Der Durchbruch der Elektroantriebe?

Dieses Thema im Forum "Alternative Antriebe" wurde erstellt von Cillian, 01.07.2010.

  1. #1 Cillian, 01.07.2010
    Cillian

    Cillian Senior Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    YHSD
    Erstaunt durfte ich heute folgendes Lesen:
    http://www.golem.de/1007/76157.html

    Meine ersten Gedanken schwirrten sofort um das Aufladen von Batterien in Autos, in den Kommentaren fand ich auch gleich direkte Umsetzungsideen:


    Das wäre doch der Durchbruch für alle Elektroskeptiker! Keine Akkuwechselstationen, keine Strippen zum Auto ziehen. Einfach auf Ladespulen fahren, einkaufen o.ä. gehen und geladen weiterfahren.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sapi

    sapi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    22.05.2008
    Beiträge:
    8.093
    Zustimmungen:
    8
    nette idee ja, aber wie bei induktionsschleifen in der fahrbahn zum laden, wer soll den umbau zahlen??
     
  4. #3 the_iceman, 01.07.2010
    the_iceman

    the_iceman Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    20.03.2004
    Beiträge:
    7.318
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    G6S by TTE, Skoda Pickup Fun
    es gibt dann speziellen autostrom.
    und der wird natürlich von der brd versteuert.
     
  5. #4 Cillian, 01.07.2010
    Cillian

    Cillian Senior Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    YHSD
    wär ja OK, wird ja aller Vorraussicht nach immernoch wesentlich billiger sein als Bezin...
    Dann wird halt der Verbrauch in KWh angegeben :P

    Innovativ wäre das allemal...
     
  6. #5 Nic Sudden, 01.07.2010
    Nic Sudden

    Nic Sudden Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    22
    Fahrzeug:
    ´96 Corolla Xli / ´96 Celica ST / ´98 Staret j / Multivan T4
    Blöde Frage vielleicht, aber wie ist denn der Wirkungsgrad bei so einer induktiven Übertragung?

    Wird der höher wenn man sein Auto tieferlegt? :D
     
  7. #6 Cillian, 01.07.2010
    Cillian

    Cillian Senior Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2008
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    YHSD
    70% bei 70cm Entfernung im 70° Winkel
     
  8. #7 Nic Sudden, 01.07.2010
    Nic Sudden

    Nic Sudden Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    22
    Fahrzeug:
    ´96 Corolla Xli / ´96 Celica ST / ´98 Staret j / Multivan T4
    :rolleyes: Hätte ichs mal gelesen ... :§$%

    Aber bei 70% nehm ich lieber ein Kabel. Da ist mir das hantieren egal.
     
  9. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Mcommander, 02.07.2010
    Mcommander

    Mcommander Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2007
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    ich denke mal, dass sich reine elektroautos früher oder später NUR in Großstädten durchsetzen werden, auf dem Land ist der hybrid wohl sinnvoller da größere Reichweite ... zudem will niemand auf langen fahrten 3 stunden Pause machen um ca 1,5 stunden fahren zu können (Autobahn)

    mit dem Aufladen ist schön und gut wenn man keine langen Strecken fahren muss ... aber eine echt saubere und unkomplizierte lösung!
     
  11. meshua

    meshua Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2009
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    abwarten: in Asien/Japan wird schon lange mit Hochdruck an höheren Energiedichten/Kapazitäten für Akkumulatoren geforscht. Wenn man es ohne weitere Einschnitte im Komfort schafft, Reichweiten von700-800km mit einer Ladung zu erzielen und ein Auto in <1 Stunde 75% seiner Ladung zurück zu erhalten, dann ist der Durchbruch nahe. Dann ist die Energieversorgung (und Infrastruktur) das nächste heiße Thema.

    Bis dahin ist das Hybridkonzept wohl die beste und praktikabelste Übergangslösung, denn Verbrennungsmotoren halte ich bereits heute für einen Anachronismus.

    Grüße, meshua
     
Thema:

Der Durchbruch der Elektroantriebe?