Frage wg. Abrollumfang Reifen/TÜV

Diskutiere Frage wg. Abrollumfang Reifen/TÜV im Sonstiges Forum im Bereich Tuning; Hallo! Möchte auf meinem Wägelchen (Non-Toyota) neue Felgen aufziehen. Bereifung soll 215/40/18 werden, allerdings habe ich bei dieser Größe zu...

  1. #1 Corolla Fanatic, 08.01.2011
    Corolla Fanatic

    Corolla Fanatic Senior Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    1.915
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Lexus SC 430, RAV4 Executive
    Hallo!

    Möchte auf meinem Wägelchen (Non-Toyota) neue Felgen aufziehen. Bereifung soll 215/40/18 werden, allerdings habe ich bei dieser Größe zu 90% in den Gutachten Auflage G03 vorgegeben, was Tachoangleichung-/Überprüfung entspricht. Die Tachoüberprüfung ginge ja noch, aber die Angleichung würde mich knappe 300€ kosten, trotz digitalem Tacho. Das ist es mir nicht wert.
    Nun habe ich aber z.B. in den Gutachten von z.B. Barracuda bei o.g. Reifengröße weit und breit nichts stehen von Tachoangleichung. Ist aber die gleiche Felgen- und Reifengröße wie alle anderen.

    Prüft das der TÜV dann trotzdem? Warum haben dann manche Felgen diese Vorgabe nicht, obwohl die Größe identisch ist mit denen, bei welchen Tachoangleichung gefordert ist. Ausgegangen wird doch immer glaube ich von der Serienbereifung, die im Schein steht.

    Danke für Tipps!


    Gruß
    CF
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 *Black Devil*, 08.01.2011
    *Black Devil*

    *Black Devil* E11-Green Devil

    Dabei seit:
    20.01.2003
    Beiträge:
    9.464
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Dacia Duster Prestige TCe125 4x4
  4. #3 Corolla Fanatic, 08.01.2011
    Corolla Fanatic

    Corolla Fanatic Senior Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    1.915
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Lexus SC 430, RAV4 Executive
    Das hab ich schon alles gemacht, ausgehend von der Serienbereifung wäre die Abwichung +2,91%. Sprich bei 100km/h fahre ich 102,91 km. Wäre also lt. dt. Gesetz nicht rechtens. Hatte letztens den TÜV angeschrieben, da hieß es sogar wenn dies das Gutachten nicht erfordert wäre es auch nicht fällig.

    Jetzt würde ich aber mal gerne wissen, wieso ich hier 10 Gutachten vor mir liegen habe, bei denen bei o.g. Reifengrösse keine Tachoangleichung gefordert ist. Muß ja irgend einen Grund haben.
     
  5. quo

    quo Senior Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2009
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    10
    Fahrzeug:
    67' Pontiac GTO, 81' Corolla GT DOHC, 99' Corolla G6R
    Es gilt doch beinahe überall die 7% Regel wonach der Tacho bis 7% zuviel aber 0% zu wenig Anzeigen darf, danach prüft der TüV auch den Tacho, bei mir fuhren sie auch durch die Prüfstrecke mit dem GTO.
     
  6. #5 avenue007, 08.01.2011
    avenue007

    avenue007 Mitglied

    Dabei seit:
    09.02.2008
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Celica T20
    waren das nicht 4% ? Hätte letztes Jahr auch einen Tachoangleich machen müssen (für stahlfelgen!)..war mir zu blöd, ich fahr (leichtsinnigerweise) zumindest diesen Winter noch so.
    Prüfen wirds der Tüv auf jeden fall, war das erste was sie bei mir gemacht haben.
    Kannst nur auf einen kulanten Tüv hoffen oder diverse Connections...
     
  7. quo

    quo Senior Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2009
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    10
    Fahrzeug:
    67' Pontiac GTO, 81' Corolla GT DOHC, 99' Corolla G6R
  8. Anzeige

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Corolla Fanatic, 08.01.2011
    Corolla Fanatic

    Corolla Fanatic Senior Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    1.915
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Lexus SC 430, RAV4 Executive
    Normalerweise müßte ich eine Angleichung machen. Warum es aber in diversen Gutachten nicht gefordert ist, macht mich stutzig. Und dann sagt auch noch der TÜV, wenns nicht gefordert ist wird es seinen Grund haben. Kann mich natürlich da nicht drauf berufen, bei der Abnahme kann es wieder anders aussehen.
     
  10. #8 Torsten Riedel, 09.01.2011
    Torsten Riedel

    Torsten Riedel Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    0
    Nachschauen oder die Leute hier fragen kannst du vergessen - geh einfach direkt zu deinem TÜV-Prüfer und frag ihn ob er die Tachoangleichung braucht.
    Er allein entscheidet das, ganz egal was im Gutachten steht...
     
Thema:

Frage wg. Abrollumfang Reifen/TÜV

Die Seite wird geladen...

Frage wg. Abrollumfang Reifen/TÜV - Ähnliche Themen

  1. 215 40 17 reifen

    215 40 17 reifen: Hallo zusammen, vielleicht hat noch jemand 2 (!)Reifen in 215 40 17 im Keller rum liegen? Bitte um Angebot ;) Gruss
  2. ABE Felgen + Reifen, später Tieferlegung

    ABE Felgen + Reifen, später Tieferlegung: Hallo zusammen, ich möchte zunächst Felgen kaufen, für welche es eine ABE gibt in welcher Reifendimensionen ohne Auflagen aufgeführt sind, welche...
  3. Suche Ae86 Tüv Gutachten Fahrwerk

    Suche Ae86 Tüv Gutachten Fahrwerk: Guten Abend zusammen, ich such sehr dringend Gutachten für AE86 Fahrwerk / Fahrwerke Was es alles gibt und voallem ist mir das Gutachten aktuell...
  4. Stahlfelgen,Reifen und Radkappen

    Stahlfelgen,Reifen und Radkappen: Biete hier einen gebrauchten Satz (4 St.) Original Stahlfelgen 15 Zoll für Toyota Corolla E12U Es sind auch 4x Radkappen dabei Reifen :4x Dunlop...
  5. Ein paar Fragen zum RAV4 XA3

    Ein paar Fragen zum RAV4 XA3: Moin, ich hätte da mal ein/zwei Fragen zu meinem Auto. 1. Wo sitzt der Sicherungskasten innen? Meine Steckdose im Kofferraum funktioniert nämlich...