G6 getriebe auf corolla e10 4E-FE

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von D4Davensis, 04.07.2013.

  1. #1 D4Davensis, 04.07.2013
    D4Davensis

    D4Davensis Grünschnabel

    Dabei seit:
    15.11.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E10 Corolla , Yaris XP9
    Hallo Leute.. hat hier im Forum schon einer Das g6 Getriebe aus dem E11 auf den 4E-FE vom E10 gebaut ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 zero2k3, 04.07.2013
    zero2k3

    zero2k3 Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Passt ohne weiteres an den Motor. Schaltseile und Konsole vom G6 übernehmen.
     
  4. #3 morscherie, 04.07.2013
    morscherie

    morscherie Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    24.06.2001
    Beiträge:
    9.224
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    corolla SE92. Starlet P7 2E-E G6. Starlet P7 rennsemmel.

    so ist es. antribswellen passen vom e10 .
     
  5. #4 D4Davensis, 04.07.2013
    D4Davensis

    D4Davensis Grünschnabel

    Dabei seit:
    15.11.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E10 Corolla , Yaris XP9
    also kann ich ohne große umbau-maßnahmen das getriebe umbauen oder muss ich noch was umtüteln damit es passt?
     
  6. #5 zero2k3, 04.07.2013
    zero2k3

    zero2k3 Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Steht alles da:)
     
  7. #6 Schlafmütze, 27.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 27.09.2013
    Schlafmütze

    Schlafmütze Grünschnabel

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    2x Corolla E10: 4a und 4e
    Als so ganz Neuer bin ich nicht sicher, ob es okay ist, mich an ein bestehendes Thema einfach dranzuhängen ???
    Ich traue mich einfach mal :)
    Zum Hintergrund: Ich fuhr fast 300'000km einen 1.3er E10 Liftback von 92. Jetzt habe ich mir den 1.6er mit echten 70'000km zugelegt. Alles fein, nichts unerwartetes an Verschleiß - nur die Überlegung, ob nicht die Investition in eine längere Übersetzung Sinn macht.
    Bevor ich allen Wust aus meinem Kopf ausschütte, Frage ich mal Schritt für Schritt, damit nichts durcheinanderkommt.

    So weit ich verstanden habe, macht es keinen Unterschied, ob es ein 4E-FE oder ein 4A-FE Motor ist, richtig ?
    Genauso wurscht, ob es sich um einen E10, einen E9 oder einen E11 handelt, ebenfalls richtig ?
    Die in der Seriengetriebetabelle scheinen zumindest zu zeigen, dass alles kreuz und quer verbaut wurde. :)

    Jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage:
    Das zugehörige Differenzial - ist ja nicht ganz unerheblich:
    Die Gesamtübersetzung Kurbelwelle/ Rad hängt (neben den einzelnen Gangstufen) auch von diesem ab.
    Um bei einem Fahrzeug diese Gesamtübersetzung zu verändern, denken ( oder dachten hier) einige User über größere Raddurchmesser (Abrollumfang) nach, um eine längere (ruhigere, spritsparendere, durchzugsärmere) Übersetzung zu erhalten.
    Soweit ich verstanden habe, ist das aber sehr schwierig: Der Tacho spielt nicht mehr mit, der TÜV mag nicht, das ganze Auto wird höher (incl. Schwerpunkt), Felgenauswahl ist schwierig (Lochkreisdurchmesser und ähnliches).
    Alternativ gibt es die Möglichkeit, ein 6-gang-Getriebe des Nachfolgers reinzupflanzen.
    Aber:
    1)
    Ein Gang mehr alleine, macht ja recht wenig aus:
    Ob ich bei 120km/h nun 3500 (5ter Gang) oder 2900 U im sechsten habe, ist zwar spürbar -aber nichts durchgreifendes.
    2) Selbst das bringt, wenn ich die Tabelle richtig verstanden habe: nichts, um eine längere Übersetzung zu erhalten ?
    Das 6-Ganggetriebe ist mit einem 4,529er Diff versehen, des 5-Ganggetriebe hat ein 4,058er.
    Also nix mit längerer Übersetzung ? .. nur ein Gang mehr Abstufung, keine spürbare Tendenz zum Overdrive ?
    Der 1.6er Motor hält die 120 in der Ebene locker noch bei 1800 U ... wäre der 8te Gang ;) .. mit dem 5-gang Differential.
    Bis die Kupplung im Ersten beim Anfahren gequält wird, ist noch ne Menge Luft.

    Laut der o.a. Tabelle sind 'ne Menge Differenziale von 4,529 bis zu 3,722 verbaut worden.

    Macht ein Gedanke daran Sinn (das Diff. anzupassen) ?

    Liebe Grüße
    Thomas
     
  8. #7 Ädam`s, 27.09.2013
    Ädam`s

    Ädam`s Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    7.205
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    E10 20V BT G6, ST246W GT4, AE86
    nein weil du die dazugehörige abtriebswelle passend zum diff brauchst und da nur 5 gänge drauf gehen ;)
    ausserdem passen getriebe nur an 4e blöcke oder 4a blöcke, es sei den mann baut das getriebe auf der anderen kuplungsglocke neu auf.

    und der 6 gang bring schon was, du hast da auch immer eine passendere übersetzung dadurch das die gänge kürzer sind. 1l kannst du schon einsparen
     
  9. #8 Bastel, 28.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2013
    Bastel

    Bastel Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2007
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Toyota Paseo El 54, Corolla E10 Si
    Ich muss dem Ädam's zustimmen.

    Ich habe vor einigen Jahren meinen Paseo (5E-FE Motor) auf G6 umgerüstet und hatte sofort 1L weniger auf 100Km Autobahn und in der Stadt noch mehr Einsparung.

    Vor einem Jahr habe ich auch meinen Corolla E10 Si (4A-FE Motor) auf G6 umgebaut und siehe da als Langstreckenfahrzeug ging es knapp 1,5L auf 100Km runter mit dem verbrauch auf der AB leider kann ich beim Stadtverkehr keine großen Erfahrungen preis geben da ich zu selten in der Stadt mit dem fahre, aber subjektiv ist dort der verbrauch noch geringer.

    Der Paseo ist auch noch spritziger geworden mit dem G6 (den verwende ich zum Sportlichen fahren) Ob der Si spritziger geworden ist kann ich nicht sagen da ihm mit dem wagen nicht sportlich fahre. Ich habe mit einen "neuen" Si gekauft der ist bis heute Mittag noch Serie und der zieht aber subjektiv nicht die Wurst vom Brot. Da es mir leichter fällt den kompletten Antriebsstrang zu tauschen bekommt der "neue" den Kompletten Antriebsstrang vom "alten" Si. Daher kann ich jetzt keinen Direktvergleich machen. Zu dem kommt das ich den "alten" Motor schon etwas Optimiert habe.

    Ich würde den Umbau immer wieder machen.
    Ich überlegen auch schon mit ein G6 zu beschaffen und extra auf den jetzigen Paseomotor abzustimmen.
     
  10. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Schlafmütze, 29.09.2013
    Schlafmütze

    Schlafmütze Grünschnabel

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    2x Corolla E10: 4a und 4e
    Dank Euch für die Antworten :)

    Ich fasse mal zusammen (ob ich's auch richtig verstanden habe) :
    1. Die Unterscheidung in E10, 9, 11 spielt bei der Kompatibilität auf das G6-Getriebe keine Rolle;
      entscheidend ist: ausschließlich 4a und 4e-Motoren kommen in Frage.
    2. Die "Entdeckung", dass das längere 6-Gang-Getriebe gleichzeitig mit einem kürzer übersetzenden Differential ausgestattet ist, stimmt. Daraus ergibt sich, dass so der 6te-Gang nicht einfach auf das Übersetzungsverhältnis der 5-Gang-Getriebe/Diff-Kombi zusätzlich "drangehängt" wird, sondern alle 6 Gänge werden (durch das 4,529er-Diff. im Vergleich zum 4,058er) kürzer übersetzt. So ergibt sich tatsächlich nur ein minimaler Unterschied im jeweils letzten Gang.
    3. Durch die feinere Abstufung der 6 Gänge ergibt sich in der Praxis wahlweise mehr Spitzigkeit oder eben eine Kraftstoffersparnis von >10%.
    Die Idee, das 5-Gang-Differenzial mit dem 6-Gang-Getriebe zu kombinieren (um eine spürbar längere Übersetzung zu erreichen) scheitert daran, dass ... (so ganz hab' ich's nicht verstanden) es einfach nicht zusammenpaßt :D

    Richtig so ?

    Liebe Grüße
    Thomas
     
  12. #10 Ädam`s, 08.10.2013
    Ädam`s

    Ädam`s Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    7.205
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    E10 20V BT G6, ST246W GT4, AE86
    ja fast.
    an einen 4e passen alle getriebe von einem anderen 4e oder 5e aber keins vom 4a
    umgedreht passt auch kein 4e an einen 4a, egal aus welchen autos sie stammen
    du brauchst immer das passende getriebe vom selben motor.
    ausnahme sind 4e und 5e, die passen auch untereinander
     
Thema: G6 getriebe auf corolla e10 4E-FE
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. corolla g6 getriebe

    ,
  2. g6 corolla e10 getriebe

    ,
  3. Toyota corolla e11 g6 getriebe

    ,
  4. 4E-FE Getriebe,
  5. corolla e10 6 gang
Die Seite wird geladen...

G6 getriebe auf corolla e10 4E-FE - Ähnliche Themen

  1. Corolla E11 Compakt 3 Türer Dachträger/Grundträger

    Corolla E11 Compakt 3 Türer Dachträger/Grundträger: Hallo Zusammen Hat noch jemand so nen Dachträger über ? Ich hab einen für einen 4 türer,den bekomme ich aber nicht fest im bereich der...
  2. Corolla E11 VVTI 3zzfe klappert

    Corolla E11 VVTI 3zzfe klappert: Guten Morgen, nach hin und her und beobachten und Toyotahändler fragen wende ich mich jetzt hilfesuchend zu euch. Mein Rolla klappert. Daten:...
  3. Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten

    Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten: So nach Jahre langer Pause sollte es am E10 ein bisschen weitergehen! Bremse vorne ist erledigt mit einer D2 330mm 6 Kolben Bremse jetzt muss...
  4. Corolla Verso Heizung Defekt

    Corolla Verso Heizung Defekt: Hallo Fahre einen CV 1.8 Bj. 08 und habe seit heute Mittag ein Problem mit meiner Climatronic. Und zwar lässt sich an der Klimaanlage die...
  5. Leuchtweitenregulierung brummt - Corolla E12 1.4 VVTi

    Leuchtweitenregulierung brummt - Corolla E12 1.4 VVTi: Hallo Community, nachdem ich nun meinen RAV4 XA2 verkauft habe, besitze ich seit nun einer Woche einen Corolla E12 Baujahr 2002 mit dem 1.4L...