Euphras EP71 Schlurre/Bockprobleme letzter Stand

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von euphras, 01.10.2005.

  1. #1 euphras, 01.10.2005
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Da ich die immer noch vorhandenen Bockprobleme beim Gasgeben aus niedrigen Drehzahlen heraus ja bereits in einigen threads breitgetreten habe (vgl. zB HIER ) , dachte ich es wäre ganz gut, alles mal in einem Beitrag zu bündeln, den Stand der Dinge darzustellen und ´ne Perspektive für das weitere Vorgehen zu erarbeiten.

    Was bislang gemacht wurde:
    - Neuer Benzinfilter (Mitte 2004)
    - Neue Verteilerkappe/Rotor ("")
    - Neue NGK Zündkerzen (Februar 2005)
    - Neuer LuFi, 4 Zündkabel (dieser Monat)
    - Zündzeitpunkt von Arno neu eingestellt (letzten Sa.)

    Was ansteht:
    - prophylaktischer Wechsel der ca. 5 Meter Unterdruckschläuche :D (da reichen doch sicher ATU Schläuche?!?)
    - Vergaserswap (einer der erst 61000 km runter hat)

    Vorgehensweise Ok so? Fällt Euch sonst noch was ein? Kann jemand evtl. mir mal das 2E Motorhandbuch ausleihen? Bezüglich Toys Anregung, ob denn die Unterdruckdosen noch richtig arbeiten: Gibts da ´ne quick and dirty Methode um das zu prüfen oder geht das nur mit einem Unterdruckmeßgerät? Könnte eine defekte Drosselklappendämpfung die Probleme verursachen (vgl. verlinkter thread)?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Patti

    Patti Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2001
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    2E Vergaser G-Kat? Da hätte ich vielleicht eine "Arschloch" Lösung ;)
     
  4. #3 euphras, 01.10.2005
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Und wie heißt die bitte*?? Bitte den Faden nicht zuspammen...!



    So, wie echt_weg ´nen 2E-E einbauen?
     
  5. Patti

    Patti Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2001
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Du hast einen V-Vergaser, der ist mist. den wirst du nie zum laufen bringen. Versuch mal das: Unter dem Luftfiltergehäuse ist ein Weißer Unterdruckanschluß. Wenn du vor dem Auto stehst auf 10,30 Uhr. Da ist ein Schlauch drauf mit ca. 6 mm Innendurchmesser. Diesen abziehen und verschließen. Ich mach das immer mit alten Kugellagerkugeln. Es gab damals als "Last Chance" Reparatur die möglichkeit den Düsenstock so lange zu verdrehen bis das auto ca. 6-10 % CO im Standgas hatte. Dann dief er vernünftig. Bei deinem ist das schon so. Über den Schlauch wird, gesteuert durch Lambda Sonde und Motor ECU, eine passende Menge Luft dem Gemisch zugeführt um wieder auf die richtigen Abgaswerte zu kommen. Wenn du den Schlauch verscließt setzt du die Gemischregelung außer Kraft, er läuft fetter und ruhiger. Bevor du Unmengen Geld investierst - veregiss es. Steine gehen im Wasser unter, Vögel können fliegen und der V-Vergaser ist scheiße!

    Halt mich auf dem laufenden!
    Patti
     
  6. #5 euphras, 01.10.2005
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Dann würde ja der vorgeschlagene Vergaserswap DEFINITIV was bringen! Meiner hat ja bis 200 000 km prima gehalten, die Bockerei ist ja erst nach dieser Grenze aufgetreten. In der Zeit könnte ich dann ja meinen jetzigen zerlegen, reinigen und wieder aufbauen.

    edit: wie sieht das mit´m KAT und der AU aus, wenn diese quick and dirty Methode angewandt wird?
     
  7. Patti

    Patti Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2001
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    50 Km vor der AU nimmst du den Stopfen wieder raus ;)
     
  8. #7 euphras, 03.10.2005
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    So, DANKE für deinen Tip, Patti (Namensvetter? :D ), habe das jetzt getestet, der Wagen bockt wirklich fast gar nicht mehr und geht auch besser ab aus dem Drehzahkeller. Ich würde das aber ungern als Dauerlösung beibehalten, weil er ingesamt sehr nervös und hakelig am Gas hängt (insbesondere beim Schalten). Ist denn dann evtl. nur dieses (magnetgesteuerte ?) Ventil kaputt und ein Austausch würde Besserung bringen?

    Das kann doch nicht sein, daß der V-Vergaser ´nen Verschleißteil ist, das nach spätestens 200k fertig ist, oder?


    Fällt Euch Anderen evtl. noch was ein ?( ?(
    ;)
     
  9. #8 CelicaAA63, 03.10.2005
    CelicaAA63

    CelicaAA63 Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    6-10% abgas..löl.. da kannste ja direkt an der tanke stehen bleiben und nen kleinkredit aufnehmen.
     
  10. Patti

    Patti Mitglied

    Dabei seit:
    06.01.2001
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir waren es 0,3 Liter mehr :]

    Das Ruckeln kommt weil er zu mager läuft, wenn die Lambdaregelung mitläuft. Und JA! Der V-Vergaser ist ein Miststück und ein Verschleissteil:dx16
     
  11. P7er

    P7er Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    12.240
    Zustimmungen:
    5
    Genau! Das Ding macht irgendwann immer Ärger.
     
  12. #11 Schuttgriwler, 05.10.2005
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Meine Mutter hatte ein Jahr lang einen G-Kat EP71 bis sie ihn entnervt verkaufte.

    Die sind alle so.

    Fahre doch einfach mit mehr Kupplung an, oder sei Geduldig beim anfahren.

    Das Problem ist nicht zu lösen.
     
  13. #12 euphras, 05.10.2005
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Hi Dennis,

    ist es denn wirklich der Vergaser (mechanische Probs)? oder eher die ganzen Anbauteile? Wenn es wirklich der Vergaserblock ist, sollte ja der Einbau des carbs von Rod eine Besserung bringen, oder?!?
     
  14. #13 Schuttgriwler, 06.10.2005
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Das ist so bei dem Wagen durch die mechanische Regelung per Unterdruck.

    So erklärte es mir mein Händler.........

    Das ist normal
     
  15. #14 euphras, 06.10.2005
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Auf die Gefahr, daß wir aneinander vorbeitippen: Wenn der Carb die Probs erst im Alter kriegt (und bei mir ist das definitiv so, mit 180000 km ist der Wagen wie´n Go Cart abgegangen), muß ja irgendwas verschleißen. Ein Austausch von Vergaser und/oder Peripherie (Schläuche, Magnetventile, Schalter, etc.) sollte ja eine Besserung bringen....?!?!

    Ach und:
    6-10 % CO heißt nicht, daß der Motor 6-10 % Benzin unverbrannt ausscheidet. Der Kohlenstoff ist ja bereits oxidiert, es fehlt halt bloß die letzte Stufe hin zum CO2
     
  16. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. P7er

    P7er Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    12.240
    Zustimmungen:
    5
    Bei meinem alten 1,3er Starlet hatte ich auch die Probleme mit dem V-Vergaser. Der Typ ist fast baugleich mit dem Kat-Modell. Als ich den Wagen kaufte, lief alles einwandfrei, als ich ihn verkaufte, sprang er warm nur schlecht an, weil irgendwas mit der Luftklappenmechnik nicht stimmt, vermute ich. Laut TOY bringts der Austausch der Kaltlaufregelung auch nicht. Der Vergasertyp hat im Alter irgendwie immer Macken, der K-Vergaser aus dem 1,0er Motor ist dagegen unverwüstlich.

    Das Problem ist, selbst die Toyotahändler wissen darüber eigentlich kaum was bis gar nichts. Nur das der Typ gerne muckt. Reparieren kann ihn aber scheinbar niemand mehr :D
     
  18. #16 euphras, 06.10.2005
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Gut, dann werde ich jetzt mal Rod anPNnen.
     
Thema:

Euphras EP71 Schlurre/Bockprobleme letzter Stand

Die Seite wird geladen...

Euphras EP71 Schlurre/Bockprobleme letzter Stand - Ähnliche Themen

  1. TTE Grand Stand 18"

    TTE Grand Stand 18": Hat jemand zufällig die TTE Grand Stand in 18" 5x114.3 rumliegen? Müsste glaube ich die Nr. AM2813 drauf sein.
  2. Hub stands => Was haltet ihr davon?

    Hub stands => Was haltet ihr davon?: http://www.bbxracing.com/popup_image.php?pID=69 Hi zusammen, sieht doch ganz praktisch aus. Hat jemand von euch erfahrungen mit sowas?
  3. KM-Stand manipulieren...

    KM-Stand manipulieren...: Hallo, ist es möglich den KM-Stand beim T27 zu manipulieren? Bitte KEINE Diskussion! JA oder NEIN reicht mir vollkommen aus. Danke!
  4. die letzte D2 Sammelbestellung...

    die letzte D2 Sammelbestellung...: …. in diesem Jahr, dass sich zu Ende neigt. Haben wir noch einmal pünktlich zu Weihnachten ein tolles Angebot für euch gepackt!! Ihr könnt...
  5. Letzte Chanze sonst gibts viele Teile

    Letzte Chanze sonst gibts viele Teile: Breaking News!!! Letzte Chance dieses Einzelstück im ganzen zu Kaufen. Sollte sich bis 31.10.2015 kein Käufer gefunden haben wir der Yaris in...