Felgen-Frage D-->CH

Dieses Thema im Forum "Karosserie und Fahrwerk" wurde erstellt von -=chris=-, 29.03.2005.

  1. #1 -=chris=-, 29.03.2005
    -=chris=-

    -=chris=- Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.

    Kann ich in D gekaufte Felgen (Azev) hier in der CH ohne Probleme vorführen? Was brauche ich für Belege und Zertifikate?

    Danke für Infos

    Gruss Chrigi:D
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 king_dingeling, 29.03.2005
    king_dingeling

    king_dingeling Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    5
    Du brauchst ein Schweizer-Beiblatt !
    Also Importeur der Felgenmarke in der Schweiz aufsuchen und Beiblatt bestellen !
     
  4. #3 Slowrider, 29.03.2005
    Slowrider

    Slowrider Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    7.779
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    KEIN GELD
    musst nur vom CH azev importeur die typengenehmigung fpr dein auto anfordern.
    das kostet jenach felgenhersteller von 50-??? sfr.
    damit kannst du dann auf die mfk und die eintragen lassen ;)
     
  5. #4 -=chris=-, 29.03.2005
    -=chris=-

    -=chris=- Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    OK, Danke für die Infos Ihr beiden!

    Gruss Chrigi:D
     
  6. #5 The-Saint, 31.03.2005
    The-Saint

    The-Saint Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    0
    hehe :) na ja hast mir die frage weggenommen hab meine Felgen nähmlich gestern auch in Deutschland bestellt und gleiches Problem wie du gehabt hehe.

    Gruess Simon
     
  7. Ceejay

    Ceejay Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2001
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Bin mir jetzt da nicht so sicher, aber ich glaube mal was gehört zu haben, das ein Gutachten des Herstellers mittlerweile auch reicht, und muss nicht mehr von einem Schweizer Importeur sein. ?(

    Grüsse Chris
     
  8. Falke

    Falke Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    3.173
    Zustimmungen:
    0
    hmm das ihr mir mal da nicht auf die Nase fallt Jungs:


    Felgen / Räder:

    1. Nicht melde- und prüfpflichtige Felgen:

    Nicht melde- und nicht prüfpflichtig sind Räder (Felgen), die in der Typengenehmigung bzw. im Typenschein des betreffenden Fahrzeuges eingetragen und damit genehmigt sind.

    Als für den Fahrzeugtyp "genehmigt" gelten Räder, die in den Dimensionen (Felgenbreite, Felgendurchmesser, Einpresstiefe) sowie im Material (Stahl/Leichtmetall) und der "Marke" mit den Eintragungen gemäss Typengenehmigung/Typenschein übereinstimmen. Alle weiteren Varianten (auch Zwischengrössen) gelten als "nicht genehmigt".

    Welche Felgen spezifisch für Ihr Fahrzeug freigegeben sind, erfahren Sie bei Ihrer Garage, dem Fahrzeugimporteur oder der MFP. Um entsprechende Anfragen beantworten zu können, wird die Typengenehmigungs- bzw. Typenscheinnummer Ihres Fahrzeuges benötigt. Bitte halten Sie den Fahrzeugausweis bereit.

    Typengenehmigte Felgen müssen nicht geprüft werden und es erfolgt kein Eintrag im Fahrzeugausweis!


    2. Melde- und prüfungspflichtige Felgen:

    Gemäss Art. 34 Abs. 2 Bst. f VTS muss der Fahrzeughalter oder die Halterin der Zulassungsbehörde melden, wenn am Fahrzeug nicht genehmigte Räder montiert werden. Vor der Weiterverwendung des Fahrzeuges muss die Änderung geprüft und auf dem Felgenpapier oder im Fahrzeugausweis eingetragen werden.


    Bedingungen:
    - Spurverbreiterung innerhalb der Toleranz (Art. 56 Absatz 3 VTS):
    Eine Spurverbreiterung, die ausschliesslich durch Anbringen von nicht mit dem Fahrzeug geprüften Rädern mit anderer Einpresstiefe entsteht, ist zulässig, sofern die Einpresstiefe je Rad um nicht mehr als 1 Prozent der Spurweite abweicht.
    Für die Zulassung solcher Räder muss die Eignungserklärung (s. unten) des Herstellers der Räder oder diejenige des ursprünglichen Fahrzeugherstellers vorgelegt werden können.
    - Spurverbreiterung grösser als Toleranz oder Spurverbreiterung durch Montage von Zwischenstücken:
    Solche Spurverbreiterungen sind nur zulässig, wenn vom Fahrzeughersteller (Art. 41 Abs. 2 VTS) eine entsprechende Garantie oder gemäss Artikel 41 Absatz 5 VTS eine Garantie des Umbauers gestützt auf einen Bericht einer vom ASTRA anerkannten Prüfstelle (z.B. DTC), der die Betriebs- und Verkehrssicherheit bestätigt.
    Für die Räder selbst kann sowohl die Eignungserklärung des Radherstellers als auch eine solche des ursprünglichen Fahrzeugherstellers anerkannt werden.
    - Die Felgen müssen bei montierten Reifen sichtbar und unverwischbar das Kennzeichen des Herstellers sowie die Angaben der Dimensionen aufweisen. Im Bedarfsfall ist ein Rad abzuschrauben.
    - Die Freigängigkeit der Räder muss bei allen Belastungs- und Fahrzuständen gewährleistet sein.
    - Bei der Montage der Räder und Reifen müssen zudem die Bestimmungen der VTS über die Radabdeckungen eingehalten werden (z.B. Art. 66 Abs. 2 und Art. 104 Abs. 1 VTS bzw. Richtline Nr. 78/549/EWG).


    Sonderfälle:
    - Felgen mit Naben-Adaptionsystem oder mehrteilige Felgen können zugelassen werden, wenn neben den bereits genannten Bedingungen folgende Anforderungen erfüllt sind:
    Die relevanten Massangaben (Felgendurchmesser, Felgenbettbreite, Einpresstiefe, Flanschdicke) müssen auf den entsprechenden Bestandteilen (Felgenbett, Radstern, Flansch/Distanzscheibe) von aussen sichtbar sein. Dies ist notwendig, damit die Dimensionsangaben des Felgenherstellers überprüft und die Einzelteile identifiziert werden können.
    Der Hersteller der Felgen mit Naben-Adaptionsystem bzw. der mehrteiligen Felge hat für das Gesamtsystem eine Eignungserklärung für den entsprechenden Fahrzeugtyp abzugeben, auf welcher die resultierende Gesamteinpresstiefe ersichtlich ist.
    - Die Verwendung von unterschiedlichen Rad-/Reifendimensionen, welche auf der Typengenehmigung bzw. auf dem Typenschein nicht vorgesehen sind, gelten als unbedenklich, wenn die folgenden Bedingungen kumulativ erfüllt sind:
    - Achsweise gleiche Rad-/Reifendimensionen;
    - Reifen der Vorderachse nicht breiter als diejenigen der Hinterachse;
    - Reifen der Hinterachse nicht mehr als 40 mm breiter als diejenigen der Vorderachse (Dimensionsangaben auf Reifen);
    - "Höhen-/Breitenverhältnis" der Reifen der Hinterachse nicht grösser als dasjenige der Reifen der Vorderachse (Nennquerschnittverhältnis).
    Sind diese Bedingungen nicht eingehalten, so ist die Eignungserklärung des Fahrzeugherstellers oder der Nachweis über die Betriebs- und Verkehrssicherheit einer vom ASTRA anerkannten Prüfstelle erforderlich. Die Vorschriften bezüglich Spurverbreiterung sind einzuhalten.
    - asa geprüfte Felgen sind nur meldepflichtig. Wenn für die Felgen ein "asa-Prüfbericht für Räder" vorhanden ist, muss das Fahrzeug nicht vorgeführt werden. Das asa-Felgenblatt ist gültig, wenn die Zulassungsbehörde darauf die notwendigen Einträge vorgenommen hat. Ob für eine bestimmte Felge ein entsprechender Prüfbericht besteht, erfahren Sie beim Verkäufer.


    Eignungserklärungen:

    Eine Eignungserklärung muss vom Hersteller des Rades ausgestellt sein. Diese enthält die Bezeichnung, die Dimensionen des Rades sowie die genaue Bezeichnung der Fahrzeugtypen, für die das Rad zugelassen werden kann. Die Eignungserklärung muss mit Stempel und Unterschrift im Original vorliegen

    Eignungserklärungen oder beglaubigte Kopien originaler Eignungserklärungen vom Importeur oder Vertreiber der Räder können anerkannt werden. Im Falle von beglaubigen Kopien kann die Zulassungsbehörde Einsicht in die originalen Dokumente verlangen.
    - TüV-Teilegutachten: Ein TüV-Gutachten wird als Eignungserklärung für Felgen nicht anerkannt. Mit dem Unterzeichnen der Eignungserklärung übernimmt der Felgenhersteller für sein Produkt und allfällige Schäden die Haftung (Profuktehaftpflicht). Der TüV-Prüfbericht enthält keine Garantie und keine Unterschrift des Felgenherstellers und erfüllt somit nicht die Anforderungen, die an eine Eignungserklärung gestellt werden.
    - ABE: Eine Allgemeine Betriebserlaubnis die vom Deutschen Kraftfahrbundesamt (Bundesbehörde) ausgestellt wird anstelle einer Eignungserklärung für Felgen anerkannt.


    Allgemeiner Hinweis:

    Werden Reifen mit anderer Dimension als auf Typengenehmigung/Typenschein verwendet, so richten sich die Anforderungen an die Reifen sowie Räder/Reifenkombinationen nach Artikel 58 VTS. Insbesonders sind die Bestimmungen der ECE-Reglemente Nr. 30 und 54 sowie die Normen gemäss ETRTO für genormte Räder/Reifenkombinationen massgebend.


    Weitere Informationen:

    Weitere Informationen zum Abändern und Umbauen von Motorwagen und Anhängern finden Sie in den asa Richtlinien Nr. 2a oder in den asa Richtlinien Nr. 2b wenn Sie Informationen zum Abändern und Umbauen von Motorrädern suchen. Die beiden Richtlinien können an der Kasse der MFP käuflich erworben werden.



    Quelle
     
  9. Ceejay

    Ceejay Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2001
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0


    Na mein ich doch.... :]
     
  10. #9 moetterking, 31.03.2005
    moetterking

    moetterking Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    0
    Sagt ma was gucken die eigentlich an wenn man Felgen eintragen geht? Ich mein hier in der Schweiz...

    Wär vieleicht mal an der Zeit dass ich meine Felgen eintragen geh...
     
  11. Falke

    Falke Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    3.173
    Zustimmungen:
    0
    die Dimension muss auf der Felge stehen.
    Dann wird das Auto zugeladen bis zum Abwinken (4Personen bei Bedarf sogar Gewicht in den Kopferraum).
    Als nächstes wird über einen Platz geräubert und über eine Rampe gedüst.
    Wenn was aufsitzt hast du verloren. Wenn nichts streift hat die MFK verloren und muss die Räder eintragen :D
     
  12. #11 Slowrider, 31.03.2005
    Slowrider

    Slowrider Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.11.2003
    Beiträge:
    7.779
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    KEIN GELD
    oder man hat einen termin kurz vor mittag und der prüfer fährt einmal im kreis, schaut auf die felgen und gut ist :D
     
  13. #12 Speedsta, 31.03.2005
    Speedsta

    Speedsta Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.09.2001
    Beiträge:
    6.070
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Highlander Hybrid + 4-Runner
    geil gar nich gewusst - hab ja im sommer und winter 7.5x17 ET35 und nur die winter eingetragen - dachte immer ich würd im sommer illegal rumfahren :hat2

    es kommt wohl sehr auf den prüfer drauf an wie felgen abgenommen werden. bei mir sindse auch nur 2x im kreis gefahren und gut war :]
     
  14. #13 moetterking, 31.03.2005
    moetterking

    moetterking Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    0
    Oh danke für input, dann versuch ich mal mein Glück :D
     
  15. vrs

    vrs Junior Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2004
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    och das steht mir auch noch bevor ;)
    werd wohl das gewinde voll rauf schrauben müssen :(
     
  16. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 moetterking, 31.03.2005
    moetterking

    moetterking Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    0
    Dein Problem möchte ich auch haben :D

    Ich weiss noch immer nicht wie ich den scheiss elenden *ç%"+*ç%+"*ç Querlenker auswechseln soll... Das Zeug ist so übel "verhogget", da hat der grösste Hammer, den ich gefunden hab, nix genützt... hmmmm
     
  18. #16 Speedsta, 31.03.2005
    Speedsta

    Speedsta Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.09.2001
    Beiträge:
    6.070
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Highlander Hybrid + 4-Runner
    moetterking - am besten gehste das auto im lichtenstein vorführen - die sind am kulantesten ;) die prüfstelle in thal am besten meiden ;)
     
Thema:

Felgen-Frage D-->CH

Die Seite wird geladen...

Felgen-Frage D-->CH - Ähnliche Themen

  1. [B] OZ-17"-Felgen

    [B] OZ-17"-Felgen: Hallo biete meine OZ Record 17" ; 4/100/54,1 ; ET40 an. Farbe: Matt-graphit Abnutzungsspuren sind vorhanden, bitte Bildern entnehmen....
  2. RAV4 D-4D Bj:2005 Radio/Bordcomputer Fragen

    RAV4 D-4D Bj:2005 Radio/Bordcomputer Fragen: Guten Tag liebe RAV Freunde, Ich habe heute meinen RAV4 D-4D 4x4, Baujahr 2005, gekauft. Nun zu meinen Fragen: Verbaut ist ein Radio "Toyota...
  3. Startprobleme nach Austausch der Lichtmaschine (Auris 2.0 D-4D)

    Startprobleme nach Austausch der Lichtmaschine (Auris 2.0 D-4D): Hallo zusammen, in meinen Auto (Toyota Auris 2.0 D-4D, Baujahr 2007, 160Tkm) ist die Lichtmaschine kaputt gegangen. Dies ist auf der Autobahn...
  4. Biete Reifen und Felgen, Ersatzteile

    Biete Reifen und Felgen, Ersatzteile: Hallo an Alle, Habe mich Nebenbei noch selbständig gemacht und vertreibe Ersatzteile aller Art und verkaufe diverse Tuningartikel. Unter anderem...
  5. Kabelbaum frage T18

    Kabelbaum frage T18: Hi leute, kurze frage, wieviel verschiedene kabelbäume gab es beim celica T18 Interessant wäre zu wissen in wiefern der z.b. von der 2.0 gti zum...