Japaner und die schlechten Bremsen

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von EngineTS, 15.11.2009.

  1. #1 EngineTS, 15.11.2009
    EngineTS

    EngineTS Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    12.062
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Celica T23 S / Corolla E10 / Avensis T25 Travel
    Fand das echt interessant: Auszug aus Quelle: http://www.motor-talk.de/blogs/carp...aner-und-die-schlechten-bremsen-t2365044.html


    Folge 1: Japaner haben schlechte Bremsen!



    Woher dieses Vorurteil kommt, ist weitgehend unklar. Einige "Quellen" machen den Toyota Land Cruiser für diesen Ruf verantwortlich, denn besagtes Fahrzeug hatte angeblich in "irgendeinem Test" einen gemessenen Bremsweg von 46 Metern. Komischerweise kann sich niemand erinnern, in welchem Test. Also schauen wir uns doch einfach mal ein paar Tests an, an die wir bzw. Google uns erinnern können. Da es viele "Japaner" und auch entsprechend viele deutsche Vergleichsfahrzeuge gibt, konzentrieren wir uns bei unserer Suche auf den Marktführer VW und Toyota als stärksten japanischen Importeur.

    Beginnen wir in der Kompaktklasse und sehen uns mal an, wie sich japanische Fahrzeuge gegen den deutschen Platzhirsch in Sachen Bremsweg behaupten können. In dieser Klasse findet man z.B. in der AMS Heft 7/2007 einen Vergleich zwischen dem Golf V und dem Auris, wo der Auris dem Golf je nach Meßbedingung einen Meter Bremsweg abnimmt:


    [​IMG]
    Bremswegvergleich Auris - GolfBremswegvergleich Auris - Golf


    Vom Auris scheint das Vorurteil der schlechten Bremsen offenbar nicht zu stammen, suchen wir also weiter.

    Eine Klasse höher werden wir vielleicht in einem Vergleich zwischen den beiden Rivalen VW Passat und Toyota Avensis fündig. Hier liegt der Passat im kalten Zustand tatsächlich 0,4 m vor dem Avensis, mit warmen Bremsen sind die Bremswege identisch:

    [​IMG]

    Bremswegvergleich Avensis - PassatBremswegvergleich Avensis - Passat



    So richtig "schlecht" ist das also nicht. Vielleicht finden wir bei den Kleinfahrzeugen endlich den ultimativen Beweis.



    In der Autozeitung finden wir einen Test mit dem Toyota Yaris, Renault Clio, VW Polo und Skoda Fabia, endlich mal eine breite Testpalette, die unser Vorurteil sicher bestätigen wird. Aber auch hier ist die Überraschung groß: Der Yaris erhält in allen Bremsdisziplinen die höchste Punktzahl im Testfeld, und entscheidet nebenbei das Fahrdynamik-Kapitel komplett für sich.


    [​IMG]
    Bremswegvergleich YarisBremswegvergleich Yaris



    Offenbar gestaltet sich die Suche nach unseren schlechten Bremsen schwieriger als gedacht. Graben wir also noch ein bisschen tiefer und schauen uns jetzt mal die Kompaktvans an. In dieser Klasse gibt es einen schönen Übersichtstest zwischen VW Touran, Renault Scenic, Opel Zafira und dem Toyota Verso. Aber auch hier zu früh gefreut: Der Verso nimmt dem Touran je nach Meßbedingung 1 bzw. 2 Meter Bremsweg ab und steckt in dieser Disziplin auch gleich den Mitbewerber aus Rüsselsheim in die Tasche:


    [​IMG]
    Bremswegvergleich Touran - VersoBremswegvergleich Touran - Verso



    In einem ähnlichen Test der Autobild werden wir ebenfalls nicht fündig, auch hier holt unser Japaner die beste Punktzahl im Kapitel Bremsen.



    Aber wir geben nicht auf und suchen weiter, als nächstes bei den kleinen SUVs. Der brandneue Tiguan muss es doch schaffen, einen betagten Rav4 in Sachen Bremsweg in seine Schranken zu verweisen. Und tatsächlich, er schafft es... fast zumindest. Im kalten Zustand ist der Bremsweg identisch, im warmen Zustand steht der Tiguan knapp einen Meter früher als der Rav4.


    [​IMG]
    Bremswegvergleich Rav4 - TiguanBremswegvergleich Rav4 - Tiguan



    Da haben wir also nochmal rechtzeitig die Kurve gekriegt und tatsächlich ein Fahrzeug gefunden, das einen Tick besser bremst wie die "Japaner".



    In den übrigen Klassen sieht es aber tatsächlich so aus, als sei das Vorurteil falsch, denn in einigen Fällen bremsen die "schlechten" Japaner sogar besser als die Mitbewerber aus deutschen Landen.



    Deshalb können wir die Behauptung, "Japaner haben schlechte Bremsen" beruhigt als Mythos abhaken und Zweiflern bei Bedarf diesen Artikel als Lektüre empfehlen ;)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christoph, 15.11.2009
    Christoph

    Christoph Senior Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2001
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Verso 1.8 life (ZGR21L)
    Hi!

    Das mit dem LC V8 ist richtig, und war im der ams.

    Auch in der Vergangenheit waren die Bremsen bei Japanern meist nicht ganz so toll.

    ABER ich erinnere mich an Bremsentests mit Bergabserpentinen und Ausfall der Bremsen bei VW (es war der Golf II oder III, geau weiss ich nicht mehr).
     
  4. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Der Mythos stammt aus Zeiten, als die europäischen Toyota-Bremsen noch nicht von Bosch waren.
     
  5. #4 rebellpk, 15.11.2009
    rebellpk

    rebellpk Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2005
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Also bei mir haben die Bremsen ab dem 12ten-Autojahr schon merklich nachgelassen... :(
    :D
     
  6. P7er

    P7er Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    12.240
    Zustimmungen:
    5
    Der Yaris hat für die Klasse wirklich sehr gute Bremsen, ich kann da allerdings nur für die Variante mit TRC/VSC und damit hinten Scheibenbremsen sprechen, die 15" Felgen voraussetzen.

    Wenn ich aber an den alten Starlet zurückdenke. Owei ... 2-3 mal richtig hart gebremst und die Bremsleistung ist futsch. Noch schlimmer beim 1.0er mit unbelüfteten Scheiben vorne. Den habe ich selbst noch auf die belüfteten umgerüstet.
     
  7. #6 *Camouflage*, 15.11.2009
    *Camouflage*

    *Camouflage* Senior Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    IS300,AE101 low & slow
    hmm find die toyota bremsen super da ist ein manch deutsches auto was ich gefahren bin wesentlich schlechter gewesen
     
  8. sapi

    sapi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    8.093
    Zustimmungen:
    8
    ja ja...

    ich bin mit meinen bremsen auch zufrieden...


    ich kann beim E11 uch pumpen ohne ende, die bremsunterstützung ist immer da


    beim T4, zb, wars so, dass wenn man 3 mal scharf gebremst hat, beim 4. mal kein bremsdruck mehr da war.. :(


    aber toyota ist nicht gleich ale japaner...

    kann mich erinnern, dass der pajero auch mal nen mächtigen patzer gemacht hat..
     
  9. vicky

    vicky Senior Mitglied

    Dabei seit:
    27.11.2006
    Beiträge:
    1.423
    Zustimmungen:
    0
    Die Bremsscheiben von meinem Carina E sahen nach 80 tkm noch wie neu aus, kaum Abrieb, aber die Wirkung war auch nicht so berühmt...
     
  10. meshua

    meshua Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zum Sonntag,

    Welcher Fahrstil soll das sein, wo man sich um die schlechtere Bremswirkung nach dem 3. Vollbremsvorgang Gedanken macht? Wenn Vollbremsung, dann einmal und das richtig - aber doch nicht drei mal hintereinander ?( Diese Vergleiche gelten wohl eher als akademisches Beispiel. Und wenn man einmal ganz ehrlich: eine richtige Vollbremsung ist doch nur dann notwendig, wenn

    • jemand hinter dem Lenkrad geschlafen hat,
    • zu schnell war oder
    • mit zu geringem Sicherheitsabstand herumfährt.

    Um zum Thema zurückzukommen: die E12-Bremsen finde ich sehr gut in dieser Klasse: sehr direkt aber dennoch gut dosierbar. Bei einem 91er Civic war es schon deutlich schlechter bestellt - gefühlte 2-3x schlechter. Das liegt aber sicherlich auch am Fahrzeugalter. Dafür hielten die Bremsen auch sehr lange (=Kostenfaktor!).

    meshua

    (in seiner bisherigen Karriere mit zwei Vollbremsungen immer gesund davongekommen)
     
  11. #10 waynemao, 15.11.2009
    waynemao

    waynemao Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.08.2006
    Beiträge:
    6.936
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Aygo, Mitsubishi Cordia ´83, Mitsubishi Galant ´87, Honda Legend 3.2 ´91
  12. sapi

    sapi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    8.093
    Zustimmungen:
    8
    also wenn du das mit dem 3 mal bremsen bezüglich meines beitrags meinst...

    ich hatte ein gewisses misstrauen gegenüber der dienstelle und wartung der fahrzeuge...

    also habe ich gepumpt, um zu sehen ob ich net vllt in leere trete...

    ganz im gegenteil, nach dem 3. mal bremsen, lies sich das pedal kaum noch drücken...
    (vom E11 kenne ich das so, dass nach dem 3. mal treten die drehzahl leicht ansteigt, der bremsdruck aber gleich bleibt)

    klar macht man im realen leben keine 3 vollbremsungen.. aber uns ist das nochmal über den weggelaufen..

    im winter als schnee lag und wir zu viel zeit hatten, haben wir zielbremsungen gemacht...

    gefahren scharf gebremst, gemerkt es is noch n bissl platz... wieder los gelassen... ja is dann auch mal vogekommen, das wa das ziel verfehlt haben, weil das pedal sich "verhärtet hat"

    was aber postiv aufgefallen ist, das abs regelt beim t4 viel feinfühliger als beim E11 (und auch leiser, aber ich vermute, dass des beim E11 mit absicht so laut ist)
     
  13. #12 SteveMcQueen, 15.11.2009
    SteveMcQueen

    SteveMcQueen Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.10.2004
    Beiträge:
    2.982
    Zustimmungen:
    2
    Darum rosten die neuen Bremsscheiben so? Da schau ich mir die Scheiben vom Supra an, dass war noch Qualität.
     
  14. #13 chris_mit_avensis, 15.11.2009
    chris_mit_avensis

    chris_mit_avensis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    3.337
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn ich die Bremsen meiner beiden Autos vergleiche - dann muss ich sagen, dass der Golf deutlich besser bremst als der Avensis. Gut, der Av hat mittlerweile bald 200tkm und ist doppelt so alt wie der Golf.

    Auch der Av bremst sicher nicht schlecht. Aber der Pedalweg und das Ansprechverhalten ist deutlich schlechter als beim Golf.

    Vermutlich würde aber trotzdem der Avensis bei gleicher Geschwindigkeit früher stehen, weil der Golf Sch****reifen hat (noch).
     
  15. fox757

    fox757 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2009
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T25 Kombi ,D4D 2.0
    Beim ersten Yaris Verso war die Bremsleistung echt die Show :]
    Allerdings gabs da die Scheiben hinten (mit 14'') von Anfang an.

    Deutlich schwächer war da die Bremsanlage vom E12 Verso.

    Über die vom T22 wird ja viel gemotzt; kann da aber nichts wirklich riskantes oder echte Schwächen erkennen.........ausser, dass das nichts für so Leute ist, die den Fuss mehr auf der Bremse haben als auf dem Gas 8)
     
  16. CHRIS

    CHRIS Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.01.2001
    Beiträge:
    5.948
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Carlos Sainz
    Also die Bremsen der T18 waren/sind grottenschlecht, egal ob Turbo oder Sauger.

    Die Bremsen beim aktuellen Yaris sind soweit o.k., allerdings bei Geschwindigkeiten über 170 km/h auf der Autobahn wird es kritisch...
     
  17. #16 Smartie-21, 16.11.2009
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Der Topic-Ersteller hätte mal etwas tiefer graben sollen oder nicht einfach selektiv ein paar Tests raussuchen sollen, die in sein Bild passen.

    Es gibt weit aus mehr Tests aus den vergangenen Jahren in den der "Mythos" beschrieben (ich sage bewusst nicht "bewiesen") ist.

    greetz
     
  18. #17 Lukas715, 16.11.2009
    Lukas715

    Lukas715 Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2008
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mazda6, Leone, Pajero
    Heul doch...! :rolleyes:

    In Japan gilt 100km/h auf der Autobahn, 70 und/oder 80 auf Landstraßen, 40 im Ort. So hat es mir zumindest ein Freund erzählt, der in Japan Urlaub gemacht hat. Das Tempo des Fließverkehrs ist wohl grundsätzlich langsamer als bei uns.

    Da ist es doch wohl klar, dass japanische Autos keine Hochleistungsbremsanlagen verbaut haben. Nirgendwo anders auf der Welt wird so gerast (100km/h Überland, bei euch ohne Limit auf der Autobahn :rolleyes: ) wie in Österreich (Überland) oder in Germanien (Überland + Autobahn). Zumindest nicht legalerweise.

    So Sachen wie dieser Elchtest oder der dämliche "10 mal von 100km/h auf Null bremsen"-Test ala Audi, Mercedes und Sport wurden zwar vielleicht nicht in D erfunden, aber niemand testet so dümmliche Sachen wie den Elchtest (Lenkrad verreißen während man am Gas bleibt :rolleyes: ) mit so einer Pedanterie wie die deutschen Auto"journalisten". :baby:

    Der geneigte Autofahrer stellt sich auf die Eigenheiten seines Autos ein, und da gehören auch schlechtere Bremsen wegen der Fahrgewohnheiten im Herkunftsland des Autos dazu, falls das jeweilige Modell diese Eigenart nun einmal mitbringen sollte. Nur stupide Hirnis setzen sich rein und latschen drauf los, so als seien alle Autos gleich.

    Ihr regt euch immer (zurecht, wie ich finde) auf, dass moderne Autos immer ähnlicher werden. Aber daran sind wir alle schuld! Warum? Weil so viele selbsternannte Autofreaks Eigenarten oder Eigenheiten eines Autos nicht akzeptieren können oder wollen und von den Autojournalisten auch noch gepusht werden.

    Will ich durch die Gegend blasen und über den Großglockner fahren oder die Motorbremse zu benutzen und dabei jede Kurven scharf anbremsend, dann kauf ich mir halt einen vielgelobten deutschdeutschen Hobel mit 28 Zoll Bremsscheiben, gelocht und geschlitzt und doppelt innenbelüftet.
     
  19. #18 Eric Draven, 16.11.2009
    Eric Draven

    Eric Draven Guest

    DIe T22 vfl Bremse ist wirklich grottenschlecht...
    Hat aber nix mit Toyota selber zu tun sondern mit ATE,dieselbe Bremse gab es auch bei Ford...da war sie genau so schlecht... :rolleyes: :rolleyes:

    Da bremst meine MA61 wirklich sehr viel besser...obwohl sie 14 Jahre älter ist als der Avensis..

    Bei den älteren Toyotas ist die Bremsanlage etwas "unterbemessen",bei den Sportmodellen etwa beim Mr2 SW20 oder der Mk3 Supra ist da ja auch im Rahmen des Facelift nachgebessert worden...
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. D-Mann

    D-Mann Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2003
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Die Bremse vom Mitsubishi Colt CJ0 1.3 ist auch mangelhaft, da sie einfach viel zu schnell warm wird und dadurch extrem an Bremskraft verliert. Ist es nur ne kurze Bremsung, dann gibts keine Probleme.
     
  22. #20 Stefan_, 16.11.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte mal mit einer "Toyota-rosaroten-Brille" argumentieren:

    Vor 20 Jahren waren Bremswerte 100 auf 0 mit 50m top. Inzwischen sind wir mit Werten unter 40m verwöhnt. Demgegenüber steht natürlich auch wesentlich mehr Fahrzeug-Gewicht.

    Ich finde auch nicht, dass Toyota-Bremsen "schlecht" sind, sondern höchstens nicht so "fortschrittlich" wie von anderen Marken. Und mit anderen Reifen sieht das Ergebnis gleich wieder ganz anders aus... Man erinnere sich nur an die Test, wo Reifen mit/ohne ABS getestet wurden.
    Dann kommt natürlich auch noch die Serien-Reifenbreite dazu, die wiederum im Spannungsfeld des "Aquaplanings" steht ... Wie verhält sich beim LC Reifenbreite zu Gewicht!? Ein 2,5t Schiff mit 265er wird wohl kaum Probleme haben, die Bremsleistung auf die Straße zu bringen ...

    So unreflektiert - wie manche Testergebnisse sind - finde ich Unterschiede von wenigen Metern lächerlich...

    Und das Argument "Erwärmung" finde ich sowieso skurril - habe ich mir ein Serienauto oder einen Sportwagen gekauft... :rolleyes: Als nächstes Argument kommt: Japaner sind zu langsam ...

    Ohne den Thread nun zu bewerten: Für manche Test gibt es einen "Daumen hinunter", für das Thema selbst einen "Daumen hoch".

    Grüße
    Stefan
     
Thema: Japaner und die schlechten Bremsen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. peugeot 308 gti bremsweg

    ,
  2. bremsweg peugeot 308 gti

    ,
  3. toyota celica t20 schwache bremse

    ,
  4. bremswerte mitsubishi colt cjo,
  5. aygo 2010 Bremsen schwach,
  6. rav4 schwache bremsen welche reifen
Die Seite wird geladen...

Japaner und die schlechten Bremsen - Ähnliche Themen

  1. Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich

    Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich: hallo zusammen war schon 2x beim TÜV. leider nicht durchgekommen. Alles in Ordnung, nur Differenz grösser als 30% bei den hinteren Bremsen. Die...
  2. Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten

    Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten: So nach Jahre langer Pause sollte es am E10 ein bisschen weitergehen! Bremse vorne ist erledigt mit einer D2 330mm 6 Kolben Bremse jetzt muss...
  3. Warnleuchte „Bremse“ Kombiinstrument

    Warnleuchte „Bremse“ Kombiinstrument: Moin! An meinem RAV 4 SXA 11 war der Generator defekt (Rotorwicklung), dabei ist mir folgendes aufgefallen: Sowohl Ladekontrolle als auch...
  4. Japan Classic Sunday 2016 in Gemert (NL) Video

    Japan Classic Sunday 2016 in Gemert (NL) Video: Hier noch verspätet meine Video Impressionen vom Treffen - viel Spaß [MEDIA] Gruß John
  5. Import und Zulassung eines AE86 aus Japan

    Import und Zulassung eines AE86 aus Japan: Hallo zusammen! Nach einiger Rumsucherei habe ich mich nun hier angemeldet und hoffe auf jemanden zu treffen, der das Prozedere bereits hinter...