ein bisschen turbo...

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von Pad3, 01.09.2005.

  1. Pad3

    Pad3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    2.284
    Zustimmungen:
    0
    Hi allerseits,

    heute morgen auf dem weg zur Arbeit hab ich mir was überlegt...
    Kann man nicht einen kleinen Turboumbau machen?
    Ich dachte da an einen unterdimensionierten Turbo, z.B.: vom Daihatsu
    Charade 1.0 Turbo oder so und diesen auf nen größeren Motor packen,
    1.3er oder 1.4er...
    Das "Piping" müsste man halt anpassen, aber wäre es so nicht möglich mit
    geringem Ladedruck zu fahren und mit sonst Serienmotor ne Mehrleistung
    von max. 15PS zu erzielen?
    Ich hab nich so die Ahnung von der Materie und ich hab auch nich vor
    sowas zu machen, ich hab mich nur gefragt was quasi passieren würde
    wenn man sowas macht... Muss ja auch nich Turbo sein. Evtl. G40 Lader oder
    so...

    Na ja, war nur so ne schnappsidee, vielleicht kann mir jemand von den Fachleuten
    hier sagen warum sowas nich geht, bzw. nich gemacht wird...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. voodoo

    voodoo Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    10.615
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    3x4x4
    Für Puntos und so klein Karren gibt's oft Miniturbos. Ne Freundin von mir plant sowas, sie meint es wird ihr wohl um die 10-20PS bringen.
     
  4. Pad3

    Pad3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    2.284
    Zustimmungen:
    0
    bringen die das auch bei Standfestigkeit und sonstigem Serienmotor?
     
  5. Andi

    Andi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.07.2001
    Beiträge:
    3.276
    Zustimmungen:
    18
    Fahrzeug:
    4X4
    Erstens, egal ob Turbo Kompresor, oder Glader, ist egal, die machen alle das gleiche. Die ansaugluft komprimieren.

    Das problem ist, das der Aufwand riesig ist.
    Wir denken nur mal an den Krümmer, da muss der Turbo ran.
    Den orginalen kann man nicht eben umbauen.

    So, jetzt bekommt der Motor Ladedruck.
    Dazu ist die Serienverdichtung zu HOCH.
    Das steuergerat ( ECU ) erkennt den Ladedruck NICHT, spritzt in folge zu wenig Benzin ein, Farzit, die Kolben würden auf grund einer zu mageren Verbrennung schmelzen.

    Motorschaden !

    Entweder Richtig, oder gar nicht.
     
  6. Pad3

    Pad3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    2.284
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, dass klingt logisch. Hatte ja auch eigentlich nur auf ne logische Erklärung
    gewartet... Dass mit der Verdichtung is auch der Grund weshalb Turbokolben
    diese Vertiefung haben, richtig?
     
  7. Andi

    Andi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.07.2001
    Beiträge:
    3.276
    Zustimmungen:
    18
    Fahrzeug:
    4X4
    Nö, das haben auch viele Sauger.
    Verdichtung kann z.b. mit einer dickeren Kopfdichtung verringert werden.
    Oder andere Kolben und andere Kolbenringe.
    Ist alles ziemlich komplex, und bedarf eine menge Planung, wissen und know how.
     
  8. Pad3

    Pad3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    24.07.2004
    Beiträge:
    2.284
    Zustimmungen:
    0
    Hmm.. wieder was gelernt, dachte das wären spezielle Turbokolben.
    Dass das ne komplexe Materie ist weiss ich...
     
  9. redt18

    redt18 Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    01.04.2002
    Beiträge:
    2.419
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    MKIV TT J-Spec, Celica St182 3sge-t
    man muss nicht unbedingt die verdichtung verringern! die kompressor kits die es mal für den 3sge gab waren auch so...
    also wenn man nun so nen kleinen turbo einbaut und mit 0,2 oder max 0,3 bar fährt würde es wohl ausreichen wenn man per benzuindruckregler die einspritzmenge ändert! das erkennt der motor auch durch die sonde dass er mehr sprit braucht!
    das einzige prob wäre halt der unterdrucksensor der dann plötzlich druck kriegt!
    es ist nicht immer alles unmachbar!! aber hier im forum ist ja schon der leitsatz: kauf dir n auto mit turbo.... vlt ein bisschen einfallslos ;)
     
  10. Hardy

    Hardy Guest

    Moderne Softturbos funktionieren ja auch so: Der Turbolader ist klein und spricht daher schnell an, bringt auch wenig Mehrleistung, daher kann die Verdichtung hoch bleiben, was den Wirkungsgrad verbessert bzw. zu einem modernen wirtschaflichen Motor führt. In Eigenbau lohnt sich der Aufwand sicher nur, wenn man ganz scharf darauf ist, sowas mal zu machen, und nicht, weil es einem primär auf die Leistungssteigerung ankommt.
     
  11. #10 Pizzaschnitzer, 02.09.2005
    Pizzaschnitzer

    Pizzaschnitzer Senior Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2005
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    das steuergerät kann die einspritzmenge auch anhand vom lamdawert bestimmen... so wird es auch glaub ich gemacht... oder lieg ichfalsch?

    bis 0,3 bar gehts auch mit serienverdichtung.
    man muss unter der klopfgrenze (selbstzündung des bezin-lust-gemisches unter hohem druck) der motor würd dieseln, was schäden macht, weil nicht drauf ausgelegt, bleiben.
    wenn man super + (teuerteuer) hat, ist diese grenze einiges höher.

    man kann auch ladedruck nicht ins unermessliche steigern, denn das würd beim zylinderfüllen das gleiche hervorrufen.
    also mit 2,5 bar fahren ist auch bei verringerter verdichtung nicht so ohne weiteres drin.... spritkühlen, oktanbooster, ggf gaseinsatz usw.

    sagts mir, wenns bei toyo anders ist.
     
  12. redt18

    redt18 Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    01.04.2002
    Beiträge:
    2.419
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    MKIV TT J-Spec, Celica St182 3sge-t
    2,5 bar??????? willst du fliegen?
     
  13. #12 Pizzaschnitzer, 03.09.2005
    Pizzaschnitzer

    Pizzaschnitzer Senior Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2005
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    1,9 hab ich schon gesehen.

    VR6 twinturbo.

    2,5 wär sicher auch machbar, war aber nur ein fiktiver Wert um den satz zu füllen...
     
  14. redt18

    redt18 Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    01.04.2002
    Beiträge:
    2.419
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    MKIV TT J-Spec, Celica St182 3sge-t
    also 1,9 bar im vr6??? naja, kein wunder dass die teile hochgehen!
     
  15. #14 Celi_fan, 04.09.2005
    Celi_fan

    Celi_fan Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2004
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Sorry ich konnte es mir einfach nich verkneifen! :D :D :D :D
     
  16. #15 Pizzaschnitzer, 04.09.2005
    Pizzaschnitzer

    Pizzaschnitzer Senior Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2005
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    war ein bewusster schreibfehler....

    :)) :D
     
  17. #16 Corollus, 21.09.2005
    Corollus

    Corollus Junior Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2002
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Die ganzen "tollen" Golf-Tuning-Zeitschriften sind voll mit irgendwelchen Ladedrücken über 2,0bar. Wie lange das hält sieht man ja dann meistens. Die Leute die das mit ihrem Serienmotor machen gehört es auch einfach nicht besser.

    Zum kleinen Turboumbau bzw generell Umbau von Sauger auf Turbo ist zu sagen, daß der Kostenaufwand enorm ist und genauso hoch sollte auch dein Wissen sein um diesen Umbau durch zu ziehen. Für 10-15 PS mehr kannst du dir auch ne Abgasanlage und nen Lufti holen. Da sparst du erstens ne Menge Geld und dein Motor geht dir nicht hoch bzw du musst nicht noch eine teure und schwer zu erhaltene TÜV Abnahme machen lassen.
     
  18. Emma

    Emma Ab 250PS/l

    Dabei seit:
    26.12.2002
    Beiträge:
    2.871
    Zustimmungen:
    6
    Ladedruck!

    Mein Lieblingsthema. :D

    Also, Ladermotoren bis 4 Bar mit Standartbenzin sind machbar und auch bereits gebaut worden. Das Problem mit soviel Druck ist die Kühlung der Ladeluft. Durch das heisse Gemisch ist die Klopfneigung (die Selbstentzündung vom Gemisch ohne Fremdeinwirkung) extrem viel grösser als bei unseren Schwachstrommotoren.

    Übrigens, der VR6-Motor hält die 2.1Bar Ladedruck aus. Der Jung fährt mit dem Motor bereits 60'000km und fast ausschliesslich auf der Rennstrecke. Neuerdings ist er mit "unseren" Boostcontrollern unterwegs weil es ihm 5x das Getriebe zerteilt hat. Der Motor leistet zuverlässig 580PS. ;)

    Dann, die Gemischbildung ist in gewissen Grenzen "lernfähig", d.h. wenn bei einem Standart-Saugermotor mit z.B. Hitzedraht-Luftmassenerfassung ein Lader montiert wird kann das Steuergerät durch die gemessen erhöhte Luftmasse auch mehr Benzin einspritzen als im Serienbetrieb.

    Die Lambdaregelung ist nur bei Teillast aktiviert und hat die Aufgabe, das Gemisch auf Lambda1 zu regeln um die Kats optimal bedienen zu können. Bei Volllast wäre das Gemisch Lambda1 zu mager und die Kolben würden anfangen zu schmelzen. Deshalb wird bei Volllast nicht mehr nach Lambdasonde gefahren sondern nach fest programmierten Mappen welche sich aus Gaspedalstellung, Drehzahl, Lufttemperatur, Luftmasse etc. errechnen. Solange das Seriensteuergerät eine Einspritzdauer in der Mappe hat für die gemessene Luftmasse, auch mit Aufladung, wird es eine "gesunde" Menge Benzin einspritzen.

    Probleme:
    -zu schwache Benzinpumpe (Benzindruck bei Volllast und hohen Drehzahlen zu tief = schlechte Zerstäubung des Benzins durch die Einspritzventile)
    -zu tiefer Benzindruck (Benzinpumpe gut, aber Druckregler zu schwach resp. kein Differenzdruckregler = schlechte Zerstäubung des Benzins durch die Einspritzventile)
    -zu kleine Einspritzventile = die Fördermenge pro Zeit reicht nicht aus um die Luftmasse mit genügend Benzin anzureichern

    Erfahrungsgemäss sind bei jap. Saugermotoren nahezu 50% "Sicherheitsmarge" drin. Dies auch aus abgastechnischen Überlegungen, weil ein Einspritzventil mit hoher Duty (Verhältnis offen / geschlossen zur gesamten möglichen Einspritzdauer @ Drehzahl) die Zerstäubung wieder schlechter macht.

    Neu werden Motoren mit sogenannten Wideband-Lambdasonden ausgeliefert (z.B. Honda 4Zylinder 2.4l Sauger mit 240PS). Diese regeln das Gemisch nach Lambdamappen, d.h. die Lambdasonde gibt dem Steuergerät über das gesamte Drehzahl- und Lastband vor wie das Gemisch zu sein hat. Neckisch neckisch... :D

    Faustregeln für Saugermotoren @ 98 Octan Benzin:
    Verdichtung 9 : 1 ca. 1.2 Bar
    Verdichtung 9.5 : 1 ca. 0.9 Bar
    Verdichtung 10 : 1 ca. 0.6 Bar
    Verdichtung 10.5 : 1 ca. 0.4 Bar
    Verdichtung 11 : 1 ca. 0.3 Bar
    Verdichtung > 11 : 1 Aufladung nicht empfohlen resp. Rennbenzin

    Emma :D
     
  19. #18 chris_mit_avensis, 21.09.2005
    chris_mit_avensis

    chris_mit_avensis Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    3.337
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja schön und gut, aber es geht ja nicht immer nur um PS, sondern vor allem um Drehmoment.

    Da ist ein kleiner Turbo ja gerade zu optimal - er hebt das Drehmoment über einen grossen Drehzahlbereich deutlich an, der Motor wird elastischer und hat mehr Kraft.

    Mir ginge es vor allem darum. Ein kleiner Turbo macht ja bei hohen Drehzahlen doch relativ schnell schlapp, d.h. er liefert nicht genügend zusätzliche Luft. Also eher ungünstig für PS-Zuwachs, oder irre ich?

    Ich habe mich schon gefragt, in wie fern die Direkteinspritzung den Turboumbau erschwert. VW/Audi haben ja mit dem TFSI ein sehr gutes Triebwerk entwickelt.

    Warum also nicht einen 1AZ-GTE bauen? :D

    Ohne grosse Modifikationen an Verdichtung/Kolben/ZKD machbar, um die Serienwerte von 150PS auf sagen wir 175PS ansteigen zu lassen und das Drehmoment von 200Nm auf etwa 240Nm?

    Emma, ginge das und mit welchen Kosten oder ist das Illusion?
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 moetterking, 21.09.2005
    moetterking

    moetterking Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    0
    Volvo macht das schon lange, die nennen das LPT "Low Presure Turbo". Gibt dann zB beim 740er aus 2.3l 165 PS. Aber ob man jetzt nen ordentlichen Wummsli reinschraubt oder so ein Sissygerät spielt von den Kosten her wahrschenlich keinen grossen Ruggel, das teuerste wird wohl immer noch das DTC Gutachten sein :]
     
  22. Emma

    Emma Ab 250PS/l

    Dabei seit:
    26.12.2002
    Beiträge:
    2.871
    Zustimmungen:
    6
    Hm...

    Grundsätzlich geht das schon. Allerdings darf ich Dir bei den AZ-Motoren nicht weiterhelfen weil...
    http://www.toyotas.de/cgi/wbb2/thread.php?threadid=70662&sid=
    ...ich von AZ-Motoren keine Ahnung habe. :D :D :D
    Ach was, ich hab sowieso keine Ahnung! :D :D :D :D :D

    Emma :D
     
Thema:

ein bisschen turbo...

Die Seite wird geladen...

ein bisschen turbo... - Ähnliche Themen

  1. W2 US Turbo/Gen 2 Anbauteile Getriebe

    W2 US Turbo/Gen 2 Anbauteile Getriebe: Hallo, ich suche einige Teile vom Gen2 Turbo Mr2 ab 92 u.a Getriebeanbauteile, komplette Einheit Kupplungsnehmerzylinder und Motorhalter vom...
  2. Wegen Hobbyaufgabe Corolla E9 Si Turbo

    Wegen Hobbyaufgabe Corolla E9 Si Turbo: Baujahr 08.1991, 226000km Motor -Kolbenbodenkühlung aus dem 4A-GE -verstärkte Stehbolzen statt Kopfschrauben -verstärkte Kupplung von Sachs...
  3. Yaris TS Turbo

    Yaris TS Turbo: Er ist noch zu haben https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/toyota-yaris-turbo/537597677-216-756 Preis: 6999 VB [IMG]
  4. Mr2 Turbo

    Mr2 Turbo: Hallo ich suche das Blech hinter dem Anlasser, mit dem der Anlasser mitverschraubt wird und hinten am Schwung dicht macht....praktisch gegenüber...
  5. Suche Celica T18 Turbo oder carlos Sainz Motorhaube

    Suche Celica T18 Turbo oder carlos Sainz Motorhaube: Servus ich bin aktuell auf der suche nach einer Carlos Sainz oder Turbo Motorhaube, für die Celica T18 eines freundes. Farbe ist egal. Vielen...