[FAQ] Verstärker anschließen und einstellen

Dieses Thema im Forum "Car Hifi" wurde erstellt von grille, 06.08.2009.

  1. grille

    grille Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    25.09.2003
    Beiträge:
    2.130
    Zustimmungen:
    0
    Thema kann gepinnt werden!
    Bitte das Bild vom Verstärker hier im Forum ablegen! Es bleibt nur für 30 Tage im Netz!



    Wo bringe ich den Verstärker unter?
    • im Beifahrerfußraum
    • unter den Sitzen
    • im Seitenteil des Kofferraums
    • im Kofferraumboden
    • in der Reserveradmulde
    • an die Rückbank schrauben

    Nachdem der Verstärker angeschlossen ist, kann man mit dem Einstellen beginnen. Es wird massig Lieblingsmusik benötigt, die möglichst viele Hörrichtungen und Vorlieben enthält.

    1. Lautstärke ganz runterdrehen
    2. Höhen und Tiefen (Equalizer) am Radio auf "normal" oder "0" einstellen,
      alle klangverändernden Optionen sind abzuschalten
    3. Level- oder Gain- Regler an der Endstufe nach links (auf den höchsten Wert) drehen
      (dadurch wird die Ausgangsspannung auf ein Minimum reduziert)
    4. Hochpassfilter für Lautsprecher (HPF) oder Tiefpassfilter für Subwoofer (LPF) einstellen (meist ein Schalter unter dem Verstärker)
    5. Lautstärke am Radio auf 2/3 - 3/4 einstellen
      Das hat den Zweck, dass das Ausgangssignal am Radio nicht übersteuert und "sauber" bleibt.

      Für die, die mehr ins Detail gehen möchten: Hier muss man ein Mittelding finden zwischen Rauschfreiheit und Übersteuern des Signals. Wenn die Lautstärke zu niedrig gewählt wird, hört man später ein etwas lauteres Grundrauschen in den Lautsprechern, wird sie zu hoch gewählt, fällt das Grundrauschen geringer aus, aber das Signal ist möglicherweise nicht mehr sauber...
    6. Levelregler an der Endstufe langsam nach rechts drehen, damit es lauter wird
    7. Trennfrequenz einstellen (für 16er 60-80Hz, 13er 80-120Hz, 10er 100-160Hz)
      Die Frequenz ist so einzustellen, wie es einem selber gefällt. Ich habe hier nur Richtlinien gegeben.
    8. Levelregler langsam weiter drehen bis hörbare Verzerrungen einsetzen, oder die Schwingspule anschlägt (knacken). Spätestens hier sollte der Regler etwas zurückgedreht werden, damit es entspannt klingt.
    9. Die Trennfrequenzen erneut einstellen, bis es gut klingt.
    10. Der Subwoofer wird genauso eingestellt. Es ist zu beachten, dass man ungefähr die gleiche Trennfrequenz wie bei den Lautsprechern hat.
      [/list=1]
      [​IMG]


      Je tiefer das Frontsystem getrennt wird, desto mehr verzerrt die Musik bei hohen Lautstärken. Das liegt daran, dass tiefe Frequenzen (Bässe) die Tieftöner viel Hub machen lassen. Innerhalb dieser großen Auslenkung, die ohnehin schon viel Leistung kostet, muss der Lautsprecher zusätzlich noch extrem schnelle und kurze Auslenkungen für höhere Töne machen. Es wird dann zwar der Bass gespielt, aber die Mitten und Höhen werden innerhalb großer Auslenkungen ungenauer.



      Ohm? Was ist das?
      Wie schließ ich hier was an?


      Die Sache mit den Ohm ist ganz einfach.

      Bei dem Verstärker ist immer angegeben, was man für Impedanzen anschließen darf.

      Das sieht dann zum Beispiel so aus:
      "Die Endstufe ist im Stereobetrieb 2 Ohm stabil, im Monobetrieb o. gebrückt 4 Ohm stabil"
      Der Verstärker hält also Impedanzen von 2 Ohm aus, weniger nicht!

      Es werden deshalb 4 Ohm im Brückenbetrieb angegeben, weil sich die beiden Kanäle, auf die man den Subwoofer brückt die Impedanz teilen. - Also 4 Ohm (Sub) durch 2 (Kanäle) = 2 Ohm Betrieb.



      Bei der Reihenschaltung rechnet man: R + R = Rges

      Bei der Parallelschaltung rechnet man: 1 / (1/R + 1/R) = Rges folgt...

      Code:
      Woofer (Ohm) |           auf 2-Kanäle gebrückt           |                an 1-Kanal                 |
                   |       | Spulen in Reihe | Spulen parallel |       | Spulen in Reihe | Spulen parallel |
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------
            2 Ohm  | 1 Ohm |                 |                 | 2 Ohm |                 |                 |
            4 Ohm  | 2 Ohm |                 |                 | 4 Ohm |                 |                 |
        2 + 2 Ohm  |       |      2 Ohm      |     0,5 Ohm     |       |      4 Ohm      |      1 Ohm      |
        4 + 4 Ohm  |       |      4 Ohm      |     1,0 Ohm     |       |      8 Ohm      |      2 Ohm      |
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. grille

    grille Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    25.09.2003
    Beiträge:
    2.130
    Zustimmungen:
    0
    folgt:
    Fehlerbehebung bei Masseschleifen
    Verlegung des Stromkabels
    Verlegemöglichkeiten, Kabelwege


    0.0 - Dimensionierung des Stromkabels

    Das Stomkabel wird einzig und allein nur nach der Absicherung des Verstärkers dimensioniert. Wenn im Verstärker eine gelbe 20 Ampere Sicherung steckt, obwohl auf dem Verstärker eine Leistungsangabe von "3200 Watt" aufgedruckt ist, wird das Kabel entsprechend der Sicherung dimensioniert. Der Grund darin besteht darin, dass Sicherungen genormt und verlässlich sind, Wattangaben hingegen nicht. In diesem Verstärker wird niemals eine Leistung über 250 Watt RMS erzeugt werden. Die Ströme, die dafür nötig wären, lässt die Sicherung nicht zu.


    Aber warum ein SO dickes Kabel nehmen?

    Leitsatz: U * I = P (Volt * Ampere = Watt)

    Im Haushalt hat man i.d.R. 16A Sicherungen. Bei 220 Volt (* 16A) ergibt das eine max. Leistung von 3500 Watt für einen Verbraucher. Dieser (z.B. Kondenstrockner) ist mit 1,5mm² Kabel angeschlossen.

    Im Auto fällt die Kabelstärke deshalb so großzügig aus, da durch die geringe Spannung von 12 Volt bei der gleichen Leistung höhere Ströme fließen. Die Stromdichte ist um ein vielfaches höher.

    Beispiel: Verstärker "braucht" 3500W (Effizienz 80% -> leistet 2800 Watt RMS)
    3500 : 12 = 292 Ampere
    Das ist über 18x mehr Strom, der fließen muss. Deshalb sind Stromkabel im Auto DICK.


    Je nach Kabellänge kann die Stärke variieren. Durch lange Kabelwege entstehen höhere Wiederstände, wobei der Querschnitt etwas dicker gewählt wird.


    Code:
     Absicherung  |    Kabel-   |
    im Verstärker | querschnitt |
    -----------------------------
        10 A      |       2 mm² |
        15 A      |       3 mm² |
        20 A      |       4 mm² |
        25 A      |       6 mm² |
        30 A      |   6 - 8 mm² |
        40 A      |      10 mm² |
        50 A      |      16 mm² |
        60 A      | 16 - 20 mm² |
        80 A      | 20 - 25 mm² |
       100 A      | 35 - 50 mm² |
       120 A      |      50 mm² |
       höher      |    > 50 mm² |


    0.0 - Richtlinien
    Kabel müssen direkt nach einer Stromquelle abgesichert werden.
    Eine Autobatterie hat Kurzschlussströme von über 200A. Wenn ein Kabel nicht korrekt abgesichert wurde, wird es bei Beschädigung und Massekontakt heiß, dass die Isolierung schmilzt und umliegende Stoffe anfangen zu brennen. Dieser Vorgang dauert je nach Kabelstärke weniger als eine Sekunde und endet meist damit, dass das Auto komplett abbrennt. :D
     
  4. grille

    grille Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    25.09.2003
    Beiträge:
    2.130
    Zustimmungen:
    0
    Thema aktualisiert

    Platzhalter - Zeichenlimit 10000
     
Thema:

[FAQ] Verstärker anschließen und einstellen

Die Seite wird geladen...

[FAQ] Verstärker anschließen und einstellen - Ähnliche Themen

  1. T18 - Handbremse einstellen

    T18 - Handbremse einstellen: Hallo zusammen, Ich hab erhebliche Probleme meine Handbremse gleichmäßig einzustellen. gemacht wurden: Normale Bremsen scheiben und Klötze neu....
  2. Abbiegelicht und Comming Home wo anschließen?

    Abbiegelicht und Comming Home wo anschließen?: Guten Tag, ich möchte ein Comming-Home Modul in meinem E12 einbauen. Meine Frage ist: Wo genau in Fahrzeug finde ich den benötigten Kabelstrang?
  3. Toyota Touch verliert Einstellungen nach Motor-Aus

    Toyota Touch verliert Einstellungen nach Motor-Aus: Hallo! Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer eines Yaris XP13M und bin insgesamt sehr zufrieden! Ein Wehrmutströpchen ist das verbaute...
  4. Badlüfter richtig anschließen

    Badlüfter richtig anschließen: Bevor einer meckert, ich werde natürlich bei sämtlichen Arbeiten die Sicherungen rausdrehen, so dass im schlimmsten Fall das Material Schaden...
  5. Einstellung Vorderachse TA23

    Einstellung Vorderachse TA23: Hallo zusammen. Im April mußte meine TA23 zum Tüv, da sein Kugelkopf ausgeschlagen war mußte der Hebel am Lenkgetriebe getauscht werden. Zum Glück...