Corolla Verso; Wildunfall, Qualität, Leasing und andere Sorgen...[DL]

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Marccom, 17.02.2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Marccom, 17.02.2007
    Marccom

    Marccom Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,


    länger nicht mehr hier gewesen, doch nun hab ich mal wieder was zu berichten, einige Fragen, Sorgen und will mir einfach mal was von der Seele schreiben und andere Meinungen und Ansichten hören.


    Wie zu sehen fahre ich einen Toyota Corolla Verso. Als ich den im November 2005 bekommen habe, sah der so aus:

    [​IMG]

    Am 09.02. hatte ich einen Wildunfall. 2 Rehe haben sich 0,5 sek vor meiner Vorbeifahrt überlegt, dass man doch mal die Straße überqueren könnte. Das Bremsmanöver hat eine Kollision mit dem ersten Reh noch verhindern können, aber da war ja noch das zweite...also sieht mein Auto nun so aus:

    [​IMG]

    MOD: Bilder verkleinern, ich habe 1200er Auflösung, 21"er Glotze und muß immer noch scrollen um den Text lesen zu können. (DL)

    Nun, sind laut KVA etwa 2500,- EUR Schaden. Kein Problem eigtl., da ich beim ToyotaVersicherungsDienst (bzw. AIOI) versichert bin, es sich um einen Teilkaskoschaden handelt und ich 150,- SB habe abzgl. 50,- EUR Versicherungsgutschein (Ja, sowas gibts...merkwürdige Werbeaktion). Also zahle ich erstmal 100,- EUR.

    Prickelnder wird es aber, wenn man bedenkt, dass die Versicherung nicht den Wertverlust des Wagens erstattet...trotz Gap-Klausel, denn es handelt sich ja weder um Totalschaden und erst recht nicht um Totaldiebstahl.

    Die Frage stellt sich also, wie hoch der Wertverust denn nun ausfallen wird und wer das wann wie genau berechnet. Es sind zwar keine tragenden Teile bechädigt...nicht mal Blechteile betroffen (Kunststoff, Scheinwerfer und Nebelscheinwerfer), aber der Wagen müsste beim Verkauf nun mal als "Fahrzeug mit Unfallbeteiligung" deklariert werden und das dürfte sich, wenn auch womöglich gering, auswirken.

    Den CV habe ich über Toyota Financial Services geleast per Leasingvertrag mit Kilometerabrechnung. Auch wenn mich der Restwertverlauf dadurch nicht sonderlich interessiert, werde ich den Verlust aus dem Unfallhergang schuldig sein. Laut Vertragshändler sind das zwar "nur" 300-400 EUR, aber das hätte ich dann doch gern schriftlich.

    Desweiteren haben wir in der Vergangenheit auch einige Probleme mit unserem CV gehabt. Alles in allem zwar Kleinigkeiten, aber einiges davon ist auch recht ärgerlich...zumindest rege ich persönlich darüber etwas auf...wahrscheinlich weil man dauernd überall liest und hört, wie toll und zuverlässig Toyotas doch sind und dass das Dank JD Power sogar erwiesen ist. *augenverdreh*

    Mal einige Auszüge:

    1- Fahrzeug geht nach dem Kaltstart direkt wieder aus und muss nach einiger Standzeit zichmal neugestartet werden. Rekord bisher: 13mal mit Gaspedaleinsatz

    2- Lackqualität ist abslolut beschissen, das mieseste, was ich je hatte...besonders erdrückend weil der Wagen schwarz ist. So wie auf dem Foto ganz oben sah der Wagen nie wieder aus. Jede Schliere, jedes Insekt hinterlässt seinen bleibenden Eindruck. Die Mückenflecken kriegt man nicht wieder weg.

    3- Sind vorn beide Sitze besetzt, knarrzt es irgendwo unter den Sitzen oder in der Konsole. Bei Alleinfahrten tritt das nicht auf.

    4- Wenn es trockenes Wetter ist, fangen Kupplung-, Gaspedal und Schaltknüppel bei Bedienung an zu knarren

    5- Die vorderen Bremsen quietschen bei fast jeder Betätigung...besonders wenn es feucht ist (wurde schon mal nachgestellt, nach kurzer Zeit fing es wieder an)

    6- Die Leistung der Bremsen ist äußerst wechselhaft. Hab noch keine Zuordnung treffen können (trockenes oder nasses Wetter oder andere auffälligen Bedingungen). Mal funktioniert die Bremse ganz normal (vom Quietschen abgesehen) und mal will man nur eine Kurve anbremsen oder leicht verzögern und man muss richtig reinlatschen, damit sich was tut. (Punkt 5 und 6 besonders ärgerlich, da letzte Inspektion über 100 EUR teurer war, als geplant, weil die Bremsen komplett getauscht wurden) (Hier auch schon 2. Begutachtung geplant, wie bei 5)

    7- Manchmal (auch noch keine Zuordnung) klemmt der 2.Gang beim schalten

    8- Der Kofferraum schliesst schlecht und neuerdings knatscht er beim Öffnen und Schließen ab und zu (Wegen dem schlecht schliessen, war er schon mal in der Werkstatt, seit dem ist es schon besser. Vorher brauchte ich jedesmal mindestens 2 Anläufe bis das Schloss einrasten wollte, das kommt jetzt nur noch ab und an vor.)


    Dagegen rechne ich dem Fahrzeug den sehr guten Fahrkomfort, den leisen und sehr kräftigen Motor, das gute Konzept, die Austattung und die guten Sitze an.
    Den für einen Diesel relativ hohen Verbrauch sehe ich neutral, weil der Wagen eben eine hohe Motorleistung inne hat und ich diese auch immer wieder mal nutze / nutzen muss.

    Somit kamen wir zu dem Schluss, das wir insgesamt doch recht zufrieden mit dem Auto sind.

    Hinzukommt, dass das Angebot bezüglich des Lesingvertrages damals sehr sehr günstig war, obwohl wir ohne Anzahlung geleast haben.

    Bei unserem Autohaus haben wir dann mal den Vorschlag gemacht, das Auto zu tauschen. Entweder gegen einen anderen Corolla Verso, RAV4 oder einen älteren Land Cruiser.

    Unser Verkäufer hat sich da auch direkt dran gemacht. Das Ergebnis war allerdings alles andere als befriedigend und es sind einige Merkwüdigkeiten zu Tage getreten.

    Obwohl der Unfall unberücksichtigt blieb und der Zustand des Fahrzeugs als "sehr gut" deklariert wurde, beträgt die Differenz zwischen DAT-Wert und Ablösesumme lockerflockige 7700,- EUR.

    Unserem Verkäufer habe ich dazu auch einen Brief geschrieben, der eigtl. alles aussagt:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Marccom, 17.02.2007
    Marccom

    Marccom Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    [MOD]:Textfarbe Gelb auf grauem Untergrund schlecht. Ich habe gleich Augenkrebs......

    Hallo Herr XXXXXXXXXX,


    zuerst vielen Dank für die zugefaxten Leasingangebote.

    Leider sind sie allesamt uninteressant, da jedes über der vorgegebenen Schmerzgrenze von XXX,-EUR / monatl. liegt und es sich statt um - wie gehabt - Leasing mit Kilometerabrechnung, um Leasing mit Gebrauchtwagenabrechnung zu handeln scheint (Angabe des kalkulierten Restwertes in der Kostentabelle). Die Erhöhung auf 20.000 km/Jahr finde ich sehr vernünftig, wenn auch mit Blick auf die Zukunft wahrscheinlich unnötig... und trotzdem bedenkenswert.


    Ein wenig pikiert bin ich bezüglich des Angebotes für den Land Cruiser. Nachdem wir die Schmerzgrenze von XXX,-EUR monatl. gemeinsam festgestellt haben und ich bemerkte, dass ein Landcruiser zwar ideal, aber in Anbetracht der Schmerzgrenze wohl nicht realisierbar ist, Sie mir widersprechen und Hoffnung machen mit dem Hinweis auf verfügbare Leasing- und Geschäftswagenrückläufer und schlussendlich ein Angebot über 697,- EUR monatl. vorlegen, finde ich ein wenig "daneben". Allerdings verstehe ich unter "Leasing-/Geschäftswagenrückläufer" auch etwas Anderes als ein vor 14 Tagen zugelassenes und 1.500km glaufenes Fahrzeug. Nun gut...das nur am Rande.


    Die erhöhten Leasingraten scheinen aber insgesamt vor allem daher zu rühren, dass eine Differenz von annähernd 7.770,- EUR zwischen kalkuliertem Restwert und verbleibender Ablösesumme bei der Toyota-Bank für unseren jetzigen Corolla Verso zu kaschieren ist.

    Über den hohen Restwert bei der Toyota-Bank über 25.833,- EUR wundere ich mich auch ziemlich. Kalkuliere ich die bisher gezahlten Leasingraten von 4.708,- EUR (XXXXXXXXX) hinzu, komme ich auf einen Leasingbeginnwert von 30.541,- EUR.

    Daher ...
    1. Frage: a) Wie setzt sich diese Summe zusammen bzw. b) wie hoch war der Leasingbeginnwert genau?

    Laut Angebot hatte das Fahrzeug inkl. Überführung einen Neulistenpreis von 29.220,- EUR zzgl. rd. 665,- EUR für einen Satz WR (XXXX [ XXXXXXXXX]; offensichtlich ist der Wert aber im Leasingbeginnwert eingeflossen), macht eine Gesamtsumme von rd. 29.885,- EUR.

    Jedoch war das Fahrzeug bei Auslieferung kein Neuwagen, sondern ein Vorführwagen mit einem Kilometerstand von 1.980km. Hier war also ein angemessener Abzug zu berechnen.
    2. Frage: Wie hoch war dieser Wert oder welcher Fahrzeugpreis ist in den Leasingbeginnwert eingeflossen?

    Gehe ich von einem Abzug von 10% aus (der hier und da selbst bei einem Neuwagen mittlerweile zu erhandeln ist), verbleiben (von 29.220,- EUR) 26.298,- EUR + 665,- EUR = 26.963,- EUR.

    Bliebe bei diesem Bespiel eine Differenz von 3578,- EUR.
    Daher die...
    3. Frage: Wie hoch ist der Jahreszinssatz bei unserem Leasingvertrag?

    Nach meiner Information beträgt er 1,9% / Jahr effektiv.


    Da es sich bei dem von mir abgeschlossenen Vertrag um einen Leasingvertrag mit Kilometerabrechnung handelt, kann mir (bei Führung bis zum Leasinglaufzeitende) die Restwertkalkulation prinzipiell
    zwar relativ egal sein, jedoch frage ich mich schon, wie der Vertrag auf "grünem Level" auslaufen kann, wenn der nun nach weniger als 1,5 Jahren kalkulierte Restwert 18.070,- EUR beträgt. Nach allgemeinen Restwertstatistiken verliert ein durchschnittlich wertstabiles Fahrzeug nach 36 Monaten etwa 45%...nach 48 Monaten etwa 55% (Restwert zum Vetragsende wäre hier 13.149,- EUR) seines Neuwertes, woran sich betont niedrig kalkulierte Händlereinkaufpreise orientieren (und ich feststelle, dass der Corolla Verso kein überdurchschnittlich wertstabiles Auto ist).

    Wenn ich bedenke, dass ich bis zum Leasinglaufzeitende noch 10.590,- EUR (XXXXXXXX) an Leasingraten zahlen werde, befürchte ich, dass der Restwert der Ablösesumme ständig hinterherhinken wird mit einer abschliessenden Differenz von 2.000-3.000 EUR. Berücksichtige ich abzüglich bei der heutigen Restwertkalkulation die nach Alter bzw. Leasingvertrag zuviel gefahrenen Kilometer in Höhe von ca. 15.000...läge der Restwert trotzdem max. nur knapp über 19.000 EUR. Idealerweise ist ein Leasingvertrag so kalkuliert, dass im 3. Viertel der Leasinglaufzeit die Leasingzahlungen den Wertverlust mind. annähernd ausgleichen und ein Schnittpunkt entsteht. Nach meinem Rechenbeispiel würde ein Schnittpunkt hier nie eintreten.

    Wie gesagt, sollte mir das grundsätzlich egal sein, da ich davon ausgehe, dass sich der Kilometerstand bis zum offiziellen Abgabetermin des Fahrzeugs in 2009 durch eine Verminderung des Wegeaufwandes (Eindämmung momentaner Doppelfahrten, baldige Verkürzung des Arbeitsweges) in einen vertretbaren Bereich wieder einpendelt und zuviel gefahrene Kilometer ein fest kalkulier- und überschaubares Kostenrisiko darstellen. Allerdings mache ich mir Sorgen, dass es bei der Abgabe - trotz Kilometerabrechnung - zu Problemen kommen könnte, wenn die tatsächliche Restwertkalkulation zum Ablösewert tatsächlich hohe Differenzen aufweist.

    Bedenke ich in dem Zusammenhang den kürzlich geschehenen Wildunfall und die Erkenntnis, dass die Teilkasko trotz GAP-Klausel den Verlust durch Wertminderung nicht ausgleichen wird, wird mir ein wenig flau.

    Daher schon gleich vorab die Bitte, mir die ermittelte Wertminderung durch den Unfall - sobald bekannt - für meine Unterlagen schriftlich mitzuteilen (oder dies zu veranlassen) und ob bei nennenswerter Wertminderung eine Anpassung der Leasingrate möglich ist oder die Toyota-Bank diese sogar automatisch vornimmt.

    Abschliessend bleibt die Feststellung, dass eine Reparatur unseres momentanen Corolla Verso erfolgen muss und der Leasingvertrag bis zum Ende weitergeführt wird.

    Daher bitte ich Sie, dies Herrn XXXXXXX mitzuteilen, damit er zur Terminabsprache sich mit mir in Verbindung setzt. Er wollte das Ergebnis unseres Gesprächs abwarten.


    Darüberhinaus bitte ich Sie zu o.g. Fragen Stellung zu nehmen, so dass ich meine Unterlagen entsprechend ergänzen und mir über meine finanzielle Situation und Planungsmöglichkeiten immer "im Klaren" sein kann.

    Die erwähnten Mängel an unserem Fahrzeug habe ich mit Herrn XXXXX bereits besprochen und habe das Vertrauen, dass diese nachhaltig abgestellt werden.


    Abschliessend möchte ich noch mit Nachdruck darauf hinweisen, dass ich in keinster Weise Ihnen oder jemandem aus Ihrem Hause böse bin und wünsche mir Gleiches von Ihnen. Sicher können Sie verstehen, dass ich mich
    a. auf eine Lösung zum baldigen Tausch des Fahrzeugs gefreut habe und
    b. durch die bekannt gewordenen Daten viele Fragen aufgetreten sind, die mich verunsichern.

    Derzeit bin ich sicher, dass es zu meinen Fragen klärende Antworten geben wird.


    Daher verbleibe ich...


    Mit besten Grüßen


    XXXXXX
     
  4. #3 king_dingeling, 17.02.2007
    king_dingeling

    king_dingeling Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    07.06.2003
    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    5
    So n'Bagatellschaden muss man sicher nicht deklarieren beim Verkauf. Nach der Reparatur ist ja alles wieder so wie vorher.
     
  5. #4 Marccom, 17.02.2007
    Marccom

    Marccom Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Soo,


    jetzt möchte ich einfach nur mal Meinungen dazu hören. Was haltet Ihr davon?

    Sehe ich irgendetwas falsch oder hab ich einen Denkfehler?


    Übrigens hat sich der Verkäufer hierzu noch nicht gemeldet. Darauf reagiert hat er allerdings dadurch, dass er das Ergebnis an Herrn XXXXX (;-)) der Werkstattmeister) weitergegeben hat.

    Dieser hat mich dann zur Terminabsprache angerufen.

    Das läuft also!



    Gruß

    Marc
     
  6. #5 Marccom, 17.02.2007
    Marccom

    Marccom Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0

    Da keine tragenden Teile beschädigt sind und keine Blechteile überlackiert werden müssen, kann man das so sehen. Die Meinungen gehen hier aber auseinander und es scheint hier auch Unterschiede in der Rechtsprechung zu geben.


    Gruß

    Marc
     
  7. P7er

    P7er Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.03.2001
    Beiträge:
    12.240
    Zustimmungen:
    5
    Die Punkte Lackqualität, Knarren im Innenraum und knarzende Kupplung gibts bei Toyota schon lange, leider. Hatte ich bisher bei jedem Wagen und auch beim neuen Yaris meiner Eltern (seinerzeit, Faceliftmodell) ist das schon genauso.

    Beim Lack nimmt man am besten silbermetallic, da sieht man noch am wenigsten. Oder ab und zu zum Aufbereiter und professionell polieren lassen. Die knarzende Kupplungsbetätigung lässt sich schmieren, dafür gibt es eine Wartungsöffnung, muß ich jedes Jahr machen. Das Knarren und knarzen im Innenraum kann man teilweise beheben. Ich habe zig Stellen, wo ich die Verkleidung untendrunter mit Schaumstoff gepolstert habe.

    Zudem ist die Auspuffanlage am Yaris schon total verrostet von Außen. An der Carina habe ich noch die erste drunter und die sieht immer noch völlig in Ordnung aus.
     
  8. #7 fraschumi, 18.02.2007
    fraschumi

    fraschumi Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2004
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich all das so lese, bin ich froh drum, das mich solche Überlegungen gar nicht kümmern müssen.
    Vor nem dreiviertel Jahr hab ich auch ein Reh übergenudelt, am Reh Totalschaden, am Auto nix. Ich weiß, sowas kommt hier nicht gut an bei den meisten, aber auch Dank Bullfänger.
    Aber ich bin halt kein Städter, lebe auf dem Land, und Rehe sehe ich hier auch nicht gerade selten.
    Hab halt nur keinen Bock auf Stress, auch nicht auf den mit
    Versicherungen............:-)

    Gru Frank
     
  9. #8 Marccom, 18.02.2007
    Marccom

    Marccom Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich kann Dich gut verstehen.
    Hätte ja auch gern einen Land Cruiser (wenn auch eher den J12) und wohne auch ländlich, wie man ländlicher kaum wohnen kann, aber wie im Brief zu lesen, bin ich mit dem Land Cruiser auch "gelinkt" worden.


    Gruß

    Marc
     
  10. TF104

    TF104 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    5.558
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1.6 Executive & RAV 2.0 Travel
    Bei Leasing ohne Anzahlung muß doch irgendwo eine Differenz auftauchen. Und die fällt einem bei einer solchen Geschichte dann halt auf die Füße.
    Ich hatte man einen E11G6 geleast. Aber gleich als der rauskam. Ein paar Monate später gab es dann die G6R (oder G6S- so genau weiß ich das nicht mehr) Variante. Der Händler wollte den loswerden und ich wollte ihn. Nur haben wir diesen Leasingvertrag nun mal nicht so drehen können, das es für alle fair bleibt. Entweder hätte ich ordentlich draufgezahlt oder er hätte Verlust gemacht. Deshalb habe ich ihn bis zum Ende der Laufzeit behalten und dann fair gekauft. Ein Jahr später habe ich ihn dann in Zahlung gegeben. Da habe ich dann wieder gut gemacht, denn für das eine Jahr Corolla fahren habe ich 444DM zugesetzt. Und das trotz Beule in der Fahrertür(Fahrerflucht).
    Der Wertverlust ist in den ersten Monaten nun mal höher. Bloß die erste und die letzte Leasingrate sind aber nun mal gleich. Also ´hat man am Anfang das Problem, das der Wertverlust höher ist, als man abbezahlt hat. Mit dem Zulassen geht ja der erste Tausemder flöten. Nur bezahlt man halt keine 1000€ bei der ersten Rate. Und schon gar nicht, wenn es keine Anzahlung gibt.
    Laß den CVerso inclusive aller Macken reparieren und gut. Und als Unfaller zählt er wirklich nicht. Zumindest hat man mir das nie angerechnet bzw. abgezogen.
     
  11. Miro

    Miro Guest

    So ein Wildschaden, bei dem sich nur um den Stoßfänger, Grill und Scheinwerfer handelt. Voraussetzung dahinter wurde nichts zerstört, muss als Unfall nicht angegeben werden.
    Genauso ist das mit einem Hagelschaden. Entstand ein Hagelschaden am Fahrzeug. Kann das Fahrzeug als Hagelschadenfrei verkauft werden, wenn dieser durch das Ausdrücken der Dellen und nicht durch eine neue Lackierung repariert wurde.

    Gruss

    Miro
     
  12. Speedy

    Speedy Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    25.08.2001
    Beiträge:
    2.543
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    T25, ST205, GT 86
    Bin derselben Meinung, das muss nicht deklariert werden. Mir ist n Jagdhund in vollem Galopp in den Kotflügel gerannt, gab ne mächtige Delle und n neuen Kotflügen -> Unfallfrei!
     
  13. #12 holgi-cv, 18.02.2007
    holgi-cv

    holgi-cv Mitglied

    Dabei seit:
    25.09.2006
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla Verso R1 D-CAT
    RE: Corolla Verso; Wildunfall, Qualität, Leasing und andere Sorgen...

    Da gibt es eine ganz einfache Abhilfe, und zwar die Versiegelung des Lacks mit einer vernünftigen Versiegelung. Und damit meine ich nicht diesen Sonax/Nigrin-Kram aus dem Baumarkt, sondern Liquid Glass. Wenn Du Dir das verlinkte Set holst, kannst Du mit der Reinigungsknete zunächst mal alle Insektenleichen spurlos entfernen. Danach Precleaner, Füllpolitur und am Schluss Liquid Glass, und ich verspreche Dir, dein Auto sieht besser aus als auf dem ersten Bild. Und dank der Versiegelung werden eingebrannte Insekten etc. der Vergangenheit angehören, denn die kannst Du dann einfach mit einem Microfasertuch abwaschen.

    Nebenbei bemerkt sind schwarze Lacke generell empfindlich, ich hatte mal einen VW Polo 6N in schwarz, da hatte ich ähnliche Probleme (und damals auch noch kein Liquid Glass :D )

    Da hilft (so war es auf jeden Fall bei meinem Touran, denn der hatte auch einen Bodybuilder-Kofferraumdeckel) Silikonspray auf die Dichtungen, danach geht der zu wie Butter.

    Viele Grüße,

    Holgi
     
  14. #13 Marccom, 18.02.2007
    Marccom

    Marccom Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    gibt ja schon einige Meinungen und Anregungen...Danke Euch!

    Die Differenz liegt ja nicht unbedingt daran, dass man keine Anzahlung geleistet hat, sondern an dem erhöhten Wertverlust im ersten Jahr. Ein Auto verliert im ersten Jahr, bereits um die 30% des Neuwertes. Bis zum dritten Jahr sind es dann etwa 45% (siehe Brief an Händler)

    Mit Leasingverträgen hab ich bereits meine Erfahrungen...der CV ist mein 4. Leasingfahrzeug.

    Dass eine Differenz zwischen DAT-Wert und Ablösesumme besteht, ist ja klar nach nur etwas über einem Jahr...aber doch keine 8000,- EUR!

    Was mich stutzig macht, ist in erster Linie, dass die Ablösesumme so hoch ist. Hab den CV ja quasi gebraucht gekauft (siehe Brief). Hab den Verdacht, dass mein Händler den vollen Listenpreis+Überführung+WR+Zins in den Leasingvertrag eingebracht hat...und das wäre trotz kleine Leasingrate nicht rechtens, da der Wagen zum Übernahmezeitpunkt nicht neu war.

    Meinen Audi A6 hab ich nach 1.7 Jahren verkauft...zwischen Ablösesumme und Verkaufspreis lagen hier nicht mal 1000 EUR. (Hat auch ein Händler aufgekauft, ohne Neugeschäft).

    Bei einem Leasingvertrag sollte sich ab ca. halber Laufzeit Restwert und Ablösesumme angleichen...spätestens bis zum Ende der Leasingzeit...das wird hier nie stattfinden. Hab zwar Kilometervertrag, aber ich bin jetzt schon sicher, dass bei Abgabe des Fahrzeugs das Geheule groß wird...vor allem, wenn ich dann genug von Toyota haben sollte und kein Folgegeschäft einbringe.

    Vielleicht sollte ich den Wagen wandeln....würde nur 2000,- EUR Verlust bringen - Tendenz sinkent, aber ich warte ab, ob und wie nachhaltig die Mängel behoben werden.


    @Speedy und Miro

    Danke für die Anmerkungen und Berichte...das beruhigt mich dann doch schon sehr.


    @holgi-cv

    Das Zeug kenne ich sogar...das haben frühere Foren-Kumpels (SkodaCommunity) auch intensiv genutzt. Kam nie dazu es mal auszuprobieren...vielleicht wird es mal Zeit.

    Danke für den Tip.


    Gruß

    Marc
     
  15. #14 fraschumi, 19.02.2007
    fraschumi

    fraschumi Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2004
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    0
    @Marccom
    Jepp, ganz klar , hast recht. hätt ich so nie unterschrieben.
    Warum ich sowas schreibe? All das gehört zum Geschäft, und je weniger Du selbst bezahlen kannst oder willst, im Moment des Geschäftsabschlusses, desto teurer hinterher, wenn irgendwas schief läuft?

    Gruß Frank
     
  16. #15 Marccom, 19.02.2007
    Marccom

    Marccom Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Hab ich ja auch nicht. Hab ja nur unterschrieben, dass ich ein Fahrzeug übernehme mit 1980km Tachostand in gutem Zustand (was ja auch stimmt) und dass ich in 4 Jahren 60.000km fahren darf und dafür Rate xxx,- /monatl. bezahle. Für jeden mehrgefahrenen km x,x Cent bezahle und für jeden mindergefahrenen x,x Cent wiederbekomme. Alle anderen Zahlen stehen nicht im Vertrag, weil sie "mich nichts angehen".

    Das wir uns richtig verstehen. Alle 4 Leasingfahrzeuge hab ich unter gleichen Bedingungen geleast (36 bzw. 48 Monate, 15.000km/Jahr, ohne Anzahlung [macht man beim Leasing ja auch nicht]). Alle Leasingverträge wurden vorzeitig beendet (schlechter Kunde, hoher Autoverschleiss ;-)) ).


    1. Skoda Fabia 1.9 TDI, Geschäfts-/Privatwagen, Haltedauer: 22 Monate, Abgabegrund: Familiengründung/Geschäftsaufgabe, Verlust: Keiner (Inzahlungnahme)

    2. Ford Mondeo 2.0 TDCI, Privatwagen, Haltedauer: 5 Monate, Abgabegrund: Wandlung wg. Mangelhäufigkeit, Verlust: 600 EUR (aus Rücktrittsformel)

    3. Audi A6 Avant 2.5 TDI, Privatwagen, Haltedauer: 19 Monate, Abgabegrund: Konflikt mit Hausfinanzierung über öffentl. Mittel, Verlust: 950 EUR (Differenz aus Ablösesumme/Erlös)

    4. Toyota Corolla Verso 2.2 DCAT, Privatwagen, Haltedauer 16 Monate, Abgabegrund: allg. Unlust, Verlust: 7800,- EUR



    Vielleicht ist ja jetzt klar was ich meine. Irgendwas an diesem Vertrag stimmt nicht...und ich will wissen was.

    Heute abend bring ich meinen Wagen zur Reparatur. Vielleicht bekomme ich ja dann auch ein Feedback vom Verkäufer oder Chefin auf meinen Brief.

    Es sind ja auch einige Händler hier im Forum angemeldet, vielleicht möchte ja einer davon sich hierzu ganz allgemein und unverbindlich äußern.


    Gruß

    Marc
     
  17. MMR

    MMR Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    31.10.2001
    Beiträge:
    5.092
    Zustimmungen:
    0
    aha! beim Keller in Siegen gekauft :D

    top! :D
     
  18. #17 Marccom, 19.02.2007
    Marccom

    Marccom Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Nöö...stimmt nicht :D
     
  19. MMR

    MMR Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    31.10.2001
    Beiträge:
    5.092
    Zustimmungen:
    0
    wieso? der war doch neu und aufm Nummernschildhalter stehts doch :gruebel
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. TF104

    TF104 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    5.558
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Toyota Auris 1.6 Executive & RAV 2.0 Travel
    Das sind aber genau diese Fallstricke, die es beim Leasing gibt oder besser geben kann-nicht muß.
    Ein Kumpel hatte mal sowas durch.
    VW Golf III Cabrio Colour Concept geleast. Gut 50000DM teuer, mit 645DM Rate/10000km pro Jahr/Übernahme für 15000DM nach 6 Jahren.

    Nur hatte er damals keine Freundin und erst 4, später dann 8km zur Arbeit. Dann eine Freundin, wo daraus dann gut 68km pro Tag wurden. Als Nachwuchs kam wollte er tauschen gegen einen Kombi(A4, Passat). Nur tausch ginge nicht, er müsse neukaufen und käme dann +/- 0 aus dem Geschäft.
    Wagen kurz inspiziert und den neuen verbindlich bestellt(Golf TDI für 45000DM). Nach dem Tausch rief ihn der Verkäufer an, das er nochmals hinkommen sollte. Es gäbe da ein paar Probleme.
    Tja, das ganz große Problem war, das der Wagen nach gut 3 Jahren nicht 30000(wie vom Verkäufer angenommen) sondern knapp 74000km weg hatte. Da hatte der potentielle Käufer natürlich abgesagt und das AH den Karren an der Backe. Zu allem Unglück für den armen Händler war vergessen worden einen Preis für den Mehrkilometer festzulegen...
    Am Ende landete alles vor Gericht und mein Kumpel hat nach gut 5Jahren verloren, da man den Aussagen des AH mehr Vertrauen geschenkt hat, als dem kleinen Mann. Zeugen über das Vorgenen des AH wurden nie angehört. Aber das ist ein ganz anderes Thema.
    Seltsamerweise wollten die über verschiedenste Angaben Geld eintreiben. Immer war die Summe 5000DM oder halt um die 2500€. Zuerst waren es angebliche Schäden, die ein Gutachter des Hauses bestätigte, sein unabhängiger Kollege aber nicht. Später dann notwendige Arbeiten, da er unter dem Verdeck einen Basslautsprecher eingebaut hatte, der die"stabilität des Fahrzeugs gefährde".Da wollte man das Auto komplett auseinandernehmen und wie neu aufbauen.

    Zur selben Zeit hatte ich mein NO PROBLEM Leasing mit Toyota. ;)
     
  22. #20 Marccom, 19.02.2007
    Marccom

    Marccom Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2005
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Nö, der war nicht neu...war ein Vorführer mit wie erwähnt 1980km. Beim AH Keller in Siegen bin ich noch nie gewesen...steht auch nicht auf dem Nummernschild :D

    Dann war das aber auch ziemlich sicher kein Leasingvertrag mit Kilometerabrechnung, sondern mit Gebrauchtwagenabrechnung.
    a. Wird beim Kilometerleasing kein Übernahmepreis vereinbart
    b. Macht nicht der Händler den Leasingvertrag, sondern die Volkswagen Leasing und bei einem Kilometerleasingvertrag vergessen die ganz bestimmt nicht den Kilometermehrpreis/-Ersattung vertraglich festzuhalten.
    c. Dient die Angabe der Jahres- oder Gesamtkilometer bei einem Leasing mit Gebrauchtwagenabrechnung nur als Anhalt für den anzunehmenden Wertverlust nach Vertragsende.

    Wenn man natürlich statt 30.000km dann 72.000km fährt (immerhin das 2,5 fache wird das Eis verständlicherweise dünn und dann wird das Verständnis und Entgegenkommen des Händlers gerechtfertigterweise zurückhaltend.

    Ob man in einem Leasingwagen Basslautsprecher einbauen sollte, ist dann der nächste Kasus-Knacktus.

    Generell raten Verbraucherschützer vom Leasing mit Gebrauchtwagenabrechnung ab, weil das Restwertrisiko hier der Leasingnehmer tragen muss und es dem Händler relativ leicht fällt irgendwelche Mängel am Fahrzeug zu definieren, um den Restwert zu drücken...zu mal hier eh immer der Händlereinkaufspreis nach DAT angerechnet wird und nicht der Marktwert des Fahrzeugs.


    Trennung

    Heute hab ich meinen Wagen in die Werkstatt gebracht. Im AH wurde ich äußerst freundlich (wie immer eigtl.) empfangen und es war alles vorbereitet. Übernahmezusage der Versicherung, Kostenübernahme Ersatzwagen...der Ersatzwagen stand auch vollgetankt bereit (5-türiger Corolla in einem rattenscharfen hellblau...das erste AH, dass ohne Nachfrage daran denkt, dass ich Familienvater bin...sehr schön)

    Die Garantieanträge für die besprochenen Mängel lagen ebenfalls bereit. Es wurde jeder einzelne Mangel noch mal sehr aufmerksam durchgesprochen und akribisch notiert (per EDV) und wurde nach besonderen Wünschen gefragt.

    Habe auch mal gefragt, ob Herr XXXXXX (der Verkäufer) etwas bezüglich meiner Nachricht gesagt hätte. Man teilte mir mit, dass Herr XXXXX die Nachricht erhalten habe und den Inhalt kurz erwähnt hätte ("Sie haben da wohl ein paar Fragen". Er würde das ernst nehmen, sich drum kümmern und auf mich zukommen.

    Klingt doch erst mal ganz ordentlich...oder? Ich berichte weiter...


    Gruß

    Marc
     
Thema:

Corolla Verso; Wildunfall, Qualität, Leasing und andere Sorgen...[DL]

Die Seite wird geladen...

Corolla Verso; Wildunfall, Qualität, Leasing und andere Sorgen...[DL] - Ähnliche Themen

  1. Warnblinkschalter Corolla E11 Bj.99 8-polig

    Warnblinkschalter Corolla E11 Bj.99 8-polig: Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Warnblinkschalter für einen Corolla Modell E11 Bj.99 (5013 403). Es ist ein 8 poliger Stecker im KFZ...
  2. Corolla E11 Compakt 3 Türer Dachträger/Grundträger

    Corolla E11 Compakt 3 Türer Dachträger/Grundträger: Hallo Zusammen Hat noch jemand so nen Dachträger über ? Ich hab einen für einen 4 türer,den bekomme ich aber nicht fest im bereich der...
  3. Corolla E11 VVTI 3zzfe klappert

    Corolla E11 VVTI 3zzfe klappert: Guten Morgen, nach hin und her und beobachten und Toyotahändler fragen wende ich mich jetzt hilfesuchend zu euch. Mein Rolla klappert. Daten:...
  4. Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten

    Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten: So nach Jahre langer Pause sollte es am E10 ein bisschen weitergehen! Bremse vorne ist erledigt mit einer D2 330mm 6 Kolben Bremse jetzt muss...
  5. Corolla Verso Heizung Defekt

    Corolla Verso Heizung Defekt: Hallo Fahre einen CV 1.8 Bj. 08 und habe seit heute Mittag ein Problem mit meiner Climatronic. Und zwar lässt sich an der Klimaanlage die...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.