impedanz

Dieses Thema im Forum "Car Hifi" wurde erstellt von nuerni, 23.06.2008.

  1. nuerni

    nuerni Junior Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    hallo alle zusammen

    mal ne frage: was bedeutet eigentlich impedanz? muss ich beim kauf von LS bzw. bei nem verstärker darauf achten? ich bin mir sicher das fragen sich andere leute auch was das bedeutet :]. aber das hat mich immer schon interessiert

    mfg nürni
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 TheDriver, 23.06.2008
    TheDriver

    TheDriver Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    2.026
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T25 D-Cat EXE, Triumph Daytona 675
    Naja... grob gesagt gibt die Impedanz den Widerstand des Lautsprechers an.

    Im Car-Hifi Bereich in der Regel 4 Ohm, bei Home-Hifi in der Regel 8 Ohm. Desweiteren werden die Leistungen der Verstärker meist auch mit den Impedanzen angegeben... z.B. 200W@4 Ohm. Sagt dann soviel aus das der Verstärker 200W abgeben kann wenn ein 4 Ohm Lautsprecher angeschlossen ist.

    Man sollte schon achtgeben das Lautsprecher und Verstärker sich da nicht in die Quere kommen, wenn du z.B. zwei Subwoofer mit 4 Ohm falsch aneinanderklemmst haben die nurnoch 2 Ohm Gesamtwiderstand, wenn du die dann an einen Verstärker hängst der nicht für 2 Ohm Betrieb geeignet ist, dann wird der evtl kaputtgehen, oder wenigstens überhitzen und sich dann irgendwann abschalten.

    Evtl kanns ja einer der Hifi-pro´s hier etwas schöner erklären...
     
  4. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Man spricht bei Lautsprechern von Impedanz, weil es kein rein ohmscher Widerstand ist, sondern noch frequenzabhängiger Teil hinzu kommt. Der rein Ohmsche Widersstand liegt bei Lautsprechern knapp unter der Impedanz, so kann man bei einem 4Ohm Lautsprecher ca. 3,8Ohm messen.
    Wie Schein und Blindwiderstnad genau zusammen hängen würde einen Laien überfordern. Deshalb verzichte ich mal auf weitere Ausführungen.

    Und wie schon gesagt, sollte die Impedanz der Lautsprecher nicht das für das für den jeweiligen Verstärker zulässige Maß unterschreiten, sonst gibt es eine Überlastung. Eine höhere Impedanz ist jedoch kein Problem.

    bye, ylf
     
  5. nuerni

    nuerni Junior Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    danke für eure antwort.

    habt mir schon sehr geholfen. mehr wollte ich auch eingentlich gar net wissn

    DANKE
     
  6. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

impedanz