Eintragung von japanischen Motoren

Dieses Thema im Forum "TÜV, DEKRA, MFK, GTU, KÜS usw." wurde erstellt von RST, 13.10.2009.

  1. RST

    RST Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    5.958
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    AE82 20V, 2xAE82 GT, EP91, AW11, Golf V6 4Motion
    Hallo zusammen!
    Einige von Euch stehen oder standen ja schon vor der Frage, wie kriegt man einen japanischen Motor, der in Europa nie zugelassen/verbaut war, in einem deutschen Fahrzeug eingetragen. Die Abgasvorschriften sind der Knackpunkt und eigentlich geht das ja nur mit einem Abgasgutachten, also volles Programm, Fahrzyklusmessung usw. Eine Rückstufung der Abgasnorm ist ja nicht gestattet (nach dem Motto "trag ich den Kat halt aus und zahl die 1000 Ocken").
    Ich hatte vor einiger Zeit das gleiche Problem und habe mich daher recht eingehend mit dem Thema beschäftigt. Ich habe damals versucht rauszufinden, inwiefern die japanischen Abgasnormen mit den europäischen vergleichbar sind. Da das außer mir keinen interessiert, gibt's dazu erstaunlich wenig im Netz. Meine Entwicklerkollegen beim Bosch wußten auch nichts dazu zu sagen. Aber ein Dokument von der Ford Motor Company hatte ich zu dem Thema damals gefunden, nur ist es dann wieder in Vergessenheit geraten, weil ich es für meine Eintragung doch nicht gebraucht habe (der AE82 hat keinen Kat und unterliegt daher so niedrigen Vorschriften, daß es grad egal ist). Jetzt hab ich's aber grad zufällig ausgebuddelt und will es Euch nicht länger vorenthalten:

    Vergleich Abgasnormen weltweit

    Auf Seite 17 ist eine Vergleichstabelle USA, Europa und Japan der G-Kat Ära. Die Diagramme sind normiert auf den amerikanischen Standard. Auf Seite 17 sieht man deutlich, daß die japanischen Motoren ab 1993 die europäischen Normen bis 1994 unterbieten. Das heißt konkret, daß z.B. ein 4A-GE Blacktop von 1998 nicht die Euro 2 Norm erfüllt, höchstwahrscheinlich aber die Euro 1, die bis 94 das Maß der Dinge war.
    Abweichungen gibt's natürlich bei den Fahrzyklen, wie weiter unten beschrieben ist, da in Japan die Durchschnittsgeschwindigkeit niedriger angesetzt wird.
    Nichtsdestotrotz macht das die eine Eintragung eines solchen Motors vielleicht einfacher. Ladet es Euch runter und hebt es auf, wer weiß, wann man es mal braucht :).

    Das bedeutet andererseits natürlich auch, daß die Silver- und Blacktops u.a. wohl deshalb nie in Europa angeboten wurden, weil sie die damaligen Abgasvorschriften nicht gepackt hätten. Man hätte die Motoren drosseln müssen, aber dann hätte sie auch keiner mehr haben wollen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 speedmaster, 14.10.2009
    speedmaster

    speedmaster Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    29.03.2001
    Beiträge:
    2.831
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    speedmonster MR2,Nissan GTR R35
    ..

    ich habe mit dem silvertop und blacktop ein abgasgutachten mit euro2.

    edit,wer probleme hat,bei mir melden
     
  4. #3 Ädam`s, 15.10.2009
    Ädam`s

    Ädam`s Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    7.203
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    E10 20V BT G6, ST246W GT4, AE86
    abgasgutachten oder abgasbescheinigung also alla AU ?
    abgas gutachten zählen ja auch immer nur für das geprüfte modell.....
     
  5. #4 speedmaster, 16.10.2009
    speedmaster

    speedmaster Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    29.03.2001
    Beiträge:
    2.831
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    speedmonster MR2,Nissan GTR R35
    ..

    sagen wirs so,ich habe das grosse abgasgutachten,nicht fahrgestellnummer bezogen
     
  6. #5 Japanfanatic, 16.10.2009
    Japanfanatic

    Japanfanatic Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2002
    Beiträge:
    1.377
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    AE111 G6R, JZA80 RZ
    Falsch, es gibt zwei Menschen dir das interessiert, mich nämlich auch ;-)
    Habe mich vor längerer Zeit auch mit diesem Thema befasst, und auf der Homepage eines amerikanischen Kat-Herstellers eine Vergleichstabelle gefunden. Leider wurde diese Information im Laufe der Zeit von der Seite entfernt.

    Was ich jedenfalls aus der Praxis an Hand eines Beispiels gelernt habe, ist folgendes:
    Der 2JZ-GTE Motor aus der Supra JZA80 verfügt in der Export-Variante (welche in Deutschland/Europa und den USA angeboten wurde) über eine Abgasrückführung zur Reduzierung von Stickoxiden durch Absenkung der Verbrennungstemperatur.
    In der Japan-Variante ("JDM") besitzt der 2JZ-GTE keine Abgasrückführung!
    Warum ist das so?
    Japanische Turbomotoren aus den 80er- und 90er-Jahren, so auch der 2JZ, laufen i.d.R. sehr fett. Das hat den Vorteil, dass durch den Überfluss an flüssigem Kraftstoff im Verbrennungsgemisch dem Motor Wärme durch Verdampfung entzogen wird.
    Das haben japanische Ingenieure als Maßnahme zur Verlängerung der Lebensdauer ihrer Turbomotoren angesehen.
    Das Problem ist jetzt allerdings: Eine fette Verbrennung führt zur Entstehung von Stickoxiden, siehe Lamda-Fenster:
    [​IMG]

    Nun wurde 1996 die Supra vom deutschen Markt genommen, da genau in diesem Jahr die Euro2-Abgasnorm Pflicht wurde. Die Grenzwerte für NOx wurden halbiert, siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Abgasnorm

    Dementsprechend sehe ich bei japanischen Turbomotoren bis Bj. ca. 2002 ein Problem bei der Erfüllung der bei uns geforderten Euro2-Norm hinsichtlich ihres NOx-Verhaltens. Egal ob Toyota (2JZ, 3S), Nissan (RB, SR20) oder andere.

    Ab 2002 hat sichs dann wohl auch in Japan verändert, da in diesem Jahr eine neue Abgasnorm dort eingeführt wurde, die auf die Reduzierung von NOx-Emission abzielt: http://en.wikipedia.org/wiki/Emission_standard

    Genau in diesem Jahr sind auch alle altbekannten Turbo-Motoren und die jeweiligen Fahrzeuge aus dem Programm verschwunden (Toyota Supra mit 2JZ-GTE, Nissan Skyline GTR mit RB26DETT, Nissan Silvia mit SR20DET, Mazda RX7 mit 13b-Wankel u.w.).
    Warum aber teilweise einige Modelle im Markt verblieben sind (Toyota Aristo mit 2JZ-GTE und Toyota Caldina GT-FOUR mit 3S-GTE) entzieht sich meiner Kenntnis. Eventuell wurden hier Anpassungen am Steuergerät vorgenommen mit einer Abmagerung des Gemisches o.ä.?
    Vieleicht wissen die 3S-GTE Experten hier ja, ob sich 2002 irgendwas geändert hat?
     
  7. RST

    RST Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    5.958
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    AE82 20V, 2xAE82 GT, EP91, AW11, Golf V6 4Motion
    Schön :)
    Und die Menge an Informationen im Netz hat sich offenbar auch deutlich gesteigert. Als ich damals gesucht habe, stand bei Wikipedia unter Abgasnorm lediglich eine Beschreibung einer AU :D

    Aber da Speedmaster ein Euro2 Gutachten hat, haben die Motoren wohl doch noch einige Reserven nach oben, was die damaligen Normen angeht.
     
  8. #7 HeRo11k3, 16.10.2009
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Das hast du falsch herum interpretiert - ist aber auch bescheiden beschriftet (zuerst stand hier "Das Diagramm ist falsch" bis ich das gemerkt habe)

    Das Diagramm zeigt nämlich die Umsatzrate an, d.h. wieviel NOx bzw. CO/HC der Kat zu Sauerstoff, Stickstoff, CO2 und Wasser umsetzt. Wenn der Kat 100% umsetzt, kommt aus dem Auspuff nichts mehr raus. Demnach sind die Probleme NOx bei Magerlauf (ist auch logisch: Zu wenig Sprit, um den Sauerstoff aus der Ansaugluft zu verbrennen - also sucht der sich andere Partner) und CO/HC bei Fettlauf (ebenso logisch - zu wenig Sauerstoff vorhanden, also reicht er nicht aus, um alle CxHy aus dem Sprit zu CO2 und H2O zu verbrennen, sondern es bleiben unvollständig verbranntes CO und HC übrig)

    Kann aber trotzdem gut sein, dass durch die Verschärfung der Grenzwerte, allerdings für CO, das Aus für die von dir zitierten japanischen Turbomotoren kam. Denn tatsächlich verbrennt der Motor heißer, wenn er magerer läuft, und auch die Zusatzanfettung hilft bei der Kühlung. (Und übrigens auch bei der Leistung - maximale Leistung bei gegebener Luftmenge erreicht man bei leicht fettem Gemisch, denn 1 C + 1 O2 -> 1 CO2 setzt weniger Energie frei als 2 C + 1 O2 -> 2 CO)

    MfG, HeRo

    P.S: Mich interessiert das Thema auch - wenn auch mehr die abstrakteren Zusammenhänge, weniger auf die konkreten Normen bezogen :)
     
  9. #8 Japanfanatic, 17.10.2009
    Japanfanatic

    Japanfanatic Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2002
    Beiträge:
    1.377
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    AE111 G6R, JZA80 RZ
    I stand corrected 8)
     
  10. #9 *Camouflage*, 17.10.2009
    *Camouflage*

    *Camouflage* Senior Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    IS300,AE101 low & slow
    es sind 3 leute die es interisiert :] finds gut das dieses thema mal auch
    hier angesprochen wird
     
  11. #10 Japanfanatic, 17.10.2009
    Japanfanatic

    Japanfanatic Senior Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2002
    Beiträge:
    1.377
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    AE111 G6R, JZA80 RZ
    Ja, haben sie, ist aber sehr aufwändig.
    Die Nissan-Jungs modifizieren den RB26DETT aus dem Skyline GTR in zweierlei Hinsicht, damit er die Euro2 packt:
    - zum Einen wird das Gemisch mit einem frei programmierbaren Steuergerät abgemagert->Das senkt zum einen die CO-Emissionen (danke @Hero;)) und steigert etwas die Leistung
    - zum Anderen wird eine Sekundärluftpumpe verbaut, die dem Kat ein schnelleres Aufheizen ermöglicht

    Damit erfüllt der RB26 ganz knapp die Euro2-Grenwerte
     
  12. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Dan

    Dan Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.12.2000
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    `90 AE92, `06 Mazda 5
    Also mich interssiert es auch brennend ....

    Wenn ich das richtig interpretiere ist es für meinen Corolla E9 kein Problem mit der Einstufung, da er aus dem Jahre 90 ist und die Vorschriften nicht ganz so streng waren, oder irre ich mich?
     
  14. #12 speedmaster, 27.10.2009
    speedmaster

    speedmaster Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    29.03.2001
    Beiträge:
    2.831
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    speedmonster MR2,Nissan GTR R35
    ..

    ich sags mal so,man muss halt das abgasgutachten bestehen...das ist alles

    und sicher ist es einfacher denn motor bei einem 90er auto einzutragen als bei einem 97er oder 99er...
     
Thema: Eintragung von japanischen Motoren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toyota motor in nissan verbauen eintragung

    ,
  2. abgasvorschriften japan

    ,
  3. supra 2001 2jz-gte abgasnorm

    ,
  4. toyota avensis D craft hat einen katalysator ?
Die Seite wird geladen...

Eintragung von japanischen Motoren - Ähnliche Themen

  1. 2ZZ-GE Toyota ts Motor 192ps

    2ZZ-GE Toyota ts Motor 192ps: suche für meinen corolla ts einen motor block mit kopf würde mir reichen bitte alles anbieten km ist egal hauptsache läuft gut
  2. Celica T18C Bj. 93: Motor geht einfach aus und lässt sich dann nicht starten.

    Celica T18C Bj. 93: Motor geht einfach aus und lässt sich dann nicht starten.: Seit ein paar Tagen habe ich ein sehr unschönes Problem: Der Motor meines geliebten Toyota T18C, Baujahr 1993, ging in den letzten Tagen (bisher...
  3. Motor "hustet"

    Motor "hustet": Einen schönen guten Tag in die Runde, ich habe mich vorhin erst neu angemeldet da ich ein Problem mit dem Auto habe und selbst die Werkstatt...
  4. CUSCO Überrollkäfig eintragen

    CUSCO Überrollkäfig eintragen: Tach auch, ich denke, das Thema ist hier besser aufgehoben, als in der Motorsport-Sektion. Geht um einen Überrollkäfig von der Firma Cusco aus...
  5. Japan Classic Sunday 2016 in Gemert (NL) Video

    Japan Classic Sunday 2016 in Gemert (NL) Video: Hier noch verspätet meine Video Impressionen vom Treffen - viel Spaß [MEDIA] Gruß John