Kaufberatung E9: 2EE oder 4A-FE?

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von bikemaniac, 29.12.2015.

  1. #1 bikemaniac, 29.12.2015
    bikemaniac

    bikemaniac Junior Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Corolla AE92 und Hiace LH50
    Hallo,

    Indem mein Alltagsfahrzeug inzwischen bald hinüber ist, suche ich mir ein neues Fahrzeug und es muss ein Corolla aus den Baujahren 1987-1992 sein. Bis 1997 geht auch und vor 1987 geht auch - aber die Hauptbaujahre sind 1987-92.

    Mein "Hauptproblem" ist, ob ich den 1.3 Liter (2E-E) mit 75 PS nehmen soll oder der 1.6 Liter (4A-FE) mit 105 PS nehmen soll.

    Meine Anforderungen:

    1. Muss so zuverlässig und robust wie möglich sein. Komfort und Extraausstattung ist mir völlig egal.
    2. Ich lese ab und zu von Corollas die die 500000 Kilometermarke knacken. So eine Leistung ist auch mein Ziel. Sofort nach einkauf des Autos will ich es aufwändig gegen Rost konservieren (Hohlräume+Unterboden) damit die Karosserie es schafft.
    3. Das Auto muss also so neu und rostfrei wie möglich sein. Solche Autos habe ich schon inseriert gesehen. 30000 km original für 4000 Euro. Die Km-Leistung passt mir und der Preis ist auch kein Problem.
    4. Fahre 80% Langstrecke bei max 110 kmh. Rase nie.
    5. Möchte selbst alles am Auto warten können.

    Frage: Welche Motorisierung ist die beste für meine Zwecke?

    a. Ich sehe ab und zu Rentner Corollas mit Automatikgetriebe. Schaffen solche Getriebe auch 500000 km bei korrekte Pflege - oder machen sie irgendwann immer Ärger?
    b. Der kleine hat 75 PS auf 1.3 liter also 57 PS pro liter. Der grosse hat 105 PS auf 1.6 liter also 65 PS pro liter. Da würde ich als Laie meinen dass der grösser mehr belastet ist und also schneller verschlissen wird. Was meint Ihr dazu?
    c. Laut Spritmonitor braucht der 1.3er etwa 1 Liter mehr pro 100 als der 1.6er. Ist das korrekt?
    d. Ist die 1.3er Motorisierung ausreichend für den Corolla oder muss er ständig "kämpfen" - oder passt sie einfach (auch wenn es hügelig wird) und die 1.6er ist schon ein bisschen zu schnell? Ich möchte am liebsten nicht immer hochtourig unterwegs sein.
    e. Im Internet habe ich folgendes herausgefunden. Beim 1.3er und 1.6er wird die Wasserpumpe NICHT vom Zahnriemen angetrieben - das finde ich SEHR gut. Aber die 1.3er ist ein bisschen mehr aufwendig weil die Ölpumpe scheins auch vom Zahnriemen angetrieben wird - komplizierter. Beim 1.6er Zahnriemen NUR die Nockenwelle antreiben - das finde ich attraktiv. Ist die Ölpumpe beim 1.3er ein Verschleissteil wie eine Wasserpumpe weil vom Zahnriemen angetrieben?

    Also, wie schaffe ich am problemlosesten die 500000 Kilometermarke? Mit 75 PS oder mit 105 PS?

    Lucas
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nic Sudden, 29.12.2015
    Nic Sudden

    Nic Sudden Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    22
    Fahrzeug:
    ´96 Corolla Xli / ´96 Celica ST / ´98 Staret j / Multivan T4
    500000 problemlose Kilometer ... das ist mal eine Ansage. Wobei da die Wahl des Motors nicht unbedingt der einzig ausschlaggebende Punkt ist.
    Die A-Motoren sind in gewissen Bereichen den E-Motoren überlegen. Sie laufen z.B. meiner Meinung nach vibrationsärmer. Andererseits kann man beim 2E 12 Ventiler die Ventile einfach so einstellen, ohne Shims tauschen zu müssen. Zwar sind die A-Motoren in dem Bereich nicht unbedingt belastet was Ventilverschleiß angeht, aber ich kann, mangels Informationen, keine Aussage über extreme Laufleistungen jenseits der 300.000 km machen.
    Zahnriemenwechsel ist bei beiden Motoren ziemlich unkritisch. Die Ölpumpen sind mir bei beiden nicht als Schwachstellen bekannt.
    Die höhere Literleistung des 1,6ers ist unproblematisch.

    Wenn du den Wagen wirklich so lange fahren willst, dann nimm den größeren Motor und organisiere dir einen bequemen Fahrersitz. Das rollt sich dann entspannter würde ich behaupten.
     
  4. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    109
    was hast du vor? wenn bereits rost vorhanden ist, wovon man bei den meisten autos aus den von dir genannten jahrgängen ausgehen kann, bringt es nichts/nicht so viel, einfach hohlräume und unterboden zu konservieren.

    du musst also eigentlich den rost vorher entfernen, wenn du die von dir anvisierten 500.000km mit der karosserei erreichen willst. das dauert ja etliche jahre, bis man die abgespult hat.

    den 75 ps motor kenn ich aus dem starlet p8 (falls das der selbe ist). der fuhr sehr flott damit. auch wenn der corolla was schwerer ist, dürfte er immer noch gut damit zu fahren sein.

    man konnte den wagen ausgesprochen sparsam bewegen. 6,5l waren schnelles fahren, unter 6l konnte man problemlos kommen.

    ob die literleistung nun etwas höher oder niedriger ist, das sollte keine rolle in der praxis spielen. wie die motoren gefahren und gewartet werden, das ist viel wichtiger.

    mich würde der zahnriemen nerven... ;)

    ich würde mich nach opaautos umsehen, und ein gut erhaltenes nehmen. die ps spielen da keine so grosse rolle, ausser dass der mit 105 ps wohl deutlich flotter sein dürfte.

    die alten automatikgetriebe sind aus meiner sicht nen krampf...

    ...eigentlich nur für spassferne fahrer geeignet.
     
  5. #4 schmutzi1990, 29.12.2015
    schmutzi1990

    schmutzi1990 Mitglied

    Dabei seit:
    19.09.2010
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    27
    Fahrzeug:
    ST185 3S-GTE GEN4, CDT220
    Die A motoren neigen mit hohen laufleistungen zu etwas ölverbrauch.

    Was ist mit dem zb 4e-fe? Den hast gar nicht zur wahl gestellt.
     
  6. eNDi

    eNDi Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    57
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Ich hatte lange den E9 mit 2E-E Motor und der hat meiner Meinung nach mit 75PS gute Leistung. Ich denke er ist auch sehr robust und wartungsfreundlich. Nur Zahnriemenwechsel sind einzuhalten. Soweit ich weiß sind die 4er-Motoren Freiläufer, was für sie spricht.
     
  7. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. berdy

    berdy Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.01.2004
    Beiträge:
    4.802
    Zustimmungen:
    43
    Fahrzeug:
    Verso, Yaris, ex Corolla, ex Starlet, ex Avensis ;-)
    Beide Motoren sind sehr robust wenn die vernünftig behandelt wurden. Kauf einfach den Corolla der Karosserieseitig den besseren Zustand hat.

    Gesendet von meinem SM-G928F mit Tapatalk
     
  9. #7 voodoo, 29.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2015
    voodoo

    voodoo Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    10.615
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    3x4x4
    4EFE im E9?


    ---
    Ansonsten würd ich zum 4AFE tendieren, aus folgenden, teils schon genannten Gründen:
    -4AFE Freiläufer (reißt dir auf 500.000km doch mal der Zahnriemen, passiert ned viel)
    -mehr Hubraum, mehr Drehmoment, weniger Drehzahl, bei gleicher Fahrweise weniger Belastung als beim kleineren Motor
    -bei der Wartung hat der 2EE zwar minimale Vorteile (mehr Platz im Motorraum, Zahnriemen geht schneller) aber der generelle Wartungsaufwand ist bei beiden Motoren eigentlich echt ein Minimum.

    Was du generell nicht ausser Acht lassen darfst ist das Alter: 500.000km sind das eine, das machen auch viele Autos mit der entsprechenden Pflege. Bestimmt auch ein Corolla. Aber E9 sind halt heute alle über 20 Jahre alt, als die Masse dieser Autos hier noch unterwegs war und eben diese Leistungen aufstellen konnten waren sie halt auch minimum 10 Jahre jünger. Und etliche Teile altern eben auch:Gummis in Fahrwerkslagern, Manschetten und Dichtringen,Schmierstoffe (Getriebeöl falls noch nie gewechselt, Achsmanschettenfett.

    Und da die Autos natürlich "weniger wert" sind wird vermutlich noch 5% der Fzg. bei Toyota MIT Toyotateilen gewartet. Und wenn ich halt Stoßdämpfer, Manschette, Lager, Kupplung etc. für einen Bruchteil des Toyota Preises bekomm und dafür aber auch nur die halbe Qualität, hält das halt alles auch nur noch halb solang wie früher als noch mehr OEM Teile verbaut wurden.
     
Thema:

Kaufberatung E9: 2EE oder 4A-FE?

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung E9: 2EE oder 4A-FE? - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung Toyota Camry 2.4 (Bj 2003)

    Kaufberatung Toyota Camry 2.4 (Bj 2003): Guten Abend liebe Leute, ich habe mich in den letzten Tagen mal nach einem neuen Auto umgeschaut und ich finde den 2003er Toyota Camry recht...
  2. Wegen Hobbyaufgabe Corolla E9 Si Turbo

    Wegen Hobbyaufgabe Corolla E9 Si Turbo: Baujahr 08.1991, 226000km Motor -Kolbenbodenkühlung aus dem 4A-GE -verstärkte Stehbolzen statt Kopfschrauben -verstärkte Kupplung von Sachs...
  3. Kaufberatung Legendewagen J7

    Kaufberatung Legendewagen J7: Moin meine Lieben, ... wer gern abseits der Straßen mit nem Toyota unterwegs sein möchte, aber noch auf der Suche nach dem geeignetem Untersatz...
  4. Carina II 1,6 4A-FE Leerlaufprobleme nach dem Starten ( Einspritzventile ?)

    Carina II 1,6 4A-FE Leerlaufprobleme nach dem Starten ( Einspritzventile ?): Hallo, kann mir hier vielleicht jemand helfen? unser erbstück der carina ( bj.90 1.6 72KW 4A-FE ) von meinem patenonkel läuft nach dem starten,...
  5. 2EE Motor

    2EE Motor: Nabend, Ich bin auf der Suche nach einem 2EE Motor. Laufleistung ist egal, Hauptsache er lässt sich durchdrehen. Bitte Alles anbieten :D MfG...