E12 2.0 D4D4 oder 1.4D4D?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von heerens, 11.01.2011.

  1. #1 heerens, 11.01.2011
    heerens

    heerens Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hi
    ich fahre seid 4 jahren einen E12 Kombi 2.0 D4D.
    da er schon 180.000 Km auf dem buckel hat (ohne Probleme - klopfe auf Holz) überlege ich mir einen neuen gebrauchten zu kaufen!
    Der erste gedanke wäre dann auch wieder ein E12 jedoch den 1.4 D4D.
    Er hat ja genau so viel PS und braucht auch noch weniger Sprit!!

    Merkt man da nen großen Unterschied obwohl der die gleiche PS Zahl hat?
    Gruß
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 jura1985, 12.01.2011
    jura1985

    jura1985 Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    ahm das mit dem spritverbrauch ist abhängig davon wo und wie du fährst...die kupplung soll beim 1.4 schneller verschleißen...der 1.4d-4d beschleunigt schlechter als deiner, deine 12,6 sec von 0-100km/h 215Nm gegen 13,3sec von 0-100km/h 190Nm.... die höchstgeschwindigkeit ist bei beiden 180km/h aufgrund des fehlenden 6ten ganges.

    beim 1.4d-4d liegt das drehmoment etwas früher an, etwa bei 1800U/min beim 2.0 etwa bei 2200U/min... ich persönlich würde behaupten das der 1.4 d-4d nicht so haltbar ist wie der 2.0.....

    an deiner stelle würde ich den 2.0 d-4d mit 116ps nehmen, den habe ich auch und zwischen dem und den 1.4 sind welten...der verbrauch liegt bei etwa 5,5l im mix...
     
  4. yaooh

    yaooh Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2008
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    also ich bin den 1.4 d-4d im corrolla selber auch schon gefahren, und war überrascht davon, wie agil und kräftig sich der motor anfühlt, trotz seiner "nur" 90 ps.
    verbräuche unter 5 liter sind damit absolut kein problem, wenn man nicht einen hohen kurzstreckenanteil hat oder auf der autobahn ständig mit vollgas unterwegs ist. das mit der schnell verschleißenden kupplung wäre mir neu... das wurde für den 1.4er benziner mal von der autobild moniert, aber das ist nach meiner erfahrung her quatsch. autobild halt.

    die stärkere variante mit dem 2 liter diesel würde ich erst dann kaufen, wenn ich wirklich regelmäßig mit über 160 kmh auf der autobahn unterwegs bin oder des öfteren mit viel gewicht (4 personen, gepäck etc.) im auto fahre.

    im vergleich zum 2 liter diesel mit 90 ps wird der wagen nicht spürbar langsamer sein. der große diesel bringt doch merklich mehr gewicht auf die waage, und der kleine vorteil beim drehmoment wird so aufgezehrt. der wagen fühlt sich außerdem weniger agil und kopflastiger an aufgrund der gewichtsverteilung. darüber hinaus ist der kleinere diesel der deutlich modernere motor: ladeluftkühlung, vtg-lader, euro4-einstufung...
    in der haltbarkeit ist auch der 1.4er diesel ziemlich gut. besondere auffälligkeiten gibt es nicht. bei deinem jetzigen motor war das problem mit den saughubsteuerventilen ja noch recht verbreitet.

    trotz allem würde ich mir gut überlegen, ob du wirklich einen neuen wagen kaufen willst. 180 tkm sind ja noch wirklich nicht die welt bei sachgemäßem gebrauch. und die kosten für den etwas neueren wagen über die spritersparnis reinzufahren, dauert sicher auch... aus wirtschaftlicher sicht macht es also nicht wirklich sinn.
    da würde ich eher noch den alten wagen etwas fahren, und mir dann, wenn du mal wegen der abgaseinstufung o.ä. probleme kriegen solltest (umweltzonen, steuer etc.) überlegen, etwas neues anzuschaffen.
     
  5. #4 jura1985, 01.03.2011
    jura1985

    jura1985 Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr hubraum....den 2.0 ab 160? kannst voll vergessen...die haben das selbe getriebe verbaut und ob der 1.4 L oder der 2.0 L....beide haben drehzahlorgien bei dieser geschwindigkeit... der 1.4 ist durchaus ein modernenr motor, aber durchzug hat er kein bißchen. den 2.0 116ps kann man gerade noch so als straßentaugliche motorisierung bezeichnen. wenn man eher in der stadt unterwegs ist dan ist ein diesel unter umständen nicht mehr ratsam, zumal der diesel lange strecken liebt und kurze eher hasst.
     
  6. #5 corollabutter, 07.03.2011
    corollabutter

    corollabutter Junior Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2010
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    ganz klar 2.0 d4d

    meine eltern haben dem im avensis drin und fahren 50 - 50 stadt/land mix. das auto muss ziemlich herhalten mit den kurzstrecken täglich und hat bisher keine mucken gemacht. derzeit ca. 160.000 km, bj. 2004 ohne probleme.

    und der verbrauch ist echt klasse für das auto. immer unter 6 liter bei normaler fahrweise. das müsste der corolla sparsamer sein...leider fehlt wie schon erwähnt der 6. gang...auf der autobahn ists dann nur im ausland angenehm, in deutschland drehzahlorgie.
     
  7. Vince

    Vince Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Auris TS HSD, P9 Blue, A3 8PB Ambition, Corsa D Color Edition, Passat B7 Variant Bluemotion
    Ich würde den 1,4er D4D empfehlen und ich fahre selbst den 2,0er 116PS (also Facelift-Version).

    Leistungsunterschiede sind im normalen Betrieb kaum spürbar (ich selbst fahre jedoch oft voll beladen Autobahn, daher dann doch der 2,0er) und der Minderverbrauch beim 1,4er liegt zwischen 0,5 und 0,7 Liter auf 100km. Dazu niedrigere Steuern und Versicherung, geringere Wartungskosten durch geringere Ölfüllmenge und der Zahnriemen muss auch nicht gewechselt werden, da der 1,4er ne Steuerkette hat.


    Was hier so manch einer von Drehzahlorgien schreibt...

    Ich bin am letzten Wochenende mit 4 Leuten und etwas Gepäck von Wuppertal nach Aurich gefahren, also größtenteils freigegebene Autobahn und das habe ich auf der Hinfahrt auch genutzt. Wo es eben ging bin ich 180-200 gefahren und klar dreht da auch ein Diesel mal über 4.000 U/min.

    Trotzdem sind die neueren Toyota D4Ds bei diesem Drehzahlniveau nicht gerade laut und zudem auch noch sparsam, da ein Diesel generell nach oben raus nicht so durstig wird wie ein Benziner.

    Wenn du nicht permanent den von mir oben beschriebenen Fahrstil an den Tag legst reicht der 1,4er D4D völlig aus, zumal er im Unterhalt ein ganzes Stück günstiger ist als der 2,0er.

    Allein durch Wartung und Sprit sparst du mit dem 1,4er auf 100.000km:

    Sprit: 1000 (*100km) * 1,4€ je Liter Diesel *0,5 Liter Minderverbrauch = 700€
    Wartung: Zahnriemenwechsel 750€ beim Toyo-Mann + 1,6 Liter weniger Öl * 12€ den Liter * 7 Wechsel auf 100.000km = ca. 880€

    Macht 1600 gesparte Euronen auf 100.000 km, plus die Ersparnis bei Steuern und Versicherung, die du dir halt je nach Laufleistung aufs Jahr ausrechnen musst.
    Hinzu kommt noch, dass weniger Gewicht am Fahrzeug unterwegs ist, wodurch Fahrwerk, Bremsen etc. länger leben dürften.


    Anmerkung:

    EURO4 Norm erfüllen seit dem Facelift beide Motoren und Saughubsteurventilprobleme gibt es seit dem Faclift auch beim 2,0er nicht mehr, also wenn 2,0 kaufen, dann erst nach dem Facelift.

    So bekommst du auch die nächsten Jahre keine Probleme mit der Abgasnorm.
     
  8. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 jura1985, 07.03.2011
    jura1985

    jura1985 Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    " Leistungsunterschiede sind im normalen Betrieb kaum spürbar"

    also entweder hast du beide noch nie verglichen, oder hast sowas von kein gefühl....aber sowas von.... der 2.0 116ps geht gleich von unter raus um welten besser, da mußt den 1.4 eher fleißig hochdrehen damit man beim normalfahren keine unterschiede merkt. der 1.4 ist zweifelsohne ein guter motor, wenn er den reicht. aber für einen kompaktwagen zu klein geraten. außerdem sind 4000 touren beim diesel sehr wohl laut und rauh... fahr mal den auris 2.0 d-4d mit 6 gängen. dan hast eine ganz andere meinung. ach ja, und wenn man eben flotter unterwegs ist dan ist der 1.4 garnicht mehr sparsam. und nur weil dieser eine steuerkette hat heißt das nicht das man diese nicht wechseln muß wie der zahnriemen....natürlich ist der unterhalt des 2.0l höher...das ist eben so beim größeren motor. der 1.4 macht eher im yaris sinn, da hat er leichtes spiel und 6 gänge had das ding auch noch
     
  10. Vince

    Vince Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Auris TS HSD, P9 Blue, A3 8PB Ambition, Corsa D Color Edition, Passat B7 Variant Bluemotion
    Ich habe vor meinem E12-Kauf jeden Motor, außer den TS probegefahren und abgesehen vom 1,4er Benziner war keiner wirklich schwach auf der Brust.

    Mir zu unterstellen, ich hätte kein Gefühl für unterschiedliche Motorleistungen finde ich etwas dreist, da ich sowohl beruflich als auch privat für meinen jungen Jahre schon äußerst viele Fahrzeug verschiedener Fabrikate und Größenordnungen fahren durfte. (Zivildienst als Fahrer, Aushilfsjob als Fahrer, Probefahrten und Mietwagen in der Freizeit und eine ziemlich Autoverrückte Familie haben mir dabei geholfen)

    Und zwischen dem 1,4er D4D und dem 2,0er D4D liegt bei weitem nicht so ein dramatischer Unterschied wie es zB bei 1,4er TDI zu 1,9er oder 2,0er TDI der Fall ist.

    Der 1,4 D4D wiegt ganze 100 Kilo weniger als der 2,0er wodurch sich das Manko beim niedrigeren Drehmoment tatsächlich im Alltag weitgehend relativiert.



    Und den Auris mit 126 PS und 6 Gängen bin ich bereits auch schon gefahren und natürlich ist der bei Tempo 180 um einiges leiser als ein E12, liegt aber neben dem 6. Gang auch an einer weiter verbessertern Dämmung und Kapselung des Motors und Innenraumes.

    Fahr mal nen 1,9er TDI Pumpe-Düse Passat von zB Baujahr 2002.

    Der ist trotz damals höheren Preises und einer ganz anderen Fahrzeugklasse um einiges rauher und lauter als ein Corolla D4D, erst recht bei Laufleistungen jenseits der 100.000 km.


    Wenn man den E12 also angemessenerweise mit Fahrzeugen aus seiner Altersklasse vergleicht ist der Motor auch bei hohen Geschwindigkeiten angenehm leise. Da stören eher die Windgeräusche der regelmäßig schrumpfenden Fensterdichtungen.



    Zur Steuerkette beim 1,4 D4D weiß ich von meinem örtlichen Autohaus und einem Arbeitskollegen meines Vaters, dass die auch 200.000km und mehr ohne Wechsel schaffen, sicher mag es Fälle geben, wo dies nicht so ist, aber diese sind eher selten.




    Insgesamt muss der Themenstarter aber eh für sich und seine Anforderungen entscheiden, welcher Motor zu ihm passt und ich finde es falsch, einen Motor per se als zu schwach zu betiteln, weil einem selber dieser nicht ausreicht. Es mag Motoren geben, welche ein Stiefkinderdasein fristen und wirklich in einhelliger Meinung bei Kunden, Verkäufern etc. für ein komplettes Fahrzeug oder ein Fahrzeugkonzept zu schwach sind (Ich denke da zum Beispiel an den 2,0er Benziner im VW T5 da keine Reserven für ein voll beladenes Fahrzeug und viel zu durstig, oder ähnliches)


    Am besten hilft da eine Probefahrt mit beiden Motoren.
    Soll das Fahrzeug überland oder bei normalem Autobahntempo bewegt werden sprechen die Kosten eine eindeutige Sprache und die Empfehlung geht zum 1,4er.

    Wird das Auto oft unter Volllast bewegt oder Geld spielt keine Rolle sollte es der 2,0er sein, unter Umständen sogar mit HopTec-Chip oder sonstigen Späßen.


    Noch was zum Schluss:
    Der Yaris, der deiner Meinung nach sechs Gänge haben soll hat diese übrigens erst seit ca. 2 Jahren, zuvor werkelten sowohl bei der Handschaltung als auch im MMT-Getriebe genau wie im Corolla E12 5 Gänge.
    Und da der Themenstarter nach einem Gebrauchten sucht, wird er wohl eher auf 5-Gängler treffen.
     
Thema: E12 2.0 D4D4 oder 1.4D4D?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toyota corolla 1.4 d4d zahnriemen

    ,
  2. toyota corolla 1.4 d4d steuerkette

    ,
  3. Toyota corolla 1.4d kupplung

    ,
  4. Kostenpunkt Kupplung erneuern Toyota Corolla 1.4D 90ps,
  5. test toyota corolla 1 4d4d,
  6. toyota corolla d4d 90ps oder 116ps,
  7. toyota corolla e12 2.0 d4d test,
  8. toyota corolla 1.4 diesel 2010 zahnriemen baujahr,
  9. Saughubsteuerventil Toyota Corolla 1.4 d4d,
  10. toyota corolla 1.4 d4d vs 2.0 d4d,
  11. toyota corolla 1.4d4d steuer,
  12. toyota yaris diesel 90 ps steuerkette ,
  13. toyota corolla diesel unterschied,
  14. toyota corolla 1.4 2.0 diesel unterschied,
  15. yatis 1.4 vs auris 2.0,
  16. corolla 1.4 d4d verbrauch,
  17. corolla e12 d4d 90 PS diesel steuerkette,
  18. toyota yaris 1.4 d-4d test,
  19. saughubsteuerventil corolla 1.4d,
  20. ölfüllmenge corolla 1 4D,
  21. toyota corolla 1 4 diesel zahnriemen ?,
  22. corolla e12 diesel 1 4 diesel kupplung erneuern wie viel aufwand,
  23. corolla d4d kupplung Verschleiß
Die Seite wird geladen...

E12 2.0 D4D4 oder 1.4D4D? - Ähnliche Themen

  1. Leuchtweitenregulierung brummt - Corolla E12 1.4 VVTi

    Leuchtweitenregulierung brummt - Corolla E12 1.4 VVTi: Hallo Community, nachdem ich nun meinen RAV4 XA2 verkauft habe, besitze ich seit nun einer Woche einen Corolla E12 Baujahr 2002 mit dem 1.4L...
  2. Corolla Facelift E12 Stoßstange vorne 52119-02510 in schwarz

    Corolla Facelift E12 Stoßstange vorne 52119-02510 in schwarz: Suche Corolla E12 Stoßstange für vorne (52119-02510) in schwarz :)
  3. Startprobleme nach Austausch der Lichtmaschine (Auris 2.0 D-4D)

    Startprobleme nach Austausch der Lichtmaschine (Auris 2.0 D-4D): Hallo zusammen, in meinen Auto (Toyota Auris 2.0 D-4D, Baujahr 2007, 160Tkm) ist die Lichtmaschine kaputt gegangen. Dies ist auf der Autobahn...
  4. Corolla E12 und Live-Daten via OBD

    Corolla E12 und Live-Daten via OBD: Da bei mir letztens die Motorkontrollleuchte an ging, habe ich zum Auslesen ein Bluetooth Diagnosegerät gekauft, was mir auch den Fehler anzeigen...
  5. Corolla E12 -2004 Werkstatt-Handbuch oder CD auf Deutsch gesucht

    Corolla E12 -2004 Werkstatt-Handbuch oder CD auf Deutsch gesucht: Gibt es eine Möglichkeit sich ein Werkstatt-Handbuch oder CD auf Deutsch zu beschaffen?