Kaufberatung Yaris Diesel; Aygo!?!?!?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Thorschde, 25.02.2011.

  1. #1 Thorschde, 25.02.2011
    Thorschde

    Thorschde Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,
    da die Benzinpreise mittlerweile ins unermessliche steigen und meine Frau täglich 110km zur Arbeit fährt, bin ich am überlegen ihr einen Yaris Diesel zu kaufen. Jetzt hätte ich dazu mal ein paar Fragen:

    - Wie haltbar sind die 1,4 D4D Motoren im Yaris P1 und im Nachfolgemodell?
    - Kann man auch einen kaufen, der z.b. schon 180.000km runter hat?
    - Wo liegt der Spritverbrauch bei den genannten Modellen? (Erfahrungswerte)
    - Wie hoch sind ungefähr die Unterhaltskosten (Inspektionen, usw...)?
    - Welche Alternative gibt es noch?

    Da sie gerne einen Aygo hätte, ich aber nicht so dafür bin, noch ein paar Fragen dazu:

    - Wo liegt der Spritverbrauch beim Aygo?
    - Ist es empfehlenswert, sich einen Aygo für fast nur Autobahnstrecke zu zulegen?
    - Wie haltbar ist so ein Aygomotor?

    Das sollte für den Anfang erst mal reichen;-)
    Mehr als 7000€ wollte ich nicht für den Wagen ausgeben. Anschaffen will ich den Wagen so im Sommer.

    Danke schonmal für eure Hilfe!!!!!

    mfg
    Thorsten
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sushi

    Sushi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    8.475
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Hybrid
    110 Km eine Tour ?

    Wenn ja würde ich mir das nicht mit dem Aygo an tun.
     
  4. Jani

    Jani Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2001
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Vorschlag: audi a2 tdi 75PS ab 2003. Der sollte im Budget liegen und die bessere Wahl sein. Longlifeservice 2 Jahre und 50.000km sparen zusätzlich zum Verbrauch.

    Die Motoren sind die robustesten, die VW jemals gebaut hat. Langstreckentauglichkeit ist deutlich besser als beim Yaris 1. Die A2 sind im uebrigen auch RME freigegeben.
    Ansonsten sollen die 1.4 Diesel von Toyota Schwächen mit den Zylinderköpfen haben.
     
  5. #4 Thorschde, 25.02.2011
    Thorschde

    Thorschde Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    jepp, nur hinweg! 2 mal am Tag, fünf mal die Woche........ächtz.
     
  6. #5 celica-t20-gt, 25.02.2011
    celica-t20-gt

    celica-t20-gt Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe den Aygo eine zeitlang für solche Strecken genutzt, in 3,5 Jahren habe ich damit genau 100.000 km abgerissen. Für den Motor kein Problem und wenn man normal fährt, dann braucht der Aygo nie mehr als 5,5 Liter. Ab 200 km je Strecke nerven die Sitze allerdings.

    Der Yaris-Diesel-Motor ist für diese Touren natürlich schon besser, aber das Auto ist natürlich in der Anschaffung auch deutlich teurer.

    Ich bin jetzt für solche Touren auf einen Ab-Werk-Autogas-Subaru umgestiegen. 4,70 Meter Kombi, verbraucht 10 Liter Autogas, Kosten je Liter hier in der Gegend 60-70 Cent.
     
  7. Jani

    Jani Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2001
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Noch ein Vorschlag: BMW 118d sparsam. Mit dem fahr ich immer mit, wenn mein A2 daheim bleibt. Habe 93km zur Arbeit, kenne also die Materie.
     
  8. #7 celica-t20-gt, 25.02.2011
    celica-t20-gt

    celica-t20-gt Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Oh ja, der A2 ist dafür natürlich ideal. :] Allerdings ist es echt schwierig, da noch ein gutes Exemplar zu finden. Die gibt freiwillig niemand gerne ab. :D
     
  9. Rolo

    Rolo Junior Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    ... und soo dauerhaltbar sind die Motoren im A2 auch wieder nicht, wie Freunde leidvoll feststellen mussten...hat ihre Kostenrechnung total über den Haufen geworfen...
    Rolfi
     
  10. #9 veilside, 25.02.2011
    veilside

    veilside Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    24.12.2004
    Beiträge:
    3.604
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla TS+diverse andere
    Der Aygo ist für so lange Strecken nichts da bekommst ein knacks mit dem Zylinder...

    Yaris P1 halt ich auch nicht für ideal.
    Ich würd mich nach einem Yaris II mit dem 1.4l Diesel mit 90 PS umsehen oder vielleicht den Corolla 1.4l Diesel.
    Der kleine 1.4l Diesel ist echt klasse
     
  11. sheer

    sheer Senior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    RAV4 XA2
    Wenn du den für 7000,- ranschaffst, nimm ich auch einen! :]


    Bei uns ist zwischen Diesel und Super nur noch 10 Cent unterschied, da lohnt es sich schon genau zu rechnen.
     
  12. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.074
    Zustimmungen:
    109
    der a2 ist mittlerweile nen sehr gefragter gebrauchtwagen, also schwer günstig zu finden.

    die 3zylinder diesel sind nicht robust im sinne von unkaputtbar, sondern mucken schon ganz gerne mal.


    sind die sitze im yaris 2 grundsätzlich anders als die im yaris 1, oder warum soll der besser geeignet sein?


    ich bin fan vom yaris, aber ich würde meiner frau bei über 1000 km/woche zu nem anderen auto raten. nen simpler golf diesel mit dem 90 ps motor wird da vermutlich zum fahren und reparieren die günstigste lösung sein.
     
  13. #12 Worldchampion, 26.02.2011
    Worldchampion

    Worldchampion Senior Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2004
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    EE101, R5 C40, P9, Twingo, Justy J12
    Dass ich von Dieselautos neuerer Generationen nichts halte konnte man hier und da schon lesen, deswegen wiederhole ich es jetzt nicht nochmal. Auch bei solchen Laufleistungen kann ein Benziner günstiger sein, gerade im Falle eines Aygo / C1 / 107. Wenn es so ne Kiste werden soll, dann würde ich da auch noch ein paar Euros rein stecken und nen vernünftigen Sitz (Recaro / König / etc.) anschaffen. Sowas hab ich im E10, ist für mich eine der besten Investitionen die ich je in eine Sonderausstattung eines Autos getätigt habe.

    Deshalb ein anderer Ansatzpunkt: Kann die Arbeitsstelle mit öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. zumindest aus einem nahegelegenen Abfahrtsort erreicht werden und paßt das mit den Arbeitszeiten zusammen? Ich könnte mir besseres vorstellen, als jeden Tag neben acht Stunden Arbeit noch über zwei Stunden Stress im Auto anzulachen. So ne 100er Bahnkarte ist natürlich sehr teuer, nur kommen bei 1000km pro Woche über das gesammte Jahr auch recht hohe Kosten für den Kfz-Betrieb zusammen, zumal du noch die Unfallgefahr u.s.w. hast. Dagegen kannst du in der Bahn in ruhe durch die Zeitung blättern.
     
  14. Jani

    Jani Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2001
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich bin in der glücklichen Situation dass für meinen Arbeitsweg sowohl Öffentliche Verkehrsmittel incl. ICE von Haustür zu Schreibtisch gibt und auch die Fahrpläne gut zusammenpassen.

    Deswegen bin ich vorher 1,5 Jahre Öffis gefahren.: eine Strecke 1h50min, 300€ / Monat.
    Jetzt fahr ich Auto seit 1 Jahr: 50min - 1h, Audi A2 ca. 200€ Diesel + Verschleiss.

    Nur die meisten werden weder U-Bahn vor der Tür noch eine direkte ICE Verbindung haben. Auto ist meist die einzige Wahl.
    Zum Thema Stau: die Staus kann ich an einer Hand abzählen, die Verdoppelung der Reisezeit mit Öffis auf Grund von Streik, Zugausfällen, Bauarbeiten - da reichen nicht mal 10 Hände!

    Ein Benziner kann sich auf der Strecke von 200km / Tag gar nicht rechen: mit dem Aygo müsstest du jeden 2. Tag tanken! Ich tanke troz 42l Tank nur 1x in der Woche. Das ist auch noch ein Komfortgewinn.

    Letztendlich muss es doch jeder für sich selbst entscheiden.

    Edit: der Vorschlag mit dem Golf ist auch gut. Am besten einen 1.9 PD mit 105PS ohne Partikelfilter. :D

    Gruß ein Pendler
     
  15. #14 Worldchampion, 26.02.2011
    Worldchampion

    Worldchampion Senior Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2004
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    EE101, R5 C40, P9, Twingo, Justy J12
    Natürlich kommt es auf den jeweiligen Fall an. Gerade in deinem Fall ist das Auto sinnvoller, zumal du ja scheinbar in einer Fahrgemeinschaft dabei bist. Wer so etwas nutzen kann, wird bei der Bahn nicht besser kommen. Zudem ist eine Bahnverbindung bei der man ggü. dem Auto die doppelte Zeit benötigt nicht das, was ich als gute Verbindung sehe. Eine vernünftige Anbindung heißt für mich zumindest auch keinen nennenswerten Zeitverlust. Zum Beispiel wäre das Torgau (da wohne ich) bis Leipzig. Mit dem Auto brauchst du da in etwa 50 Minuten bis eine Stunde. Die Bahn schafft das auf dieser Strecke auch.

    Im übrigen glaube ich kaum, dass man mit nem Benzin-Aygo jeden zweiten Tag tanken müßte. Außerdem ist der totale Verbrauch in l/km bei dem Auto im Vergleich von Benziner zum Diesel doch recht gering. Und neben dem Kraftstoff fallen halt auch Kosten für Wartung, Reifen, Verschleiß, Versicherung und Steuer an. Wenn der Besitzer dann nicht selber schraubt, sondern alles in die Werkstatt geben muss, kann der Benziner vorteilhaft sein. Das gilt vor allem auch in Hinblick auf den Restwert. Denn wer wird mal einen Kleinstwagen als Diesel kaufen?
     
  16. Toy

    Toy Moderator

    Dabei seit:
    28.12.2000
    Beiträge:
    10.709
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    dies und das...
    Wen interessiert bei den Vorgaben der Restwert?
    Ein Kleinwagen, egal ob Diesel oder Benziner, der zum Kaufzeitpunkt schon gebraucht ist und dann nochmal von mir aus 5 Jahre das genannte Anforderungsprofil absolviert und demnach dann min. 300.000 Km gelaufen hat, wird sowieso höchstens noch als Kilopreis Metallschrott gehandelt.

    Ich hab mir mal einen neuen Yaris TS gekauft und musste kurz danach und ohne das vorher zu ahnen jeden Tag 250 Km fahren; 1 Jahr lang.
    Auf den Neuwagen 60tkm im ersten Jahr zu schrubben kam nicht in Frage.
    Ich hatte noch den alten P7 und hab den wieder angemeldet.
    Der hat die Distanz auch - wie erwartet - ohne jedes Problemchen abgespult.

    Aber das war auch ne harte Nummer.
    Wenns sein muss geht das, aber wenn man die Wahl hat doch lieber n richtiges Auto mit etwas Komfort. Also Kompaktklasse aufwärts.

    cu Toy
     
  17. #16 Thorschde, 26.02.2011
    Thorschde

    Thorschde Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Öffentliche Verkehrsmittel hat sie bis im Oktober genutzt, doch dann fuhr die Bahn die Strecke nicht mehr, bzw. sie wäre noch später als vorher heim gekommen.
    Da die Bahn jetzt wieder normal fährt, fährt sie ab nächster Woche wieder 3mal die Woche mit der Bahn. Es geht halt sehr viel Zeit verloren. Morgen um halb fünf auf stehen und Abends dann erst um halb acht heim kommen. Aber auch nur, wenn sie die Anschlusszüge direkt bekommt und keiner verspätung hat! Das ist schon ziemlich stramm. Aber bei den Spritpreisen zur Zeit und bis evtl. irgendwann ein anders Auto da ist, bleibt ihr nichts anderes übrig.
    Ich hoffe ja immer noch, dass sie innerhalb des nächsten Jahres näher hier her versetzt wird.....
    mfg
     
  18. Lara

    Lara Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mein Süßer ( T27 Tec D-Cat Combi )
    Hi,
    das mit den öffentlichen Verkehrsmittel kenne ich auch. Wohne auf dem Lande und da muss man zum Auto greifen! Ich bin nur froh, einen Diesel zu haben....
    Daher würde ich auch zum Diesel raten, besonders in Hinblick der Nutzungsbedingungen.....
    Schau
    Lara
     
  19. Sushi

    Sushi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    8.475
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Hybrid
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 waynemao, 03.03.2011
    waynemao

    waynemao Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.08.2006
    Beiträge:
    6.936
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Aygo, Mitsubishi Cordia ´83, Mitsubishi Galant ´87, Honda Legend 3.2 ´91
    ?(

    Also ich habe mir vor 2 Jahren den Aygo angeschafft, weil ich viel fahren muss. Im Schnitt 3 Mal die Woche 60km einfache Strecke plus Fahrten zur Arbeit.

    Ab September sind es 6 Monate sogar 90km einfache Strecke.

    Ich finde der Wagen ist ziemlich ideal dafür. Durch die sehr lange Übersetzung ist er bei 120-130 noch recht leise und nimmt sich 5,0 bis 5,5 Liter. Wenn man unter 120 bleibt, hat meine eine 4 vor dem Komma.

    Der Motor ist nicht anfällig, würde sogar sagen das Beste am gesamten Auto.

    Es gibt Exemplare mit 150.000 bis 200.000km. Motorschäden sind nahezu unbekannt.

    Und einen Aygo bekommt man heute neu ab ca. 8.000€. Da lohnt sich der Kauf eines Gebrauchten kaum mehr.

    Die Aygo Sitze sind bequemer als sie aussehen.

    Ich finde den Wagen zum Pendeln sehr praktisch, man muss doch nicht 1,4 Tonnen um sich herum mitschleppen, wenn man eh zu 95% alleine fährt.

    In knapp 2 Jahren und 38.000km hatte ich noch keinen Defekt. Das erwarte ich aber auch.
     
  22. #20 sebastian88, 03.03.2011
    sebastian88

    sebastian88 Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2011
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Aygo, Corolla e12 Kombi
    Aber wenn du schneller fahrst (über 120)

    Dann schluckt das auto wie sau !!!

    Meine mutter hat auch einen.

    In der stadt ist er aber sehr gut... :]
    (sparsam und schon klein, passt fasst in jeder Parklücke)
     
Thema: Kaufberatung Yaris Diesel; Aygo!?!?!?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Toyota yigo Erstes modell Gebraucht

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung Yaris Diesel; Aygo!?!?!? - Ähnliche Themen

  1. Toyota Yaris 1.8 VVT-i TS

    Toyota Yaris 1.8 VVT-i TS: Mein Bruder will seinen Yaris verkaufen, da er sich einen RAV4 zulegen möchte. Alles wichtige gibt es hier im Link zu mobile:...
  2. Toyota RAV4 2.2 Diesel

    Toyota RAV4 2.2 Diesel: Hallo Ich fahre einen Toyota RAV4 2.2 Diesel mit DPF. JG 2008. Mit 85000km kommt erstmals die Fehlermeldung beim auslesen P2002. Ich war über die...
  3. Toyota yaris bj1999 pixelfehler

    Toyota yaris bj1999 pixelfehler: Hallo zusammen, bei meiner schwester ihrem yaris hat sich ein komisches gebilde eingeschlichen. Siehe foto. Kann man da was machen? Denke mal dass...
  4. Aygo mmt Automatikgetriebe

    Aygo mmt Automatikgetriebe: ete aus einem Toyota Aygo MMT ein Getriebe an. Der Wagen war Bj.2009 und hatte erst 79543km runter. Hat leider einen Wirtschaftlichen Totalschaden...
  5. Kaufberatung Toyota Camry 2.4 (Bj 2003)

    Kaufberatung Toyota Camry 2.4 (Bj 2003): Guten Abend liebe Leute, ich habe mich in den letzten Tagen mal nach einem neuen Auto umgeschaut und ich finde den 2003er Toyota Camry recht...