hilfe bei einem Toyota Corolla

Dieses Thema im Forum "Oldies" wurde erstellt von Garalor, 18.12.2008.

  1. #1 Garalor, 18.12.2008
    Garalor

    Garalor Grünschnabel

    Dabei seit:
    18.12.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten tag.

    ich hab mich hier im Forum angemeldet, weil ich eure hilfe und rat erbeten möchte.

    Ich habe einen Toyota Corolla EE80. Automatik. Erstzulassung am 29.05.1987. bei derzeit ca 125000km

    [​IMG]

    Als unwissender hab ich warscheinlich nicht ordentlich kühl wasser überprüft und hatte letztens wohl etwas zu wenig drin. wie findet man denn nun herraus wieviel kühlwasser noch drin ist und wieviel noch rein solte? Und vorallem, was für ein zusatzmittel?

    könnte mir jemand hier am bild evtl. sagen ob z.b. im ausgleichsbehälter immer was drin sein muss oder so?

    [​IMG]


    Ich hoffe nämlich eigentlich das ich mit dem wagen noch längere zeit fahren kann. in der werkstat meinten die das evtl. die zündkopfdichtung kaput sein könnte.

    kann mir da jemand tipps geben?

    desweiteren, ist da noch etwas kaput, und ich wolte fragen ob jemand dafür nen ersatzteil rumliegen hat. das ding womit man licht anmacht geht nichtmehr so richtig ;) das ist zum drehen und dadurch das, da was abgebrochen ist, hab ichs erstmal mit papier geflickt so das es zumindest hält, und ich licht an/aus machen kann. nur leider passiert es ab und an leicht das es beim blinken ausgeht, was natürlich unschön ist *G*
    [​IMG]

    Wenn ihr mir helfen oder tipps geben könntet wäre cool

    Mfg
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josel

    Josel Senior Mitglied

    Dabei seit:
    26.05.2008
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    350Z
    Also am Ausgleichbehälter sollten markierungen sein mit min. und max. das zeigt ob genug Kühlwasser vorhanden ist. Wenn er leer ist haste ja unter min. also ganz schlecht. (Auf dem Bild sieht es so aus als wäre es zwischen min. & max. also okay)

    Destilliertes Wasser mit Frostschutz sollte ausreichen.

    Verbaucht der denn viel Öl?

    So einen Hebel hab hab ich leider nicht.
     
  4. Formi

    Formi Mitglied

    Dabei seit:
    24.06.2003
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Supra MK3
    kein destilliertes wasser verwenden! da löst sich sogar edelstahl drin auf... :rolleyes:
    außer Du verbaust noch ne opferanode im kühlsystem ;)
     
  5. #4 g-engine, 20.12.2008
    g-engine

    g-engine Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2007
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Schau auch mal wenn der Motor kalt ist, ob sich genug Wasser im Kühler befindet (Wasserstand muss direkt unter dem Kühlerdeckel zu sehen sein wenn man ihn abnimmt). Wenn im Ausgleichbehälter Wasser ist aber nach mehrmaliger Fahrt und anschließender Kontrolle imer wieder Wasser im Kühler fehlt, deutet das auch auf eine defekte Kopfichtung hin.
     
  6. dirk76

    dirk76 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Celica T18 GTI Wide Body
    Dann sag mir mal bitte was in abgekochtem Wasser drin ist, was Edelstahl angreift ?(
     
  7. #6 g-engine, 20.12.2008
    g-engine

    g-engine Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2007
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Interessanter ist, was nicht drin ist: Mineralien. Die werden dann der Umgebung entzogen und schädigen so die Metalle.
     
  8. dirk76

    dirk76 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Celica T18 GTI Wide Body
    Das halt eich jetzt für ein Greücht, den im Frostschutz ist ein Korosionsschutz enhalten der genau das verhindern soll. Kenn Schäden die durch Kalk aufgetretn sind aber noch nicht andersrum.
    Bei sämtlichen Renntrainigs wo ich war sind Frostschtuzmittel verboten, und jetzt Rat mal was im Kühler ist. Destiliertes Wasser.
    Darüber kann man jetzt Tagelang diskutieren, es gibt hunderte Themen wo Für und Gegen gesprochen wird.
    Jeder macht was er meint, ich schütte normales Leitungwasser drauf, haben sehr weiches Wasser, und Gut ist.
     
  9. Formi

    Formi Mitglied

    Dabei seit:
    24.06.2003
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Supra MK3
    klar wrids net gleich den motor "auffressen", aber es hinterlässt seine spuren.

    bin im anlagenbau/konstruktion tätig. wir haben eine anlagenreihe, bei der wasser anstatt öl zur kühlung eingesetzt wird. die ersten versuchen liefen ohne eine opferanode, mit schäden als folge... mit opferanode ist's nu kein problem mehr.

    klar kann jeder in seinen motor schütten was er will, nur schütte ich lieber leitungswasser rein, anstatt destilliertes wasser. wollte hier nur auf die "gefahr" des destillierten wassers hinweisen.

    und abgekochtes wasser sollte nochmal ein unterschied zum destillierten darstellen.

    gruß
     
  10. dirk76

    dirk76 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    01.11.2006
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Toyota Celica T18 GTI Wide Body
    Das hab ich auch nicht so verstanden.
    Warum kippt ihr denn in die Anlage nicht gleich Leitungswasser?

    Gruß Dirk
     
  11. #10 reindlha, 20.12.2008
    reindlha

    reindlha Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    @ formi : verwechsle nicht Desstiliertes wasser mit VE wasser !!!
    VE steht für Vollentsalztes wasser und da geb ich dir recht das dann das wasser sich die fehlenden mineralien sich von der umgebung wieder holt. das ve-wasser ist reines wasser und somitt auch nicht elektrisch leitend !!
    destiliertes wasser ist schon elektrisch leitend !! also sind da schon noch mineralien entahlten.
    warum soll man im bügeleisen nur destiliertes wasser verwenden ??
     
  12. MaTzKi

    MaTzKi Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2007
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Corolla Liftback EE101 / Corolla E12U / Audi 100 C4 2.0
    Damit bei deinem Bügeleisen nicht überall der Kalk raustrieft. Destilliertes Wasser ist weitestgehend Kalkfrei...


    Wegen dem Salz: Ich will mich mit niemandem anlegen, aber in Wiki steht:

    "Destilliertes Wasser wird durch Destillation (Verdampfen und anschließende Kondensation) aus normalem Leitungswasser oder aus vorgereinigtem Wasser gewonnen. Es ist weitgehend frei von Salzen, organischen Stoffen und Mikroorganismen. Es kann aber noch geringe Mengen von leicht flüchtigen Verbindungen enthalten."

    Zum VE-Wasser:

    "Demineralisiertes Wasser, auch als deionisiertes, vollentsalztes, VE-Wasser oder Deionat bezeichnet, ist Wasser (H2O) ohne die im normalen Quell- und Leitungswasser vorkommenden Mineralien (Salze, Ionen). [...] Im Gegensatz zu echtem destilliertem Wasser oder zu Wasser aus der Umkehrosmose enthält es aber meist noch wesentlich mehr organische Verunreinigungen."


    Beide Wasser"arten" sind übrigends nur geringfügig elektrisch Leitend. Zur Veranschaulichung: Der Leitwert wird in µS angegeben. Das ist widerstandsmäßig in Megaohm ( R=1/S)

    Nur zur allgemeinen Aufklärung, wer mir nicht glaubt kann selbst Wikipedia bemühen oder in jedem Physikbuch nachschlagen.
     
  13. #12 g-engine, 26.12.2008
    g-engine

    g-engine Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2007
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Bei Aluminiumzylinderköpfen /-blöcken macht mir der geringere Mineraliengehalt des destillierten Wassers mehr Sorgen als der Kalkgehalt des Leitungswassers.
     
  14. #13 LeanBurner, 27.12.2008
    LeanBurner

    LeanBurner Junior Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Carina II (AT171)
    Wasser an sich ist doch chemisch sehr stabil? Auf welchem Wege soll es dann Metall auflösen können? Weiß vielleicht jemand was genaueres?

    Laut Betriebsanleitung soll destilliertes Wasser rein...
     
  15. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Blade1988, 27.12.2008
    Blade1988

    Blade1988 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    1.831
    Zustimmungen:
    24
    Fahrzeug:
    Toyota Paseo EL54, Corolla AE86
    wenn die bei toyota in der betriebsanleitung schreiben, dass da destiliertes wasser rein soll, würde ich destiliertes wasser auch reinmachen und der betriebsanleitung mehr glauben schenken als wenn hier einer meint destiliertes wasser sei schlecht dafür.

    die werden sich schon was dabei gedacht haben bei toyota!
     
  17. Coyota

    Coyota Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2003
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
Thema:

hilfe bei einem Toyota Corolla

Die Seite wird geladen...

hilfe bei einem Toyota Corolla - Ähnliche Themen

  1. Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten

    Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten: So nach Jahre langer Pause sollte es am E10 ein bisschen weitergehen! Bremse vorne ist erledigt mit einer D2 330mm 6 Kolben Bremse jetzt muss...
  2. Corolla Verso Heizung Defekt

    Corolla Verso Heizung Defekt: Hallo Fahre einen CV 1.8 Bj. 08 und habe seit heute Mittag ein Problem mit meiner Climatronic. Und zwar lässt sich an der Klimaanlage die...
  3. Leuchtweitenregulierung brummt - Corolla E12 1.4 VVTi

    Leuchtweitenregulierung brummt - Corolla E12 1.4 VVTi: Hallo Community, nachdem ich nun meinen RAV4 XA2 verkauft habe, besitze ich seit nun einer Woche einen Corolla E12 Baujahr 2002 mit dem 1.4L...
  4. Blinker Corolla E10

    Blinker Corolla E10: Servus, Kurze frage... ... sind die Blinker beim E10 durchverbunden? Also wenn ich vorne links 12Volt auf das Pluskabel gebe leuchtet dann auch...
  5. Toyota celica Cabrio T18 Keilriemen entspannen

    Toyota celica Cabrio T18 Keilriemen entspannen: Hallo Leute, Ich muss die Lichtmaschine erneuern und dazu den Keilriemen entspannen. Irgendwie kriege ich das nicht hin. Kann mir einer sagen...