Gute, externe Soundkarte gesucht

Dieses Thema im Forum "Car Hifi" wurde erstellt von the_iceman, 13.08.2010.

  1. #1 the_iceman, 13.08.2010
    the_iceman

    the_iceman Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    20.03.2004
    Beiträge:
    7.318
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    G6S by TTE, Skoda Pickup Fun
    In meinem Notebook ist eine Realtek ALC888S verbaut.

    Jetzt habe ich mir das Edifier S550 Rev.2 System gekauft.
    Hört sich soweit ganz gut an.

    Ist über eine andere, externe Soundkarte noch was rauszuholen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mercurius, 16.08.2010
    Mercurius

    Mercurius Senior Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mazda 3 BL
    Du kannst den normalen HiFi Ansatz gehen und von der "Quelle" an optimieren:

    - Ausgangsmaterial: Benutzt du MP3 mit 320kBit oder besser noch FLAC (verlustfrei) als Musikformat?

    - D/A Wandler: Der D/A Wandler von normalen Onboard-Soundkarten/externen Karten, sollten kaum Qualitätsunterschiede haben, aber du könntest eine Soundkarte mit digitalen optischen/koax-Ausgang nehmen und dann einen gescheiten D/A Wandler dahinterschalten.
    Günstiges & gutes Beispiel: http://blog.soundpick.de/2010/08/06/teac-dt-1-da-wandler/
    Der war da im Angebot, vielleicht haben die noch welche auf Lager.

    Allerdings bleibt die Frage ob die externe Soundkarte über USB auch wirklich unkomprimierten Sound empfängt oder die Kommunikation zwischen PC und externer USB Soundkarte wg. der geringen USB Datenbandbreite komprimiert ist. Das würde die Soundqualität verringern bevor die Musik zum D/A Wandler kommt.

    - Kabel: Das ist alles VooDoo wenn es teuer ist. Man kauft einfach die billigsten Kabel, die vernünftig vom Querschnitt und Verarbeitung sind. Insbesondere bei Kabeln die nur ein digital Signal tragen, kannst du das billigste nehmen, denn ein digitales Signal kommt an, oder kommt nicht an, aber wird nicht "schlechter" oder "besser".

    - Verstärker: "Leider" hast du ein aktives Boxenset gekauft und hast ja keine Möglichkeit eine vernünftige Endstufe nachzurüsten, sollte die verwendete Endstufe nicht so gut sein. Klar, du hast dich aus verschiedensten Gründen für ein aktives System entschieden und das ist ok so.

    - Boxen: Mit dem aktiven kompletten System, kann man natürlich auch "leider" keine Komponenten austauschen, die eventuell schwächer sind (zB. den Sub oder den Center oder what ever....)


    =======

    Ach ja was ich tun würde:
    - Meine MP3 Sammlung neu von CD ziehen in FLAC oder mindestens mal 320er MP3s, ich denke dein aktiv System taugt schon bissl was und man sollte schon zumindest einen Unterschied zu 128~192kBit MP3s hören.

    - Wenn die Soundkarte nicht durch irgendwelche Störgeräusche auf sich aufmerksam macht, sollte sie ganz ok sein. Eine externe Soundkarte mit digitalem Ausgang und ein D/A-Wandler sind bei dem aktivem Boxenset eher Overkill. Das lohnt so ab Standboxen ich sag mal für so 500 EUR das Paar denke ich. (Aber ich fahre meine Mittelklasse-Standboxen einfach mit einem gescheiten Verstärker/Receiver, der einen guten D/A Wandler hat)

    - Wenn du wirklich HiFi magst und da irgendwie nun eine gewisse Liebe dafür entwickelst, dann verkauf das aktiv System und besorg dir Verstärker und Boxen dazu.
    Bei mir hat es damals mit einem kleinen Creative Surround System angefangen, ging über zu 2 kleinen Infinity Standboxen und nun zu einem großen Infinity/Teufel Heimkino und Stereosystem.

    Was mir noch einfällt:
    Du kannst dir mal nen guten MP3 Player besorgen und an die Boxen hängen. iPods die ich bisher gehört habe sind nicht geeignet (Shuffle 1st und 2nd Gen, Nano 2nd Gen), die haben eher mittelmäßigen Klang (also schlechter D/A Wandler und Verstärker). Gut sind einige Sandisk Modelle (Sansa e200 zB.) oder die Sony Dinger. Kannst ja einfach mal im Internet nachforschen ob deine verfügbaren MP3 Player nen guten Klang haben und dann mit deiner Soundkarte vergleichen. Wenn du einen deutlichen Unterschied hörst, kannst du dir ja vorstellen was eine Soundkarte mit gutem D/A Wandler bringen könnte.

    Zumindest "damals" waren die Creative Karten durchweg vernünftig bom Klang. Denke heute werden die das immer noch sein, wenn man nicht das billigste nimmt.
     
  4. #3 the_iceman, 16.08.2010
    the_iceman

    the_iceman Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    20.03.2004
    Beiträge:
    7.318
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    G6S by TTE, Skoda Pickup Fun
    das system hat in tests besser als einige teufel anlagen abgeschnitten.

    ich nutze es hauptsächlich zum blueray gucken.
    meine mp3´s sind alle lossless gerippt.
    ansonsten nutze ich es noch zum xbox zocken.


    den tipp mit dem mp3 player werde ich testen. :tup
     
  5. #4 Mercurius, 18.08.2010
    Mercurius

    Mercurius Senior Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mazda 3 BL
    Tests sagen in der Regel nicht wirklich viel aus. Eigentlich wird fast alles in den Himmel gelobt und mir ist noch keine Musikkomponente aufgefallen, die nicht in irgendeinem HiFi Magazin eine Note 1,xx bekommen hat.

    Zu Teufel kann man nur sagen, du bekommst eigentlich immer von denen ein gutes System in Relation zu deinem Geldbeutel, insbesondere wenn man den Schwerpunkt auf Heimkino hat. Gerade die Sachen unter 500 EUR bei denen, machen richtig viel Druck fürs Geld, aber sind nicht wirklich was für Musik.

    Von daher ist deine Entscheidung nicht Teufel zu nehmen für Musik durchaus schon richtig gewesen, wenn dein aktives System keinen Schwerpunkt auf Heimkino hat. (Wie gesagt ich kenne es überhaupt nicht, und nicht gehörte Sachen, dazu schreibe ich keine Vermutungen)

    Und Klang ist was total subjektives, da kann einem was gefallen, oder auch nicht. Hab da schon einige Diskussionen mit meinem Kumpel gehabt und einige Infinity VS Quadral VS Teufel Fights was wohl am "besten" wäre ;)

    Das wichtigste ist aber einfach, dass du dein Soundsetup mit anderen Möglichkeiten verglichen hast (hat jemand eine vergleichbare Teufelanlage (vielleicht magste du ja schönen kräftigen, voluminösen Sound anstatt "saubere" dafür "trockene" Bässe), hast du irgendjemand mit HiFi Ambitionen als Freund, gibt es einen guten HiFi Laden der Zeit investiert um dir was zu zeigen?), und wenn du zufrieden bist, ist das super, solltest du irgendwas an deinem System vermissen - naja dann muss man halt nachbessern wenn das "Verlangen" danach da ist ;)

    Ich für meinen Fall suche im Moment einen Ersatz für meinen Teufel Subwoofer. Der ist sicherlich kein Reinfall, spielt auch ausreichend Kräftig mit. Aber ich will einfach einen der noch tiefer spielt und vor allem genauer, bei gleichem "Bums" :)
     
  6. punsch

    punsch Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2009
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    sers,

    hab für nen kumpel mal ct 217 gebaut und muss sagen ich war schwer begeistert, sowal für musik als auch für surround mit 3 ct 218 und nen mivoc aw 3000 als sub in ca. 60liter br. als tisch version :D

    @Mercurius das sieht so aus und kann eigendlich ganz gut :D
    mit nem am80. -3dB bei 30Hz dazu noch die anhebung des moduls.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    mfg mike
     
  7. #6 Mercurius, 18.08.2010
    Mercurius

    Mercurius Senior Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mazda 3 BL
    Selbstbau ist natürlich ne tolle Sache.
    Aber ich kann das nicht, hab keine Zeit und auch nicht das Wissen dazu.
    Von daher nicht wirklich ne Lösung für mich ;)

    Kann leider auch mit deinen technischen Details leider nichts anfangen, kenne die Selbstbauteile nicht. Und Mivoc kenne ich nur als reinen Heimkino-"Bums" ausschließlich aus Foren, gehört habe ich noch keinen. Aber da die Meinung in allen Foren zu Mivoc ziemlich gleich ist und viele gute Schreiber dabei sind, gehe ich davon mal aus, dass der nicht in meine engere Wahl kommen kann.

    Ich tendiere im Moment so in Richtung Nubert Sub (alle Frontfire) oder ähnliches. Hab mir mal Canton AS 225 als Alternative angehört letztens (der sieht halt echt super hübsch aus und Canton ist ja allgemein auch nicht falsch), aber der spielt mir zu ungenau, da gibts wohl wirklich "Nachteile" bei einem Downfire Sub.
     
  8. punsch

    punsch Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2009
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    wie sind denn die meinungen?

    ich würde mal sagen das angesichts des preises und der gebotenen quallität in Material und sound es schwer wird was besseres zu finden. zumindest in der selbstbauecke.

    Ich würde dir empfehlen einen sub niemals "irgendwo" anzuhören.
    nimm ihn mit, stell ihn auf und hör ihn an und zwar bei dir zuhause. Gerade ein downfire kann sich mit teppichboden oder laminat, stein oder pvc ganz anders anhören. Dann gibts noch Raummoden, und zig dinge. Gerade in der Preisklasse in der du dich bewegst.

    kann dir leider in der Vertigprodukt klasse nicht helfen.
    aber bei DIY hätte ich schon meinen favorieten :D

    Visaton SUB TL 30
    oder was schickes mit Monacor SPH-450 :D

    mfg mike
     
  9. #8 Mercurius, 18.08.2010
    Mercurius

    Mercurius Senior Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mazda 3 BL
    Naja Mivoc sind "die" Preis/Leistungsdinger für richtig rums und bums im Heimkino. Manche emfehlen statt eines teuren Subs von der Marke "XY wie auch immer" einfach 2 Mivocs zu kaufen wenn man noch mehr Kinofeeling braucht.
    Aber nahezu jeder ratet gleichzeitig ab bei diese Subs mit anderen Subs für Musik zu vergleichen, dafür sollen die Mivoc ungeeignet sein.

    Und klar soll man HiFi Krams am besten daheim testen. Aber da macht halt nicht jeder Händler mit, und ich bin auch nicht so einer der alles gerne bei Amazon zum 14 Tage-"Testen" bestellt.
    Ich sehe das alles eher als Option einen zukünftigen Frontfire Sub zurückzugeben, falls dieser meine Erwartungen nicht erfüllt. Im Moment hab ich ja einen Teufel Downfire Sub (so ein Einsteigerding) und hab jetzt schon Basslöcher im Raum, mit Frontfire soll das ja noch schlimmer sein... ich sehe schon kommen, dass meine Ambitionen viel Arbeit verursachen.
     
  10. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. punsch

    punsch Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2009
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    naja mivoc "kisten" als rums für´s heimkino hinzustellen halte ich für sehr gewagt. klar kann man nicht einen aw 3000 für 50€ mit irgendwas anderem hochwertigen vergleichen aber auch zum musik hören ist der sub toll.

    dann wäre er in closed ne option wie z.b. beim Versacube aus Klang+Ton 1/07
    mit 2-4 subs pro seite.

    est ist für deine "Basslöcher" sowieso besser mehrere subs im raum zu verteilen. eventuell 2-4stück rücken den probs. mit dem raum zu leibe.

    das problem bei den einsteiger subs ist wohl die abstimmung auf o-ho.
    das heißt sie spielen eher effekthascherei und keinen "richtigen" bass.
    gerade diese pc 2.1 systheme sind in der regel eher auf oberbass getuned und nicht auf linearen sauberen bass.

    das ist halt der vorteil des selberbauens, ich kann auch mit relativ günstigem material einen "sauberen" bass bauen. und muss mich nicht mit effekthascherei o-ho hör dir mal meine raumresso dröhnfrequenz an. :D

    mfg mike
     
  12. #10 Mercurius, 19.08.2010
    Mercurius

    Mercurius Senior Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mazda 3 BL
    *hehe* auf vielleicht 20~25m² sind schon 2 Subs overkill. Nene, kommt nicht in die Tüte. Ein guter Sub muss reichen.

    Vielleicht klingen Mivocs im Selbstbau nicht schlecht. Aber wie gesagt, Selbstbau kommt für mich nicht in Frage. Und dass ein fertiger 100 EUR Mivoc meinen Vorstellungen entspricht, kann man vermutlich gleich knicken.

    Im Moment könnte ein Nubert Sub 400er Reihe oder 500er Reihe ne Alternative sein, spielen angeblich sauber und halbwegs tief für die Größe. Die gehen für unter 250 EUR bei Ebay weg. Blöd nur, dass ich noch keinen gehört habe, Geschäfte haben den hier nicht.
     
Thema:

Gute, externe Soundkarte gesucht

Die Seite wird geladen...

Gute, externe Soundkarte gesucht - Ähnliche Themen

  1. Outdoor Smartphone gesucht.....

    Outdoor Smartphone gesucht.....: Hat da jemand rein zufällig Erfahrungen mit bezüglich einem Outdoor Smartphone? Ich hab mir mal das.... Samsungs X Cover 3 Cat S30 oder S40...
  2. Corolla E12 -2004 Werkstatt-Handbuch oder CD auf Deutsch gesucht

    Corolla E12 -2004 Werkstatt-Handbuch oder CD auf Deutsch gesucht: Gibt es eine Möglichkeit sich ein Werkstatt-Handbuch oder CD auf Deutsch zu beschaffen?
  3. Fahrzeugbewerter für die Toyota Days 2017 gesucht!

    Fahrzeugbewerter für die Toyota Days 2017 gesucht!: Auch 2017 gibt es wieder die Toyota Days des Japan Team Augsburg. Hallo, wir, das Japan Team Augsburg, suchen Toyota-Fans die sich vorstellen...
  4. Heckklappe + Stoßstange Celica t18 gesucht

    Heckklappe + Stoßstange Celica t18 gesucht: Hallo zusammen, ich suche für meine t18 GTi eine Stoßstange und eine Heckklappe. Farbe ist wichtig und sollte weiß sein. Umlackieren lohnt sich...
  5. PDC Sensor Modellbezeichnung gesucht (Verso 2005)

    PDC Sensor Modellbezeichnung gesucht (Verso 2005): Mein neuer alter Verso hat hinten und vorne je 2 PDC-Sensoren (Park Distance Control). Natürlich wie bei alten Autos üblich ist einer defekt....