E10 Diesel Kühlwasserverlust

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von Japanerfan, 16.10.2009.

  1. #1 Japanerfan, 16.10.2009
    Japanerfan

    Japanerfan Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cit Xsara Picasso 1,6HDI Bj.2004; ex E10 LB
    Hallo Leute!
    Habe schon gesucht aber nichts dazu gefunden: Kennt wer das Problem, dass beim alten E10 2.0 D das Kühlmittel vorne am Motorblock herunterrinnt? Es scheint unter der Einspritzpumpe auszutreten, dort ist laut meinen Infos der Thermostat eingebaut. Der große "untere Kühlerschlauch" geht dort an den Stutzen sowie zwei dünnere Schläuche, aber die sind alle trocken.
    Das Kühlwasser tritt anscheinend nur unter Druck im Fahrbetrieb aus - man riecht's dann auch schön wenn man die Lüftung aufdreht.
    Für schnelle Infos wär ich dankbar, dann weiß ich was ich morgen genau machen soll...
    EDIT: Ah ja, Wasserpumpe ist jetzt 50 tkm drinnen, wurde beim letzten Zahnriemenwechsel mit gemacht; habe 290 tkm auf der Uhr
    lg
    Japanerfan
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. zero

    zero Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.04.2008
    Beiträge:
    15.567
    Zustimmungen:
    0
    wenn du glück hast ist es "nur" die thermostatdichtung, wenn du pech hast ist es das thermostatgehäuse
     
  4. #3 Japanerfan, 16.10.2009
    Japanerfan

    Japanerfan Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cit Xsara Picasso 1,6HDI Bj.2004; ex E10 LB
    Ah danke, na ich hoffe ich kann das Kleinzeugs noch rechtzeitig besorgen. Einbau wird ja wohl keine besonderen Anforderungen stellen.
    lg
    Japanerfan
     
  5. #4 Japanerfan, 20.10.2009
    Japanerfan

    Japanerfan Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cit Xsara Picasso 1,6HDI Bj.2004; ex E10 LB
    Update: Nach Einbau einer neuen Dichtung schien beim Nachhausefahren alles super, aber jetzt 3 Tage später - Problem nicht gelöst, verliert weiter Kühlmittel. Nur geringfügig, aber es riecht im Innenraum bei Stadtfahrten mit Stop and Go schon ziemlich streng und wenn ich nachsehe, ist wieder alles nass. Wo das Zeug austritt ist mir schleierhaft. Schläuche und Schlauchanschlüsse sind trocken, irgendwo rund um die Diesel-Einspritzpumpe wird es nass, fließt dann hauptsächlich um den Ölmessstab entlang runter.
    Eigentlich gibt es neben dem Thermostatgehäuse=Anschlussstutzen nur noch ein angeflanschtes Rohr in das 2 kleine Schläuche münden (vom Heizungs-Kreislauf) und dann zwischen Ep.pumpe und Kopf noch eines, gut versteckt. Was das ist, ist mir schleierhaft, aber auch an dessen Flansch sieht es schon etwas feucht aus. Habe das aber bisher nur bei Nacht mit Taschenlampe besichtigt, da ich dzt. ziemlich lange arbeite. (eh wenig Zeit und dann so ein hartnäckiges Problem)

    Vielleicht hat noch wer eine Idee?
    lg
    japanerfan
     
  6. #5 phantomlord2k, 21.10.2009
    phantomlord2k

    phantomlord2k Mitglied

    Dabei seit:
    26.05.2008
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Avensis T25 177 PS Kombi
    Könnte es evtl das Heizungsgebläse sein ? Oder Wärmetauscher.
    Mein Arbeitskollege hatte das vor 14 tagen an seinem Pajero. Selbe Symtome
     
  7. #6 Swiss Didiboy, 21.10.2009
    Swiss Didiboy

    Swiss Didiboy Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Carina E ST191 UKP
    Also das Heizgebläse ist nicht mit Kühlwasser beheizt.

    Wenn schon das Heizelement im Innenraum , müsstest du bei Defroster-Stellung an der Innenlüftung sofort beschlagene Frontscheibe erhalten. = Frostschutz welches mit der warmen Luft an die Scheibe verdampft...

    Oder ist es vorne im Fussraum feucht, von der Mitte her kommend?
     
  8. #7 phantomlord2k, 23.10.2009
    phantomlord2k

    phantomlord2k Mitglied

    Dabei seit:
    26.05.2008
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Avensis T25 177 PS Kombi
    Ja, das meinte ich doch
     
  9. #8 Swiss Didiboy, 23.10.2009
    Swiss Didiboy

    Swiss Didiboy Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Carina E ST191 UKP
    Wenn es im Fussraum feucht ist, ist es ziemlich sicher das Heizelement, eingebaut im Lüftungskasten hinter der Mittelkonsole.
    Sieht aus wie einen kleinen Kühler..

    Dazu müsstest du eine Anleitung haben, was alles demontiert werden muss, bis du ran kommst, Weiss ich jetzt nicht auf die Schnelle.
    Frag sonst via PN-Box einer der Techniker für eine Anleitung.

    Hoffe ich konnte dir soweit helfen.. ;)
     
  10. #9 Japanerfan, 26.10.2009
    Japanerfan

    Japanerfan Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cit Xsara Picasso 1,6HDI Bj.2004; ex E10 LB
    Hallo Leute!
    Erstmal vielen Dank für die Tipps die ich erst jetzt gelesen habe, weil ich unterwegs und fern von PC und Internetz war. Leider mit dem Auto - ich Depp :wand habe die Symptome auf die leichte Schulter genommen.
    Und zwar: Wie ihr schon geschrieben habt, scheint es ein leichtes Problem mit der Heizung zu geben - habe aber kein Beschlagen/keinen Dampf, es roch nur ein bisschen nach Kühlmittel. Außerdem ist mir aufgefallen, dass die Heizungseinstellung nicht mehr so gut geht wie normal. Ist entweder ziemlich heiß oder beim Zurückschieben gleich relativ kalt und in irgendeiner Zwischenstellung riecht es ganz leicht nach Kühlmittel.
    ABER: Dadurch überdeckt habe ich erst nicht gemerkt, dass vorne am Motorblock nämlich Diesel austritt und hinunterrinnt. Bei warmem Motor und im Stehen zieht der Gestank dann durch die Lüftung rein. Dachte jetzt unterwegs, ah wieder eine Undichtigkeit an der Einspritzpumpe, damit kannst noch zurückfahren. Naja gestern nachts auf den letzten Autobahnkilometern wurde der Motor lauter. Stehenbleiben war aber nicht drin - Baustelle, 80er und kein Platz zwischen 2 engen Spuren. Die Baustelle ging durchgehend bis zur ersten Ampel im Stadtgebiet. An der merkte ich dann, dass es schon massiv aus der Motorhaube rausdampfte. Bei der nächsten Gelegenheit eingeparkt, Motorhaube auf - oje, Riesensauerei: Der halbe Motorraum voller Diesel, die Dämmmatte oben nass. Ursache offensichtlich das Einspritzventil von Zylinder 1, da rund um dieses ein See aus Treibstoff. Zylinder 2 noch feucht, 3 und 4 trocken; Nachdem ich die ganze Sauerei bei offener Haube auskühlen ließ, wird's dann wohl eine Abschleppung in die Werkstatt werden.
    Gottseidank brennt Dieselöl relativ schlecht...
    lg Japanerfan
     
  11. zero

    zero Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.04.2008
    Beiträge:
    15.567
    Zustimmungen:
    0
    oweeeeeeee.....

    wieviel hat den der shcon runtergerissen an Km??
     
  12. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Japanerfan, 26.10.2009
    Japanerfan

    Japanerfan Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cit Xsara Picasso 1,6HDI Bj.2004; ex E10 LB
    bis jetzt stolze 289.xxx; ohne gröbere Probleme, nur ein durchgerosteter Tank war ungewöhnlich, 1 x eine Dichtung an der Einspritzpumpe, beide Radlager vorne; Bremsen usw. wie üblich, sowie Kühler mit abgegammelten Lamellen (typisch Bj. 92 und 93)
    lg Japanerfan
     
  14. #12 Japanerfan, 15.11.2009
    Japanerfan

    Japanerfan Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2008
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cit Xsara Picasso 1,6HDI Bj.2004; ex E10 LB
    Update: Naja, es war doch eine Dichtung an der Einspritzpumpe, die hat eine nette Treibstoff-Fontäne rübergesprüht auf den Zylinderkopf (zufällig genau in Richtung Einspritzventil) und überhaupt ordentlich Diesel im Motorraum verteilt. Hat mich "nur" 400 Eier gekostet, da die Einspritzpumpe doch nicht komplett abgebaut werden musste. Allerdings waren auch die Einspritzventile noch zu reinigen und nach einer Motorwäsche hab ich jetzt wieder einen sauberen und einwandfrei laufenden Brummi.
    Nur stinken tut er noch wie Teufel, weil die Dämmmatte der Motorhaube ewig nicht austrocknet, ist noch vollgesoffen mit Diesel und dampft schön, wenn der Motor drunter warm ist.
    Da muss ich noch was machen, den Gestank ziehts über die Lüftung rein, das nervt mit der Zeit im Stadtverkehr..
    lg
    Japanerfan
     
Thema:

E10 Diesel Kühlwasserverlust

Die Seite wird geladen...

E10 Diesel Kühlwasserverlust - Ähnliche Themen

  1. Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten

    Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten: So nach Jahre langer Pause sollte es am E10 ein bisschen weitergehen! Bremse vorne ist erledigt mit einer D2 330mm 6 Kolben Bremse jetzt muss...
  2. Blinker Corolla E10

    Blinker Corolla E10: Servus, Kurze frage... ... sind die Blinker beim E10 durchverbunden? Also wenn ich vorne links 12Volt auf das Pluskabel gebe leuchtet dann auch...
  3. Toyota RAV4 2.2 Diesel

    Toyota RAV4 2.2 Diesel: Hallo Ich fahre einen Toyota RAV4 2.2 Diesel mit DPF. JG 2008. Mit 85000km kommt erstmals die Fehlermeldung beim auslesen P2002. Ich war über die...
  4. Kotflügel E10 Liftback links

    Kotflügel E10 Liftback links: Wie in der Überschrift. Nach Möglichkeit in rot. Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
  5. Servopumpe für Toyota Avenis Verso Diesel 2,0 D-4D

    Servopumpe für Toyota Avenis Verso Diesel 2,0 D-4D: Suche für meinen Toyota Avenis Verso Diesel 2,0 D-4D, Baujahr 2004, eine gebrauchte Servopumpe mit der ProduktID 44320-44090. Kann mir jemand...