Ein hoffentlich kleines Problemchen

Dieses Thema im Forum "Karosserie und Fahrwerk" wurde erstellt von aifl, 07.10.2007.

  1. aifl

    aifl Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T19 Magic 1.8 7A-FE, Starlet P9
    Hi,

    es geht zwar um ein Mazda 626, aber das Prinzip ist der gleiche wie beim Toyota.
    An diesem Wochenende habe in dem Auto Manschetten, Querlenker, Stabistützen und noch paar Flüssigkeiten gewechselt. Alles ist eigentlich prima gelaufen, nur wegen einer Sache bin ich noch am Grübeln und muss diese nochmals überprüfen.

    Also das Problem ist folgendes: wenn ich geradeaus fahre, dann ist der Lenkrad nicht mehr gerade, sondern schaut Richtung 14/20 Uhr - also etwas nach links. Wenn man lenkt (beim Wenden) dann kommt gelegentlich ein Klacks-Geräsch. Auf der Fahrerseite habe ich die beiden Manschetten erneuert, dazu war die Antriebswelle raus und somit auch der komplette Achsschenkel mit der Bremsscheibe. An der Lenkstange habe ich nichts geändert. Es könnte sein, dass diese evtl. zu schwach mit der Kronmutter angezogen wurde, das wegen dem Splint... sowas könnte den "Klacks" vielleicht noch erklären aber andererseits warum ist der Lenkrad falsch eingestellt? Wenn ich auch diesen während auseinandergebauten Teilen gedreht hätte, könnte ich doch die Lenkstange nicht mehr reinstecken oder? Was könnte ich falsch eingebaut haben?

    Wäre für jeden Tipp dankbar!

    Gruß

    Alex
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 optifit, 08.10.2007
    optifit

    optifit Senior Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    1.558
    Zustimmungen:
    0
    Warscheinlich muss die Spur eingestellt werden, denn durch die neuen Querlenker.
     
  4. aifl

    aifl Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T19 Magic 1.8 7A-FE, Starlet P9
    Gehört das Spureinstellen immer dazu, wenn die neuen Querlenker reinkommen?
     
  5. #4 the_mole, 08.10.2007
    the_mole

    the_mole Senior Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    0
    sollte man doch immer machen wenn man was an der aufhängung ändert oder net?
     
  6. #5 Bezeckin, 08.10.2007
    Bezeckin

    Bezeckin Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.06.2007
    Beiträge:
    5.303
    Zustimmungen:
    0
    Ja, wenn du die Querlenker lockerst, sollte immer die Spur neu eingestellt werden.
     
  7. #6 sonicblue, 08.10.2007
    sonicblue

    sonicblue Senior Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Honda Civic ED7´91
    Die Buchsen,die im neuen Lenker sitzen sind ja quasi neu und somit wesentlich steifer und sitzen noch dort,wo sie sein sollten,deshalb wird sich auch die Spur bzw Geometrie etwas verstellen.

    Im Prinzip müssen bei allen Änderungen des Fahrwerks Einstellungen vorgenommen werden...ganz Extreme tun das sogar beim Felgen bzw Reifenwechsel..
     
  8. #7 CelicaAA63, 08.10.2007
    CelicaAA63

    CelicaAA63 Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2001
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    mit was für einem werkzeug hast du denn die mutter vom spurstangengelenk angezogen? das gelenk ist konisch und wenn man das mit einer normalen knarre oder schraubenschlüssel anzieht kann es sein das sich der konus mit dreht und sich nicht in den querlenker zieht.durch den faltenbag sieht man das nicht unbedingt ob der auch bis zum ende gezogen ist. sollte mit einem schlagschrauber angezogen werden.ebenso die kronenmutter von der welle.wenn du beide manschetten gemacht hast geh ich davon aus das du die welle komplett zerlegt hast. sind die gelenke beim zusammenbau auch über die sprengringe gerutscht?wie lange bist du mit den kaputten manschetten gefahren? das "klacken" beim wenden kann von einem defekten achsgelenk kommen
     
  9. aifl

    aifl Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T19 Magic 1.8 7A-FE, Starlet P9
    Danke für die zahlreichen Antworten! Die Mutter vom Spurstangengelenk habe ich mit einer normalen Knarre angezogen... Die Kronenmutter der Welle wurde mit dem Schlagschrauber gut angezogen (>200 Nm).

    Beim Manschettenwechsel bin ich so vorgegangen:
    - das Getriebeöl abgelassen
    - die Welle rausgezogen
    - getriebeseitege Manschettenschellen entfernt, Manschette selbst etwas runtergezogen
    - bei dem getriebeseitigen Gelenk den großen Sperring (innen) entfernt
    - den Inhalt mit den Kugeln rausgezogen
    - den kleinen Sperring von der Welle entfernt
    - das andere Bestandteil des Gelenks (in dem sich die Kugeln befinden) von der Welle abgezogen
    - alte Manschetten durch die neuen mit neuem Schmierfett ersetzt, anschließend alles rückgängig zusammengebaut.


    Die Manschetten waren nicht kaputt, die Welle ist auch richtig im Getriebe drin. Ich würde behaupten, das Geräusch kommt nicht vom Antriebsgelenk, denn es entsteht nur 1 Klacks während des Lenkens. Im Gegensatz zum defekten Gelenk bei dem man das Knarzen länger hört. Also ist es wahrscheinlich der Lenkstangen-Konus oder der neue Stabistützen. Werde morgen nochmal alle Schrauben kontrollieren und anschließend zur Achsvermessung fahren.

    Danke euch!

    Gruß

    Alex
     
  10. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. reisi

    reisi Junior Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hi
    ist dir das "klacks" vorher nicht aufgefallen?
    Mazda hat am Eingang des Lenkgetriebes eine Kugel-Feder Kombination, die Stöße dämpfen soll. Beim Einlenken, speziell am Stand oder langsamer Fahrt hört man die Bewegung dieser Kombination.
     
  12. aifl

    aifl Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    T19 Magic 1.8 7A-FE, Starlet P9
    Hi,
    dieser "Klacks" war vorher nicht da. Er stammte, wie vermutet, von der Lenkstangenkronmutter und wurde von mir bereits beseitigt. Das was du meinst habe ich gestern auch bemerkt! Gut, dass du es angesprochen hast, dann kann ich dieses Geräusch ignorieren. Danke!

    Gruß

    Alex
     
Thema:

Ein hoffentlich kleines Problemchen

Die Seite wird geladen...

Ein hoffentlich kleines Problemchen - Ähnliche Themen

  1. Biete kleine Oldtimer Sammlung Toyota Carina GL 1.6 Automatik / CORONA MARK II / COUPE 1000

    Biete kleine Oldtimer Sammlung Toyota Carina GL 1.6 Automatik / CORONA MARK II / COUPE 1000: Guten Tag liebe Community, aufgrund von Platzmangel muss ich mich leider von meinen drei Toyota Oldies trennen: 1. TOYOTA CARINA GL 1.6...
  2. (Kleiner) Kompressor zum Ausblasen gesucht

    (Kleiner) Kompressor zum Ausblasen gesucht: Hallo zusammen, ich suche als Geschenk für einen Freund einen kleinen Kompressor, mit dem man den Staub von Modellen (in diesem Fall einer...
  3. Meine kleine Toyota Sammlung :-)

    Meine kleine Toyota Sammlung :-): Ja, ich habe es heute endlich geschafft alle meine Schätzchen auf einem Bild zu verewigen :) Es war ein euphorisches Gefühl alle so nebeneinander...
  4. Andere Auspuffanlage / zu kleine Flanschdichtungen?

    Andere Auspuffanlage / zu kleine Flanschdichtungen?: Hey, ich habe hier noch eine HKS Silent HiPower in 3 Zoll liegen, die ich mir unter meine Celica ST205 schrauben wollte. Dazu hatte ich mir...
  5. Importfahrzeug mit kleinem Kennzeichen

    Importfahrzeug mit kleinem Kennzeichen: moin ihrs ich hab da mal ne rechtliche frage. ich hole mir morgen nen RHD MR2 mit kleiner mulde hinten. im fahrzeugschein ist für hinten auch...