E9 und Hängerbetrieb

Diskutiere E9 und Hängerbetrieb im Karosserie und Fahrwerk Forum im Bereich Technik; Hallo, Hat jemand Erfahrungen mit dem Ziehen eines Anhängers am E9? Mein AE92 darf 1200kg Gesamtgewicht ziehen. Ich habe soeben eine 800km...

  1. #1 bikemaniac, 21.01.2023
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.2023
    bikemaniac

    bikemaniac Junior Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Corolla AE92 und Hiace LH50
    Hallo,

    Hat jemand Erfahrungen mit dem Ziehen eines Anhängers am E9?

    Mein AE92 darf 1200kg Gesamtgewicht ziehen.

    Ich habe soeben eine 800km Strecke hinter mir mit einem Doppelachser (Gesamtgewicht 1200kg, Ladung 875kg).

    Hinweg leer und Rückweg bei max 1000kg Gesamtgewicht, vielleicht nur 800kg. 80 km/h ganze Strecke auf der BAB.

    Frage: Selbst leer spürte ich ständig den Anhänger im Zugfahrzeug, vibrationen, schaukeln usw. Mit Ladung wurde es ein bisschen schlimmer - Betonplatten auf der BAB mochte das Gespann gar nicht. Durch den Doppelachser war die Gewichtsverteilung optimal - also da war nichts zu bemängeln. Zugkraft war kein Problem mit den 105 PS.

    Mit dem gleichen Anhänger bin ich nachher 150km gefahren wobei das Zugfahrzeug jetzt ein VW T6.1 war. Man spürte überhaupt nicht den Anhänger, keine Vibrationen, kein Schaukeln, nichts.

    Ist es normal das so ein AE92 viel zu "weich" für den Hängerbetrieb ist? Hat jemand Praxiserfahrung und kann was berichten?

    PS: Die Dämpfer am AE92 haben kein Problem - sind nur 2 Jahre alt.

    Lucas
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: E9 und Hängerbetrieb. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sofakater, 22.01.2023
    Sofakater

    Sofakater Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2016
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    230
    Fahrzeug:
    RAV 4 SXA11 "Wave" 5-Türer BJ 10/1998
    Moin!
    Vergleiche doch mal das Gewicht deines Toyo und den Radstand mit dem des Vauweh.

    Zugfahrzeug mit Radstand und Gewicht und am besten noch so nen ollen V8, drehzahlmäßig bei jedem Leitpfosten ne Zündung, das läuft.

    GrussGruss
     
    Chemnitzer gefällt das.
  4. #3 Sgt.Maulwurf, 23.01.2023
    Sgt.Maulwurf

    Sgt.Maulwurf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    3.103
    Zustimmungen:
    158
    Fahrzeug:
    Starlet P9, Ford S-Max 1.5 EcoBoost (2019), BMW F650GS, Hanomag R27, Deutz D40.1S
    Das ist tatsächlich normal. Der VW-Bus ist ein recht gutes Zugfahrzeug, bei dem von den Vibrationen/Schaukeln vom Anhänger vorne beim Fahrer nicht viel ankommt.

    Wie schon beschrieben ist der lange Radstand natürlich ein riesiger Faktor, aber auch die deutlich stärkeren Federn und Stoßdämpfer, die ja für 2500kg? Anhängelast ausgelegt sind. Das ist halt mal eben das doppelte vom Corolla.
    Ich denke wenn du bspw, 2000kg am Bus gehabt hättest, hättest du auch eher den Anhänger gemerkt.
     
  5. #4 Schuttgriwler, 25.01.2023
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    10.515
    Zustimmungen:
    343
    Fahrzeug:
    KP60, (ex) KP61, CDE120J1, (ex)E10, E11, UCF20, (ex) RH32, 2x EP91
    Ich habe/hatte an allen Starlet (P6 / P9) AHK und die kleinen Büxxen sind für große Anhänger erst Recht Zweiachser nur bedingt geeignet. Je größer, länger und schwerer das Zugfahrzeug, desto besser. Bedenke, daß der E9 selbst nur ~900 kg wiegt, also u.U, weniger als die Anhängerlast.

    Ich fahre schwere Sachen im Anhänger ausschließlich mit dem CVerso oder Autotransporte gar nur mit dem LS 400.
     
  6. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

E9 und Hängerbetrieb