Eure Meinung ist gefragt.....

Dieses Thema im Forum "OFF-TOPIC" wurde erstellt von Mister_Two, 01.04.2013.

  1. #1 Mister_Two, 01.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2013
    Mister_Two

    Mister_Two Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.12.2004
    Beiträge:
    5.547
    Zustimmungen:
    5
    Ich habe mir letztes Jahr ein Auto gekauft zu 90% nur um damit in die Arbeit zu fahren, zu Zeiten wo kein Bus und nix fährt. Habe einen Kollegen ausm Nachbardorf der seinen Schein versoffen hat angeboten daß er bei mir mitfahren kann, der musst bis dato immer fahrrad fahren. Allerdings habe ich den Fehler gemacht und nicht von Anfang an gesagt daß ich gerne ne Spritkostenbeteiligung von Ihm hätte wenn er bei mir dauerhaft mitfährt, von ihm kam diesbezüglich auch nix. Nun, nach 6 Monaten nervt mich diese Tatsache aber daß Ich jeden morgen 10 Minuten eher aus dem Haus muss (er fängt 15 Min eher an) und auch nix zum Sprit dazubekomme wie es eben bei Fahrgemeinschaften eigentlich üblich sein sollte, speziell bei den benzinpreisen die wir heutzutage haben. Auf der Strecke (tgl. 9km, er fährt nur hinwärts mit) die Ich ihn mitnehme fallen monatlich ca. 30 € Benzinkosten an. Ich würde nun gerne 15 € fürs Benzin kassieren und 10€ für monatlich für den Zeitaufwand von etwa 3,5 Stunden die ich eher aus dem Haus muss. Ist das oke und wie würdet ihr das jemanden am schonendsten beibringen nachdem er bereits seit 6 Monaten gratis an Bord ist ? Im Geld schwimmen wir beide nicht.... Bin etwas ratlos was richtig ist und was nicht....
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. daubor

    daubor Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2008
    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    GT86, Celica T16
    Mach dich mal schlau, was ihn die Öffentlichen kosten würden. Diesen Betrag würde ich mindestens verlangen. Du Holst ihn ja schließlich ab und er hat dadurch keinen stress. Ist er nicht bereit zu zahlen, nutzt er dich nur aus. Nen Kumpel beteiligt sich eigentlich freiwillig an den kosten.
     
  4. #3 Rollakuttel, 01.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2013
    Rollakuttel

    Rollakuttel Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    30.03.2009
    Beiträge:
    4.865
    Zustimmungen:
    38
    Also bei mir ist es ähnlich.Ich nehme auch einen Kollegen jeden Tag mit zur Arbeit und auch wieder zurück. Ursprünglich war es ne Fahrgemeinschaft. Eine Woche er, die nächste wieder ich. Nun hat er ein Auto verkauft und das andere nutzt seine Frau. Demnach ist er nun mein Dauerbeifahrer.
    Ich handhabe das so...nen 10er pro Woche bei täglichem Gesammtweg von 18km. Zudem liegt sein Haus im selben Wohngebiet ca 80m von meiner Fahrstrecke weg. Er hat am Weg zu stehen, ich warte max 5 min. Heimzu setz ich ihn an selber stelle ab.Bei Scheisswetter fahr ich auch direkt bis vor sein Haus.Den10er hat er selbst angeboten und ich find das fair.
    Halte deinem Co einfach mal vor was ihn das kosten würde, täglich selbst zu fahren und du nicht von der Wohlfahrt bist.Wenn darauf kein Einsehen seinerseits kommt, musst du ihm unmissverständlich klarmachen, das er dann sein Ziel wieder sportlich erreicht.Da darfst du nicht an Herzdrücken leiden...Kumpel hin oder her... und wie schon erwähnt wurde, ein Kumpel kommt da eigentlich von selbst drauf.
     
  5. #4 matthiomas, 01.04.2013
    matthiomas

    matthiomas Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2012
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    56
    Fahrzeug:
    Honda Accord Lifestyle und Corolla E12 1.4 Edition
    Moin,
    sechs Monate,eine lange Zeit. Es gibt solche Menschen, die nur nehmen und manche Dinge dann im Laufe der Zeit "selbstverständlich" werden. Der geht einfach davon aus, dass Du sowieso fährst.....Vielleicht hast du ja mal geäussert, das du von nem Kollegen "nix nimmst"....das ist für manche der "Freifahrtschein" und dann gibt's nicht mal als nette Geste eine Kleinigkeit.
    Frag ihn doch, wie lange das noch so gehen soll. Den Zeitaufwand würde ich jetzt nicht "in Rechnung stellen", aber 15-20 Euro Spritgeld schon.
    Viele Grüsse
     
  6. #5 DLight, 01.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2013
    DLight

    DLight Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2008
    Beiträge:
    1.817
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    07/2008 - 06/2013 T22 1.8 VVTi - ab 06/2013 T27 2,2 D-CAT Executive +
    Wenn du ihm anbietest ihn abzuholen, würde ich den Zeitaufwand nicht in Rechnung stellen, schließlich hättest du es ja nicht machen müssen. Jedoch würde ich ihn auf das Benzin ansprechen. Denn das kostet dich ja effektiv was.
    Wie dei anderen bin ich auch der Meinung das ein Freund von alleine auf die Idee kommen sollte dich in der Hinsicht finanziell zu entlasten. Ich bspw. frage jedes mal wenn ich mitgenommen werde was der Fahrer denn bekommt... Sei es finanziell oder das ich ihm nen Kasten Bier in den Kofferraum stelle ;)
    Aber das ist natürlich eine Charakterfrage.

    EDIT: Auf den ersten blick ins Topic dachte ich das ist wieder so eine scheiss Meinungsumfrage :D
     
  7. #6 diosaner, 01.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2013
    diosaner

    diosaner Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    5.305
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Än alde Avensis
    Hey, Freund ist Freund und Kumpel ist Kumpel.

    Aber in all den Jahren habe ich gelernt, das ein Arbeitskollege in der Regel eben nur ein Kollege ist. Wenn der kein Kollege mehr ist, dann siehst du ihn auch nie wieder.

    Einen Freund und oder Kumpel darauf anzusprechen fällt nicht schwer und der versteht das normal auch.
    Bei einem Kollege ist das was anderes. Da ist sich doch jeder selbst der nächste. In den seltensten Fällen entwickelt sich ein Kollege zu einem Freund.

    Daher würde ich den Kollegen direkt darauf ansprechen, wie lange seine selbstverschuldete missliche Lage noch so anhalten wird. Eben weil der Sprit ja nicht umsonst ist. Was soll dir denn passieren? Bist du auf diesen Kollegen angewiesen? Hast du Angst, das sich das Verhältnis auf der Arbeit durch die Frage verändert oder anspannen würde?
    Klar hast du ihn angesprochen, ob du ihm helfen könntest. Aber das bedeutet ja nicht, das du das auch ehrenamtlich tust. . Alleine der Anstand verlangt es, das er nach einer gewissen Zeit selbst darauf kommt, das Benzin nicht aus dem Wasserhahn läuft.

    Also lieber direkt darauf zu sprechen kommen anstatt irgendwie drumherum zu reden. Das zeugt von Stärke und Selbstbewusstsein. Und sollte es unter den Kollegen zu tuscheleien kommen, bin ich mir sicher, das die Mehrheit es genauso sehen wird wie du selbst.
    Du willst ja auch keinen Profit aus der ganzen Sache ziehen.


    P.S. Und wer seinen Lappen versoffen hat, hat bei mir sowieso verloren. Da würde ich selbst nicht auf die Idee kommen, meine Freizeit und noch Benzin zu opfern.
     
  8. #7 greg777, 01.04.2013
    greg777

    greg777 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2005
    Beiträge:
    1.593
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T182
    Ich finde es absurd und kleinig den "Zeitaufwand" von nur einer Viertelstunde zu berechnen.8o
    Auch wenn ihr nicht in Geld schwimmt! Das wird auch der Grund sein, Warum der Kollege keinen Ausgleich anbietet. Ihr faehrt auch schließlich in dieselbe Richtung. Ach ja, wenn schon,dann würd ich seinen Körpergewicht auch auf den Verbrauch umrechnen - Er muss dann eventuell mehr als 50 Prozent zahlen :rofl


    Jetzt ernsthaft, ich hätte schon ihn auf einen Zehner angesprochen und wenn nicht, jeder Mensch macht doch eine Steuerklärung. Das koennt ihr beide jeweils angeben!
     
  9. #8 Mister_Two, 01.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2013
    Mister_Two

    Mister_Two Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.12.2004
    Beiträge:
    5.547
    Zustimmungen:
    5
    Im Jahr ca. 200x 10 Minuten = 2000 Minuten = 33 Stunden meines Lebens die dafür draufgehen, für jemanden mit dem ich eigentlich sonst nix zu tun habe. Er bekommt die Viertelsunde die er eher in der Arbeit ist bezahlt, ich stehe 10 Minute unbezahlt am Parkplatz und höre Radio.
     
  10. #9 diosaner, 01.04.2013
    diosaner

    diosaner Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    5.305
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Än alde Avensis
    Ha, ein Grund mehr, ihn direkt auf das Benzingeld anzusprechen. Wie ich mir schon dachte: Ist und bleibt einfach ein Kollege und mehr nicht. Bin mir sicher, auf der Fahrt zur Arbeit wird nur sinnloses Geplänkel geredet, oder?

    Aber das mit der Zeit kannst du echt knicken. Egal, ob 3 Minuten, 3 Monate, Wochen oder Jahre.
     
  11. Alex

    Alex Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2010
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Corolla E2 bis E7, Tercel 4WD
    Du solltest einfach sagen, was Du willst.

    Stört es Dich, früher aufzustehen?
    Dann sag´ ihm einfach, dass Du das nicht mehr machen wirst. Fertig.

    Willst Du einfach "nur Kohle als Beteilungung" haben?
    Dann sag es ihm- ohne Dich für Dein bisheriges handeln zu rechtfertigen.

    Wenn Du das nett und höflich machst- aber bestimmt- dann gibt es dazu auch nichts zu diskutieren. Die Antwort kann nur ein "Okay, machen wir so..." oder ein "Nee, dann lauf´ ich lieber..." sein.

    Richtig ist das, was Du möchstest. Und nicht das, was wir hier meinen.
     
  12. #11 Rollakuttel, 01.04.2013
    Rollakuttel

    Rollakuttel Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    30.03.2009
    Beiträge:
    4.865
    Zustimmungen:
    38
    Ich versteh die ganze Diskussion nicht... Der Kerl ist selbst schuld an seiner Lage und von dem Geld was er durch nichtfahren einspart,kann er ruhig nen Teil abgeben,wenn da schon ein hilfsbereiter Mensch da ist,der im sprichwörtlich aus der Scheisse hilft. Ein Typ mit Eiern kommt da von selbst drauf,das man sich dafür erkenntlich zeigt,sei es finanziel oder in anderer Form. Es ist schließlich keine Selbstverständlichkeit,das man nen privaten Fahrdienst hat.

    @ greg´s Post... :dash:doh ... was für einen Schwachsinn gibst du bitte von dir...Da geht mir echt der Hut hoch wenn ich sowas lese... Auch wenn beide in die selbe Richtung fahren,was spielt´s für ne Rolle. Scheisse gebaut ist nunmal Scheisse gebaut,da zeigt man sich erkenntlich bei Hilfe. Aber Du bist warscheinlich auch so einer, der nur nimmt...;)
     
  13. Shar

    Shar Mitglied

    Dabei seit:
    15.07.2011
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Auris HSD Exec. - EZ.12/11
    Servus.

    Eine Zuzahlung für den Sprit zu fordern halte ich auch für völlig legitim und sollte eigentlich "von selbst kommen".

    Vielleicht meint er es aber auch nicht böse oder möchte dich dahingehend gar nicht ausnutzen. Gut möglich, daß er auf Grund deines Angebots schlichtweg nicht "soweit denkt". Will sagen, da würde ich ihm erst einmal keinen Strick daraus drehen; das kannst du dann immer noch, wenn er sich weigert, monatlich etwas dazu zu legen.

    Die benötigte Zeit aber in "Rechnung zu stellen" empfinde ich als inakzeptabel (um es diplomatisch auszudrücken), auch wenn es "nur" ein Arbeitskollege ist. Das "gehört" sich meiner Meinung nach nicht und würde eventuelle - und m.M.n. zurecht - dann das Arbeitsklima unnötig strapazieren (und sei es, daß es sich herum spricht).

    Wenn dir dieser zeitliche Aufwand zu viel ist und die 33Std. deines Lebens dafür zu schade sind, dann lass es ganz bleiben.


    Grüße ~Shar~
     
  14. #13 greg777, 01.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2013
    greg777

    greg777 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2005
    Beiträge:
    1.593
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T182
    :progressbar:progressbar:progressbarWhat's your problem dude?

    Perspektive des Beifahrers:
    Perspektive des Fahrers:
     
  15. #14 Mister_Two, 01.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2013
    Mister_Two

    Mister_Two Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.12.2004
    Beiträge:
    5.547
    Zustimmungen:
    5
    Danke für die bsiherigen Meinungen zu diesem, wie man an dieser Diskussion hier sieht doch nicht ganz unheiklen Thema ;)

    Die 10 € für den Zeitaufwand stelle Ich natürlich nicht direkt in Rechnung, aber ich denke 25 € im Monat wäre ein fairer Kurs dafür daß er jeden Tag bequem zur Arbeit kommt. Mich kostet der Spaß wenn ich alles miteinrechne mind. 1600 € jährlich nur um in die Arbeit zu kommen. Ich seh das hald nichtmehr ein daß jemand der seinen Schein versoffen hat das alles gratis bekommen soll, auch einer der Gründe warum es künftig nicht mehr kostenlos sein wird.

    Naja, also mal schauen, werde berichten was sich daraus entwickelt, das Arbeitsklima dürfte dadurch jedenfalls kaum beeinflusst werden, und selbst wenn, daß ist mir mittlerweile auch egal, weil ich mir nix vorzuwerfen hätte ;)
     
  16. #15 Rollakuttel, 01.04.2013
    Rollakuttel

    Rollakuttel Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    30.03.2009
    Beiträge:
    4.865
    Zustimmungen:
    38
    Druck einfach diesen Tread aus und halt ihm das unter die Nase... :D
     
  17. #16 Mister_Two, 01.04.2013
    Mister_Two

    Mister_Two Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.12.2004
    Beiträge:
    5.547
    Zustimmungen:
    5
    :D
     
  18. #17 greg777, 01.04.2013
    greg777

    greg777 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2005
    Beiträge:
    1.593
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T182
    Mal eine andere Frage, wo arbeitet Ihr, dass es nicht möglich ist bei 15 min Zeitdifferenz gleichzeitig anzufangen!? Brauche natürlich jetzt keine Firmenangabe ;).
     
  19. #18 Mister_Two, 01.04.2013
    Mister_Two

    Mister_Two Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.12.2004
    Beiträge:
    5.547
    Zustimmungen:
    5
    Paketdienst, Bandarbeit, Nachtschicht. Mein Kollege arbeite am Bandanfang und fängt um 4:45 an, die Pakete kommen um 4:50, bis die dort ankommen wo Ich arbeite dauert es bis 5:00, dann fang ich an. Die Firma rechnet genauso wie ich, würde ich unnötigerweise zur gleichen zeit anfangen wären das ca. 5,5 Stunden die sie mir mehr bezahlen müssten.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 greg777, 01.04.2013
    greg777

    greg777 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2005
    Beiträge:
    1.593
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T182
    OK, bestimmt irgenein amerikanisches Unternehmen...tauscht doch einfach die Plätze;).
     
  22. #20 Thunderball, 01.04.2013
    Thunderball

    Thunderball Mindesthöhenbeauftragter

    Dabei seit:
    01.03.2004
    Beiträge:
    9.362
    Zustimmungen:
    1
    Nicht mal auf die Idee zu kommen, sich an den Fahrkosten zu beteiligen, empfinde ich schon fast dreist! X(
     
Thema:

Eure Meinung ist gefragt.....

Die Seite wird geladen...

Eure Meinung ist gefragt..... - Ähnliche Themen

  1. VW droht Produktionsstop ... Meinungen

    VW droht Produktionsstop ... Meinungen: Moin. Was haltet Ihr von dem was zurzeit bei VW und den beiden sächsischen Zulieferern abgeht ? Für mich will VW mit aller Macht Kosten wegen...
  2. Meinung eines Rechtsanwaltes gefragt......

    Meinung eines Rechtsanwaltes gefragt......: Hallo zusammen. Haben wir hier im Forum reinzufällig einen Rechtsanwalt? Ich bräuchte da mal kurz einen Rat. Der jenige kann sich auch gern per...
  3. Wie ist eure Meinung?

    Wie ist eure Meinung?: Hallo, bin neu hier und hätte gerne Eure Meinung zu meinem Problem gehört. Meine Tochter besitzt einen schönen MR2 w3 Roadster, der vom Kauf an...
  4. Youtube Kanal... Eure Meinungen sind gefragt!

    Youtube Kanal... Eure Meinungen sind gefragt!: Hallo Leute ich bin eigentlich eher im Lexus-Forum unterwegs aber eure Meinung würde ich auch gerne einholen. Als erstes muss ich sagen dieser...
  5. Was wäre eurer Meinung die bessere Entscheidung?

    Was wäre eurer Meinung die bessere Entscheidung?: mal ne kleine meinungsumfrage... was wäre eurer Meinung die bessere Entscheidung? Alt 1. Erwerb eines E8 in Memoriam meines Schneewittchens ......