin aber begeistert von dem Modell. Ich hoffe auf Eure Hilfe und ne Mnege Antworten. Danke im vorraus.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. -Kawa-

    -Kawa- Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.11.2005
    Beiträge:
    9.559
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]
     
  4. andras

    andras Guest

    ...nette Antwort, Danke.
     
  5. #4 Hagbard23rd, 03.06.2007
    Hagbard23rd

    Hagbard23rd Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.12.2001
    Beiträge:
    3.611
    Zustimmungen:
    16
    Fahrzeug:
    Corolla E10 Kombi (EX) & Mazda 323 & Legnum VR4 RHD
    Grade der E10 Royal ist ein super Auto. Robust und super ausgestattet! Wirst bestimmt viel Spaß damit haben!
     
  6. Mag

    Mag Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2003
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Auris II HSD SE, Rav4 XA3 2.0 Edition
    hallo erst einmal und willkommen im forum!

    sicher hat der gute -Kawa- recht, wenn er dich auf die suche hinweist
    aber es geht ja auch persönlicher. ;)

    also, ich hatte auch mal einen corolla e10! lang lang ist es her!
    hier im forum gab es mal jemanden, der so ziemlich alles über
    den e10 niedergeschrieben hat, ich poste hier mal den text:


    Welche Karosserieformen und Motorisierungen wurden angeboten?

    Den Corolla E10 gibt es als kurze (Compact bzw. Hatchback) und lange Fließheckversion (Liftback) sowie als Stufenheck (Limousine) und Kombi. Der Compact ist als einziger auch als Dreitürer zu haben, die anderen Varianten waren nur als Vier- bzw. Fünftürer erhältlich. Am häufigsten trifft man auf deutschen Straßen auf den Compact, die Limousine ist am seltensten zu sehen.

    In Deutschland wurden zwei Benzinmotoren und ein Diesel angeboten. Bei den Benzinern handelt es sich um 16-Ventiler DOHC mit 1332 (Motorcode 4E-FE) bzw. 1587 cm³ (4A-FE). Der 1.3er leistet 88 bzw. 75 PS (Facelift), wobei der Unterschied eher auf dem Papier besteht, denn im realen Fahrbetrieb nehmen sich beide Varianten kaum etwas. Die leistungsschwächere Version ist sogar ein bißchen drehmomentstärker (115 Nm bei 4100 U/min gegen 111 Nm bei 4800 U/min). Der 1.6er bringt es auf 114 PS, der OHC-Saugdieselmotor 2C holt aus 1975 cm³ Hubraum 72 PS Leistung.



    Mit welchen Kosten muß ich rechnen?

    Eingeführt wurde die E10-Reihe in Deutschland im August 1992. Die ersten Fahrzeuge sind somit mittlerweile über zehn Jahre alt. Solche Autos mit entsprechend hohen Kilometerständen bekommt man schon ab reichlich 1000 Euro. Ansonsten ist es wie bei jedem Auto: Jung, wenige Kilometer, Erstbesitz, scheckheftgepflegt, üppige Ausstattung und sehr guter Allgemeinzustand ist teurer als eine heruntergewirtschaftete alte Karre ohne alles, dafür aber mit 250 tkm auf der Uhr. Preisliche Anhaltspunkte bieten in erster Linie die Autobörsen im Internet, wobei oft auch die Region den Preis mitbestimmt.

    Im Unterhalt kommt man am billigsten mit dem 75 PS-Benziner (4E-FE) weg. Dieser erfüllt die Euro 2-Norm, kann aber auf D3 umgeschlüsselt werden. Das bedeutet 85 € (ab 2004: 103 €) bzw. 71 € (ab 2004: 94 €) Steuern pro Jahr. Der 4E-FE leistet in der Vorfacelift-Version zwar noch 88 PS, erfüllt dabei jedoch nur die Euro 1-Norm. Damit gehen momentan 151 €, ab 2005 211 € an den Fiskus. Die Typklassen in der Versicherung, die jährlich zum 01.10. angepaßt werden, sind human: Haftpflicht 15 / 17 (75 / 88 PS), TK 23, VK 17 (für 2003). Der 4E-FE gönnt sich im Schnitt akzeptable 7,5 - 9 Liter Benzin.

    Der 4A-FE mit seinen 114 PS schafft Euro 1 (zur Zeit 173 €, ab 2005 242 € / Jahr.) Es gibt auch eine Handvoll Euro 2- sowie D3-Fahrzeuge, die unmittelbar vor der Einführung des E11 verkauft worden sind. Fahrzeuge in Euro 2 werden entsprechend mit 98 € besteuert (ab 2004: 117 €), in D3 mit 81 € (ab 2004: 108 €). Auch die Typklassen sind etwas höher: Haftpflicht 17, TK 30, VK 18 (Stand 2003). Der “große Bruder” des 4E-FE braucht geringfügig mehr Sprit, sollte in der Spitze aber mit 10 Litern auskommen.

    Zur Gilde der Euro 1-Fahrzeuge gehört auch der Diesel, für den das Finanzamt 461 € im Jahr sehen will, ab 2005 sogar 547 €. Die Typklassen sind leider auch auf hohem Niveau: Haftpflicht 19, TK 31 (!), VK 22. Dafür entschädigt das Auto dann je nach Fahrweise mit einem Verbrauch zwischen 5 und 6,5 Litern auf 100 km. Der günstigere Biodiesel darf übrigens nicht getankt werden.



    Welche Probleme sind beim E10 bekannt?

    *
    Wasserpumpe: undicht
    *
    Kühler: abgammelnde Lamellen. Von 1992-94 wurden qualitativ schlechte Kühler verbaut, bei denen die Lamellen nach ein paar Jahren einfach abfallen, ohne daß der Kühler undicht wird. Zu bemerken an steigender Kühlmitteltemperatur bei Vollast auf der Autobahn und v. a. beim Hängerbetrieb.
    *
    Koppelstangen Vorderachse: ausgeschlagen. Ergebnis ist ein starkes Rumpeln und Poltern, das von unter dem Fußraum zu kommen scheint. Kosten pro Seite Material + Arbeit etwa 70 €. Tritt häufig beim kopflastigeren Diesel auf.
    *
    Stabigummis Hinterachse: ausgeleiert / geschrumpft. Die Gummis trocknen mit den Jahren aus und werden dadurch spröde, vor allem aber kleiner. Dann hat der hintere Stabilisator Spiel - es klappert. Kosten für beide Seiten Material + Arbeit etwa 20 €.
    *
    Simmerring getriebeseitig: undicht. Zu sehen am Ölaustritt an der Verbindung Motorblock und Getriebe. Ein teurer Spaß, zumal das Getriebe raus muß (der Simmerring selbst kostet keine 5 €). Wenn es mal so weit kommen sollte, vielleicht überlegen, ob man bei der Gelegenheit gleich mal die Kupplung tauscht...
    *
    Bremskolben: fest. Die Dichtungen des Kolbens können mit der Zeit den Geist aufgeben. Dann tritt Wasser und Schmutz an den sonst schwimmend gelagerten Bremskolben - er geht fest. Ein Reparatursatz kostet rund 30 €. Laßt euch keinen neuen Sattel aufschwatzen!
    *
    Lichtmaschine: Schleifkohlen abgenutzt. Kein wirkliches Problem. Nur ist nicht immer die Batterie defekt, wenn die Elektrik mal nicht will ;-)
    *
    Lagerschalen: abgenutzt. Gilt nur für den Motor 4A-FE.



    Worauf sollte man außerdem achten?

    Auf jeden Fall den Ölstand checken! Verbraucht das Auto ungewöhnlich viel Öl, sind meist die Ventilschaftdichtungen oder die Kolbenringe hinüber. Eventuell ist auch die Zylinderkopfdichtung kaputt. Aus diesem Grund sollte auch das Kühlwasser betrachtet werden: Öl im Kühlwasser oder andersherum sind meist einer defekten ZKD geschuldet. Dazu auch die Deckel von Kühler und Ölnachfülleinlaß öffnen. Die Farbe der Abgase sind ebenfalls gute Indikatoren für motorinterne Unregelmäßigkeiten: Blauer Qualm (v. a. beim Schalten) deutet darauf hin, daß Öl verbrannt wird. Natürlich kann das Öl auch einfach nur aufgrund defekter Dichtungen verloren gehen. Also nachsehen, ob der Motor verölt ist oder sich gar Ölfleckchen auf dem Boden bilden.

    Das Wechselintervall für den Zahnriemen liegt bei 90 tkm. Achtet darauf, daß der Riemen schon gewechselt wurde bzw. drückt den Preis, wenn dem nicht so ist und sich der Kilometerstand eures Wunschfahrzeuges in diesen Regionen bewegt. Der Wechsel des ZR mitsamt aller Rollen kostet in der Werkstatt - je nach Motor - etwa 220 bis 350 €.

    Klackern beim Lastwechsel kann auf ausgeschlagene Gelenke der Antriebswelle hindeuten. Teurer Spaß.

    Treten bei voll eingeschlagenem Lenkrad im Stand Schleifgeräusche aus dem Motorraum auf, ist meist nur zu wenig Flüssigkeit im Behälter der Servo. Eventuell rutscht auch nur der zu lasche Keilriemen durch.

    Mahlende Geräusche bei voll eingeschlagenem Lenkrad während der Fahrt sind mit großer Sicherheit die Radlager.

    Rost ist bei der E10 zum Glück kein Thema. Trotzdem schadet es nicht, den Unterboden und die Schweller zu untersuchen. Zudem sollte man nachsehen, ob irgendwo Rostbläschen unter dem Lack blühen und wie sich die von den Stoßstangen verdeckten Karosserieteile gehalten haben. Auch ein Blick in den Kofferraum auf die Reserveradmulde lohnt. Außerdem sollte man bedenken, daß etwaige Roststellen Indikatoren für schlecht reparierte Unfallschäden sein können!

    Rote Corollas (Farbcode 3E5) der Vorfacelift-Generation neigen meist zum starken Ausbleichen, v. a. bei mangelnder Pflege des Lackes. Dann treten unschöne rosa oder gar weiße Stellen im Lack auf (insbesondere Dach und Motorhaube), die sich nur sehr mühevoll und leider nicht dauerhaft mit Polieren beseitigen lassen. Konsequent hilft in solch einem Fall nur die Neulackierung.

    Klappernde Geräusche aus dem Kofferraum sind zwar nervig, oftmals aber harmlos. Die Hauptursachen dafür sind lose Wagenheber, schlecht aufliegende Hutablagen (einfach Auflageflächen dämmen, z. B. mit Filz), abgenutze Auflagegummis der Heckklappe (tauschen oder fetten) und manchmal auch das Nummernschild, wenn es mit einem Plaste-Nummernschildhalter befestigt ist.

    Sinnvoll ist es, eine facegeliftete 75 PS-Version zu nehmen. Einerseits sind diese Fahrzeuge jünger und damit besser ausgestattet als die spartanischen Erst-E10, außerdem lassen sie sich auf D3 umschlüsseln. Damit gehen dann nur 71 € Steuern an den Staat.




    so, dat war es und es nicht auf meinen mist gewachsen

    mfg, mag!
     
  7. Mag

    Mag Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2003
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Auris II HSD SE, Rav4 XA3 2.0 Edition
    ups, mist da war einer ne sekunde schneller als ich! :D :D
    na egal, viel spass mit dem corolla!

    mfg, mag!

    ps: preise kannste VORSICHTIG mit mobile, autoscout, etc...
    vergleichen!
     
  8. andras

    andras Guest

    Danke für die Rege Beteiligung. Morgen endlich schaue ich ihn mir an. Das einzige was stört sind die 180tkm auf dem Tacho. Ist Bj. 96 und hat somit im Schnitt ca. 16 tkm im Jahr. Ist auch die 4E Variante glaube ich. Weiß einer wieviel ein Motor ca schafft? Kommt er auf 250 bis 300 tkm oder mehr?
     
  9. JOJO78

    JOJO78 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.09.2004
    Beiträge:
    4.472
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeug:
    Renault Scenic
    Was der Motor schafft kommt immer drauf an wie man ihn gefahren hat. Geht man mal von normaler Fahrweise aus sind 300 - 350 tkm locker drin. Die Mutter meiner Freundin fährt auch einen E10 Royal Spezial BJ97 schönes Auto gefällt sogar mir :] Die einzigen Sachen die bisher waren Tachogeber hin , und Anlasserkontakte. Und er trinkt bei 165 tkm etwas Öl so 200 - 350 ml auf 1000 km.
     
  10. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. SpawnX

    SpawnX Junior Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    also ich habe meinen E10 jetzt ca. 2 1/2 Jahre und bis jetzt nichts außer Radlager hinten Rechts... (vom driften im Winter) ansonsten keine Probleme ... Bremsen dämpfer ect. alles i.O. habe einen 96 er Facelift bin super zufrieden .. der motor braucht bei extremer Fahrweise... (immer in die hohen Drehzahlen) etwas Öl... aber wenn man normal fährt vielleicht 2mal im Jahr...
     
  12. #10 Hagbard23rd, 09.06.2007
    Hagbard23rd

    Hagbard23rd Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.12.2001
    Beiträge:
    3.611
    Zustimmungen:
    16
    Fahrzeug:
    Corolla E10 Kombi (EX) & Mazda 323 & Legnum VR4 RHD
    Kann ich auch nur nochmal bestätigen. Und dir nocmals zu der Suchfunktion raten! Z.b. auch den Thread mit den Laufleistungen. Mein E10 Kombi hat jetzt 240 tkm auf der Uhr und läuft wie ne eins. OK, das Problem des Öl saufens wirde ja schon angesprochen. Kommt bei mir auch ungefähr so hin. 1L auf 5000-6000km.Ist aber nicht tragisch meiner Meinung nach. Sonst ist der Motor trocken!!!

    Ansonsten war wirklich nichts schwerwiegendes dran! Trotz sehr forscher Fahrweise! :D Bis jetzt mussten hinten Stabgummis gewechselt werden (klappern) und eine Achsmanschette war undicht (damals glaub ich so ca. 150 DM). Und die Kupplung hab ich vor ein paar Monaten gewechselt. Echt unverwüstbarr das Teil! Klar so sachen wie Ölwechsel, Bremse und Zahnriemen, da sollte man wie bei jedem andern Auto drauf auchten! ;)
     
Thema:

Kaufempfehlung E10 Royal

Die Seite wird geladen...

Kaufempfehlung E10 Royal - Ähnliche Themen

  1. Kotflügel E10 Liftback links

    Kotflügel E10 Liftback links: Wie in der Überschrift. Nach Möglichkeit in rot. Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
  2. Corolla E10 Si Autoslalom

    Corolla E10 Si Autoslalom: Seit 3 Jahren besitze ich den Corolla E10 Si und verwende ihn als Slalom und Spaß Auto. In dieser Zeit habe ich schon in einem Amateur Slalom Cup...
  3. Liftback e10 1992 Fahrergurt

    Liftback e10 1992 Fahrergurt: Liebe Toyoten, nun wird der alte Gurt langsam sehr faserig und schreit nach Ersatz. Liegt vielleicht noch so ein Teil bei jemandem? Muss aber für...
  4. Dachträger für corolla e10

    Dachträger für corolla e10: HI suche für Toyota Corolla E10 compact fünftürer Dachträger , hat wer was rumliegen für den schmalen Taler
  5. E10 Tacho

    E10 Tacho: Hallo wollte mal fragen ob ich diesen Tacho TOYOTA COROLLA E10 - TACHOMETER KOMBIINSTRUMENT - 83800-12550 bei mir einbauen kann allerdings hat...