Endschalldämper - Reklamieren oder akzeptabel?

Dieses Thema im Forum "OFF-TOPIC" wurde erstellt von Bender-1729, 29.07.2011.

  1. #1 Bender-1729, 29.07.2011
    Bender-1729

    Bender-1729 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    BMW Z3
    Hallo zusammen,

    ich habe eine "markenfremde" Frage, aber ich glaube, dass sie noch allgemein genug ist um sie hier zu stellen. ;)

    Ich habe mir vor 5 Monaten einen Endschalldämper der Marke Eisenmann in meinen BMW einbauen lassen. Nun wurde vor 3 Wochen bei einem Routinecheck festgestellt, dass an einer Schweißnaht minimal Abgase austreten. Das Problem: Die Schweißnaht befindet sich an einer Stützverstrebung. (Siehe Skizze). Das heisst, selbst wenn sie fehlerhaft wäre, dürften hier eigentlich keine Abgase austreten, was darauf hinweist, dass beim Schweißen wohl versehentlich ein Loch in das Rohr gebrannt wurde.

    [​IMG]

    Ich war jetzt die Tage in der Werkstatt, die den Endschalldämpfer auch eingebaut hat und dort hat man die Stelle jetzt erstmal mit 2 Punkten geschweißt, damit das ganze wieder dicht ist. (Siehe Bild. Die beiden "dunkleren" Punkte). Laut Werkstatt ist das jetzt wieder vollkommen OK so. Trotzdem frage ich mich, ob ich das bei einem grade mal 5 Monate alten Auspuff, der 500,00 € gekostet hat, einfach so hinnehmen soll. Was meint ihr? Ist das mit dem Schweißen wieder in akzeptabelem Zustand, oder soll ich nochmal mit der Werkstatt reden, dass das beim Hersteller reklamiert wird?

    [​IMG]

    Ps.: An dieser Stelle schonmal danke, dass ich hier mit meinen BMW Fragen noch geduldet werde. :D Fakt ist aber einfach, dass ich bis jetzt in noch keinem anderen Forum so viele und konkrete Antworten zu meinen Fragen bekommen habe. Ich habe dieses Topic hier auch schon parallel in 2 BMW Foren laufen ... Tut sich aber nichts und ich muss für alles 3 mal nachfragen ... Die Online-Community beim Z3 leider bei weitem nicht so ausgeprägt wie bei Toyota. :(
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schöni, 30.07.2011
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.182
    Zustimmungen:
    35
    Irgendwie machst du immer aus einer Mücke nen Elefanten.

    Wieso soll das so nicht ok sein?
    Wenn Fehler, dann müssen sie nachbessern, das haben sie gemacht, was soll man da noch mehr zu sagen?
     
  4. #3 Bender-1729, 30.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.2011
    Bender-1729

    Bender-1729 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    BMW Z3
    Nein, die Frage war ja, ob das so OK ist oder nicht. Da ich nicht vom Fach bin, kann ich das nicht beurteilen. Wenn mir hier jetzt alle sagen, dass das damit erledigt ist, dann bin ich zufrieden. Ich bin halt relativer Laie und wenn ich dann "Fehler bei der Produktion" höre, dann find ich das erstmal wenig erfreulich. ;) Deshalb frag ich ja. Fakt ist ja aber nunmal, dass da bei der Produktion scheinbar jemand nicht ganz sauber gearbeitet hat, denn es scheint ja eine Verbindung ins Innere des Rohers zu bestehen. Sonst könnte hier ja nichts austreten.
     
  5. #4 Rollakuttel, 30.07.2011
    Rollakuttel

    Rollakuttel Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    30.03.2009
    Beiträge:
    4.865
    Zustimmungen:
    38
    Ich würde nicht davon ausgehen das da gepfuscht wurde. Mitunter entstehen beim Schweißen Spannungen,die dann durch Vibrationen zu einem kleinen Riß oder Loch führen. Das kann passieren.
    Es wurde ja vernünftig behoben.

    Deswegen jetzt Alarm zu schlagen oder einen deiner berühmten Briefe an den Hersteller zu schicken,halte ich für überzogen.
     
  6. Shar

    Shar Mitglied

    Dabei seit:
    15.07.2011
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Auris HSD Exec. - EZ.12/11
    Servus.

    Eine erfolgreiche Reklamation wäre wohl durchaus Umsetzbar, zumal es noch innerhalb der ersten 6 Monate liegt, aber ich kann mich der Meinung nur anschließen, daß es den Aufwand nicht Wert wäre.
    Loch zu schweißen und gut ist - zumal das Loch wohl auch nicht das letzte sein wird, was der Auspuff auf Dauer "erleiden" wird.


    Grüßle ~Shar~
     
  7. #6 Bender-1729, 30.07.2011
    Bender-1729

    Bender-1729 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    BMW Z3
    ??? Ist das etwa normal bei Edelstahlanlagen?
     
  8. Shar

    Shar Mitglied

    Dabei seit:
    15.07.2011
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Auris HSD Exec. - EZ.12/11
    Servus.

    Kommt auf die Qualität des Edelstahls an.
    Und wenn ich mir das Auspuffrohr anschaue, sieht es, zumindest auf den Bildern, nicht nach Edelstahl aus, entgegen dem Schalldämpfergehäuse.
    Schweißnähte sind auch gerne anfällig für Korrosion.

    Ohne Bezug auf deine Anlage, ganz allgemein gesprochen:
    Unter dem Begriff "Edelstahlanlagen" bekommt man dazu alle möglichen Kombinationen dargeboten, von Auspuffanlagen mit lediglich dem Endrohr aus Edelstahl, über Teile des Schalldämpfers aus Edelstahl, sowie Komplette Edelstahlschalldämpfer bis hin zu den richtig teuren Anlagen, deren Verbindungsrohre auch aus Edelstahl bestehen.
    Und wie oben schon geschrieben, variiert die Materialqualität zusätzlich.

    Grüßle ~Shar~
     
  9. #8 Schöni, 30.07.2011
    Schöni

    Schöni Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    5.182
    Zustimmungen:
    35
    Ich wollte dir nicht ans Bein pissen...
     
  10. #9 Camry-Michael, 30.07.2011
    Camry-Michael

    Camry-Michael Mitglied

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1
    Nun, nach dem Foto sieht es so aus, als wurde ein Stahlrohr an das Edelstahlgehäuse und an das Rohr eine Edelstahlstrebe angeschweißt.

    Stahl <-> Edelstahl = Elektrochemische Korrosion...

    Ist wie ein Virus, der erst den Stahl befällt und von diesem dann auf den Edelstahl übertragen wird.
    Dagegen hilft nur ein guter und hitzefester Rostschutz.
     
  11. #10 diosaner, 30.07.2011
    diosaner

    diosaner Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    5.305
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Än alde Avensis
    Jetzt, wo der Fehler ja fachmännisch behoben wurde, wird eine Reklamation nicht viel bringen.
    Denn der Fehler wurde ja weitgehend beseitigt und wem willst du jetzt sagen, wo genau was für eine Undichtigkeit vorhanden war.

    Das hätte man machen können, wenn der Auspuff nicht geschweisst worden wäre.

    Auf dem Bild sieht es mir nicht danach aus, als ob der ganze Topf aus Edelstahl gefertigt wurde.

    Das Rohr hat ne ganz andere Beschaffenheit als der Topf.

    Rost wird daher immer ein Thema bleiben, wenn auch nicht so ausgeprägt.

    Hitzeschutzlack wird hier auch nichts bringen, weil der Endtopf dir doch die Heckschürze weggebrannt hat.
    Da kommt schon ne ordentliche Hitze auf.

    Das ist schon gut so, wie es repariert wurde.
    Regelmässig mal drunter schauen und gut ist.

    Und beim nächsten Mal Originalteile verwenden, die heben in deinem Fall genauso lange.
     
  12. gdh

    gdh Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.08.2006
    Beiträge:
    2.973
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    c350
    wenn du beim letzten auspuff schon probleme mit hitze hattest, wirds jetzt nicht anders sein, und so gut wie jeder edelstahl wird bei temperaturen um die 900 grad den chrom freisetzen. ergo dein edelstahl rostet auch wieder (gibt edelstägle, die bis max 1150 grad belastet werden können).
    an der schweißnaht wird er auch rosten, zumal bei schweißen temperaturen erreicht werden, die noch höher liegen.
    da wird das kleine loch keine so großen auswirkungen haben.


    um denen doch noch nach zich jahren an die karre pissen zu können, mach fotos.
    dokumentiere wie es gemacht wurde, was für materialien draufgeschweißt wurden und frag beim hersteller, ob das so okay ist.
     
  13. Shar

    Shar Mitglied

    Dabei seit:
    15.07.2011
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Auris HSD Exec. - EZ.12/11
    Servus.

    Wobei man da hinten normal nie 900°C erreicht.
    Ein Serien-Sauger schafft das tendenziell nicht einmal im vorderen Bereich.

    Grüßle ~Shar~
     
  14. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. gdh

    gdh Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.08.2006
    Beiträge:
    2.973
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    c350
    ich hatte mal in einer doku gesehen, dass ein dt. (tuning) hersteller (weiß nicht mehr welcher) jeden motor testet. dabei war der krümmer rot glühend.
    mögl. dass es mit aufladung war.

    http://www.chemieunterricht.de/dc2/auto/motorvgl.htm

    nen link zu ner dipl. arbeit über verluste und temperaturen im motor bei dieseln und benzinern.

    aber hast schon recht, vermutlich wird es die 900 grad am esd nicht erreichen beim z4
     
  16. #14 Bender-1729, 30.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.2011
    Bender-1729

    Bender-1729 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    21.08.2004
    Beiträge:
    2.879
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    BMW Z3
    Danke erstmal für die Antworten. Dann werd ichs wohl erstmal dabei belassen und ab und zu mal drunter gucken. Bis März 2013 habe ich ja auf jeden Fall die 2 jährige Gewährleistung, falls nochmal was passieren sollte.

    Nunja, Originalteile wären aber nicht Sinn der Sache gewesen. Es ging ja um einen besseren Klang. Außerdem ist Eisenmann eigentlich ein Namenhafter Hersteller (unter anderem) für BMW. Die Schalldämpfer werden in Handarbeit und nur auf Bestellung gefertigt. Ich musste auf meinen z. B. 4 Wochen warten und der Klang der Schalldämpfer ist wirklich genial. Vom Klang her macht mein kleiner 4-Zylinder jede Serienanlage eines 6-Zylinders platt. :D

    Grade deshalb bin ich ja von so einem Schweißer-"Anfängerfehler" etwas enttäuscht.
     
Thema:

Endschalldämper - Reklamieren oder akzeptabel?