Kaufberatung Tercel 4WD (L2)

Dieses Thema im Forum "Oldies" wurde erstellt von EyeKeyFun, 19.06.2003.

  1. #1 EyeKeyFun, 19.06.2003
    EyeKeyFun

    EyeKeyFun Mitglied

    Dabei seit:
    14.12.2001
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Starlet EP71 1,3S & RAV4
    Hallo!

    Ich hab einen Tercel 4WD entdeckt.
    Derzeit hab ich noch keine Infos bezüglich Daten oder Preis.

    (bei Toyota-Oldies hab ich schon mal die Motorisierung entdeckt: 3A- Motor ?( ) .

    Vielleicht kann mir jemand ein paar Tips geben, worauf ich achten sollte.

    Wo gammelt der am liebsten, was für Macken hat der...etc..

    Wichtig wäre auch, wieviel ¤ der maximum kosten darf.

    Vielen Dank für eure Infos.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schuttgriwler, 19.06.2003
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Also ich weiß daß es mal ein Sondermodell "Snow" gab, in weiß mit vier Zusatzscheinwerfern (Nebel,Fern).

    Ich habe bei diversen Händlern auch schon einige gesehen, aber gut erhaltene Rentnerwagen wirst Du hier noch weniger finden wie bei unseren KP6, denn zu welchem Zweck wurden die AL25 gekauft ??

    Richtig. Für den Dreck. Hier gilt insbesondere eine ausgiebige Unterbodenkontrolle der Aufhängungen, der Radkästen und des Unterbodens.

    Des weiteren sollte man den 4WD-Strang kontrollieren, denn der AL25 hat kein Zentraldifferenzial und darf nur auf weichem Untergrund mit 4WD gefahren werden.

    Mehr sagt Dir vielleicht der Alex. Der A-Motor war damals der (erste?) Zahnriemenmotor für den damals neuen Forntgetrieben Tercel. Besonderheit der Modellreihe: Der Motor sitzt längs im Motorraum, da Toyota sich überhaupt ncith sicher war, ob Frontantrieb gekauft wird. Diese beiden Baureihen haben auch noch in der Bodengruppe einen Kardantunnel, man hätte also die Antriebsart wechseln können, während der laufenden Produktion. Ebenso die für die beiden Konstruierte Automatik A55 ist ein Wunderwerk, da sie über zwei Etagen versetzt konstruiert ist.

    gruß

    dennis
     
  4. Alex

    Alex Guest

    Rost, Rost und wieder Rost!!!

    Besonders gefährdet sind die hinteren Radläufe, aber die offenbaren sich meist ganz ungeniert, wenn der Rost da zugeschlagen hat!
    Heckklappen sind selten Rostfrei, generll sitzt da gerne der Rost im Rahmen und an Falzen (Kanten). Rahmen: auch den des Heckfensters mal ansehen, wenn man schon dabei ist auch mal den der Windschutzscheibe (unter den Gummis)
    Thema Radkästen: Dort sollte man sich halt auch mal das gesamte Radhaus ansehen und wenn man schon auf Tauchstation ist, gleich mal die Radaufhängung checken. Spiel und Geräusche sind hier fehl am Platz. Man hört zwar den Heckantrieb (Muß man bei bei der "Generation Frontantrieb" ja dazu sagen), aber nie wirklich laut oder störend.
    Zum Check gehört natürlich auch: Türböden/kanten, Schweller und: Die vorderen Kotflügel.

    Die Motorhaube hat eine Kante nach vorn, da sollte man sehen, dass der Steinschlag da nich schon zerstörische Arbeit geleistet hat.

    Übrigens Steinschlag: Wie Dennis schon sagte, wurde der AL25 oft von Leuten gekauft, die "leichte" unbefestigte Wege zu fahren hatten, entsprechend könnte halt auch Steinschlag übermässig "gewütet" haben. Widersprechen muss ich dahingehend, dass ich behaupte, dass der Tercel oftmals wohl von Älteren Herren (Rentern) gekauft wurde- Gerde bei uns im Hochtaunuskreis liefen einige in Privater Familienhand (der Wagen war halt noch billiger als ein Subaru-Kombi) allerdings gibt es auch den Förster, der dem Wagen deutlich zuviel zugemautet hat: Ausgeschlagene Achsgelenke (Poltern, vibrieren, etc...) können die Folge sein...
    Der Motor ist ein Vorgänger vom 4A-Motor, zudem man eigentlich nicht mehr sagen, dass er immer läuft. Unspektakulär und ohne Probleme. Es gab ihn bereits mit G-Kat (Manche sagen den Vergaser-G-Kat-Modellen hier ja eine leichte anfälligkeit nach. In der Regel funktionieren sie aber gut). Ein Rennwgen ist der Wagen mit seinen 68PS/71PS auf keinen Fall.
    Der Antrieb ist ebenfalls problemlos, wenn allerdings hier Defekte auftreten werden sie relativ teuer (Siehe auch ST185, AE95...), wenn man Glück hat, kann man aber Gebrauchtteile abgreifen, bevor, diese nach Afrika verschifft werden. Dort ist das Auto sehr, sehr beliebt....;(

    Es gibt sie aber durchaus noch- die gut gepflegten Fahrzeug aus Familienbesitz, die ausser einer Mittelgebirgsstraße nie irgendwie sonst überansprucht wurden und dank Garge noch gut dastehen. Solche Exemplare gehören echt "gerettet"!!!

    Noch fragen...ich rede (schreibe) wieder zuviel.... ;)
     
  5. #4 nipponracer, 19.06.2003
    nipponracer

    nipponracer Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2001
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Celica Supra MA61, BMW E61, Yamaha DT 80 LC2
    Hi,

    also bei dem gesagten Modell kann ich mich nur dem Dennis anschließen, Unterboden genau kontrollieren und ansonsten ist die Karosse doch recht Rost anfällig.
    Zum Thema Technik: Der 3A Motor ist ähnlich dem 2T nahezu unverwüstlich, der Allrad antrieb hat keine mir bekannten schwächen. Das Auto ist lediglich bei Geländeeinsätzen sehr Kupplunsfressend und das heist zum erneuern Motor ausbauen (weils schneller geht wie das Getriebe :) )
    Ach ja beim Kupplung treten darauf achten ob dies sehr schwer geht, wenn ja wird es Zeit für ein neues Kupplungsseil, Denn dieses Modell hatte leider ein Seil verbaut.
    Dies sind Erfahrungen die ich im laufe der privaten Wartungsarbeiten an einem solchen Auto gesammelt habe :D

    Ciao
     
  6. #5 Schuttgriwler, 19.06.2003
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    War genau richtig.....

    gruß

    dennis
     
  7. #6 optifit, 27.06.2003
    optifit

    optifit Guest

    Hallo,
    Wir haben auch noch einen hier stehen, starker Frontschaden, aber erst 60.000KM
    Der hat einen Alu- Unterfahrschutz dran.
    Unten hat der Keinen Rost, Nur leicht anfänglich wo schweller in den Radlauf übergeht.
    Wir wollten den für uns richten, aber kommen nicht dazu.
    Ich hab noch dafür eine Doppelvergaseranlage für Aufrüstung auf 90PS.
    Ich Gebe aber nur Alles komplett ab.
    Grüsse
    Thomas
     
  8. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Kaufberatung Tercel 4WD (L2)

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung Tercel 4WD (L2) - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung Toyota Camry 2.4 (Bj 2003)

    Kaufberatung Toyota Camry 2.4 (Bj 2003): Guten Abend liebe Leute, ich habe mich in den letzten Tagen mal nach einem neuen Auto umgeschaut und ich finde den 2003er Toyota Camry recht...
  2. Kaufberatung Legendewagen J7

    Kaufberatung Legendewagen J7: Moin meine Lieben, ... wer gern abseits der Straßen mit nem Toyota unterwegs sein möchte, aber noch auf der Suche nach dem geeignetem Untersatz...
  3. Hinterachse für Tercel AL11

    Hinterachse für Tercel AL11: Hallo zusammen, unser Tercel hatte eine unangenehme Begegnung mit dem Tüv-Prüfer, der uns auf eine durchgerostete Hinterachse hingewiesen hat....
  4. Kaufberatung GT4 Carlos Sainz

    Kaufberatung GT4 Carlos Sainz: Hallo Zusammen, ich hoffe das hier ist der Richtige Bereich für meine fragen. Ich hatte mich schon vor längerer zeit vorgestellt und seit dem...
  5. Suche Tank E11 4WD Corolla

    Suche Tank E11 4WD Corolla: Servus, ich bin auf der suche nach einem Tank für den E11 Corolla 4WD, hat zufällig jemand was auf Lager? Gruß und Danke.