Generelle Meinung über Toyota

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von rule, 09.09.2007.

  1. rule

    rule Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    0
    hiho zusammen.

    ich möcht euch mal zu eurer generellen meinung zu toyota befragen. und ich bitte dabei möglichst neutral zu beurteilen, nicht nach dem motto "ich fahre einen also isser der geilste" - wie es bei opel zum beispiel der fall ist ;)

    meine familie fährt schon seit jahren toyota. dabei eigentlich immer die spitzenmodelle wie etwa den Landcruiser 100.

    bereits vor 15 jahren waren diese aggregate bei uns als zugmaschinen eingesetzt und immer zuverlässig, preislich top angesiedelt. vor 5 jahren hatte ich einen damals neuen RAV4 für einige monate, jetzt fahr ich seit 4 jahren corolla E12.

    meine meinung zu toyota, sowie auch die meiner eltern, hat sich sehr zum negativen gewandt, seeeeehr..

    vor einigen monaten hatten wir noch zwei neue LC100 jeweils in der executive ausstattung. neuwert lag bei irgendwo 70k € - pro fahrzeug. wenn man überlegt, dass ein LC100 früher deutlich weniger kostete, ne menge holz.

    leider kann man bei mir auch nicht argumentieren "ja der hat aber jetzt viele tolle sachen die es damals nicht gab". denn wie es nunmal so ist schreitet nicht nur die technik der gerätschaften hin, sondern auch die der herstellungsmöglichkeiten.

    einer der beiden LC100 war ein montagsauto. da war alle nase lang was...das fahrwerk das man toll heben und senken kann (bestimmt 6 mal), die klima, die lenkung, das getriebe und und und und.

    bei einem auto dieser preisklasse sehr verwunderlich, nahezu ärgerlich. das war auch der grund warum er jetzt abgestoßen und auf einen deutschen umgestiegen wurde, einen A6. günstiger im unterhalt, braucht weniger sprit, mehr leistung und bessere ausstattung. wie geht das denn?

    mein E12 brachte mich zuletzt auch zu dem entschluss, dass mein nächstes auto kein toyota mehr sein wird. was aber zu einem nich unerheblichen teil auch mit der werkstatt zu tun hat. auch ich werde auf einen audi oder bmw kombi umsteigen.


    mein generelles urteil zu toyota ist daher...
    leider sind die fahrzeuge ungerechtfertigt teuer geworden.
    sagte man früher doch immer "kauf nen japaner, die sind billiger und leben länger", kann ich das nicht wirklich behauptet. klar, der motor lebt echt lang - is ja auch total untermotorisiert. man siehe den großen LC100. 6 zylinder, 4.2 liter hubraum und demotivierende 190 pferde. auch die 2 liter diesel maschinen... audi hat da schon vor 4 jahren 150 ps gehabt und die teile leben.

    natürlich sind auch andere marken teurer geworden, man sehe sich den 5er golf an - als gti der wahnsinn. aber es geht mir um die generelle aussage, wie ich sie oben genannt habe. zum beispiel der auris 2.2 d-cat, aus welchem grund ist der so viel teurer als der normal 2.0 d4d? dieser extreme preisunterschied leuchtet mir nicht ein und ist auch nicht gerechtfertigt.

    leider gottes floppen zur zeit aber auch alle. golf5 is gefloppt, beetle, auris sowieso. tolle lieferzeiten ja, man kriegt die dinger net - aber die will auch net wirklich jeder haben. warum? namenswechsel von etwas vertrauten auf etwas unbekanntes. dann is der preis zu hoch...was ist aus den zeiten geworden wo ein vorführer 206er baguette noch 22.000 DMARK gekostet hat?

    es ist halt alles nicht mehr so einfach, aber ich bin von toyota leider ziemlich enttäuscht. aber das ist nur MEINE meinung, da braucht ihr nich gleich mit steinen nach mir zu werfen. hoffe das wird hier ein anständiges gespräch.

    ru!e
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 YarissolAT, 09.09.2007
    YarissolAT

    YarissolAT Guest

    Den Quervergleich zu Opel verstehe ich nicht. Natürlich hat man einen gewissen Bezug zu "seiner" Marke, sonst würde man sie wohl nicht fahren.

    Wie das geht? Du vergleichst hier einen Geländekoloss mit einer Limousine der oberen Mittelklasse. Dann halte mal einen Audi Q7 dagegen und sehe dir dann mal Preisgefüge und Spritverbrauch an. Statt des Audi A6 hätte ich mich für einen Lexus GS entschieden. Schöner und von besserer Qualität- nur meine Meinung. ;)


    Du führst leider nicht weiter aus, was dir mit deinem Corolla passiert ist. Es handelt sich eigentlich um einen sehr soliden und langlebigen Kompaktwagen, der seine Besitzer sehr zufrieden stellt. Montagsautos gibt es aber natürlich auch bei Toyota. Der Quervergleich zu BMW und Audi hinkt abermals.
    Selbst wenn wir vom 1er BMW und Audi A3 sprechen würden, würden diese das Preisgefüge entsprechender Toyota-Konkurrenzmodelle bei schlechterer Ausstattung erheblich sprengen. Also auch hier wieder der Äpfel/Birnen-Vergleich

    Abgesehen davon, dass D-CAT-Modelle grundsätzlich nahezu in Komplettausstattung vorfahren, ist der Auris rund 3.500 Euro billiger als ein vergleichbarer Golf mit 170 PS.
    Den Auris würde ich aus qualitativen, wirtschaftlichen und ideologischen Gründen selbstverständlich vorziehen. ;)

    Keiner wirft mit Steinen nach dir, deine Aussagen sind für mich jedoch in weiten Teilen nicht nachvollziehbar. Ich fahre nun den dritten Toyota und die Problemlosigkeit der Autos überzeugt mich immer wieder. Wenn ich mir unsere deutschen Firmenwagen angucke oder mal subsumiere was über diese Fabrikate aus meinem Bekanntenkreis zu hören ist, läuft es mir eiskalt den Rücken hinunter- sowas würde ich niemals hinnehmen wollen.
    Jeder ist seines Glückes Schmied- du musst die Marke kaufen die du für dich persönlich als die richtige empfindest.
    Ich kann deine Meinung jedoch wirklich nicht nachvollziehen und werde Toyota treu bleiben. Alternativ könnte ich mir Honda und Mazda vorstellen, Hyundai und Kia werden auch immer attraktiver.
    Ein deutsches Auto würde ich mir aus wirtschaftlichen, qualitativen und emotionalen Gründen niemals kaufen.

    Ist jetzt nur meine subjektive Meinung, die dich keinesfalls angreifen soll. Aber du hattest ja danach gefragt.
    Kritisieren könnte man allerdings die gegenwärtige Modellpolitik von Toyota D- keine Frage.

    Gruß vom Christian
     
  4. Speedy

    Speedy Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    25.08.2001
    Beiträge:
    2.543
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    T25, ST205, GT 86
    Auch wir (Familie) fahren seit über 35 Jahren Toyota.
    Ich gebe dir zu Teil recht;

    _ die Verarbeitungsqualität hat stark abgenommen (seit in Europa produziert wird..)
    - die Preise sind massiv gestiegen (allerdings die Rohstoffpreise auch, merk ich im Geschäft auch)
    - es kommt nicht so richtiger Renner mehr wie Celica oder Supra

    was mich allerdings bei Toyota hält
    - suuuper Service in der Toyogarage, sehr Kundenfreundlich und extrem kulant
    - sehr wenig Probleme mit allen Modellen die ich hatte

    Ich bin Toyota also noch treu, und noch nicht sooo enttäuscht, was aber nicht heisst, dass mein nächstes wieder einer wird...

    Anbei, wenn du mal für VW und Audi gearbeitet hast wie ich, änderst du deine Meinung vielleicht nochmals..... :D
     
  5. Alex

    Alex Guest

    "Japaner" sind keine Billigautos mehr- diese Rolle haben andere übernommen. Gerade Toyota hat seinen "Ruf" und auch sein ansehen deutlich verbesser können, das verschafft anspruchsvollere Kundschaft. Und um die zu binden müssen eben die Autos auch anspruchsvoller (nicht verwechseln mit "technisch besser"!) werden - und ganau das macht sie eben auch teurer.

    Zur Preisgestaltung Deiner Geländewagen: Schau doch mal die früheren Landcruiser an- Nutzfahrzeugcharme ohne ende. Die Rolle der Geländewagen hat sich geändert- und die Ansprüche an die Aussattung eben auch- Leder, Klima, Navi alles kein Problem- wer bezahlt?

    Der Nutzfahrzeug-Geländewagen von heute ist eher der Hilux (den es leider nicht geschlossen gibt ...4Runner heisst das dann ;) )...ja ich weiß, wirklich "billig" ist auch der nicht.

    Das im Moment ein Golf5 floppt, liegt eher daran, dass sich in der selben Klasse Autos wie der Touran breit gemacht haben. Und dessen Kunden kommen eben vermutlich zu 30%von potentiellen Passat-Käufern und der Rest wären potentielle Golf-Käufer gewesen.

    Das es das Namenskonzept beim Auris ist, was den E15 so schlecht verkaufen lässt, glaube ich nicht- wie schnell waren "lieb" gewonnene Traditionsnamen wie Carina oder Starlet vergessen? Ich glaube, dass der deutsche Toyotafan zwar nicht mehr der Automobile Kaltblütler ist, wie das früher mal war, aber ich glaube kaum, dass jemand sich so über den neuen Namen ereifert, dass er den Auris wegen seines Namens nicht kauft. Wäre übrigens nicht einmal für mich ein Thema....und ich glaube ich bin den wenigen Toyotafans in Deutschland zuzurechnen...

    Den Vorfürwagen für 22.000DM vergiss halt mal...die Währung DM ist seit sechs Jahren tot- zeit mit diesen ewigen vergleichen Abschied zu nehmen. Die Preise sind eben auch hoch gegangen und die Art und weise, wie in Deutschland Autos gekauft werden (Preisaufschlag von 30% nur für fragwürdeige Extras, die man nicht unbedingt zum fahren "braucht"...) zeigt doch, dass den Kunden die teuren Autos auch die hohen Preise wert sind- der Hersteller kann nur verkaufen, was die Kunden bestellen*...

    (* naja, immer öfter lassen sie die Käufer auch den letzten Mist von ihren Dealern erzählen und dann werden eben extras und Farben gekauft, nur weil man Angst hat was "falsch" zu machen.... :wand )

    P.S. Wenn jetzt wider die "Toyota baut keine sportlichen Autos mehr"-Rufe laut werden, so sollte jeder der sowas schreibt auch mal nachdenken, ob er einen neue Supra oder GT4 auch kaufen würde (und könnte!) und nicht nur darauf warten würde bis die Schaukel 15Jahre alt ist und unter 10K EUR kostet....
     
  6. #5 YarissolAT, 09.09.2007
    YarissolAT

    YarissolAT Guest

    @Alex

    Ich muss dir in weiten Teilen Recht geben.
    Worauf führst du den die schlechten Zulassungszahlen des Auris zurück.
    Nach einer Probefahrt war ich eigentlich ganz angetan.
    das Fahrwerk hat sich wesentlich verbessert und das Raumgefühl
    ebenfalls.
    Enttäuschend empfand ich etwas die Materialanmutung, allerdings enttäuschen hier auch andere Kompaktwagen und der Corolla E12 hatte ein extrem hohes Niveau was das angeht.
    Bin immer noch begeistert von der Anmutung im Corolla.
    Wenn ich dagegen die Plastikwüste in meinem Yaris sehe- schauder. :rolleyes:

    Gruß

    Christian
     
  7. #6 celibrio, 09.09.2007
    celibrio

    celibrio Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    7.391
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Toyota T18 Cabrio/Subaru Legacy 3.0R/Ex-Toyota Avensis T22 Kombi /Ex-Toyota 4Runner 3.0
    Über die neusten Toyotas kann ich nicht allzuviel sagen.

    Ich fahre eine 91er Celica Cabrio und einen 92er 4Runner. Damals, als die gebaut worden sind, war die Welt in Sachen Qualität noch in Ordnung, darum bin ich äusserst zufrieden mit meinen beiden.
     
  8. #7 Moerserlex, 09.09.2007
    Moerserlex

    Moerserlex Junior Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Dem kann ich mir nur anschliessen. Ich fahre seit 10 Jahren Japaner. Micra K10, 2 mal Sunny N14 und jetzt den Lexus IS200, also mein erster Toyota.
    Mein Vater fährt seit 7 Jahren einen Corolla E10, Bj. 96. Und was soll ich sagen... das Auto ist qualitativ der Hammer. Wenn er frisch poliert ist könnte man ihn als jahreswagen in den Schauraum stellen.
    Bis jetzt aufgetretene "Probleme":
    Beim Kauf bemerkt, dass ein Zündkabel durch war. Hing nur noch an der Isolierung, Leiter war komplett durch. trotzdem lief er wie ne 1.
    CD-Radio springt (liegt allerdings daran dass es ein altes JVC ist ;) ).
    Die schwarzen Samt-Sitze mögen Staub .
    Der 2. Gang geht sehr unwillig rein. Das ist allerdings das einzige was ich dem Auto wirklich ankreiden könnte.
    Mein 2003er Lexus sieht von unten gegen den 11 Jahre alten Corolla aus wie ne Rostschüssel. Wobei ich nun gar nicht sagen kann dass der Lexus schlecht ist, ganz im Gegenteil. Aber selbst diese "Premiummarke" von Toyota kommt nicht an diesen kleinen Allerweltscorolla dran. Also ich glaube zu dem Zeitpunkt war Toyota qualitativ auf dem absoluten Höhepunkt. Dem Corolla traue ich noch mehrere JAHRZEHNTE absolut beschwerdefreies Fahren zu. Der Carina meines Arbeitskollegen ist übrigens genauso gut drauf. Und keines der beiden Autos steht öfter als 5 Tage im Monat in der Garage.
    Mittlerweile scheint die Quali bei Toyota zugunsten der Quantität leider nachzulassen :-(
     
  9. #8 Slowrider, 09.09.2007
    Slowrider

    Slowrider Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    7.779
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    KEIN GELD
    also eigentlich bin ich ja familientechnisch bmw "geschädigt"
    da ich aber weder von mama noch von papa geld in den arsch geblasen bekomme,
    musste ich mir nach der fahrschule ein auto kaufen das ich mir selbst leisten konnte.
    also sollte es ein golf2 gti 16v werden. damit war ich auch zufrieden und nicht schlecht unterwegs.
    nach der lehre hab ich mir dann die st202 geholt, 2jährig und mit 50k km.
    die hat mir schon immer gefallen, nicht weil es ein toyota ist, sondern das design.
    damit bin ich heute noch unterwegs, hat 205k km runter, pannen 0, unplanmässige werkstatt besuche 0.
    hab mir halt noch ne st205 geholt und nen pöscho auch praktisch neu.

    zu den heutigen toyotas kann ich nicht viel sagen, fahre die nur von unserem geschäft, corollas und avensis.
    wer ein auto will der keine macken macht, günstig ist und keine pannen hat, der ist mit toyota aus den 90ern sicher top bedient.
    ich denke da an t20, e10/e11, starlet usw.

    ich bin aber toyota nicht verbunden, nur weil ich zwei besitze.
    was toyota nach st205 und mkiv bring/brachte, ist ein witz, aus meiner sicht.
    ich finde generell geile autos geil, egal ob m3, e55 amg, m5, f430 usw. egal was für ein hersteller.
     
  10. scr|me

    scr|me Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    VW 6R, MB W203
    Ich bin auch etwas "geschädigt" was Toyota angeht. Das war auch der Grund warum ich mir als 1. Fahrzeug einen Avensis kaufte und keinen A4 oder sonstiges. Ich wohlte eine gewisse Sicherheit an Zuverlässigkeit, denen ich das bei den deutschen Fahrzeugen nicht zu 100 % traue. Was meinen Avensis betrifft (T22) bin ich nicht wirklich glücklich damit. Zuvieles wurde verkehrt gemacht von Toyota. Da ich mir nach meinem Avensis ein Fahrzeug kaufen möchte das 200+ PS hat, ist man bei Toyota falsch. Das Design ist in meinen Augen auf ältere Personengruppen gezielt. Auch was die Motoren betrifft war man früher besseres gewohnt. Gut man hat ja dann noch Lexus, die haben Design und auch Motoren die einem gefallen könnten. Doch schaut man da auf die Technischen Daten von Lexus und vergleicht diese mit Audi, BMW etc. wird man schnell merken, dass die Fahrzeuge irgendwie "lahm" sind. Aber gut was lahm ist und was nicht muss jeder selbst für sich bestimmen. Ich frage mich heute noch was die Lexus Ingeneure geritten hat, den IS auf der GS Plattform zu bauen.

    Alles in allem denke ich, dass ich wohl das Lager Richtung Audi wechseln werde.
     
  11. #10 celibrio, 09.09.2007
    celibrio

    celibrio Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.10.2005
    Beiträge:
    7.391
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Toyota T18 Cabrio/Subaru Legacy 3.0R/Ex-Toyota Avensis T22 Kombi /Ex-Toyota 4Runner 3.0
    Das nenn ich mal ne Aussage.
     
  12. #11 E12Driver, 09.09.2007
    E12Driver

    E12Driver Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    0
    ich auch :D

    ... also ich habe bisher erst 2 toyotas gefahren. ein starlet war mein allererstes auto, es handelte sich um einen P9. ging recht flott mit seinen 75 pferdchen und hat mir 4 jahre treue dienste geleistet. keinen außerplanmäßgen werkstattaufenthalt :] war wirklich ein feines auto.

    letzten sommer kaufte ich mir den E12, da mir der starlet auf die dauer zu klein war und ich ein wenig mehr leistung haben wollte.

    bis jetzt gibts nichts zu bemängeln an dem wagen (obwohls ein engländer ist). mittlerweile habe ich minimal knack und knarzgeräusche, vielleicht bedingt durch das sportfahrwerk und die entsprechende härtere federung. aber mich stört das nicht weiter, die musik überdeckt solche geräusche eigentlich wunderbar. von der materialanmutung im innenraum finde ich ihn, verglichen mit 4,5er golf usw. TOP

    optisch finde ich ihn jetzt dank 17"alus, heckspoiler und tieferlegung wirklich geil. aber stock ist der E12 meiner meinung nach nicht so schön wie ein stock A3 oder seat leon... der E12 ist etwas zu hoch gebaut und wirkt irgendwie schmal, obwohl ers eigentlich nicht ist (im vergleich mit o.g autos)

    generell überzeugen mich die meisten toyota-modelle optisch nicht wirklich, zielt meiner meinung nach fast alles auf älteres publikum... die celicas sehen alle ganz gut aus. schade nur, dass die modellreihe eingestellt wurde. RAV4 und mk2 w3 sind auch ganz nett;

    ...aber yaris, aygo, auris, prius usw. finde ich nicht wirklich ansehnlich

    zu der qualität allgemein kann ich nicht viel sagen im vergleich mit anderen marken, da ich bis jetzt nur toyota gefahren bin ^^

    nach dem aktuellen stand der dinge würde aber mein nächstes auto nicht ein toyota sein, da mir die ganzen neuen modelle nicht so richtig gefallen wollen :(
     
  13. Alex

    Alex Guest

    Ich sehe, dass Toyota Lieferzeiten bei diesem Fahrzeugtyp haqt, die ich indiskutabel finde...anderseits heisst es, dass sich der Wagen nicht verkauft....da stimmt doch was nicht?

    Ich denke miss-management (falsche Planung) kann man ausschließen, da man bei Toyota in der letzten Zeit immer auf "No Sicher" gegangen ist...

    Die zweit Möglichkeit wäre, dass dieses "schlechte-Zulassungszahlen-Phänomän" eine finte ist.

    Die dritte wäre, dass das "schlechte-Zulassungszahlen-Phänomän" eine Folge von einem (zu) langsamen Produktionsanlauf ist. Über den Grund kann man nur mutmaßen...es gab ja schon Gerüche um Qualitätsprobleme beim Auris "made in GB". Wer weiß?

    Ich denke mittelfristig wird der Auris ein "nobody", so wie alle(!!!) Corolla zuvor keine Herzensbrecher waren... Da macht der neue Name weder was positives aber auch nix negatives...
     
  14. -GD-

    -GD- Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.11.2004
    Beiträge:
    4.137
    Zustimmungen:
    0
    Mein Yaris ist mein 2. AUto und mein erster Toyota.
    Ich bin eigentlich eher zufällig zu dem AUto gekommen (war grad in der Familie übrig und hat in den Rahmen gepasst). Bei uns in der Familie wird eigentlich alles mögliche gefahren und im Bekanntenkreis darf ich mir schon mal anhören, dass ich ne Reisschüssel fahre und wann ich mir denn mal ein "richtiges Auto" kaufen will.

    Toyota ist für mich der Hersteller, dessen Autos in Summe für mich als Otto-Normal-Fahrer am besten passen. Ich bin nicht von jedem Modell begeistert, aber die Auto haben alles was sie brauchen, sind dabie recht einfach aufgebaut und bieten alle, was ein Fahrzeug für mich im Alltag bieten muss.
    Es gibt Autos, bei denen mir die Fahrwerke oder Motoren besser gefallen, aber das Gesamtpaket stimmt selten so.

    Würde ich mich weniger nach ner Alltagskutsche sondern eher nach nem Sportwagen oder was noblen umsehen, würde ich sicher nicht bei Toyota landen.

    Etwas unschön finde ich die Ausstattungspolitik. Mittlerweile sind einige Ausstattungen an gewisse Motorisierungen gebunden und einige Ausstattungskombinationen sind schlicht und einfach lächerlich. Wenn ich beim Yaris ne Klimaautomatik will, müsste ich afaik zur Exe-Ausstattung greifen und dann dieses dämliche Keyless-Gedöns nehmen. Auf der anderen Seite waren in der Basisausstattungen keine elektrischen Spiegel drinne.
    Ich hab zwar kein Problem mit den Paketen, dann doch aber etwas flexibel und vielleicht auch etwas überschneidend.
    Die Modellpolitik für Europa finde ich auch nicht gerade toll. Hier verschenkt Toyota auch Einiges.
    Und was ich absolut nicht verstehen will, warum man den europäischen Markt nicht stärker hybridisiert. Die einheimischen Hersteller schlafen auch nicht und bieten aktuell mit den Dieseln auch schon für den Endverbraucher günstige Alternativen zum Hybrid...
     
  15. Snufo

    Snufo Junior Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2004
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    unvoreingenommen wie ich bin *g* muß ich sagen, das es vorraussehbar war, das die qualität leiden wird, wenn die fahrzeuge in europa gebaut werden.
    optisch finde ich die neuen auch nicht so toll.... aber mal ganz ehrlich, man muß sich an die optik gewöhnen, mir hat mein ehemaliger E10 auch nicht gefallen, aber als ich mich drann gewöhnt hatte und was drauf gemacht hattem hat er mir doch gefallen.

    der auris geht nicht gut, das ist fakt. jedoch bedeutet das nicht das zu wenige davon verkauft werden, sondern, das die zahl, mit der man gerechnet hat, bei weitem nicht erreicht wurde. ich persönlich finde den auris aussen sehr schön, aber innen, nein danke, man kann die hand, mit der man schaltet nicht gemütlich ablegen, die andre hand kann man nicht im türgriff sozusagen "festzurren" und aufgrund dessen äusser ich mich nicht zum fahrverhalten, denn wenn ichs unbequem finde, dann kann ich den rest nicht gut finden.

    der hilux als arbeitsfahrzeug mit nem preis von ca. 25-30tausen teuros find ich doch voll ok. wenn mans mit andren vergleicht ist toyota da der sieger
    klar ist alles teurer geworden, und was nicht teuer ist, ist auch nicht gut, darum diese preise, nicht zu vergessen, das in einem toyota alles serie ist, wo man in nem andren fahrzeug drauf zahlt.

    lexus bietet in wirklichkeit ab 02/08 für alle geschmäcker war und die qualität ist top! wird aber auch ausschließlich am asiatischen kontinen gebaut.

    ein freund von mri hat nen relativ neuen S8 und is schon sehr oft in der werkstatt gestanden, hat dann auch mal ein monat auf das ersatzteil warten müssen usw. und ehrlichgesagt hört man das aus allen ecken und enden. wenn ich nicht firmlich fahrzeugtechnisch an toyota/lexus gebunden wäre, würd ich mir trotzdem nen toyota kaufen, weil gefallen tun mir die ganz neuen durch die bahn alle nicht und qualitativ hat man immer noch mehr von toyota zu erwarten, als von andren...
     
  16. #15 paseo_rulez, 09.09.2007
    paseo_rulez

    paseo_rulez Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    7.709
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Celica GT-Four (ST205), Corolla E12 Sol (ZZE121), Subaru Justy
    Ich machs kurz: Der E9 Si war mein erstes Auto und seitdem bin ich ziemlich Toyota-Geschädigt, das aber zurecht wie ich finde. Hatte inzwischen 3 Toyota und war immer hochzufrieden egal in welcher Hinsicht. :] :] :]
    Die bisherige Modellpalette sagt mir nicht besonders zu und was man so von der Qualität hört ist echt schade. Ich hoffe Toyota fängt sich wieder und besinnt sich auf die alten Tugenden
     
  17. #16 Predator, 09.09.2007
    Predator

    Predator Senior Mitglied

    Dabei seit:
    09.02.2001
    Beiträge:
    1.688
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Celica T23S, Sirion M300, Paseo L5, Diversion 4BRA, 72er Plymouth Roadrunner
    Mein erster Toyota war ein 93er Starlet P8. Lief 7 Jahre bis zum Verkauf vollkommen problemlos. Dann hatte ich einen 94er Corolla E10, 6 Jahre null Probleme. Nun seit 7 Jahren eine Celi T23. Die hat mich schon ein ums andere Mal genervt, waren aber nur Kleinigkeiten (Kofferraumlifter defekt, Riemenspanner der Lima klapperte).

    Ganz so unzerstörbar waren aber auch die älteren Fahrzeuge nicht, Bekannte haben einen 97er Corolla E11 Kombi, da waren nach drei Jahren alle Stoßdämpfer hinüber (läuft aber heute noch), wieder andere hatten einen 98er Picnic, im ersten Jahr war die Kupplung defekt, sonst bis zum Verkauf 2006 nix.

    Zum Design, nun, die Brot und Butter Autos damals wie heute waren und sind langweilig. Aber, wie Snufo schon sagte, man gewöhnt sich dran. Die Celi hingegen war der Hammer :D und drum kommt die auch nicht weg.

    Die Preise sind allgemein gestiegen, Alex hats schon gesagt. Man muss heute wohl für ein Auto mehr Geld ausgeben, ob man den Elektronikquatsch haben will oder nicht.

    Mein nächster (Alltags)Wagen wird der aktuelle Honda Civic in der "S" Ausführung mit 140 PS. Der kommt zwar auch aus England, aber mein Vater hat auch einen England-Civic (seit 7 Jahren) und damit keine Probleme. Der Civic sieht zumindest anders aus....schöner als der Auris ?.....keine Ahnung, aber wenn man schon mit der Celi auffällt, will man das mit dem Alltagswagen nicht missen wollen :D Hat also nur was mit Design und nichts mit der Zuverlässigkeit zu tun.

    Freunde fahren aktuellere Toyotas 2006er Avensis mit den 170 Diesel PS, was ist das D4D, DCat ?, wie auch immer, bisher keine Defekte bis auf eine durchgebrannte Xenon-Birne. Kann also die Weltuntergangsstimmung über Toyota nicht so recht nachvollziehen.
     
  18. ukhh

    ukhh Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.02.2004
    Beiträge:
    15.386
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    T27 D-CAT, Pinarello
    Hatten heute genau das Thema.
    IKHH meinte:
    Bei unseren ersten Toyos, da konnte man von 150.000kms ohne ein Problem ausgehen.
    Da gabs kein Problem. Niente.

    Ich meine:
    Wir ham jetzt son Hightech Teil.
    Anklappbare Spiegel (Unsinn), Beheizbare Wischerablage (Unsinn), ne Kofferraumabdeckung mit integriertem Netz, 8 Lautsprecher, CD-Wechsler, Sitzheizung, Xenon, NOx Kat, Rußpartikelfilter, 177PS bei 4 Zylindern, 400Nm bei Frontantrieb, 9!!! Airbags, das Teil fährt locker 220km/h, hinten Doppelquerlenker, Navigationssystem mit zig Ländern.....u.s.w..
    Tja.
    Ich kann das nicht mehr mit unserem Tercel, E9, E11, T22 vergleichen...
    Das war doch echt Schrott dagegen. OK, der T22 war schon gut. Der war BJ 2001. Aber die Dinger davor??? ?( :rolleyes:
    Das war ein zuverlässiger Haufen. Klar, der lief und lief und lief.......


    Irgendwie ist das nun ne andere Liga. :rolleyes:





    Wenn ich nu was vergleichbares ansehe...... das gibts ja noch nichtmal!!!
    (kein anderer PKW hat soweit ich weiß dieses saubere, funktionierende Abgassystem)
    Da ich den D-CAT (Motor) nicht vergleichen kann, sag ich mal:
    Das ist der beste 4 Zylinder, den ich als Diesel kaufen kann.

    Die Karosse: Vergleiche ich den mit.... nem Passat... tja... 1:1. Der Passat kostet wesentlich mehr. Nehm ich nen A4........hehehe...nee.




    Fazit:
    Toyota wird modern. Und je mehr Schickimicki...desto eher maln Problem.

    Aber ich möchte niemals mit nem E9 oder E11 nen Unfall haben, wenn ich nen T25 oder nen Auris fahren kann.
     
  19. Xan27

    Xan27 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2007
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß nicht so recht was Du unter einem extremen Preisunterschied verstehst, aber lt. Preisliste liegen der Auris D-Cat und der D-4D (in der halbwegs vergleichbaren Executive-Ausstattung) genau 1000 Euro auseinander. Der D-4D hat ihm dann nur die Xenonscheinwerfer voraus, dafür hat der D-Cat größere Räder. Und dafür dass beim D-Cat die Abgasreinigung und die Hinterachse um einiges aufwendiger und teurer ist, finde ich den Aufpreis eigentlich angemessen.

    Und um beim Thema Preise zu bleiben: Wenn ich einen Golf in vergleichbarer Ausstattung und Motorisierung gekauft hätte, wäre ich jetzt satte 6.000 Euro ärmer. (Lt. letztem Angebot des VW-Händlers) Der Hinweis auf das Angebot von Toyota veranlasste den VW-Verkäufer zu der Bemerkung "Von uns bekommen sie ein in jeder Hinsicht führendes Fahrzeug - woanders eben einen Toyota." Danke, und tschüss. Soviel Arroganz habe ich bei keiner anderen Marke erlebt.

    Ob der Auris floppt weiß noch keiner - Fakt ist dass sehr viele Leute auf einen warten. Warum die Lieferzeiten so lang sind, darüber gibt es unterschiedliche Ansichten. Einige reden von Qualitätsproblemen, wegen denen die Produktion gedrosselt werden musste. Mein Händler sagt dass sich Toyota mit den Modellen verkalkuliert hat, der Auris wäre in anderen Ausstattungsvarianten gefragt als es der Corolla war.

    Das kann ich Dir sagen - diese Zeiten sind schlicht und einfach vorbei. Im Fall des 206ers finde ich das auch überhaupt nicht schade. Und: Wenn Du sowas vermisst, warum kaufst Du Dir dann einen Audi A6?

    Meine Erfahrungen mit Toyota beschränken sich auf den Starlet meiner Ex-Freundin (4 Jahre), den Yaris meiner Frau (5 Jahre) und meinen Auris. (seit 3 Monaten) Bisher sind wir nicht enttäuscht worden. Es gibt zwar an allen aufgezählten Autos Dinge die nicht gerade durchdacht oder hochwertig wirken, aber das nehme ich gern in Kauf wenn dafür die Zuverlässigkeit stimmt. Und diesbezüglich weiß ich wovon ich rede, bin vorher einen Focus gefahren...
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. rule

    rule Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2005
    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    0
    ich glaub ich muss mich mal rechtfertigen, weil einige anscheinend nicht damit klar kommen dass jemand eine andere meinung vertritt.

    @YarissolAT
    selbstverständlich vergleiche ich den LC100 mit dem A6, aus dem einfachen grund weil der A6 die alternative für meinen Dad zu dem LC100 war. ja mein freund, denkst du denn der LC100 is ne wochenendschaukel oder ein stadtauto? aus meinem text ging hervor dass das zugfahrzeuge sind, da hängen 1.9 tonnen schwere anhänger dran. die geländefähigkeit is dabei vollkommen wurscht. früher war das kaufargument für einen LC100 der günstigere preis im verhältnis zur ausstattung (wenn man mit anderen vergleicht). hinzu kam die geringen alternativfahrzeuge die in der lage waren den ansprüchen der firma meiner eltern gerecht zu werden.

    und diese ansprüche sind unter anderem allrad, mindestens 6 zylinder, mindestens 170 ps und ne karosse die auch fähig ist das gewicht zu ziehen. hinzu kommt dass bei einer jährlichen fahrleistung von 40-50.000 km durchaus der komfort stimmen MUSS.

    ich war die letzten 4 jahre mit meinem E12 ca. 30 mal wegen technischer mängel in der werkstatt. 25 davon hätte ich mir sparen können, wenn das problem dort gleich richtig erkannt wurde.
    ich kann ja mal die gröbsten sachen nennen:
    - batterie nach 1 jahr kaputt
    - knarzen beim einlenken, 6 werkstattbesuche. getauscht wurde vom querlenker zum dreieckslenker so ziemlich alles. am ende war´s eine beilagscheibe für 3 cent die das knarzen beseitigt hat.
    - quietschen beim anlassen. 8 werkstattbesuche. neuer keilriemen, danach neuer keilriemen spanner, das auto komplett in öl getunkt, nix. bereits beim 2. besuch meinte ich, sie sollen ihr augenmerk mal auf den auspuff richten, es klingt so verdächtig von dort. was wars am ende? die aufhängung vom auspuff hatte geqietscht.
    - schaltknauf löst sich das falsche leder...kleber sei dank
    - lack ist viel zu dünn

    die liste is relativ lang, das sind aber mit die gröbsten sachen die mir jetzt - SPONTAN und innerhalb von 10 minuten - einfallen.

    für MICH sind meine aussagen durchaus nachvollziehbar. da ich in die firma meiner eltern mit einsteige brauch ich entsprechend auch ein auto, welches den bereits oben genannten anforderungen entspricht. und da gibts leider keinen toyota (nein auch keinen avensis), honda, peugeot oder sonst was. höchstens der neue skoda oder ein volvo - aber eigentlich fallen da nur wenige audis und bmws mit drunter.

    dass du den dritten toyota fährst, dazu beglückwünsche ich dich. meine eltern haben in den letzten 20 jahren 8 stück gehabt, ich jetzt meinen zweiten. dazwischen gabs auch audis und mercedes. jedes auto hat so seine krankheiten, das ist bei dieser technologie einfach dabei. keine extras, keine probleme. die frage ist nur, welche probleme nerviger sind. während bei meinem a6 nur ein einziges mal was war, war mein e12 wie gesagt schon über 2 dutzend mal in der werkstatt. dafür hats beim a6 halt den turbo zerlegt, der aber auf kulanz gemacht wurde. ansonsten keinerlei probleme.

    ich denke also schon, dass ich auch durchaus in der lage bin zu beurteilen, wie sich die modelle der toyotas (bezugnehmend auf LC100) die letzten jahre verändert haben. wir haben ja noch einen zweiten wenn du aufgepasst hast, und mit dem gabs kaum probleme. der war erst 3 mal in der werkstatt wegen dem fahrwerk. seit den neuen sensoren ist da aber auch alles okay.

    abschließend noch etwas zu dem fett-gedruckten quote, und das schreib ich jetzt mal etwas größer gleich.

    ich kaufe ein auto nicht um der marke willen, sondern um des auto willens.

    soll heißen, ich renn nicht zu toyota statt zu audi weil ich dann nen toyota hab, aber diverse ansprüche zurückstecken muss. das ist wie mit intel und amd. früher war ich amd fan, bis ich auf intel kam. jetzt bin ich kein fan mehr von intel ODER amd, sondern von einem einzelnen prozessor.

    ob mein nächstes auto ein audi, ein bmw oder ein volvo - ja sogar ein skoda kombi wird liegt nicht an der marke, sondern am fahrzeug selbst. und da kann mir toyota leider kein geeignetes fahrzeug bieten.





    @Xan27
    ich hab niemals behauptet toyota sei teurer als vw. meine aussage war, toyota ist in den preisen viel zu sehr gestiegen. die bemerkung von dem verkäufer is natürlich unter aller sau. aber auch hier verweise ich wieder darauf, dass du das auto und nicht die marke beurteilen solltest. bei bmw hier isses aber ähnlich. wenn ich jetz anfang zu erzählen wie ich in meiner toyota werkstatt schon dumm angelabert worden bin, fallen dir die ohren ab.

    ich denke kaum dass ich mir vom chef des ladens nen spruch drücken muss wie "für die schrottkiste?" - auch wenns nur aus spaß war, weil man sich durch den gigantischen autokauf der letzten jahre eben kennt. denn "die schrottkiste" war schließlich von denen, samt verspoilerung auf die er angespielt hat. das is aber nur ein beispiel...

    was noch erwähnenswert wäre:
    ich sollte einmal unseren LC100 von der werkstatt abholen. ich ging mit dem betreuer raus und lief richtung LC100 um nochma zu hören was alles gemacht wurde. auf dem weg kam uns ein mechaniker entgegen und meinte zu dem bearbeiter im vorbeilaufen witzig "vielleicht sollten wir den bock vom [mein nachname] verschrotten, dreckskiste". dem bearbeiter war das sichtlich unangenehm, zumal er mich dem mechaniker dann gleich mit meinem namen vorstellte. den hab ich damals dann aber auch nimmer gesehen fällt mir grad ein...


    wie gesagt.
    wenn ich einen LC100 mit einem A6 vergleich, dann tu ich das nicht weil das eine ein gelände-FZ und das andere ein pampersbomber ist, sondern ich bzw WIR gehen vom nutzen des FZ aus. es muss eine ganz gezielte arbeit verrichten und dabei isses vollkommen egal, wie hoch das ding is oder welch tolle spielereien im fahrwerk sind.

    ich hoffe ich konnte mich einigermaßen gut ausdrücken.




    //edit:
    aber ich seh grad die einzelnen posts erreichnen ungeahnte längen. wir sollten versuchen uns kürzer zu fassen, da hat ja sonst keiner mehr lust zu lesen ;) sorry also für mein buch da oben
     
  22. Mag

    Mag Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2003
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Auris II HSD SE, Rav4 XA3 2.0 Edition
    hallo!

    meine meinung über toyota! um es mal kurz und knapp zu machen!

    ich finde die marke als erstes sehr sympatisch, die technik ist auch heute noch zum größten teil pflegeleicht und langlebig! ich persönlich hatte bei meinen insgesamt 5 toyotas (darunter 2 neue) NIE eine panne bzw. bin ich liegen geblieben! meiner meinung nach hat sich toyota zur zeit mit seinen einsparungen selber ein bein gestellt aber die
    werden das schon wieder ausbügeln! mein toyo-händler beklagt selber auch, dass toyo keine sportlichen autos mehr baut aber dass passt wohl nicht zum saubermann (hybrid) image!

    @rule! naja, für mich hinkt der vergleich LC / A6 auch!! wenn ich mich recht entsinne, so kann der rav4 d-cat auch 2 tonnen ziehen, vergleich den doch mal mit nem a6! der e12 1.6 ist überhaupt nicht lahm! es gab keinen spritzigeren 1.6er in der kompaktklasse!!

    @alex!
    ähem, dann bin ich wohl auch einer der seltenen toyota-fan´s! obwohl
    eigentlich auch ein fan japanischer autos generell bin!

    mfg, mag!
     
Thema:

Generelle Meinung über Toyota

Die Seite wird geladen...

Generelle Meinung über Toyota - Ähnliche Themen

  1. Toyota Hilux rost probléme

    Toyota Hilux rost probléme: Hallo, eine bekannte von mir fährt eine Hilux 3.0 D4D von 2006, langes Chassis , der Wagen ist eigentlich top aber der Unterboden ist total...
  2. Toyota Camry SV21 aus 1989 im Originalen Zustand

    Toyota Camry SV21 aus 1989 im Originalen Zustand: Verkaufe hier einen Top gepflegten Toyota Camry aus 1989. Inserat mit Beschreibung bitte auf mobile.de suchen weil kann hier kein Link einfügen....
  3. Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich

    Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich: hallo zusammen war schon 2x beim TÜV. leider nicht durchgekommen. Alles in Ordnung, nur Differenz grösser als 30% bei den hinteren Bremsen. Die...
  4. Toyota celica Cabrio T18 Keilriemen entspannen

    Toyota celica Cabrio T18 Keilriemen entspannen: Hallo Leute, Ich muss die Lichtmaschine erneuern und dazu den Keilriemen entspannen. Irgendwie kriege ich das nicht hin. Kann mir einer sagen...
  5. Verkaufe Toyota Corolla 1.4 (E11) mit Getriebeschaden. TÜV bis 10/2017

    Verkaufe Toyota Corolla 1.4 (E11) mit Getriebeschaden. TÜV bis 10/2017: Ich verkaufe meinen Toyota Corolla 1.4 E11, bei dem sich leider ein Lager im Getriebe verabschiedet hat. Ansonsten ist das Fahrzeug in einem...