Kaufberatung/Umstieg MB auf Corolla

Diskutiere Kaufberatung/Umstieg MB auf Corolla im Sonstiges Forum im Bereich Toyota; Hallo, mich interessiert ob jmnd. hier bereits mal von MB auf Toyota umgestiegen ist und wie die Erfahrungen sind. Z.B. Zuverlässigkeit und...

  1. #1 Alex_W203, 29.09.2020
    Alex_W203

    Alex_W203 Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.09.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mich interessiert ob jmnd. hier bereits mal von MB auf Toyota umgestiegen ist
    und wie die Erfahrungen sind.
    Z.B. Zuverlässigkeit und Kosten im großen und ganzen, aber auch Kleinigkeiten
    die es vllt. nur bei MB oder Toyota gibt.

    Fahre zur Zeit einen MB W203 Mopf (Bj 2004). Welchen ich wohl leider in den nächsten Jahren
    ersetzen muss.
    Bis jetzt war ich mit dem Auto sehr zufrieden.

    Leider sind die Preise momentan sowohl neu wie gebraucht ziemlich hoch.
    Und so bin ich auf den neuen Corolla TS 2.0 gestoßen, bzw. wurde dieser empfohlen.
    Geht man vom Neupreis aus, liegt ein Corolla TS Lounge bei ca. 30k und eine C Klasse mit ähnlicher Ausstattung bei 50-60 k€.

    Den Corolla hatte ich kurz zur Probefahrt da, und hatte eigentlich nichts auszusetzen.

    Bei meinem W203 freuen mich halt immer wieder die Details die nicht
    wirklich beworben werden.
    z.B.
    - Doppelter Inneraumfilter (absolut keine Gerüche im Auto) (k.A. ob im neuen das auch so ist)
    - Scheibenwischer gehen nur bei geschlossener Tür
    - schon bei meinem 2004 Anzeigen vom Ölstand in Litern u.ä.
    - Praktische Anzeigen für alle möglichen Dinge. "Kennzeichen licht hinten links defekt" usw.
    - Schiebedach geht automatisch zu bei Regen
    - Licht beim abschließen / öffnen vom Auto
    - uvm.

    Vielen Dank für Eure Antworten!

    mfg
     
  2. Anzeige

  3. #2 Schöni, 01.10.2020
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.391
    Zustimmungen:
    169
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1, VW Schummeldiesel
    Hallo,

    ich hatte früher eine A-Klasse und bin danach wieder zu Toyota.
    Bei Mercedes hat mich das Problem mit dem Rost am ganzen Auto ziemlich verschreckt.
    Außerdem waren die Werkstattpreise jenseits von gut uns Böse, die original Ersatzpreise natürlich auch.

    Den Corolla Bist du als 2 Liter Hybrid gefahren?
    Insgesamt ein mit Sicherheit sehr ausgewogenes Auto mit geringem Verbrauch und guten Fahrleistungen, das trotzdem absolut entschleunigt bewegt werden kann.
    Toyota hat viel Erfahrung mit Hybriden, außerdem gelten die Fahrzeuge als sehr haltbar.
    Werkstattpreise sind deutlich geringer, dafür gibt es keine mega lange Intervalle, alle 15.000 km musst du zumindest zum Service. Das kann sein, dass dieser aber dann auch je nach Aufwand nur ca. 150 Euro kostet.
    Außerdem sollte man mit dem Hybrid als Neuwagen die ersten Jahre nur in die Fachwerkstatt fahren.

    Der Verkäufer erklärt dir bestimmt gerne auch die "netten" Dinge beim Corolla, wenn du ihm erklärst, was du dir darunter vorstellst.
    Aber eine nette Sache ist mit Sicherheit der Hybridantrieb!!!

    Viele Grüße und viel Erfolg!
     
    Max T. gefällt das.
  4. #3 Alex_W203, 06.10.2020
    Alex_W203

    Alex_W203 Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.09.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schöni!

    Vielen Dank für die Antwort.
    Also mit meiner C-Klasse wie schon geschrieben bin ich sehr zufrieden. Auch keine Rostprobleme ab der Modelpflege...
    Die Preise sind natürlich Wucher. Ein kleiner Schlauch den es nur in Original gibt kostet um die 150 €...

    Bin den 2.0 Hybrid als TS gefahren. Das ist für mich auch das Minimum an Motorisierung. Drunter kommt nichts in Frage.
    Wie gesagt bei der Probefahrt ist mir nichts negatives aufgefallen. Bequemes und ruhiges Auto, fährt sich gut. Steht zumindest meiner 2004 C-Klasse in nichts nach. Ist auf jeden Fall eine Verbesserung.
    War bis jetzt auch kein Fan vom Hybrid, aber Toyota hat es schon gut gemacht. Die Umschaltung kaum wahrnehmbar.
    Sogar das Stufenlose Getriebe was im Netz nicht so gefeiert wird, fand ich angenehm zum fahren. Klar wirds laut bei 4000 Umdrehungen... aber das macht meine C-Klasse bei jedem Schaltvorgang ab 2000 Umd. ☺

    Was Service und Werkstatt angeht, da gehe ich eh nicht zum Hersteller, grundsätzlich.
    Lasse auch nur die Öl, Verschleißteile usw. nach Vorgabe wechseln. Da sind die 15 000 i.O.

    mfg
     
  5. #4 SaxnPaule, 06.10.2020
    SaxnPaule

    SaxnPaule Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    2.605
    Zustimmungen:
    522
    Fahrzeug:
    E11U FL LB 3ZZ-FE, Mazda 6 G194
    Wenns nicht unbedingt ein Hybrid sein muss schau dir mal den neuen (ab 10/2018 ) Mazda 6 an. Den bekommst du in der Top Ausstattung Sportsline Plus als Tageszulassung momentan für 32k.

    Ausstattung, Haptik und Optik sind wirklich Oberklasse. Die 194PS sind auch ausreichend.

    Der Verbrauch kann mit nem Hybrid natürlich nicht mithalten.
     
  6. #5 sXe, 06.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 06.10.2020
    sXe

    sXe Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    37
    Fahrzeug:
    ST205, T18C
    Für das Geld bekommt man dann auch schon nen Lexus IS 300h, wenn es kein Kombi sein muss.

    Ausstattung, Haptik, Optik sind auch Oberklasse. Verarbeitung, Komfort und Langzeitqualität auch. Dazu stimmt der Verbrauch (Hybrid).

    Zum Corolla: Das ist schon ein gelungener Wagen. Die Toyota-Hybriden sind grundsätzlich sehr langlebig. Das "nervige CVT" nervt komischerweise die wenigsten Hybridbesitzer (super Lobbyarbeit seitens der Konkurrenz). Die Restwerte der Hybriden sind super, insb. seit dem Dieselskandal (Danke VW!). Die höheren Anschaffungskosten rechnen sich auf Dauer nicht nur wegen der Benzinersparnis, sondern auch aufgrund der Restwerte.

    Die Wartungsintervalle sind relativ gering, dafür halten viele Teile sehr lang. Bremsen werden beim Hybrid im Alltagsverkehr kaum beansprucht. Andere teure Verschleißteile wie Kupplung sind gar nicht erst verbaut. Der CT 200 meiner Frau hatte mit 170tkm immer noch die ersten Bremsen, Dämpfer, Auspuff.

    Und der teure Batteriewechsel, vor dem die Hybridbedenkenträger seit 20 Jahren warnen, tritt bei den meisten gar nicht ein, da Toyota sehr konservativ mit den Batterien umgeht. Man muss dann auch nicht die komplette Batterie wechseln, einzelne Zellen reichen meist. Mit regelmäßigem Hybridcheck hat man da sowieso lange nix zu befürchten.

    Hybrid allg.: Oft wird bei den Toyota-Hybriden die Motorleistung bemängelt. Argumentiert wird dann mit Beschleunigungswerten 0-100 im Vergleich zu einem bestimmten Konkurrenzmodell. Ich kann das so für den normalen Alltagsverkehr nicht bestätigen. Wenn ich z.B. die 0-100 Zeit für einen herkömmlichen Schalter erreichen will, muss ich vorm Losfahren die Drehzahl hochhalten, Schleifpunkt treffen, Kupplung nicht zu lang schleifen lassen und dann auch noch die Gangwechsel richtig timen und zügig schalten. So fährt keiner im Alltag, auch nicht wenn er/sie es eilig hat. Dadurch ist die erzielte Beschleunigung ein gutes Stück vom Ideal weg. Beim Hybid drück ich einfach nur ein Pedal durch. Der E-Motor hat sofort Drehmoment und schiebt gut an und ich beschleunige nicht nur zügig, sondern auch noch ruckfrei.(Sofern nicht ein Vorausfahrendender mit seinem Getrieberührstab den Verkehrsfluss behindert. ;-) )

    Mit der abgeriegelten Höchstgeschwindigkeit muss man leben können (beim Corolla 180 kmh, IS 300h echte 200kmh= Tacho 210). Das geschieht, um einen der E-Motoren vorm Überdrehen zu bewahren. Rein rechnerisch bringt es einem ja nicht wirklich was, schneller als 180 zu fahren , da der höhere Verbrauch jede Zeitersparnis beim Tankstopp wieder auffrisst. Aber manchmal will man ja gern schnell fahren um des schnell fahren willens.
     
    That's me, Schöni und SterniP9 gefällt das.
  7. #6 Schöni, 07.10.2020
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.391
    Zustimmungen:
    169
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1, VW Schummeldiesel
    Ich fahre ja zur Zeit einen Polo GTI mit 200 Turbo PS und DSG, ich muss auf dem Weg zur Arbeit einige Kreisel passieren.
    Man überlegt sich schon sehr genau, wann man da aufs Gas geht um in den Kreisel einzufahren, das Problem hatte ich mit dem Hybrid früher nicht. Der zieht spritzig überall raus, während das DSG noch die Gänge sortiert.
    Ich bin noch nie so entspannt unterwegs gewesen wie mit dem Hybrid!
     
  8. #7 Alex_W203, 07.10.2020
    Alex_W203

    Alex_W203 Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.09.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    huh das waren jetzt einige Rückmeldungen an einem Tag.
    Danke euch allen erstmal.

    Fangen wir mal von vorne an:
    - Mazda 6 geht laut Konfigurator mit 194 PS und Exclusiv Line AB 36k.
    da ist Toyota günstiger.
    Und Sport Line kommt grundsätzlich nicht in Frage.
    - Lexus kommt auch nicht in Frage. Ist zu sonder und selten.

    Meiner Meinung nach: Je mehr von einem Standard Auto / Model / Serie verkauft ist, desto besser ist die Lage auf lange Sicht zwecks Langlebigkeit, Ersatzteile, Preise usw...

    - die 180 kmh Abriegelung finde ich i.O. solange es da keine 10l schluckt.
    schneller macht echt kein Sinn in 99% der Fälle.

    - Wo wir bei Verbrauch, Mazda 6 und Hybrid sind. Ein Honda Civic Diesel von einer Freunding braucht im Schnitt 4-4,5l. Sogar BAB mit 170 kmh unter 5l dauerhaft.
    So gesehen lohnt sich ein reiner Benziner immer noch nicht wirklich.

    - Das CVT Getriebe ist mir nicht negativ aufgefallen.
    Klar beim starken beschleunigen / überholen mit 4 000 Umd. ist es laut. Aber wie gesagt das ist auch meine C Klasse ab 2 000 umd. auch.
    Was ich toll fand ist das fehlende Schalten usw. wie von "sXe" beschrieben. Mein 150 Ps (>330 Nm) MB schaltet nach über 230 000 km teilweise sehr lang oder geht 2 Gänge runter bei bißchen mehr Gas usw..
    Da war das CVT komfortabler und "schneller".

    An sich gefällt mir bei Toyota der Gedanke vom Wartungsfreien Getriebe. Fehlendem Zahn- und Keilriemen durch den Hybrid. Die Lichtmaschine spart man sich, und und und... Kann alles kaputt gehen..
    Eine Turbine... auch sehr teuer..
    Da kann glaube ich ein Mazda o.ä nach >10 Jahren und >200 000 km nicht mithalten.

    Sollte ich mich irgendwo irren bitte um Verzeihung und Korrektur

    mfg

    PS: Nachtrag. Schaltgetriebe kommt für mich auch nicht in Frage. Schließlich ist bereits 2020 ☺
     
  9. #8 SaxnPaule, 07.10.2020
    SaxnPaule

    SaxnPaule Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    2.605
    Zustimmungen:
    522
    Fahrzeug:
    E11U FL LB 3ZZ-FE, Mazda 6 G194
    Wieso kommt Sportsline nicht in Frage? Bei dem ist nichts sportlicher als an den anderen Varianten. Ist tatsächlich nur Ausstattung.

    Der von mir genannte Preis ist der reale Preis beim Händler. Liste liegt der weit über 40k, aber das interessiert ja am Ende nicht.
     
  10. #9 Alex_W203, 08.10.2020
    Alex_W203

    Alex_W203 Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.09.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ja tatsächlich, hast recht.
    Oft gibt es ja Sportsfahrwerk u.ä. dazu. Das ist nicht erwünscht.
    Aber heut zu Tage wird wohl alles als Sport bezeichnet...

    Naja trotzdem sehe ich den Sinn in reinem Benziner nicht wirklich...
    Da hat ein moderner Diesel die Nase weit vorne.
    Deswegen bin ich ja eigentlich auf den Corolla als alternative gekommen.

    Zudem steht bei Madza nichts übers Getriebe. 6 Gang. Aber was? DSG? Normal?
    Normal wäre ja wirklich nicht Zeitgemäß.
    Also da würde ich eher einen gebrauchten MB Diesel vorziehen.

    mfg
     
  11. #10 SaxnPaule, 08.10.2020
    SaxnPaule

    SaxnPaule Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    2.605
    Zustimmungen:
    522
    Fahrzeug:
    E11U FL LB 3ZZ-FE, Mazda 6 G194
    Ist ein Wandler. Ob ein DSG unbedingt besser ist muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Aber ja, wenn Benziner nicht in Frage kommt ist der 6er raus.

    Soll es ein Kombi sein? Ansonsten wäre ja vielleicht auch der Camry eine Option.
     
  12. #11 Alex_W203, 08.10.2020
    Alex_W203

    Alex_W203 Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.09.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi!
    ja wie gesagt war bis jetzt vom Diesel überzeugt. Und fahre auch so viel dass es keine Probleme macht und sich lohnen sollte. Zudem momentan wieder der Diesel um ca. 20 cent günstiger und unter 1 €! =P

    Kombi soll es auf jeden Fall sein diesmal. Finde eine Limousine, so wie ich es jetzt habe, optisch einiges hübscher. Aber jedes Mal Tetris spielen wenn man 2 Sachen mehr dabei hat... Oder (auch wenn nur 1 mal im Jahr) zum Campen fährt...

    Und wie gesagt eine Alternative zum Corolla muss es ja nicht sein. Der ist gut.
    Die Frage ist ob der Unterschied von meinem (evtl. neuem) Daimler zum Corolla spürbar ist.
    Ob jmnd. da vllt. schlechte Erfahrungen gemacht hat, oder eben gute.
    Auch auf lange Sicht. Will jetzt nicht alle 3J. das Auto wechseln. Mein MB ist Bj 2004
    (gekauft 2008 ) und immer noch gut. Nur ist ein neuer, sogar gebrauchter MB heutzutage deutlich teurer als Toyota (das war 2008 sicher nicht so heftig). Ob der Aufpreis sich noch lohnt... bezweifele ich etwas...
    Was beim Hybrid z.B. wahrscheinlich ist, dass man nach ca. 10 Jahren die Batterie wechseln muss..
    Sicher >2000 € ?

    mfg
     
  13. #12 Schöni, 08.10.2020
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.391
    Zustimmungen:
    169
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1, VW Schummeldiesel
    Wie kommst du darauf, dass das wahrscheinlich ist, dass die Batterie gewechselt werden muss?
    Es ist eher absolut unwahrscheinlich!
    Schau doch mal bei mobile oder anderen Online-Börsen, gib Toyota Hybrid ein und dann ohne km-Begrenzung.
    Da kommen Kisten zum Vorschein, die in der Regel 300.000 bzw. mehr Kilometer gelaufen sind.
    Toyota nutzte bisher die Kapazität einer Batterie (oder war das nur bei den älteren bis zum Auris HSD?) nur im Ladestand von 40 bis 60 Prozent, damit hält die Batterie quasi ewig.

    Wie gesagt, Toyota baut seit über 20 Jahren Hybride in Serie und bringt sicher nicht wie andere Hersteller da was unausgereiftes auf den Markt!
     
  14. #13 Alex_W203, 08.10.2020
    Alex_W203

    Alex_W203 Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.09.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    hab mal spaßeshalber bei Google Prius Batterie Wechsel eingegeben.
    Es gibt auch Berichte (vllt. nur Einzelfälle?) dass es eben auch mal nach 10j hin ist.
    Zumindest auch einzelne Zellen. Und die Garantie beträgt ja 10-15 Jahre?
    Also ich persönlich finde 10 J für eine Batterie i.O. Wenns dann das Einzige ist was evtl. ersetzt werden muss...
    300 000 km kann ein Taxi locker in ein paar Jahren schaffen und da geht es unwahrscheinlich defekt.
    Die Zeit spielt halt auch eine Rolle.

    Aber wenn die meisten tatsächlich weit über 10-15 Jahre halten... Gebe ich mich beeindruckt.

    PS: das Toyota bei den Hybriden ausgereift ist, ist klar. Das die das so konsequent durchziehen ist super.

    mfg
     
  15. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Schöni, 08.10.2020
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.391
    Zustimmungen:
    169
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1, VW Schummeldiesel
    Du könntest spaßeshalber die Berichte über defekte Batterien in Verhältnis zu den verkauften Hybriden setzen :D

    Spaß beiseite, es gibt den Hybridcheck, den man machen lassen kann, es können einzelne Zellen getauscht werden, und teilweise waren die defekten Batterien so selten, dass Toyota den betroffenen Kunden eine kostenlose neue eingebaut hat, weil sie so an den kaputten Batterien interessiert waren. Zumindest früher war das so.
    Du kannst natürlich auch mit dem Hybrid Pech haben, keine Frage.
    Aber wenn ich zum Beispiel schaue, was alleine beim meinem Sharan ein defektes DSG kosten würde, sind die Kosten für die Batterie geringer.

    Wenn du dir doch so ein Auto leisten kannst, musst du dir bestimmt auch keine Gedanken machen, ob du in 10 Jahren notfalls einige Tausend Euro (vielleicht auch deutlich weniger oder überhaupt nichts) in Bauteile stecken musst.

    Gönn dir und ja, die Sache ist ausgereift :birthday:hail
     
  17. #15 Alex_W203, 13.10.2020
    Alex_W203

    Alex_W203 Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.09.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das klingt ja alles recht schön. Von so wenigen Problemen und Zufriedenheit ließt man selten.

    "Wenn du dir doch so ein Auto leisten kannst, "...

    :D naja viele Alternativen gibt es leider nicht. wie gesagt die Preise sind wahnsinnig gestiegen. Und der Toyota scheint momentan das beste Preis/Leistung Verhältnis zu haben.

    Vielen Dank euch allen für die Ratschläge!
     
Thema:

Kaufberatung/Umstieg MB auf Corolla

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung/Umstieg MB auf Corolla - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung MR2 2.0 SW20 1990 156 PS

    Kaufberatung MR2 2.0 SW20 1990 156 PS: Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum und liebäugle schon eine Weile mit einem MR2 als Hobbyfahrzeug. Nun hab ich die Möglichkeit relativ...
  2. Kaufberatung - Toyota Auris

    Kaufberatung - Toyota Auris: Grüß euch ! Ich überlege momentan mit einen Toyota Auris zu kaufen. Ich schwanke zwischen zwei Auris, die beide Erstzulassung 2007 haben. Der...
  3. Kaufberatung als Corolla Besitzer sucht neueren Ersatz

    Kaufberatung als Corolla Besitzer sucht neueren Ersatz: Hi.. Mein Corolla E11 1.4 LB Bj 1997, hat nun 230tkm auf der Uhr und war bisher immer sehr zuverlässig. Lediglich die erste WPU ging zu früh...
  4. Kaufberatung Corolla Verso/Avensis Verso oder doch Picnic?

    Kaufberatung Corolla Verso/Avensis Verso oder doch Picnic?: Grüß Gott zusammen da ich nun auch meine Eltern mit Toyota infiziert habe (ich fahre selbst einen 2009er Camry Hybrid und einen Lexus RX300 und...
  5. Kaufberatung T25

    Kaufberatung T25: Erstmal ein Hallo an alle! Wir sind auf der Suche nach einem Kombi und haben 4000 € zur Verfügung. Wir haben zwei Toyota Avensis Kombi zur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden