Cressida 1986 (5ME): Schaltschlag Automatik

Dieses Thema im Forum "Oldies" wurde erstellt von Sapporillo, 04.10.2007.

  1. #1 Sapporillo, 04.10.2007
    Sapporillo

    Sapporillo Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    folgende Anfrage stand eine Woche in "Motor und Fahrwerk"-Forum. Hatte leider kein grosses Echo, bis ich rausfand, dass sich hier sicher noch mehr Liebhaber der 80er Perlen tummeln...!! Ich stelle hier einfach nochmal die erste Anfrage rein. Bei der Automatik handelt es sich um das Modell L2D mit O/D-Taste, aber ohne PWR/ECO-Tasten.

    "Ich hab vor kurzem mein Traumauto aus Kindertagen erstanden - einen 86er Cressida 2.8i. Der Wagen hat knapp 180t km, und ist eigentlich in einem Topzustand, kein Rost, kein Flüssigkeitsverlust und der Motor geht ab wie....na ja, macht auf jedenfall viel Spass! Leider gibt es ein Problem mit der Automatik, ich hatte dies schon bei der Probefahrt bemerkt, bin jedoch bereit, das Problem zu beheben auch wenn es etwas mehr kosten sollte. Die Gangwechsel laufen perfekt ab, aber vom 1. in den 2. "schlägt" die Automatik. Der Ruck ist wirklich sehr hart, etwa so wie wenn man von Hand ohne zu kuppeln schalten würde. Ich konnte schon feststellen, dass dies bei warmem Getriebe schlimmer wird, d.h. in ganz kaltem Zustand schaltet er schön weich in den zweiten.

    Ich hab das Oel schon einmal gewechselt, aber ich hatte noch keine Gelegenheit den Filter zu wechseln. Der 1. Oelwechsel hat schon ein spürbare Verbesserung, aber es bleibt ein sehr harter Ruck. Beim normalen Oelwechsel laufen ja ca. 2.5 der 5.5 l aus, so wird ein weiterer Oelwechsel ev. noch eine weitere Verbesserung, ich denke aber der Ruck wird bleiben. Das Oel war uralt und roch dazu schlecht, nach Meinung meines Mechanikers muss es mal überhitzt haben. Ist der Automat damit hinüber?

    Auf einem englischsprachigen Forum habe ich die Information gefunden, dass bei dieser Automatik die elekr. Schaltventile (Uebersetzung von 'solenoid') relativ einfach gewechselt werden können (evtl. sogar ohne Ausbau des Getriebes). Könnte ein solches defektes Ventil die Ursache für den unangenehmen Ruck sein? Weiss jemand, ob diese Teile bei Toyota erhältllich sind und wieviel Arbeitszeit für den Wechsel zu rechnen ist? Oder hat jemand sonst noch eine Idee zu diesem Problem?

    Vielen Dank

    Kurt Hahn
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mobylette, 04.10.2007
    Mobylette

    Mobylette Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.04.2002
    Beiträge:
    2.450
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mercedes-Benz 200 CDI
    Zu dem Getriebe gibts ein Werkstatthandbuch.
    Ich würde versuchen, das mal zu besorgen.

    Eventuell ist dort das Problem und der Lösungsvorschlag enthalten.
     
  4. #3 Sapporillo, 04.10.2007
    Sapporillo

    Sapporillo Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Gute Idee. Ich kenn eine kleine Toyota-Werkstatt, eventuell hat der Meister das. Ich geh mal da vorbei sobald ich Zeit hab.
     
  5. #4 SteveMcQueen, 04.10.2007
    SteveMcQueen

    SteveMcQueen Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.10.2004
    Beiträge:
    2.982
    Zustimmungen:
    2
    Seilzug Richtig eingestellt?
     
  6. #5 Sapporillo, 04.10.2007
    Sapporillo

    Sapporillo Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Welcher Seilzug?
     
  7. #6 optifit, 05.10.2007
    optifit

    optifit Senior Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    1.558
    Zustimmungen:
    0
    Also das wird über Druck und Unterdruck gesteuert.
    Ich würde alle Unterdruckschläuche kontrollieren.
     
  8. #7 nipponracer, 05.10.2007
    nipponracer

    nipponracer Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2001
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Celica Supra MA61, BMW E61, Yamaha DT 80 LC2
    Hallo Bijou,
    ein guter bekannter von mir hat eine MK2 mit Automatik, er hat das Getriebe komplett überhohlen lassen und danach ebenfals einen solchen Schlag gehabt allerdings bei Ihm wenn er den Gang einlegt und dann auch nur auf "D". Laut aussage des Getriebespezies sind es deine erwähnten Druckventile die dieses Schlagen verursachen. Leider gibt es die entweder nicht mehr neu oder sie waren sehr teuer (weis ich jetzt nicht mehr so genau).
    Gruß
    Wolfgang
     
  9. #8 optifit, 05.10.2007
    optifit

    optifit Senior Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    1.558
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt die Ventile auch im Zubehör.
    Denn Toyota produziert die auch nicht selber.
    Sie sind Identisch mit denen von anderen Japanern.
    Oftmals hilft es aber auch die Ventile gut zu spülen, da die nur verharzen, wenn das Öl nicht rechtzeitig gewechselt wird.
     
  10. #9 Sapporillo, 05.10.2007
    Sapporillo

    Sapporillo Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Was meinst du mit 'im Zubehör'? Wo? Wie sieht's bei den Preisen aus?

    Echt? Das wär ja hammermässig easy...! Werd das gleich nach dem Wochenende mit meinem Mechaniker besprechen...!
     
  11. #10 optifit, 05.10.2007
    optifit

    optifit Senior Mitglied

    Dabei seit:
    03.05.2007
    Beiträge:
    1.558
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt Firmen die Automatik Getriebe general überhohlen, die verwenden auch keine Org Teile.
    Da spart mann zwischen 30-50% der org. Preise

    Aber wie gesagt meist verharzen die nur, gerade vom langen stehen.
    Ich hatte vei einem Chevi auch das ausgebaut und über Nacht in Bremsenreiniger eingelegt.
    Der ist nicht so agressiv und lößt Öl gut, ist nicht oxidierend.
    Am besten wäre auch ein Getriebeölwechse, wenn du das Getriebe richtig warm fährst (so 50km wo immer geschaltet wird) dann das warme Öl ablassen.
    Im Getriebe sind auch noch Ölfilter verbaut, wo genau weiss ich aber nicht, das sind kleine Messingsiebe.
    Dafür muss das Getriebe raus.
    Sollte einer keine Ahnung von Automatikgetrieben dabei haben, macht er mehr schlecht als gut.
    Wenn Du das Auto flänger fahren willst, würde ich sagen, dass Du im Internet nach Automatikgetriebe Instandsetzung oder Überhohlung schaust.
    Dann das Getriebe überhohlen lässt.
    Oder suche nach einem anderen Getriebe z.B aus Crown oder Supra.
    Schau vorne im Motorraum, da steht der Getriebecode am Typenschild.
     
  12. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Sapporillo, 11.10.2007
    Sapporillo

    Sapporillo Grünschnabel

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Update nach Filterwechsel

    Nachdem ich jetzt noch den Filter wechseln konnte, ist der Schlag noch eine Spur gedämpfter, aber wie ich erwartet habe, immer noch deutlich spürbar und eindeutig zu stark. Die gute Nachricht ist dass an den 2 Magneten in der Oelwanne keinerlei Partikel hingen. Im Sieb war zwar ein wenig Material hängengeblieben, angesichts der Tatsache, dass dieses höchstwahrscheinlich noch nie gewechselt wurde (180t km), deutet nichts auf übermässigen Abrieb hin.

    Ich habe den Wagen jetzt ca 2000 km weit gefahren, und die Automatik arbeitet an sich perfekt, Kickdown, Schaltpunkte, O/D und Wandlerüberbrückung, alles wie ein Uhrwerk, und auch keinerlei Schleifen. Die Schaltvorgänge sind relativ hart im Vergleich zu anderen mir bekannten Getrieben, aber abgesehen vom Schlag 1.- 2.-Gang durchaus im Bereich des Normalen. Runterschalten ist in allen Gängen kaum spürbar. In ganz kaltem Zustand sind alle Schaltvorgänge butterweich, vermutlich dämpft das noch kalte Oel den Schlag. Was die Schaltventile angeht bin ich mehr gar nicht mehr so sicher ob die die Ursache sein könnten. Laut dem Handbuch auf http://www.cygnusx1.net/Supra/Library/TSRM/MK2/manual.aspx?S=AT&P=25 würde bei einem defekten oder verharzten Schaltventil der Schaltvorgang überhaupt nicht stattfinden.

    Wie dem auch sei, ich werde wohl versuchen, eine kompetente Werkstatt zu finden, die auf sowas spezialisiert ist. Leider hat auch mein Vertrauensmechaniker keine Lust, sich an einem Automaten die Finger zu verbrennen. Dies scheint ein ziemlich verbreitetes Phänomen zu sein. Mal sehen, ob ich was in der Nähe finden kann, wird sicher nicht einfach zu sein....

    Kurt
     
  14. #12 Eric Draven, 13.10.2007
    Eric Draven

    Eric Draven Guest

    Da wirst Du nur mit Glück jemanden finden..
    Die meisten Mechaniker(meine wenigkeit auch) machen um
    solche Geschichten meist einen grossen bogen...

    Ist ziemlich heickel so einen Automat zu zerlegen und instandzusetzten...
     
Thema:

Cressida 1986 (5ME): Schaltschlag Automatik

Die Seite wird geladen...

Cressida 1986 (5ME): Schaltschlag Automatik - Ähnliche Themen

  1. Corolla E12 Automatik-Hebel defekt

    Corolla E12 Automatik-Hebel defekt: Hallo liebe Gemeinde, ich habe seit gestern ein Problem mit meinem Corolla E12 Automatik (BJ 2002). Ich habe den Motor gestartet, wollte auf...
  2. Toyota Corolla 1.3 Limousine 1986

    Toyota Corolla 1.3 Limousine 1986: Hallo, ich habe mir einen Toyota Corolla (E8) Lomousine gekauft und 75ps ist doch etwas wenig. Habe an einen Motor snap gedacht. 1.6 16v Motor ist...
  3. Nach 6 Jahren Avensis T22 2.0 VVTi Automatik: eine Kostenübersicht

    Nach 6 Jahren Avensis T22 2.0 VVTi Automatik: eine Kostenübersicht: Vor 6 Jahren suchte ich und fand einen Toyota Avensis T22 2.0 VVTi:...
  4. Umbau Klima auf Automatik

    Umbau Klima auf Automatik: Hallo, ich frage mich gerade, ob es möglich ist, die manuelle Klimaanlage auf Klimaautomatik umzubauen bzw. ob jemand das schon mal gemacht hat....
  5. Wie sieht es mit Ersatzteilen für die Cressida RX30 aus.

    Wie sieht es mit Ersatzteilen für die Cressida RX30 aus.: Habe mir eine 1979 Cressida zugelegt. :hurra Es gibt ja noch einiges im Zubehör. Wie sieht es mit Blechteilen etc. aus? Hat sonst noch jemand was...