Infos zu Hiace

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Gast, 02.01.2003.

  1. Gast

    Gast Guest

    Hi

    Hat jemand Erfahrungen mit einem Hiace (neues Modell mit Frontmotor)?

    Seit wann wird der gebaut? (glaube 95??)

    Wie sieht es mit den Motoren aus (Leistung, Verbrauch, Haltbarkeit), Benziner/Diesel? Soll ein Camper draus werden, dh. ich will nicht gerade auf der Standspur reisen, sondern auch vorwärts kommen :D

    Danke und Gruss

    Christian H
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Alex

    Alex Guest

    1995 ist richtig.

    In puncto Haltbarkeit sind mir keine Auffälligkeiten bekannt, mir fällt da spontan eine Firma ein, die für meinen Ex-Arbeitgeber als Sub im Kurierberich tätig war und nur Diesel-Hi-Ace laufen hatte...

    Mit Geschwindigkeiten von 140Km/h (79PS) bis 150km/h im Turbodiesel (90PS) sind sie auch unter den Transportern nicht zu langsam.Ob Du so schnell mit einem Camper fahren willst, ist eine andere Sache ;) ...

    Gruß Alex
     
  4. #3 -=Christian=-, 02.01.2003
    -=Christian=-

    -=Christian=- Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
  5. #4 Schuttgriwler, 02.01.2003
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    <br />Habe mir das Datenblatt angeschaut, welches gepostet wurde. Ich empfehle wegen des Gewichtes den mit 260Nm Drehmoment, dann mußte net an der Grenze orgeln, was auf den Verbrauch geht.

    Nimm den mit mehr Power, dann hast Du genug in Reserve.... Drehmoment satt, dann kackst Du gegen die Scheiß Holländer an der Autobahnsteigung net ab...

    gruß

    dennis
     
  6. raiden

    raiden Guest

    japp! turbo-version->ab `99 glaub ich?!?

    ist etwas sparsamer und hat mehr drehmoment,was ja bei einem NFZ ausschlaggebend sein sollte.

    empfehlenswert ist aber dennoch die D4-D version ab `02, dann stimmt auch die schadstoffklasse...

    auffallend ist nur di erstaunliche unanfälligkeit :D
     
  7. #6 PartySan, 04.01.2004
    PartySan

    PartySan Guest

    Guten Tag!
    Dies ist mein erster Beitrag. :)
    Bin durch Zufall in diesem Forum gelandet und es ist recht gemütlich hier bei euch. ;)
    Ich mache mich ab Februar selbständig im Bereich Kurierdienst mit Kleintransporter und jetzt bin ich auf der Suche nach einem Zuverlässigen (das Wichtigste!), sparsamen Transporter, der ausserdem einem Spaß beim Fahren bieten kann.
    Da ich im Moment noch bei der Deutschen Post als Fahrer beschäftigt bin, weiß ich aus eigener Erfahrung, wie bescheiden in Puncto Zuverlässigkeit die am meisten gefahrenen Trasporter sind. Der Europameister in Sachen Kaputtgehen ist ganz offensichtlich der Mercedes Vito. Was an dem Teil alles kaputt geht, ist unvorstellbar! :( Vom Motor angefangen quer durch Fahrwerk, Antrieb, Elektrik, Karroserrie... Zum Großen Teil auch Teile, von denen ich bisher gar nicht wußte, daß sie überhaupt kaputt gehen können! X( Fahrspaß – geht so, der VW-Bulli (Transporter) ist da schon komfortabler und bequemer, macht beim fahren richtig Spaß, aber was die Zuverlässigket angeht, ist der zwar nicht soooo schlim wie der Vito, aber viel besser auch nicht. Wir haben im Einsatz 4 von diesen Fahrzeugen und mindestens 3-4 mal im Jahr muß jeder von ihnen außerplanmäßig in die Werkstatt, obwohl alle Fahrzeuge erst 1 bis 4 jahre alt sind und regelmäßig gewartet werden. Da ist der Ford Transit erstaunlicherweise viiiel zuverlässiger und robuster, das hätte ich nicht gedacht. Wir haben ebenfalls 4 Transits bei uns und die sind selten und haupsächlich nur wegen Kleinigkeiten (Birnenwechsel, Handbremsenseil nachziehen, Reifen einseitig abgefahren) ab und zu Mal weg. Na die sind ja auch alle noch kene 100tkm gelaufen, wie es weiter bei ihnen ist, das weiß ich nicht. Dafür sind die vom Fahrgefühl net so dolle. Man hat das Gefühl in einem brummigen Traktor zu sitzen, also Fahrspaß gleich null. Vor allem dann, wenn der Motor noch kalt ist. Die Servo ist auch sehr verbesserungsbedürftig – bei Geschwindigkeiten über 30 km/h absolut gefühllos und zu leichtgängig und beim einparken ist sie so schlecht, als ob sie gar nicht da wäre. Die übrigen Europäer, wie Fiat Ducato, Peugeot Expert usw. kommen wegen ihrem schlecht Ruf auch nicht in Frage.
    Also kam ich zum Schluß, dass ich keines von diesen Fahrzeugen mein eigenes nennen will. Und da ich schon sehr aufmerksam verschiedene Test in den Fachzeitschriften und Zeitungen verfolge, kam für mich schnell die Entscheidung – ich will einen Toyota ausprobieren! Bin zwar bisher noch nie mit einem Toyota gefahren, aber ich will ein zuverlässiges Auto haben! Und wenn die duetschen Hersteller nicht in der Lage sind so eins zu produzieren, dann ist es nur ihr Pech, daß ich zu einem Japaner greife, oder? Toyota ist in dieser Klasse durch einen Kastenwagen mit für meine Ohren komischem Namen HIACE vetreten. Wird übrigens „heiß“ ausgesprochen und nicht „hia-tse“, wie ich dachte.
    Ich bin zum Händler – Probefahrt machen. Der hatte einen bei sich auf dem Hof stehen und ich dürfte mit ihm paar Runden drehen. War ein 2002-er D4D Diesel mit 65 kW. Was kann ich sagen – vom Fahrgefühl ist der echt gut, vor allem die SEHR gur abgestimmte Servolenkung und griffige und gefühlvolle Bremsen haben mir gefallen. Der Motor war aber brummiger, als ich von einem D4D erwartet habe. Das liegt aber wahrscheinlich nur daran, das der Motor noch kalt war, und als der wärmer wurde, mußte ich meine Probefahrt leider schon beenden. ;(
    Da ich mir leider kein Neufahrzeug leisten kann, kommt für mich nur ein gebrauchter, höchstens ein „junger Gebrauchter“ in Frage. Und deswegen wollte ich euch fragen – lohnen sich die 3-4 tausend mehr für einen D4D Diesel, oder ist da der Unterschied zum normalen Turbodiesel in Laufruhe und Zuverlässigkeit nicht so groß? ?(
     
  8. #7 Schuttgriwler, 05.01.2004
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Hallo PartySan,

    du willst also in den hartumkämpften Markt des Transportgewerbes eintreten ? Na schön.

    Daß Du Dich für Toyota entscheidest ist ja mal schön.

    Du solltest Deine Priorität auf langen Wartungsintervall und Zuverlässigkeit legen. Der Fahrspaß steht nämlich hinten an, Du sollst wirtschaftlich zu Deinen Gunsten mit dem Teil arbeiten.

    Hast Du auch mal die Nutzlasten verglichen ? Mein Schwager sein Bruder kaufte sich nur deswegen einen Sprinter, weil der 1600kg laden konnte (Weinkisten). Daß der CDi 13l säuft und das Teil Fahrwerksmäßig schwimmt wie ein besoffenes Kamel, lassen wir mal außen vor :D

    Ich würde die D4D bevorzugen, denn längerer Wartungsintervall und mehr Dampf in Nm (wichtig für die Zugkraft!! und Deinen Fahrspaß :rolleyes: ) sind Ihre positiven Eigenschaften.

    Negativ: Sie haben zB mit dem Turbolader teure Anbauteile, die zu pflegen sind. Wenn ich einige Kurierfahrer sehe, wie die mit Ihren EIGENEN !! Wagen umgehen, frage ich mich, ob Die Ihr Geld im Schlaf verdienen. Solange Du die eiserne Regel des sorgsamen warmfahrens beachtest, kann nichts schiefgehen. Sorgsam heißt nicht schleichen, aber zB für den 2l D4D nicht über 3000U/Min, bzw bei großer Kälte nicht mehr als 2500U/Min die ersten 3km. Ab August 2001 gabs die mit 2,5l D4D, dem 1KD-FTV. Der stärkere 102PS Motor mit 260Nm ist sogar sparsamer als der schwächere mit 88PS und 192Nm.

    Für Dich als Kurierfahrer empfehle ich ein Navigationssystem von Toyota, so bist Du effizient schnell an Deinen Zielen, ohne die Landkarte "auf dem Lenkrad festzubinden" :)) Ich selbst habe gerade eines (TNS300) eingebaut in meinen CVerso. Ich sehe gerade: Für den HiAce gibts nix von Toyota Serienmäßig :( Mal ein großer Minuspunkt !! Vergiß die AHK nicht, damit Du mal anhängen kannst, wenn es zuviel wird. Auch hier empfehlenswert: einachsige Anhänger, die im Stand rangierbar sind und wenig Reifenabrieb haben ggü. den Zweiachsern, so wie meiner. (Guck mal bei Gerhard's Homepage, mein gelber Anhänger bei den KP6 Starlet Mein alter Starlet mit meinem 1300kg Anhänger )

    Hier gebrauchte: http://www.mobile.de/SIDQCUxwW5IGTa...-2&sr_sortOrder=0&doSearch.x=67&doSearch.y=14

    Und denke daran: Nur mit knapp über Leerlauf anfahren, nicht die Kupplung schleifen lassen, sonst wirst Du nicht lange glücklich, die D4D haben viel Kraft und die Kupplung ist das schwächere Glied. Due gewinnst nicht viel, mit hartem anfahren. Wenn die Kiste erst mal in der Werkstatt ist und Du brauchst einen Leihwagen, weißt Du wie Geld flöten geht X(

    Viel Glück bei deinem Vorhaben :]
     
  9. #8 Holsatica, 05.01.2004
    Holsatica

    Holsatica Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.07.2001
    Beiträge:
    4.463
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Nissan Navara
    Den HiAce kenn ich auch noch gut aus meiner Toyota-Zeit!
    Als Wohnmobil ist er meiner meinung nach nicht unbedingt geeignet,weil der irgendwie nix Gemütliches hat.
    Den HiAce gibt´s z.B. auch als Kleinbus mit 8 Sitzen,aber irgendwie passt das zu dem Auto nicht.Da sind die T4 von VW doch wesentlich besser!

    Als reiner Transporter ist er aber super!Hinten geht von der Breite her ne Europalette rein.Das hat beim alten Modell noch nicht gepasst!

    Der HiAce an sich ist sehr zuverlässig.Wir ham die Autos nur zur Inspektion in der Werkstatt gehabt.
    Bis auf eine Ausnahme!Die Schrauben der Dieseleinspritzpumpe hatten sich gelöst und darauf hin die ganze Pumpe zerstört!
    Diese Sache ging natürlich gleich zu Toyota,die dann auch ganz aufgeregt waren,weil dass ja nen ziemlich dicker Vadder ist und sie den Schaden wegen Garantie zahlen mussten!
     
  10. #9 Party-San, 06.01.2004
    Party-San

    Party-San Guest

    Komisch, mein Benutzername ist ungültig X(
    Mußte mir wieder einen neuen zulegen, woran liegt es ?)

    Danke für euere Antworten!
    @ Dennis Lischer
    Du hast natürlich Recht, daß ich in erster Linie auf die Wirtschaftlichkeit des Fahrzeuges und nicht etwa auf Fahrspaß achten soll. :] Nun ist es so, daß ich meinen jetzigen alten Sunny, der einer der letzten Sunnys war (danach kam Almera), bereits ab Werk mit einem moderneren Almera-motor ausgestattet ist (so hat mir jedenfalls der Nissan-Verkäufer erzählt), und der wagen fährt trotz seiner kleinen Größe wie ein Sahnehäppchen! Bin schon so an das angenehme Fahren gewöhnt, daß ich es gar nicht mehr vermissen will. Und da ich mir, jedenfalls in den ersten Jahren meiner Selbständigkeit, keine 2 Autos leisten kann, werde ich nur mit einem Transporter auskommen müssen. Und das Fahren ist für mich weit mehr, als einfach mich oder irgenwelche Güter hin und her zu transportieren, ob du mir glaubst oder nicht, aber wenn ich tagtäglich mehrere Stunden am Steuer eines einzigen Autos verbringen werde, dann gehört für mich schon der Fahrspaß zur allgmeinen Lebensqualität :] , die der Ford transit, wie zuverlässig er auch sein mag, in keinster Weise verbessern kann! :(
    Ich weiß, daß ich wahrscheinlich eine eieirliegende Wollmilchsau suche, aber es scheint so zu sein, als ob es eine gibt. J Na gut, vielleicht nicht ganz, aber schon näher dran wie jedes andere Tier dieser Gattung ;)
    So ziemlich der einzige Transporter, der diese beiden Kriterien in sich vereint, ist nun Mal der Toyota Hiace. Soweit ich weiß, mit der Einführung des D4D Modells haben sich die Wartungsintervale etwas verlängert, was sicherlich schon positiv ist. Sparsamer soll er auch sein. Was stört, ist nur die Komplexere und dadurch zwangsläufig störanfälligere Technik, die dahinter steckt. Habe auch Befürchtungen, das die Kinderkrankheiten des D4D (falls es solche gibt) noch nicht ausgestanden sind.
    Natürlich bin ich nicht so blöd, in unsere Zeit ohne zugesicherte Aüfträge in den Kleintrasportermarkt einfach so einzusteigen. Ich habe schon einen festen Auftraggeber (ab Mitte Februar) für den ich mindestens 80-90% meiner Zeit arbeite. In diesem Fall ist die Nutzlast des kurzen Hiace mit 1125 kg völlig ausreichend.
    Die Motorpflege ist selbstverständlich sehr wichtig! Vor allem in der Kaltlaufphase, da versuche ich so weich wie möglich zu fahren und immer im unteren Drehzahlbereich zu liegen, da hast du 100% Recht, daß es das A und O eines vernünftigen Fahrers sein sollte!
    Würde auch 5-10 minuten bis zu Abfahrt den Motor warm laufen lassen, aber bei uns ist es unmöglich, da das Auto an der offenen Straßé parkt und die Nachbarn von unten haben mich schon Mal angemotzt deswegen. Aber (vom Umweltaspekt jetzt Mal abgesehen) wäre dies für den Motor doch wirklich ideal, was meinst du Dennis?
    Und weißt du zufällig, wie oft/teuer die Wartung des Turbolader durchgeführt werden muß?
    Kann man das auch selbst machen, oder mangels Werkzeug/Erfahrung keine Chance?
    Wie sieht es mit den Glühkerzen aus (Wechselinterval? Eigenhändig?)? ?(
    Das Navigationssystem werde ich wohl kaum brauchen – erstens werde ich nur im Ortsverkehr fahren, ausserdem stehe ich nicht auf dieses modernes und teueres Schnick-schnack, da bin ich auch mit der guten alten Straßenkarte bestens versorgt ;) , zur Not hält man eben am Straßenrand mit den warnblinkern.
    Würde sicherlich auch den stätkeren 102 PS Motor bevorzugen, die 68 Nm Unterschied sind ja schon heftig, aber leider Gottes gibt es die Kasten-Hiace als Gebrauchtwagen so gut wie keine mit diesem Motor! Und wenn schon, dann stimmt das Preis/leistungsverhältniss bei diesen Angeboten nicht, also werde ich mich wohl mit dem „lahmen“ 65 kW Motor abfinden müssen L Kupplung schleifen lassen (Opamässiges Anfahren) tue ich nicht, versuche immer die goldene Mitte zwischen „so schnell wie möglich“ und „so weich wie möglich auskuppeln“ zu finden, und meistens klappt es auch, bin ja Berufsfahrer ;)
    Dein Starlet sieht noch schnucki aus, hast du den jetzt noch?
    Bin echt schon ganz heiß auf das Teil, schon etliche autoverkaufseiten durchgeschaut, wie z.B. mobile.de, autoscout24.de, für die Kaufentscheidung fehlt nur noch die endgültige Zusage des Auftraggebers, die erst Ende Januar kommt, aber dann – ran an die Wurst :D
    Das ist im monet mein Favorit:

    http://www.truckscout24.de/search/d...vehicle_id=349361&make=39&page=2&language=ger


    @Holsatica
    Ist echt angenehm und wieder beruhigend zu lesen, daß der Hiace so zuverlässig ist, danke!
    Unserer Toyota-Händler hat mir auf seinem Hof zwei Hiace neuer Baureihe gezeigt, die von einer Arbeitervermittlungsfirma in Zahlung gegeben wurden, jeder von ihnen hatte angeblich bereits fast 400tkm drauf und wären kein einziges Mal außerplanmässig bei ihm gewesen!
    Aber die sache mit den Schrauben für die Dieseleinspritzpumpe hat mich doch schon etwas beunruhigt 8o , zumal das auch noch in der Garantiezeit passierte, d.h. der Wagen war noch nicht alt! Kann man die auch selbst Prüfen/Nachziehen, falls sie gelockert sind? Wie kulant ist Toyota allgemein, bei der Übernahme der Reparaturkosten in der Nachgarantiezeit?
     
  11. #10 Holsatica, 06.01.2004
    Holsatica

    Holsatica Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.07.2001
    Beiträge:
    4.463
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Nissan Navara
    Mach Dir über die Dieseleinspritzpumpe mal keine Gedanken!
    Das war nen absoluter Einzelfall.Deswegen waren die Toyota-Leute auch so aufgeregt! ;)

    Und über den Turbo würde ich mir auch keine Gedanken machen!
    Ich hab noch nie nen kaputten Turbo (Diesel) bei Toyota gesehen.Eher geht mal nen Lager bei 350.000Km kaputt!
     
  12. #11 Holsatica, 06.01.2004
    Holsatica

    Holsatica Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.07.2001
    Beiträge:
    4.463
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Nissan Navara
    Achso!
    Die Garantie ist übrigens auch auf 5 Jahre verlängerbar!

    In der Garantiezeit macht Toyota überhaupt keine Anstalten.Die machen alles sofort fertig und da wird auch nix Extra berechnet oder so!
    Nach der Garantie ist das natürlich vorbei!Für Kulanz muss da schon was ganz Besonderes kommen,aber da hab ich eigentlich keine Ahnung von!Das müsste man mal nen Händler Fragen und selbst der müsste in entsprechendem Fall erst ne Antwort aus Köln abwarten.Das wird da entschieden!
     
  13. #12 Party-San, 06.01.2004
    Party-San

    Party-San Guest

    Na dann waren meine sorgen scheinbar unbegründet ;)
    Wobei ich mir durchaus vorstellen kann, daß ich mit meinem Glück ausgerechnet das einzige Montagsauto aus 1000 erwische ;(
    Aber rein rechnerisch liegt diese Chance bei Toyota schon um EINIGES niedriger, wie bei der deutschen Konkurenz :D
    Hast du beruflich mit Autoreparaturen was zu tun? Kannst du mir vielleicht dann sagen, ob der Unterschied des D4D zum herkömmlichen Turbolader so groß ist? Frage deswegen, weil dieselben Hiace ohne D4D schon um einiges billiger zu kriegen sind.
     
  14. #13 Party-San, 06.01.2004
    Party-San

    Party-San Guest

    Schaut Mal hier, wie man einen Hiace mit viel Liebe einrichten kann!

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  15. #14 Holsatica, 06.01.2004
    Holsatica

    Holsatica Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.07.2001
    Beiträge:
    4.463
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Nissan Navara
    Hab von 1997 -2002 bei Toyota in der Werkstatt gearbeitet!
    Den D4D hab ich zwar schon gefahren,aber ich weiss nicht,ob ich ihn jemals richtig auf der Strasse oder nur auf´m Hof bewegt hab.Wenn man da täglich 10 verschiedene Autos fährt,dann vergisst man sowas schon mal! :D

    Von daher kann ich gar nix über den Unterschied sagen! :rolleyes:
     
  16. HUND

    HUND Guest

    Hiace

    Also wenn ich richtig gelesen habe gibt es den Hiace also ab 1995 mit Frontantrieb. Die Höchstgeschwindigkeit ist ja nicht berauschend wenn ich das Datenblatt betrachte. Beschleunigung und Verbrauch ;( Was mich noch interessiert wäre ob eine Auflastung zum LKW ( Gesamtgewicht über 2,5t ) möglich ist so das die Kfz-Steuer geringer wird. Wie sieht es eigentlich mit der Sicherheit in dem Scheibenbus aus. Gibt es Airbag`s und irgendwo ein Testergebnis nach Crashtest?

    ?(
     
  17. #16 Party-San, 06.01.2004
    Party-San

    Party-San Guest

    RE: Hiace

    ich meine der Hiace hat einen Heckantrieb. ?( Die Höchstgeschwindigkeit ist mit 140 km/h sicherlich nicht berauschend :( , aber trotzdem (meine ich) ausreichend, der ist wahrscheinlich gedrosselt, da ein Bulli mit der gleichen PS-Stärke locker lt. Tacho 180 schaft (selbst ausprobiert). Schade, aber damit kann ich leben. den Verbrauch finde ich aber OK, lt. Datenblatt liegt er im Durchschnitt bei 8,8 l bei Diesel und bei 12,3 L bei einem 144 PS starken Benziner.
    Habe über die Auflastung des Hiace auf einem der Verbraucherforen gelesen, entweder ciao.de oder dooyoo.de, schau dir Berichte über den Hiace in den beiden an, da beschreibt einer ausführlich, wie er das gemacht hat. Eine LKW-Einstufung ist da für einen 9-Sitzer schon problematischer, da laut gesetzlichen Auflagen darf ein LKW-Fahrzeug nicht über mehr als insg. 3 Sitzplätze verfügen! Da kannste gleich zu der Kasten-Variante greifen!
    Crashtests mit Hiace sind mir bisher nicht bekannt, der verfügt allerdings über ABS, einen Fahrer- und einen Beifahrerairbag und über einen seitenaufprallschutz (aber keine Seitenairbags!). Für diese Fahrzeugkategorie ist es auch völlig OK.
    Der Bus auf dem Bild hat dir wohl gefallen, nicht war? :D Ist aber keine Serienfertigung :P (schön wäres!), sondern ein finnischer Tuning.
     
  18. #17 Schuttgriwler, 07.01.2004
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
     
  19. #18 Party-San, 07.01.2004
    Party-San

    Party-San Guest

    Danke Dennis für deine ausführliche Antwort! :)
    Aber den Motor ausbauen um die Kupplung zu wechseln – das ist ja ein Ding! :rolleyes:
    Man fragt sich nur wieso Toyota so einen Mist macht??? X(
    Oder ist es nur dafür gedacht, damit die Vertragshändler richtig Kohle absahnen können und ausserdem niemand wagt es selber zu machen? Trotzdem ist es nicht ganz i.O. :(
    Aber was solls – hab hier schon einige Berichte gelesen von den Leuten, die zwischen 200 und 300t noch mit der ersten Kupplung fahren, wollen wir hoffen, daß das Teil, bei einem vernunftigen Umgang lange genug hält. ;)
    Den 102 PS starken mit 25tkm für 15999 habe ich auch schon gesehen, aber leider steht der in Hamburg (fast 400km von mir) und der von meinem Link zufällig fast bei mir um die Ecke – in Gevelsberg, ca 30 km entfernt. Ausserdem folgende Minuspunkte: ein halbes Jahr älter, 20tkm mehr gefahren, Farbe - weiß (bei dem anderen – Silbermetallic) und keine Drehflügeltüren hinten, Laden eine Europallette mit dem Gabelstapler nur aus der Mitte! Bin jetzt ernsthaft am überlegen, was hier überwiegt... ?(
    Soweit ich das Verstanden habe, müssen die Glühkerzen beim D4D nicht ausgewechselt werden, richtig? Bei den alten Dieselmotoren mußten die meines Wissens jede 80tkm getauscht werden, deswegen war die Frage.
    Und noch was, was mich sehr interessiert. Woran liegt der Unterschied des D4Ds zum herkömmlichen Turbodiesel? Oder besser gesagt, wie GROß ist dieser? Daß der angeblich sparsamer und rihiger sein soll, das weiß ich schon aus dem Werbeprospekt von Toyota, aber sind diese Unterschiede denn wirklich merkbar, oder liegen sie eher im messbaren Grenzbereich ?( , sowas in der Art, wie der, vor ein paar Jahren von Mitsubishi so hochgelobte neue GDI-Benziner, der lt. Diversen Fachzeitschriften keine wirklich nennenswerte Unterschiede zu einem gut konstruirten Einspritzmotor der Konkurrenz aufweisen konnte.
    Das mit der Garantieverlängerung bis auf 5 Jahre ist ne gute Sache, werde ich unbedingt machen, der einzige Nachteil – selbst ein Ölwechsel darf man nur beim Händler machen, und die nehmen wesentlich mehr, wie eine freie Werkstatt. X( Aber im Endeffekt lohnt es sich bei einem junggebrauchten trotzdem. Sobald der aber aus der Garantiezeit ganz raus ist, ist es Schluß mit der Vertragswerktatt! :] Dann soll die Kiste laufen, bis sie auseinander bricht (regelmäsiger Ölwechsel, Luftfilter, Bremsbeläge, Zahnriemen usw. werden natürlich intervallgerecht weiter gemacht). Hab nämlich kein Bock auf die sauteueren Inspektionen. :(
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Schuttgriwler, 07.01.2004
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
     
  22. #20 wanderer, 10.04.2004
    wanderer

    wanderer Guest

    RE: Hiace

    Hallo Party-San,
    habe da eben eine älteren Bericht von Dir gefunden. Also mit der Auflastung ging das bei mir sehr schnell und einfach. Es war ein reiner "Verwaltungsakt" und kostete € 22,20 !!! Die Begründung beim TÜV: Die Summe der Achslast vorne und hinten ergibt 3,2 t, also ist die Auflastung um 0,2 t auf 2,6 t kein Problem. Neuer Kfz.-Steursatz jährlich € 172,-!!! So schön kann´s auch gehn!!! :] :] :]

    wanderer
     
Thema: Infos zu Hiace
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toyota hiace zahnriemenwechsel

    ,
  2. zahnriemenwechsel toyota hiace

    ,
  3. toyota hiace steuerkette

    ,
  4. toyota hiace zahnriemen,
  5. toyota hiace kupplung wechseln,
  6. bekomme ich ein bett im toyota hiace kasten lang transportiert
Die Seite wird geladen...

Infos zu Hiace - Ähnliche Themen

  1. Befestigungsklammer Hiace Dachträger

    Befestigungsklammer Hiace Dachträger: Hallo zusammen, ich habe drei original Toyota Hiace Dachträger. Leider fehlen mit die passenden "Klammern" um die Träger mit den...
  2. Toyota Hiace ´02 D-4D

    Toyota Hiace ´02 D-4D: Hallo Leute, nach AE86 und JZX100 bin ich nun zu ´nem Hiace gekommen. Hat den 2.5er D-4D Turbodiesel. Hab nun von der Laufkultur von "älteren"...
  3. Suche Gebrauchtmotor Motorcode L (2,2l D, Bj. 1982) für Toyota Hiace I

    Suche Gebrauchtmotor Motorcode L (2,2l D, Bj. 1982) für Toyota Hiace I: Hallo, Aufrgrund eines Motorschadens ist mein wunderschönes kleines Toyota-Womo (Hiace I Kasten, 7104/501) von 1982/83 leider kurz vor der...
  4. [SUCHE] Heckklappe Toyota Hiace Bj. 2002

    [SUCHE] Heckklappe Toyota Hiace Bj. 2002: Wie geschrieben, suche Heckklappe für einen Hiace Bj. ´02. Hat jemand was? MfG Marco
  5. Zweite Batterie im Hiace D-4D GL Allrad

    Zweite Batterie im Hiace D-4D GL Allrad: Hallo, wir haben in unserem Hiace eine zweite Batterie im Motorraum. Weiss jemand, ob die zweite Batterie direkt für den Starter gebraucht wird,...