Frage: Ölwannendichtung "schwitzt"; D4D --- UPDATE

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von Stefan_, 07.11.2009.

  1. #1 Stefan_, 07.11.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum!

    Naive Frage: Kann es sein, dass die Ölwannen-Dichtung(en) undicht werden?
    Techn. Daten: Avensis Verso D4D (+ TTE Chip), 235tsd km, Bj. 2002, nächstes Service steht unmittelbar bevor.

    Zur Vorgeschichte: Seit etwa 2.000km (2 Monaten) fällt mir auf, dass ich mir den Vorplatz versaue. Vor geraumer Zeit war ich in der Werkstatt, um es begutachten zu lassen - habe mir dabei Auto selbst von unten angesehen. Öl dürfte tatsächlich in der Gegend der Ölwannendichtung austreten. Nennenswerter Ölverlust seit dem letzten Service (zu diesem Zeitpunkt etwa 13.500km her) war nicht festzustellen. Mechaniker hat mit Bremsenreiniger wieder alles sauber gemacht, nun tropft es aber wieder/weiterhin.

    Ich möchte mir aber den Vorplatz nicht noch mehr verschmutzen, daher meine nächsten Fragen:
    - Wie kann es sein, dass die Dichtung undicht wird
    - Kann mir jemand sagen, was da zu machen wäre und vorallem, mit welchen Kosten ich da rechnen muss?

    Würde mit dieser Info auch zur Werkstatt gehen, um eine möglichst effiziente und damit auch kostengünstige Reparatur (vllt. auch eine Kostenpauschale) zu vereinbaren.

    Bin über jede Antwort und Hilfe dankbar! Möchte den Avensis Verso gerne noch weitere Jahre bewegen, ohne überall "meine Spuren" zu hinterlassen.

    Oder ist es wirklich an der Zeit, mich von einem "top Zustand" verabschieden zu müssen!?!?

    Danke gleich im Voraus und Grüße
    Stefan
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 onkel_jens, 08.11.2009
    onkel_jens

    onkel_jens Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    RE: Frage: Ölwannendichtung "schwitzt"; D4D

    Bei dem von Dir angegeben km-Stand ist eine undichte Ölwannendichtung ganz normaler Verschleiß. :]
    Ne Ölwannendichtung zu wechseln ist kein großes Ding wenn die Wanne frei zugänglich ist. Dann sollte das in max. einer Stunde erledigt sein. Aufbocken oder Hebebühne, Öl ablassen, Wanne ab und alte Dichtung raus (ggf. Auflageflächen reinigen) neue Dichtung drauf und Wanne anschrauben. Die Schrauben gleichmäßig und nicht zu fest anziehen.
    Bei der Gelegenheit gleich nen Ölwechsel mit Filter machen falls der letzte schon mehr als 50tkm zurückliegt.(nur ne Empfehlung)

    Möglich sind aber auch undichte Wellendichtringe. :rolleyes:
     
  4. #3 Kiwi<3Cora, 08.11.2009
    Kiwi<3Cora

    Kiwi<3Cora Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Ist keine normale Dichtung.
    Ölwanne ist mit Dichtpaste abgedichtet.
    Aber das reinigen mit der Messingbürste dauert ca. 5-10 Min.
    Ist kein Grosser Akt.
     
  5. #4 diosaner, 08.11.2009
    diosaner

    diosaner Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    5.305
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Än alde Avensis
    Ich würde mal eine Motorwäsche ausführen.
    Dann nach der Wäsche von unten kontrollieren, ob wirklich alles sauber ist, ggf mit Bremsenreiniger nacharbeiten.

    Dann eine ausführliche Probefahrt ausführen.
    Danach wieder von unten auf Öllecks oder austritt kontrollieren.

    Nach meiner Erfahrung sind die Toyotamotoren recht trocken.
    Vor allem im Bereich der Ölwanne. Diese ist mit Dichtmasse am Motor angeklebt.

    Auf Grund deines hohen Kilometerstandes würde ich auf undichte und verhärtete Simmerringe im Bereich Nockenwelle und Kurbelwelle Steuerseite und Getriebeseite tippen.

    Je nachdem wie stark der Ölverlust ist, reicht 50-100km für eine recht gute Diagnose.

    Mach doch mal Bilder davon, vielleicht erkennt man was.


    P.S. Mit einer Messingbürste in 10 Minuten die Dichtfläche reinigen?

    Das möchte ich sehen bzw. die Zeit stoppen.
    Da ist aber die Zeit für die Demontage der Ölwanne dabei, gell? :rolleyes:
     
  6. #5 Stefan_, 09.11.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Danke vorerst einmal für eure Beiträge!

    Ich habe mal ein Foto gemacht. Dieser Ölfleck war etwa unterhalb der Ablass-Schraube --- Auto stand übers Wochenende.

    Wie gesagt, vor gut 1 Monat wurde mit Bremsenreiniger alles sauber gemacht.

    Meiner bescheidenen Meinung nach ist einmal die "untere" Klebepaste nicht mehr 100% dicht. Aber auch die "obere" Klebepaste "schwitzt" schon etwas.

    Darum nocheinmal meine Frage:
    - Welchen Aufwand würde es bedeuten, 1. nur die untere Paste, 2. beide Pasten erneuern zu lassen!?
    - Hat jemand vllt. ein Handbuch, in dem er das recherchieren könnte!?

    Wie gesagt, Service (klarerweise inkl. Ölwechsel + div. Material) steht unmittelbar bevor. Will aber trotzdem keine teuren Überraschungen erleben...

    P.S. Oberhalb der beiden Pasten habe ich keinerlei offensichtliche Ölspuren feststellen können, bin aber auch nur Laie. Wo würden Dichtungen wie Nocken- bzw. Kurbelwelle eine Ölspur hinterlassen!?


    Danke gleich nochmal für eure Bemühungen! Wiegesagt, auch wenn es kleinlich wirkt, ich möchte mir diverse (private) Stellplätze nicht noch mehr verunstalten. Daneben ist es auch ein positiver psychologischer Effekt, wenn alles "dicht" ist. ;)

    Grüße
    Stefan
     
  7. #6 onkel_jens, 09.11.2009
    onkel_jens

    onkel_jens Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Also jetzt mal nur nach dem Bild zu schlußfolgern - es sieht aus als ob da was von weiter oben runterläuft (Kopfdichtung, Ventildeckel ?????)
    Kannst Du den Weg der Ölspur nach oben verfolgen oder kommt man da nicht so einfach hin ?
    Es gibt einen einfachen Trick um zu sehen von wo nach wo das Öl seine Spur zieht. Alles noch mal abwaschen und dann mit Puder oder Mehl auf alle vorher verölten Stellen drauf. Dann kann man nach ner kurzen Probefahrt recht gut erkennen wo es eigentlich herkommt.
    Das Abdichten der unteren Wanne ist kein großer Aufwand, bei der oberen ?(
     
  8. #7 Stefan_, 09.11.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Das Bild verzehrt die Dimensionen etwas:
    Der Falz der "unteren" Wanne (wo auch die Schrauben vertikal durchgehen) steht etwa 5cm vor. Wenn ich im Lot nach oben gehe, "stoße" ich an die Antriebswelle, die aber vollig trocken ist - wie auch zu sehen ist.
    Die Ölwannen-Wand oberhalb der "oberen" Klebepaste (am Bild hinter der Antriebswelle) ist der Kilometerleistung entsprechend "sauber", so wie am Bild auch links von der Antriebswelle zu sehen. Da wurde auch noch nie gereinigt, ist sozusagen noch "original-schmutzig".

    Der Mechaniker hat von vornherein eine der beiden Klebepasten vermutet, deshalb auch nur in diesem Bereich gereinigt.

    Zur Wiederholung: Die untere Klebepaste gehört mMn auf jeden Fall getauscht. Die Frage ist einfach, ob ich dann nicht gleich auch die obere wechseln lassen sollte...

    Grüße
    Stefan
     
  9. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Auf jeden Fall gleich mitmachen, alles andere wäre kontraproduktiv.
    Auf dem Bild kann man nur leider nicht erkennen obs an der Stirnseite vom Motor auch Undichtigkeiten gibt...besser vorher checken denn dort ist der Kostenaufwand deutlich höher.

    Zum Aufwand kann ich nix sagen, da musst auf nen "aktuellen" Schrauber warten :D
    AW's sind im Motorhandbuch nicht angegeben, die müsste man intern erfragen.

    Mfg gt16
     
  10. #9 Kiwi<3Cora, 09.11.2009
    Kiwi<3Cora

    Kiwi<3Cora Mitglied

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    P.S. Mit einer Messingbürste in 10 Minuten die Dichtfläche reinigen?

    Das möchte ich sehen bzw. die Zeit stoppen.
    Da ist aber die Zeit für die Demontage der Ölwanne dabei, gell? Augen rollen


    Ja natürlich. Auf der Firma geht das auch in 5-6 Min. Mit einem Akkuschrauber und nem Messingbürstenaufsatz :)
     
  11. #10 Stefan_, 09.11.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Entschuldige, wenn ich so naiv nachfrage: Meinst du mit "Stirnseite" die "Motorblock-Vorderseite", also dort wo auch die diversen Aggregate angebaut sind bzw. wo der Ölmeßstab sitzt??

    Auf jeden Fall ist da alles trocken, ein bisschen ölig natürlich, aber nichts, was "hinuntertropfen" würde.
    Und es gibt ja auch praktisch keinen Ölverlust/-verbrauch: Derzeit sind es weniger als 1L/15.000km (= Service-Intervall).

    Trotzdem auch weiterhin Danke für eure Mühen!
    Grüße
    Stefan
     
  12. #11 onkel_jens, 09.11.2009
    onkel_jens

    onkel_jens Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Da es ja längs- und querliegende Motoren gibt sagt man Stirnseite zu der Seite wo die Riemenscheibe auf der Kurbelwelle sitzt.
    Das andere ist die Getriebeseite.
    Die Simmeringe auf beiden Seiten werden im alter gern hart und undicht, das langsam rauslaufende Öl läuft dann auch Richtung Ölwanne und läßt dann auch gern mal eine defekte Wannendichtung vermuten.
     
  13. #12 Stefan_, 10.11.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Aha! Somit ist mein Motor praktisch (im Vergleich zu längs eingebautem Motor) um 90° im Uhzeigersinn gedreht quer eingebaut.

    Das bedeutet nun bezogen auf mein Foto: Ich habe "von hinten" das Foto geschossen. Rechts (auf die rechte Fahrzeugseite schauend) ist also dir Stirnseite, die Ablass-Schraube sitzt dann auf der rechten Motorblockseite (also nach hinten schauend) und links (auf die linke Fahrzeugseite schauend) ist die Getriebeseite.

    Öl tropft ziemlich exakt (und auch nur dort) bei der unteren Klebepaste auf Höhe der Ablass-Schraube herunter.
    Alle anderen erwähnten Stellen kann ich hiermit definitiv ausschließen. "Schwitzen" tut auch die obere Klebepaste, aber nicht so viel, dass Tropfen herunterrinnen.

    Rein interessenhalber: Wenn jetzt tatsächlich ein Simmering bei der Getriebeseite hinüber wäre, würde das ja bedeuten: Getriebe ab, Kopf ab, Kurbelwelle heraus, Simmering wechseln und alles wieder zusammen??? Ist das in etwa richtig? Wenn ja, wäre das eine kleine Katastrophe, das wäre ja knapp ein Mann-Tag (Meister + Lehrling) Arbeit, also weit jenseits der € 500,- ??? Also das würde ich sehr wahrscheinlich nicht machen lassen ...

    € 300,- ist meine absolute Schmerzgrenze! Sonst kauf ich mir lieber eine Blechwanne und schleppe sie im Kofferraum mit... Die Schneeketten schleppe ich ja auch mit...

    Grüße
    Stefan
     
  14. JOJO78

    JOJO78 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.09.2004
    Beiträge:
    4.472
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeug:
    Renault Scenic
    Nein bei Simmering Getriebeseite muss nur das Getriebe ab. Aber ob da 300 Euro langen ?
     
  15. #14 onkel_jens, 10.11.2009
    onkel_jens

    onkel_jens Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab bei nem alten Renault die Kupplungsscheibe gewechselt und wollte auch mal eben nur das Getriebe lösen und so weit verschieben das ich an die Kupplung dran komme - aber Pustekuchen - weil 2-3 cm gefehlt haben um das Getriebe zu verschieben durfte ich den Motor komplett ziehen. :rolleyes: Oder ich hätte die Vorderachse weg machen müssen.
    Ich weiß ja nicht wie viel Platz der D4D hat um nur das Getriebe rauszuhohlen.
     
  16. #15 Stefan_, 11.11.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Also danke gleich nochmal für die ganzen Antworten!

    Trotzdem möchte ich gerne noch einmal die ursprüngliche Frage stellen, nachdem jetzt die "Klebepaste" als undicht identifiziert sein sollte:

    [​IMG]

    Welchen Zeitaufwand würde es bedeutetn, "beide" Klebepasten erneuern zu lassen!?

    Vielen Dank jedenfalls!

    Grüße
    Stefan
     
  17. gt16

    gt16 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.06.2002
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    0
    Genau das meinte ich... Die Wannendichtungen sind laut Bild auf jeden Fall undicht, nur kommt die Ecke zur Stirnseite hin etwas öliger daher. Deshalb sollte man genau prüfen wenn man es beim ersten Mal 100%ig machen möchte.
    Falls nicht ists auch net schlimm da es vom Arbeitsaufwand her unterschiedlich ist (Ölwanne muss nicht ab für Simmerring).
    Aber sowas ist immer n beliebter Grund der Frau n neues Auto schmackhaft zu machen..."der Wagen ist toootaaaal kaputt aaaalles undicht" :D

    Mfg gt16
     
  18. #17 onkel_jens, 11.11.2009
    onkel_jens

    onkel_jens Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke das es in einer seriösen Werkstatt so in max. 2Std. getan sein sollte da die Paste vor der Montage ja noch ne Weile abtrocknen muß.
     
  19. #18 INTERCEPTOR, 14.11.2009
    INTERCEPTOR

    INTERCEPTOR Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    05.09.2003
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    0
    was meinst mit beide Klebemassen? Das Dichtmittel trägst du ja nur einseitig auf!

    Öl auslassen - untere Motorabdeckungen entfernen - und dann mit einer scharfen Schlagklinge rund um die Ölwanne fahren (Achtung auf die Bolzen) - nicht unbedingt mit einem Schraubenziehen reinhaun(sonst beschädigst die Dichtfläche)! Dichtmittel dann ordentlich abkratzen, säubern und entfetten und dann nur einseitig (auf die Ölwanne) auftragen. Ich würde 4 Stunden warten bevor ich das Öl nachher einfülle und 24 Stunden warten bevor ich den Wagen starte.
    Reine Arbeitszeit dürfte mit reinigen und säubern etwas 1 1/2 Stunden sein.

    Bei 235tkm kannst nicht schaden wennst bei einem CD Motor einen Blick aus Ölsieb wirfst. (Ölkohle ablagerungen!!!)
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Stefan_, 14.11.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Zuerst einmal vielen Dank für deine Antwort!

    Wie auf meinem Bild zu sehen, gibt es 2 "Querschnitte", wo eine Klebemasse angebracht ist. Die "obere" Klebemasse ist "in der optischen Fluchtlinie" knapp unterhalb der Antriebswelle. Das habe ich damit gemeint.

    Werde ich auf jeden Fall meiner Werkstätte mitteilen, Danke nochmal für den Hinweis!

    Grüße
    Stefan
     
  22. #20 Stefan_, 03.12.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Update: Auto steht nun in der Werkstatt.

    Vorweg möchte ich mich für meine "Ungläubigkeit" entschuldigen: Nachdem nun die Reifen an der VA abgenommen wurden um besser Sicht zum Motorblock zu bekommen, die Stirnseite des Motorblocks nocheinmal gereinigt wurde und danach eine Probefahrt gemacht wurde, ist als Diagnose eine Undichtigkeit im Bereich der Ölpumpe festgestellt worden... :(

    Im besten Fall bedeutet das einen Arbeitsaufwand von etwa 5 Std. und Wechsel einer von 3 Dichtungen (= etwa € 400,- Rep.). Im schlechtesten Fall muss die komplette Ölpumpe gewechselt werden, da Simmering nicht separat gewechselt werden kann (= etwa € 650,- Rep.)...

    P.S. Naja, wenn es beginnt, dann kommen schön langsam alle Teile dran: Hatte in den letzten 12 Monaten bereits: "Zahnriemenservice", 10 tsd km danach ging die Hochdruckpumpe ein, davor waren die SHSV fällig und als "Zugabe" war die Glühkerze der Standheizung defekt ...

    Nach insgesamt rund € 3.500,- Reparaturkosten werde ich den Avensis Verso wohl die nächsten 15 Jahre fahren müssen. ;)

    Grüße
    Stefan
     
Thema:

Frage: Ölwannendichtung "schwitzt"; D4D --- UPDATE

Die Seite wird geladen...

Frage: Ölwannendichtung "schwitzt"; D4D --- UPDATE - Ähnliche Themen

  1. Hallo, ein Neuer aus Berlin und die gleichen eine Frage

    Hallo, ein Neuer aus Berlin und die gleichen eine Frage: Hallo, mein Name ist Michael, ich bin 50 Jahre alt und in Berlin zu Hause! Seit 2012 haben wir einen Toyota RAV 4 Baujahr 2005, zweitägigen in...
  2. RAV4 D-4D Bj:2005 Radio/Bordcomputer Fragen

    RAV4 D-4D Bj:2005 Radio/Bordcomputer Fragen: Guten Tag liebe RAV Freunde, Ich habe heute meinen RAV4 D-4D 4x4, Baujahr 2005, gekauft. Nun zu meinen Fragen: Verbaut ist ein Radio "Toyota...
  3. Kabelbaum frage T18

    Kabelbaum frage T18: Hi leute, kurze frage, wieviel verschiedene kabelbäume gab es beim celica T18 Interessant wäre zu wissen in wiefern der z.b. von der 2.0 gti zum...
  4. Yaris II-Getriebe im Corolla E12 einbauen? (1,4 D4D; 1ND-TV)

    Yaris II-Getriebe im Corolla E12 einbauen? (1,4 D4D; 1ND-TV): Hallo! Bei meinem Corolla E12 Combi 1,4 D4D hat das Getriebe den Geist aufgegeben. Nach etwas Recherche weiß ich mittlerweile, dass sowohl im...
  5. Frage zu Celica TS Getriebe

    Frage zu Celica TS Getriebe: Hi! Kurze, dringende Frage: ist das Getriebe einer rechts gelenkten Celica t23 TS gleich zu dem des Linkslenkers? Würde gerne ein gebrauchtes RHD...