Kaufberatung für Autobahnpendler

Diskutiere Kaufberatung für Autobahnpendler im Sonstiges Forum im Bereich Technik; Hallo Liebe Gemeinde, ich muss in Zukunft zur Arbeit Pendeln, ich beabsichtige hier mir einen Toyota Diesel anzuschaffen, da ich viel positives...

  1. #1 deinpapa, 20.01.2019
    deinpapa

    deinpapa Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.12.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Auris
    Hallo Liebe Gemeinde,

    ich muss in Zukunft zur Arbeit Pendeln, ich beabsichtige hier mir einen Toyota Diesel anzuschaffen, da ich viel positives hier gehört habe bzgl. Zuverlässigkeit und Verbrauch.

    Es muss aufgrund des hohen Autobahnanteils ein Fahrzeug mit 6Gang werden, also ab bj. 2009.

    Was mich wundert, der Auris E150 1.4D soll 4,8L verbrauchen, der Auris E180 1.4D hingegen nur 4,0L der alte E150 ist aber bei der Beschleunigung 0-100 auch 0,6s schneller?! Bei gleichen Motor (Leistung/Drehmoment) und 6Gang, erschließt sich mir dies absolut nicht!

    Wieso verbraucht der 1.6D und der 2.0D fast gleichviel? wie Verhält es sich zum 1.4D? Kompensiert sich das auf der Autobahn?

    Der Streckenverlauf in eine Richtung ist folgender:

    Landstraße 11,8km
    Autobahn 42,4km

    Ich möchte auf der Autobahn mit kontinuierlich 140km/h bis max. 160Km/h fahren, was macht hier mehr sinn? mein Favorit wäre der Auris E180 Touring Sports als 1.4D?

    Würde mich über eure Erfahrungswerte sehr freuen. Besten Dank schonmal!

    Ps. egal ob Yaris 3Türer 1.4D oder Auris Touring, Platz ist zweitrangig, das Fahrzeug wird nur für den Weg zu/von der Arbeit benötigt. Wenn der unterschied hier aber nur bei 0,3L liegen sollte würde ich Natürlich zu mehr Platz tendieren.
     
  2. Anzeige

  3. rohoel

    rohoel Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2014
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    191
    Fahrzeug:
    Carina II, Carina E, Avensis T22, Avensis T25 D4D Bj. 11/05, Avensis T27 1,8l Valvematic Bj. 08/18
    toyota und diesel ist nicht die beste kombination, die du dir vorstellen kannst. da wurde nie das letzte rausgeholt und zum schluß wurde von bmw zugekauft. richtig sparsam waren die toyota-diesel nie, evtl wärst du mit einem hybrid besser dran.


    mfg rohoel.
     
  4. #3 deinpapa, 20.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2019
    deinpapa

    deinpapa Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.12.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Auris
    Hybrid E180 fährt mein Vater, Autobahn mit Tempo 100km/ bekommt man 4.9L hin, aber das ist wirklich nicht zumutbar. bei 140Km/h sind es dann schon 7L.

    Ich gehe davon aus das der Auris 1.4D bei 140km/h bei 5L liegt, hoffe aber das es sogar drunter liegt. Entspricht gegenüber dem Hybrid mehr als 2€ Ersparnis auf 100Km. bei 30Tkm im Jahr sind es dann über 600€, abzgl. Steuerdifferenz sind es immer noch 500€.

    Klar gibt es sparsamere Diesel, aber wenn ich mir die Franzosen ansehe, elektrische Probleme ohne Ende, deutsche haben Probleme mit Turbos, Düsen und Ketten, nein Danke!

    Fahre als Erstwagen einen BMW, Achsaufhängungsdefekte ohne Ende. Motor ist zuverlässig ist aber auch Saugrohreinspitzer (Benziner) und auch nicht der Rasselnde 4Zylinder....
     
  5. rohoel

    rohoel Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2014
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    191
    Fahrzeug:
    Carina II, Carina E, Avensis T22, Avensis T25 D4D Bj. 11/05, Avensis T27 1,8l Valvematic Bj. 08/18
    habe lange erfahrungen mit dem 2l d4d mit 116ps im avensis. bei ca160 kannst du dir meine verbräuche bei spritmonitor speziell zum jahreswechsel anschauen (klick unten). da bin ich dann immer etwa 2.000km unterwegs gewesen mit meist der geschwindigkeit.
    die 5,x habe ich nur in urlauben im flachland gesehen.
    nebst steuerdifferenz dürfte auch der erhöhte wartungsaufwand zu beachten sein.


    mfg rohoel.
     
  6. #5 carina1632, 20.01.2019
    carina1632

    carina1632 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2018
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    27
    Die Tage war ein Bericht in unserer Tageszeitung.Ein Mann hat mit seinem 16 Jahre alten Opel Corsa Diesel die 1.000.000 Km voll gemacht.Nur Verschleißteile gewechselt.Keine Inspektion machen lassen, nur alle 20.000 km Ölwechsel.Pendelt allerdings auch 2x165 km und fährt maximal 100 km/h...
     
    silencium gefällt das.
  7. #6 MiniBert, 21.01.2019
    MiniBert

    MiniBert Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2009
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    34
    Fahrzeug:
    Toyota Avensis T22 2,0l (3S-FE) 285 000 km
    Einfach einen Toyota mit 1.8l Benziner kaufen. Verbraucht mehr als ein Diesel, das Geld spart man aber dann wieder bei den Reparaturen.
    Den Wagen dann einfach bis 250 000 km ohne Probleme fahren und man ist glücklich :love

    Gruß
    MiniBert
     
    silencium und matthiomas gefällt das.
  8. #7 deinpapa, 22.01.2019
    deinpapa

    deinpapa Grünschnabel

    Dabei seit:
    16.12.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Auris
    wie hier rauslesen kann ist niemand vom Toyota Diesel angetan, sehr schade. ein Benziner auf der Autobahn ohne Autogas, kann mir nicht vorstellen das dies Wirtschaftlich sein kann.
     
  9. rohoel

    rohoel Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2014
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    191
    Fahrzeug:
    Carina II, Carina E, Avensis T22, Avensis T25 D4D Bj. 11/05, Avensis T27 1,8l Valvematic Bj. 08/18
    ich kenne den 1,4er ja jetzt nicht, aber toyota und pkw-diesel passte nie zusammen, wirklich sparsame highlightdiesel waren da nunmal nie dabei, deshalb kann ich mir das auch beim 1,4er nicht wirklich vorstellen.
    mit meinem 2,0er war ich gerne unterwegs, da ich die kraft einfach mochte, sparsam war er aber nicht, hatte im kaltstart aber fast lkw-niveau. ausfälle hatte ich bei keinem toyota den ich vorher bessessen hatte (alles benziner) ebenfalls nie so viele, wie bei meinem toyo-diesel.
    mach dir selber ein bild, eine dieselkaufempfehlung bekommst du von mir für einen toyo nicht. ;)


    mfg rohoel.
     
  10. #9 illuminatic, 22.01.2019
    illuminatic

    illuminatic Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2007
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    61
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Limo, Paseo L5, Celica T16, Sunny GTi B12, Skyline GTR V-spec R32
    Ich pendel täglich 200km in einem Corolla e11 1.4. Ich lieg bei 6-7 liter verbrauch, bei einer Autobahngeschwindigkeit von 140.

    Wenn man bedenkt das der Wagen wahrscheinlich 300.000 km ohne Reparatur rollt, lohnt sich das schon. Geht bestimmt wirtschaftlicher aber wie schon gesagt, diesel und Toyota passt nicht.
     
    clausi und silencium gefällt das.
  11. #10 Sgt.Maulwurf, 23.01.2019
    Sgt.Maulwurf

    Sgt.Maulwurf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    2.948
    Zustimmungen:
    100
    Fahrzeug:
    Starlet P9, Ford Galaxy WGR Facelift, BMW F650GS, Hanomag R27, Deutz D40.1S
    Ich hatte den 2.2 DCAT mit 177PS im RAV4. Der Motor hat wirklich Spaß gemacht, aber dauerhaft unter 8L ließ er sich nicht fahren. Bei Autobahn 140kmh war ich so bei 8,7-9
    Ich hatte in den 50.000km, den ich ihn gefahren habe keine Probleme mit dem Motor. Leider ist mir dann das Getriebe um die Ohren geflogen und der Wagen wurde verkauft.

    Erfahrung habe ich sonst noch mit dem 1.0L Benziner aus dem Yaris P1. Der lässt sich unter 5L auf der Landstraße fahren. Autobahn wird er vermutlich so bei 6L liegen. Kaputtzukriegen ist er auch nicht. Es gibt einige Fahrzeuge jenseits der 350.000km die kaum Ölverbrauch haben.

    Da du ja einen ab 2011 haben willst, wäre es mal interessant zu wissen, wie haltbar der Motor der Generation ist. Eventuell hat ja einer Erfahrungen damit.

    Zum 1.4er Diesel habe ich mal bei Spritmonitor nach dem Yaris gesucht. Da liegt der Verbrauch im Schnitt bei 5L.
    https://www.spritmonitor.de/de/uebe...=1&vehicletype=1&constyear_s=2011&powerunit=2
     
  12. #11 e9liftback, 23.01.2019
    e9liftback

    e9liftback Junior Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2018
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    47
    Ich kann nur von einer Low-Budget Lösung reden, ich hab seit einem halben Jahr einen alten 96er E10 Diesel mit 2L Hubraum als Winterfahrzeug. Der Motor reicht auch für 4 Personen auf Langstrecke (Bin Anfang 2019 2x 400km durch halb Österreich und Bayern gefahren), aber ich bin auch Österreicher und kann mit 130km/h max. Geschwindigkeit gut leben. Der 2C Motor ist gut, aber er hat auch keinen DPF oder Turbo. Alter Sauger halt. Es gibt im Internet auch Videos wo der Wagen 500.000km packt. Bin da mit 5l Durchschnitt gefahren. Auch mit 5 Gang...

    Mal abgesehen von Hybrid und Diesel, wie wäre es mit Erdgas? Sauber, günstiger bei Langstrecken und besser für den Motor.
     
    SterniP9 gefällt das.
  13. #12 silencium, 23.01.2019
    silencium

    silencium Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2012
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    118
    Fahrzeug:
    Toyota Carina E 2.0 GTi, Nissan 200SX S13
    Also bei Tempo 140 bis 160 fällt bezüglich Sparsamkeit auch bald mal der CW-Wert deutlich ins Gewicht, da dieser ja bekanntlich mit steigender Geschwindigkeit quadratisch zunimmt.
    Ansonsten bin ich auch der Meinung wie ein paar Leute vor mir, dass du lieber 1L/100km mehr Benzin durchlässt, und dafür an allen anderen Enden Geld sparst mit dem Benziner. Wenn du wirklich 140-160 km/h fahren willst, wird die Ersparnis eines Diesel nicht wirklich über 1L/100km ausmachen.
    Bei deinen ca. 100 km pro Tag macht das ja dann bei 1L/100km Mehrverbrauch genau etwa 1,5 Euro pro Tag aus. Bei 220 Arbeitstagen pro Jahr macht dann 330 Euro pro Jahr... das lohnt sich doch nicht speziell dafür ein weiteres Auto zuzulegen mMn. :)
     
    SterniP9 gefällt das.
  14. Warp

    Warp Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2004
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    129
    Fahrzeug:
    Prius 2, Grand Cherokee (WJ)
    Die Frage sollte auch sein, wann diese Dieselsubventionierung in D (endlich) mal fällt. Dazu noch 10 Minuten früher aufstehen und etwas langsamer fahren. Das macht sich auch beim Diesel auf den Verbrauch deutlich bemerkbar und zum Benziner wird der Unterschied geringer und kann evlt. sogar gleichziehen.
     
  15. #14 Schuttgriwler, 07.02.2019
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    9.323
    Zustimmungen:
    116
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, E11, UCF20, RH32
    ein Arbeitskollege hat sich einen Auris 1,4 D4D als Hagelschaden geholt. Sparsam, läuft, was will man als Pendlergurke mehr ? Die ganzen Beschleunigungswerte in µ Sekunden die Ihr hier runterleiert sind für ein Pendlerauto vollkommen wertlos, weil man sparsam fahren will. Da zählt der Zehntelliter pro 100km. Wichtig für Kraftvolle UND Sparsame Diesel ist, daß er klein ist und Ladeluftkühler hat.
     
    e9liftback gefällt das.
  16. #15 silencium, 08.02.2019
    silencium

    silencium Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2012
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    118
    Fahrzeug:
    Toyota Carina E 2.0 GTi, Nissan 200SX S13
    Wer redet hier denn von Beschleunigungswerten? Und der Ladeluftkühler hat nicht wirklich direkt was mit Sparsamkeit zu tun. Ein Ladeluftkühler ist dazu da die durch die Komprimierung heiss gewordene Luft zu kühlen. Das nützt also erst was wenn ordentlich Ladedruck aufgebaut wird - aber dieser Laststufenbereich ist nicht der wo ein Auto sparsam betrieben wird.
     
  17. #16 Schuttgriwler, 08.02.2019
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    9.323
    Zustimmungen:
    116
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, E11, UCF20, RH32
    Ihr da oben, ich nicht. Satte 0,6s !
     
  18. #17 silencium, 09.02.2019
    silencium

    silencium Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2012
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    118
    Fahrzeug:
    Toyota Carina E 2.0 GTi, Nissan 200SX S13
    Hast du den Bericht noch? Würde mich interessieren :)
     
  19. #18 carina1632, 09.02.2019
    carina1632

    carina1632 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2018
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    27
    Einfach die Google Suche nutzen.
    Manfred Runzheimer Opel Corsa.
    Da bekommst du Infos.
     
    silencium gefällt das.
  20. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 silencium, 09.02.2019
    silencium

    silencium Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2012
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    118
    Fahrzeug:
    Toyota Carina E 2.0 GTi, Nissan 200SX S13
    Echt krass, scheint ja kein Einzelfall zu sein mit den Diesel Opel. Da könnte man doch glatt sagen in Sachen Dieselautos ist Opel Toyota überlegen :D
     
    carina1632 gefällt das.
  22. #20 matthiomas, 09.02.2019
    matthiomas

    matthiomas Senior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2012
    Beiträge:
    1.048
    Zustimmungen:
    260
    Fahrzeug:
    Honda Accord Lifestyle und Corolla E12 1.4 Edition
    …@deinpapa...
    Was ist es denn nun geworden....?
    Matthias
     
Thema:

Kaufberatung für Autobahnpendler

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung für Autobahnpendler - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung T25

    Kaufberatung T25: Erstmal ein Hallo an alle! Wir sind auf der Suche nach einem Kombi und haben 4000 € zur Verfügung. Wir haben zwei Toyota Avensis Kombi zur...
  2. Kaufberatung: Kompakter Gasgrill

    Kaufberatung: Kompakter Gasgrill: Moin zusammen, wir haben uns gestern von unserem "Schrank" (Dreiflammen-Stationärgrill) getrennt, das Teil war für unsere Bedürfnsse deutlich zu...
  3. Avensis T22 Kaufberatung

    Avensis T22 Kaufberatung: Da ich was Auto angeht mehr platz brauche,und mir einen Avensis T22 kaufen will,hab auch schon einen gefunden. Fahrzeug ist Bj.2001 hat knapp...
  4. Aristo kaufberatung

    Aristo kaufberatung: Hallo zusammen. Ich bin recht neu hier da ich mir eventuell ein aristo als Daily zulegen wollte. Leider habe ich nix gefunden zum Thema...
  5. Kaufberatung Avensis T25

    Kaufberatung Avensis T25: Hi Leute, bin neu hier, darum erstmal Hallo in die Runde :) Ich plane demnächst die Anschaffung meines ersten Autos, bei der Suche nach nem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden