HELP!: Frage zu Motorenöl

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von Dee-No, 17.09.2007.

  1. Dee-No

    Dee-No Senior Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2003
    Beiträge:
    1.876
    Zustimmungen:
    0
    Habe gestern Abend mit erschrecken festgestellt dass ich fast kein Öl mehr drin habe. Da iin meiner Region schon alle Tankstellen-Shops geschlossen waren habe ich zuhause nach Öl gesucht und noch eine halbe Flasche 0W40 gefunden und diese reingekippt.

    Was von Honda für den CTR offiziell empfohlen wird weiss ich nicht... steht nämlich weder im Handbuch noch im Serviceheft... jedenfalls habe ich in einem anderen Forum gehört dass man am besten 5W40 reinkippen soll.

    Nun zu meiner Frage, soll ich nun bis zum nächsten Ölwechsel (in ca. 4000km) mit 0W40 fahren oder einfach das 5W40 reinkippen? Macht das nix wenn man das mischt? Wieviele Liter passen normalerweise in so einen Öltank?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Moerserlex, 17.09.2007
    Moerserlex

    Moerserlex Junior Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Schau nochmal ins Handbuch. Steht bei JEDEM Auto drin was reingehört und auch wieviel.
    Oder fahr mal nach Honda und frag nach. Oder schau mal in ein Honda Forum rein oder google oder oder oder....

    Aber fast heisst bei Dir überhaupt fast kein Öl? Sofern der Ölstand zwischen min und max Markierung ist dann ist genug drin. Sollte nur nicht unter min oder über max liegen.

    Kannst aber auch ruhig mit dem 0er Öl weiterfahren. Öle kann man (mit wenigen Ausnahmen) untereinander mischen.
    Ich selbst fahr übrigens 5w30.

    Die 5 steht für das Kaltlaufverhalten, wie "dick" es im kalten Zustand ist. die zweite Zahl steht für das Verhalten wenn das Öl heiss ist. Also ist 40er dicker als 30er.

    Einen Öltank has Du übrigens nicht, das gesamte Öl schwirrt im Motor umher und sammelt sich in der Ölwanne. Aber auch der Inhalt steht 100pro im Handbuch ;-)
     
  4. Dee-No

    Dee-No Senior Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2003
    Beiträge:
    1.876
    Zustimmungen:
    0
    was ist denn der Vorteil/Nachteil von dünnerem/dickerem Öl? ?(
     
  5. #4 Moerserlex, 17.09.2007
    Moerserlex

    Moerserlex Junior Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Mensch such doch mal selbst ein bisschen...

    Wikipedia und google sagen dir so ziemlich alles was du wissen willst.
    Hier noch ein Link übers Öl
     
  6. Dee-No

    Dee-No Senior Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2003
    Beiträge:
    1.876
    Zustimmungen:
    0
    ich dachte nur du hättest Lust mir das zu erklären :D
     
  7. #6 Duke_Suppenhuhn, 17.09.2007
    Duke_Suppenhuhn

    Duke_Suppenhuhn Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    8.234
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Corolla
    40er ist net dicker, es behält nur bei höheren Temperaturen noch seine Wirkung :D
     
  8. -GD-

    -GD- Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.11.2004
    Beiträge:
    4.137
    Zustimmungen:
    0
    vor dem W möglichst niedrig => besseres Kaltstartverhalten und das Öl verteilt sich vorallem im kalten Zustand schnell, weil es dünnflüssiger ist. DU hast also weniger Verschleiß.
    Hinter dem W möglichst hoch. Die zahl gibt so ein bissschen die Richtung an, wie sich das Öl bei hohen Temperaturen verhält. Besser wäre da nochd er HTHS-Wert, der nicht so groß auf der Packung steht. Die Zahl hinter dem W ist ein maß für die Viskosität bei 100 °C und der HTHS für 150°C oder so. Wenn du bspw. ein XW30 nimmst, wirst du damit bei hohen Temperaturen mehr Verschleiß haben als bei einem XW50.
    Ein Öl nur nach Viskositätsklassen zu betrachten ist aber Käse. Je synthetischer das Öl ist (mineralisch -> HC und teilsynthetisch (sehr dehnbarer Begriff) -> vollsynthetisch) ums so besser lassen sich die Eigenschaften des Öles festlegen. Also eher ein vollsynthetische 0W40 / 5W50 als ein mineralisches 15W40 oder 10W30.
    Und nun kommen noch wichtige Details wie die Additive. Braucht ein Öl sehr viele Additive bspw. VI-Verbesserer, wird dieses mit der Zeit stark nachlassen. Es ist also sinnvoll ein Öl zu nehmen, was auch ohne Additive schon sehr gut ist. Wie bei den Frauen: je weniger Makeup sie nötig hat, umso besser. Beim Öl kann es dann bspw. so sein, dass ein 5W40 besser da ssteht als ein 0W40, weil das 0W40 symbolisch gesprochen nur noch aus Additiven besteht. So ist es der Fall bei dem vollsynthetischen 0W40 von LM gegenüber dem 5W40 aus dem gleichen Hause.
    Der Motor spielt für das Öl bei den normalen Großserienfahrzeugen eher eine untegeordnete Rolle. So lange man nicht gerade M3 oder nen roten italiener fährt, wird man immer mit den gleichen Ölen gut beraten sein.
    Und dass ein gutes Öl Sinn macht, wird dir jeder bestätien könne, der umgeölt hat.
    Ich hab meinem Motorrad damit bspw. auch den Ölverbrauch abgewöhnt (ca. 1,2 Lite/1000km!!! auf annähernd 0).
     
  9. ICBM

    ICBM Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2005
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Du hast also ca einen halben l 0W40 auf 4l Motoröl gekippt(CTR ges 4,5l lt Castrol HP))

    keine Panik - uU hast Du die Ölqualität sogar (ein wenig) verbessert mischen ist unter 4T-Ölen kein Problem - natürlich sollte man sich in nen S2000 mit 5W50 nicht dauernd 15W40 nachfüllen aber wenn man gleich oder höherwertiges Öl nachfüllt, so what...

    wenn das 0W40 nicht gerade 3 Jahre offen gestanden hat oder von LM oder Shell ist sollte die Qualität ganz gut sein.

    btw:
    wenn Dir zu 5W40 geraten wird ist das nur die halbe Miete - Marke und Bezeichnung gehört ganauso dazu sonst kauft man sehr wahrscheinlich was überteuertes durchschnittliches von den "Großen" als sich was Besseres Günstigeres("megol Super Leichtlauf SAE 5W-40 (vollsynthetisch)" so als Tip) zu holen.

    MfG
     
  10. #9 Moerserlex, 17.09.2007
    Moerserlex

    Moerserlex Junior Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Mal so ne Frage....
    haltet ihr bei der Fragestellung es angebracht, den, verzeih es mir, dee-no mit NULL ahnung, zu dem Thema mit Additiven und so vollzuhauen?
    Er wollte doch lediglich sichergehen ob er jetzt noch anderes Öl nachfüllen kann.
    Und das kann man eindeutig mit ja beantworten.
    Mein Link sollte ihm nur mal Grundinformationen geben. Nicht Insider-tipps "verraten"(die gibt es nämlich beim Öl in so ziemlich jede Richtung, ich verkneife mir hier mal meine zu erwähnen, der eine mag nur vollsynthetik, der andere bevorzugt diese marke usw...).
    Halte dich an das was im handbuch steht (und schau nach, es steht dort WIRKLICH),wechsel das öl regelmässig und du fährst gut.
     
  11. -GD-

    -GD- Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.11.2004
    Beiträge:
    4.137
    Zustimmungen:
    0
    ja!

    Das Thema Öl lässt sich nicht auf xWy beschränken. Es ist weit komplexer.

    Ich dachte eigentlich, dass ich es recht einfach beschrieben habe. Wenn dir etwas unklar ist, frag ruhig.
     
  12. ICBM

    ICBM Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2005
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Beim Thema Motoröl gehts im Vergleich zu Sachen wie "welcher Spoiler passt" oder "Felgen Marke xy montieren" nicht um den persöhnlichen Geschmack sondern harte reproduzierbare Fakten.


    Nur weil im Handbuch steht "Butterbrot macht satt" heisst das nicht dass was Besseres schaden würde - frag das mal die Ford-Fahrer die sich ans Handbuch gehalten haben und denen der Motor am schlachten Öl eingegangen ist.

    btw: ich halte es für nicht sehr klug ein 5W30er in einem aufgeladenen Motor zu fahren - schon garnicht das volle Intervall - so als Tip.

    MfG
     
  13. Dee-No

    Dee-No Senior Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2003
    Beiträge:
    1.876
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank an alle. Bin dankbar für jede Info! :]
     
  14. #13 Moerserlex, 18.09.2007
    Moerserlex

    Moerserlex Junior Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0

    Deshalb hab ich auch den Link zur ner Seite gegeben, die auf Fakten basiert, und nicht die sogenannten "Insidertipps", also die pers. Vorlieben. Die streuen nämlich verdammt weit.

    Der Hersteller wird sich schon was dabei gedacht haben, was er so als Vorgabe an Öl vorschreibt. Insofern sollte man sich wirklich ans Handbuch halten.

    Danke für Deinen "Tip". Aber das ist genau das was ich nicht rüberbringen wollte.... "Ich halte es nicht für klug dies und jenes zu machen..."
    Lass das mal meine Sorge sein. Hättest Du lieber eine Spreizung 0W60?
    was meinst Du wie lange das ein 60er bleibt?
    Toyota gibt beim Kompressorumbau weiterhin Garantie, mit gleichen Wartungsintervallen, gleichem Öl usw...
    Das einzige was sich ändert ist dass ich nun SuperPlus tanke.
    Nebenbei bemerkt, wie viele Leute kennst Du die den IS200 aufgeladen fahren? Ich glaube da habe ich mehr Erfahrung...
    Was heisst bei Dir eigentlich "besseres" Öl? Ich könnte jetzt als Beispiel anführen, dass im im mopped ein mineralisches 20w40 fahre.Bei Drehzahlen bis 14500, und das nicht selten. Verschleissbild ist top. Im Gegensatz zu manchem der bei der Maschine mal ein "gutes" scheissteures Vollsynthetik probiert hat.. egal welche Marke oder Viskosität...
    Nach 10.000 kannst Deine Nockenwellen auf den Müll schmeissen.
    Was ich damit sagen will... das Öl MUSS zum Motor passen. Und wer hat herausgefunden welches Öl das ist? hmmh.... ich glaube das könnte der Hersteller gewesen sein....

    Aber alles in allem... nix für ungut.
    Motoröl wird nicht nach Vorlieben ausgesucht sondern nach Fakten - korrekt :]
    Besseres Öl schadet nicht - auch korrekt. :] Nur die Frage ist halt, was IST das bessere Öl für meinen Motor?

    Deinen Tip habe ich überdacht und im Rundordner archiviert. Zählt für mich nämlich als "Insidertip". ;)
     
  15. -GD-

    -GD- Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.11.2004
    Beiträge:
    4.137
    Zustimmungen:
    0
    All zu sachlich un technisch korrekt gehts da aber auch nicht immer zu, bei deiner auf Fakten basierenden Seite...

    Und genau solche Sprüche sind Stammtischweisheiten, mit denen keinem geholfen ist. Sei doch froh, dass sowas hier auch erklärt wird. Wie gerade an dem Beispiel zu sehen ist, werden viele Leute im Umkerhschluss glauben, ein gutes Öl muss teuer sein, weil dort viele Additive drinne sind und viele Additive ja gut sind. Und das ist quatsch. Wie es bspw. bei den vollsynthetischen LM-Ölen der Viskositätsklassen 5W40 und 0W40 zu sehen ist. Das mit weniger Additiven ist dem mit vielen Additiven vorzuziehen und teuer muss es auch nicht sein. Wenn man nicht gerade darauf Wert legt, dass da ein toller Name uf der Verpackung steht, kann man zu dem gleichen Öl greifen, was unter einer anderen Marke verkauft wird. Im Falle der LM-Öle wäre das Megol.
    Und auch nicht jedes Baumarkt-Öl ist schlecht. Im Praktiker kaufe ich mein Öl als Beimischung fürs Motorrad. Ins Auto kommts mir nicht rein, wobei ich nem Golf II Fahrer, bei dem der TÜV über die Haltedauer entscheidet, durchaus mit ruhigem Gewissen das Öl. Es ist sehr preiswert und deutlich besser als alles andere in der Preiskategorie. Bevor er da irgendnen Mist aus Geiz reinkippt, dann lieber das.

    Zum handbuchthema: Bei mir steht kein 0W40 drinne. Ups, also kipp ich die falsche Brühe rein?! Im handbuch stehen Empfehlungen, mehr nicht. Die Empfehlungen sind irgendwo ein Kompromiss aus Mindestanforderung, optimalen Öl und Kosten für das Öl. Dass dann dort eher ein 5W40 oder 5W30 oder 10W40 aufgeführt ist, ist ganz klar. Die sind einfach billiger und erfüllen die Mindestanforderungen genauso. Würde ein normaler Volumenhersteller hochwertige vollsynthetische vorschreiben., wäre das Geschrei gleich ganz groß von der selbsternanten fachpresse: Die Kosten sind viel zu hoch und der Motor wäre sehr empfindlich.

    Was meinst du eigentlich auf wessen Mist die langen Ölwechselintervalle gewachsen sind?! Hat bestimmt nicht ein Ing. gesagt: "Lasst uns doch das letzte aus dem (verhältnismäßig günstigen) Schmierstoff (für das teuerste Agregat im Auto) rausholen." Das Marketing profitiert viel mehr davon und für den Kunden birgt es eher mehr Nach- als Vorteile auch wenn es ihm anders verkauft wird.
     
  16. #15 Moerserlex, 18.09.2007
    Moerserlex

    Moerserlex Junior Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Wechselintervall von 15.000 bzw 1mal jährlich bei mir find ich nicht übertrieben lang.
    Diesen Longlife-Quark von z.b. VW find ich auch nicht so sehr pralle.
    Du kippst also Auto-Öl mit Reibwertverminderern in die Ölbadkupplung deines Moppeds? Oder gibts im Baumarkt auch Motorrad-öl oder fahrst du ne bmw oder ducati?

    Das wird schon wieder so ein Öl-Philipsophier-Thread.... mal aufs Kernthema zurückkommen:


    Frage vom ersten Beitrag: Kann ich das Öl 4000 km bis zum Wechselintervall fahren?

    Antwort von mir: JA!

    Wer anderer Meinung ist hebe die Hand...
     
  17. #16 king_dingeling, 18.09.2007
    king_dingeling

    king_dingeling Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    5
    In den CTR gehört auch 0W40 ;)
     
  18. ICBM

    ICBM Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2005
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    nur mal dazu kurz -

    ja das wäre nicht schlecht sowas - nicht zu dickflüssig bei Minusgraden und Temperaturstabil bei Volllast(ab 150°)

    leider technisch nicht realisierbar

    was die Alterungstabilität angeht hier mal ein guter Artikel dazu(gegen Ende des Beitrags 20W50 vs 5W50):
    http://www.motor-talk.de/forum/welches-motoroel-t230315.html?page=340#post8449468

    Ich stell mal dreist in den Raum dass man für 99% aller PKW Motoren ab BJ'70 das Mobil1 0W40 universell einsetzen kann(ohne LL) und für die restlichen M3 SLRs und Carrera GT das 5W50.

    MfG


    PS: ich habs in diesen Thread noch gar nicht genau erwähnt aber jetzt nochmal laut und deutlich:


    LiquiMoly synthoil High Tech 5W40 = megol Super Leichtlauf SAE 5W-40 (vollsynthetisch)
     
  19. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. -GD-

    -GD- Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.11.2004
    Beiträge:
    4.137
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ich kippe auch ein Autoöl rein und ich fahr weder bmw noch ducati.

    Das Problem ist, dass es für meine Maschine eigentlich kein wirklich geeignetes Öl gibt. Ich brauche idealerweise ein mineralisches Öl (je mehr synthetik, um so mehr Probleme), welches sowohl Motor als auch Getriebe schmiert. Nachdem der Vorbesitzer immer nach dem Motto reingefüllt hat 10W40/15W40 Hauptsache billig (übrigens die übliche Wahl bei diesem Motorrad, weil das am ehesten der ursprüngliche Spezifikation entspricht) und ich einen enormen Ölverbrauch hatte (er hats salopp als Verlustschmierung bezeichnet), habe ich langsam angefangen umzuölen. Da der Motor trotz des Alters und des lediglich 1 Zylinders (auch noch luftgekühlt) bis über 7000 dreht und auch in dem Bereich gefahren werden will, bin ich zunächst auf ein mineralische 20W50 gegangen. Hat keine Verbesserung gebracht, was den Ölverbrauch angeht. Da zwischen Min und Max Markierung gerade mal 300ml liegen und es unter Min nicht wirklich gesund für den Motor wird, war das natürlich ziemlich kacke, wenn ich bei jeder Tankfüllung auch Öl nachkippen darf. Also ha ich angefangen das Auto-Öl zu nehmen, weil ich wusste, dass es ein sehr einfach aufgebautes Öl ohne synthetische Bestandteile ist. Viele Additive und Reibwertverminderer sind da also nicht drinne. Kupplung macht keine Probleme, also Stück für Stück den Anteil erhöht. Mittlerweile müsste ich ca. 50:50 (min 20W50 Motorrad und HC 5W40 Auto) drinne haben. Die Kupplung rutscht nicht und der Ölverbrauch ist praktisch NULL. In Summe dürfte ich dann auch wieder in der Nähe eines 10W40/15W45 ;) angekommen sein, also genau in dem Bereich wie es sein soll. Und das auf mineralischer/HC Basis.

    Was spricht also dagegen?! Bin mal gespannt, was du meinst.
     
  21. #19 Moerserlex, 19.09.2007
    Moerserlex

    Moerserlex Junior Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Anscheinend wird ne Antwort von mir erwartet...
    Auch wenn das mittlerweile GAR nicht mehr in diesen Thread passt, sag ich mal noch was dazu:

    Bei meiner ist es ein echtes Problem mit synthetischen Ölen bezüglich dem Kupplungsrutschen. Hängt aber mit dem jeweiligen Mopped zusammen, also kann es gut sein dass Deine da nicht so anfällig ist.
    Evtl hast Du auch schon erhöhten Verschleiss, durch das dauerhaft falsche Öl. Müsste man nachprüfen. Aber wenn Du mit Deiner Mischung zufrieden bist, dann fahr sie weiter. Ich bin nur davon ausgegangen, mit Reibwertverminderern wäre es nicht so toll für die Kupplung, da meine schon mit vollsynth Probleme hat, und auch überall davon abgeraten wird PKW-Öl in Ölbadkupplungen zu verwenden, zumal ja auch das Getriebe mitgeschmiert wird.HC ist ja im Prinzip nicht schlecht, fahre ich im Auto ja auch. Nur eben würde ich das nicht ins Mopped kippen. Aber wenn´s bei Dir klappt, bitte.

    Im Mopped nehme ich nur 20W40 mineral von Castrol. Ölverbrauch auch gleich null, mittlerweile seit 10 Jahren und fast 45.000 km. Verschleissbild top.
    Die Kleine ist aber auch wassergekühlt und hat nen Ölkühler.

    Aber mal Butter bei die Fische:
    Es ging ja um die erste Frage im Thread, geht das Öl noch oder net?
    Bitte mal darauf zurückkommen.
     
Thema:

HELP!: Frage zu Motorenöl

Die Seite wird geladen...

HELP!: Frage zu Motorenöl - Ähnliche Themen

  1. Hallo, ein Neuer aus Berlin und die gleichen eine Frage

    Hallo, ein Neuer aus Berlin und die gleichen eine Frage: Hallo, mein Name ist Michael, ich bin 50 Jahre alt und in Berlin zu Hause! Seit 2012 haben wir einen Toyota RAV 4 Baujahr 2005, zweitägigen in...
  2. RAV4 D-4D Bj:2005 Radio/Bordcomputer Fragen

    RAV4 D-4D Bj:2005 Radio/Bordcomputer Fragen: Guten Tag liebe RAV Freunde, Ich habe heute meinen RAV4 D-4D 4x4, Baujahr 2005, gekauft. Nun zu meinen Fragen: Verbaut ist ein Radio "Toyota...
  3. Kabelbaum frage T18

    Kabelbaum frage T18: Hi leute, kurze frage, wieviel verschiedene kabelbäume gab es beim celica T18 Interessant wäre zu wissen in wiefern der z.b. von der 2.0 gti zum...
  4. Frage zu Celica TS Getriebe

    Frage zu Celica TS Getriebe: Hi! Kurze, dringende Frage: ist das Getriebe einer rechts gelenkten Celica t23 TS gleich zu dem des Linkslenkers? Würde gerne ein gebrauchtes RHD...
  5. fragen zu windows 8.1

    fragen zu windows 8.1: hallo, mein alter pc mit win 7 ist langsam aber sicher vollkommen fertig, und ich brauch einen neuen. geplant hatte ich, einen ganz simplen...