Corolla Verso AUR10 Diesel Batterie Kontrollleuchte Warnleuchte Problem

Diskutiere Corolla Verso AUR10 Diesel Batterie Kontrollleuchte Warnleuchte Problem im Elektrik Forum im Bereich Technik; Hallo Leute, ersteinmal möchte ich mich für die vielen Informationen hier im Forum bei allen fleißigen Mitgliedern bedanken. Für Leute die ein...

  1. #1 CVdriver7, 05.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 05.09.2019
    CVdriver7

    CVdriver7 Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Verso 2.2 D4D
    Hallo Leute,

    ersteinmal möchte ich mich für die vielen Informationen hier im Forum bei allen fleißigen Mitgliedern bedanken.
    Für Leute die ein ähnliches Problem haben knüpfe ich folgende zwei Forumbeiträge hinzu.

    https://www.toyota-forum.de/threads/avensis-batterie-warnleuchte-leuchtet-dauernd.165243/

    https://www.toyota-forum.de/threads/ladekontrolle-dieselfilter-warnleuchte-lichtmaschine.172353/

    Fehler: Batterie Ladekontrollleuchte brennt. Akku-Spannung im Leerlauf 13,8V.

    Verwendeter Messgerät: Benning Multimeter.

    Fahrzeug: Corolla Verso, EZ 08/2007, Karosse: AUR10, Motor: 2ADFHV, Hub: 2200cc, DCRL

    Vorgeschichte zusammengefasst:

    Batterieleuchte bleibt nach Autostart an. Fahrt ca. 70km. Auto springt nicht mehr an. Akku entladen. Akku wird extern aufgeladen. Motor an, Spannung an Akku Klemmen 11-12V, LiMA liefert keine Leistung. LiMa wird abgebaut.
    Fehler am GR festgestellt, eine Leistungsdiode defekt.
    Neue Lichtmaschine (Teilenr. 27060-0G011) 100A wird eingebaut. Warnleuchte bleibt an.
    Spannung an Akku-Klemmen 13,8V. Es wird erstmal über´s Winter so weitergefahren.
    Akku wird erneuert.
    Folgende Messungen wurden durchgeführt:
    1) Generator Gehäuse gegen Minusklemme (Motor AN) Spannungabfall weniger 0,2V.
    2) Generator B-Klemme (das dicke Kabel) gegen Pluspol der Batterie (Motor AN) weniger 0,2V.
    3) Durchgang der Minusklemme zur Karosse und Motor. Masse-Kontaktpunkte gereinigt.
    4) Blocksicherung ALT 140A hat Durchgang. Es liegt an beiden Seiten der Sicherung 12V an.
    5) Sicherungen im Motorraum i.O.
    6) Stecker am Generator (4.Polig: sw/vio, sw, gr, vio) abgeklemmt und Stecker am Motorsteuergerät abgeklemmt. Drei der o.g Kabel haben Durchgang. Der vierte Kabel, ich glaube violett, geht nicht ins Motorsteuergerät, ich konnte diesen nicht prüfen.
    7) Messung am Ladereglerstecker (innen weiß, Stecker ab, Massepunkt ist Bremsscheibe) mit Zündung AN
    sw/vio = 10,2V
    sw = 10,2V
    gr = 0V
    vio = 10,5V
    8 ) Messung am Ladereglerstecker mit Zündung AUS
    An allen Pins liegen 0V an.

    Fazit: Das "dicke" Kabel zur Batterieklemme scheint in Ordnung zu sein, sowie die Masseverbindung.
    Die Spannungen am Ladereglerstecker bei Zündung AN scheinen zu niedrig zu sein, aber wahrscheinlich ist der Mess-Bezugspunkt Bremsscheibe ungünstig gewählt.

    Wie könnte ich nun die Verbindung zur Kontrolleuchte selbst überprüfen? Vielleicht gibt es da ein Relais oder Sicherung dazwischen?
    Ich vermute, dass die Rückkopplung zur Leuchte nicht i.O ist, dadurch wird die Lampe durch eine Gegenspannung vom Generator nicht deaktiviert.
    Ich habe vor, den Strom/Temperatursensor an Akkuklemmen mal durchzumessen, vielleicht liegt da der Fehler?

    Hat jemand vielleicht eine Idee?

    Grüße
     
  2. Anzeige

  3. eNDi

    eNDi Senior Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    1.752
    Zustimmungen:
    811
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Den Schaltplänen nach sind Steckerbelegung und Leitungsfarben am Generator so:
    Pin 1: grau 'RLO'
    Pin 2: grün 'IG'
    Pin 3: schwarz-blau 'M'
    Pin 4: schwarz 'L'
    90980-11964.png
    RLO, M und L gehen zum Motorsteuergerät.
    Die grüne Leitung 'IG' muss 12V haben - sie liefert den Erregerstrom und kommt von der Sicherung ECU-IG (7,5A) über das Relais IG1. Überprüfe also mal diese Sicherung und das Relais.
     
  4. #3 CVdriver7, 07.09.2019
    CVdriver7

    CVdriver7 Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Verso 2.2 D4D
    Vielen Dank eNDi schon mal für die Info.
    Ich werde die Tage der Sache nachgehen. Das Relais IG1 sollte hinter dem Klimabedienung sein, oder?

    Das Auslesen der möglichen Fehler hat schon mal nichts gebracht, keine abgelegter Fehler im Speicher.
     
  5. eNDi

    eNDi Senior Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    1.752
    Zustimmungen:
    811
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Das IG1-Relais sitzt im Sicherungskasten beim Lenkrad, wo auch die Sicherung ECU-IG ist. Es ist das rechte (graue?) der zwei größeren, würfelförmigen Relais, gleich links von der Sicherung CIG.
    Aber ich denke es wird nicht am IG1-Relais liegen, weil das u.a. auch für die Motorsteuerung da ist, und die tut ja.
     
  6. #5 CVdriver7, 10.09.2019
    CVdriver7

    CVdriver7 Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Verso 2.2 D4D
    Genauso ist es wie du geschrieben hast eNDi.


    Die ECU-IG Sicherung ist in Ordnung. Widerstand <1 Ohm. Ich habe die Sicherung abgenommen und die Kontakte geprüft.
    Der untere Kontakt der Sicherung hat bei Zündung AN 12,5V. Sonst 0V
    Der obere Kontakt der ECU-IG Sicherung geht zur Lichtmaschine. Ich habe die Grüne Leitung am Kabelbund oben am Motorblock punktiert (dünne Nadel durch die Isolierung) und gemessen. Durchgang ist vorhanden. Widerstand ca. 2 Ohm.
    Sicherung wieder rein. Zündung AN. Es liegt die Batteriespannung (12,5V) an der "Punktierten" Stelle gegen Minusklemme. Motor AN. Es liegen 13,85V an der selben Stelle.
    Entfernung zum Ladekontrollstecker an der LiMa circa 40cm.
    Ich denke es liegt ein Problem am Ladekontrollstecker selbst. Werde Morgen am Stecker nochmal messen und die grüne Leitung ein paar Zentimeter vom Stecker entfernt ebenfalls durchstechen und messen.

    Fortsetzung folgt... :)

    P.S. Übrigens das IG1 Relais ist auch in Ordnung. Geht ganz schwer ab, da viele Kabel davor und extrem wenig Platz.
    Lässt sich durch Anschließen von 12V an Pins 2-4, dann Öffnet (gut hörbar) der Kontakt zwischen 1-3, prüfen. Die Pins 1-3 haben unter Spannung Durchgang, sonst nicht. Widerstand Pin 2-4 = 164 Ohm.
     
  7. eNDi

    eNDi Senior Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    1.752
    Zustimmungen:
    811
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
  8. #7 CVdriver7, 15.09.2019
    CVdriver7

    CVdriver7 Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Verso 2.2 D4D
    Das Problem ist zum Teil gelöst. Die grüne Leitung (Pin 2) im Stecker liefert 12,2V bei Zündung AN. Habe eine 5W Lampe zwischen Pin 2 und Masse angeschlossen, diese leuchtet bei Zündung AN, Spannungsabfall an der Lampe 12V. Mit dem Kabel scheint also alles in Ordnung zu sein. Nachdem ich mehrere Messungen auch an anderen Pins im Stecker gemacht habe, baute ich alles wieder zurück. Motor AN und siehe da die Batteriekontrollleuchte erlischte. Konnte mich aber nur kurz freuen, da mir direkt aufgefallen war, dass die Kontrolleuchte nun auch bei Zündung AN nicht leuchtet.
    Aktueller Stand also, Kontrollleuchte ist immer aus. Sicherung ECU-IG 7,5A ist in Ordnung.

    Kann sein dass das Kombiinstrument nicht i.O ist oder das Steuergerät ?
     
  9. #8 CVdriver7, 18.09.2019
    CVdriver7

    CVdriver7 Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Verso 2.2 D4D
    Nachtrag..
    .. der Ladereglerstecker war ab. Hab ihn wahrscheinlich nicht richtig eingesteckt. Deshalb war die Leuchte dauerhaft aus.
    Aktueller Stand: Kontrollleuchte leuchtet bei Zündung AN und auch bei Motor AN.
    Spannung am Pin 2 (grüne Leitung) im Stecker 12,2V bei Zündung AN.
    Schwarz 11,8V
    Schwarz/Blau 11,8V
    Grau 0V

    Bin weiterhin beim Problem. Leider nicht viel weitergekommen.
     
  10. eNDi

    eNDi Senior Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    1.752
    Zustimmungen:
    811
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Wenn ich das richtig verstehe, wird die Kontrollleuchte im KI nicht direkt vom Generator angesteuert, sondern anhand der CAN-Signale vom Motorsteuergerät geschaltet, das allein mit dem Generator verbunden ist. Es könnte also auch sein, dass ein gespeicherter Fehler im MSG die Leuchte aktiviert. Kannst du mal über OBD die Fehler auslesen und anschließend löschen?
     
  11. #10 CVdriver7, 23.09.2019
    CVdriver7

    CVdriver7 Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Verso 2.2 D4D
    Ich habe die Fehler vor zwei Wochen auslesen lassen. Es waren nach Fehlerlöschen keine Fehler mehr vorhanden. Die Software zeigte im Leerlauf auch die Ladespannung 13,8V an. Kontrollleuchte konnte so nicht ausgeschaltet werden.

    Könnte ich einen Steuergerät von einem anderen CV 2.2(Steuergerät ist identisch) ohne weiteres anschließen um das Problem auszuschließen?
    Oder sollen da vorher gewisse Umprogrammierungen gemacht werden?
     
  12. eNDi

    eNDi Senior Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    1.752
    Zustimmungen:
    811
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Wurden die Fehler mit einem Bosch-Tester bzw. einem Toyota-Tester ausgelesen? Nur damit können alle (auch nicht abgasrelevanten) Fehlercodes ausgelesen werden und auch der Generatorzustand beobachtet werden.
    Waren damals Fehler gespeichert, und wenn ja, welche?

    Z.B. wird über die Leitung 'M' das Auslastungssignal des Generator (PWM) an das Motorsteuergerät übermittelt. Fehlt dies, wird Fehler P2502 gesetzt.
    Eine verschlissene Batterie wird durch P1602 angezeigt.
    Weiterhin hat der CV einen Batteriestromsensor und ein Batterietemperaturfühler - da könnte auch ein Problem liegen.
    P1550, P1551 und P1552 zeigen einen Fehler am Batteriestromsensor an.
    P0516 und P0517 weisen auf ein Problem am Batterietemperaturfühler hin.
    P0560 weist auf ein Problem mit der Stromversorgung des MSGs hin (-> EFI-MAIN Relais und EFI-Sicherung).

    Ich glaube nicht, denn die Injektoren, Förderpumpe, Katalysator und die Wegfahrsperre müssen im MSG registriert werden.
     
  13. #12 CVdriver7, 23.09.2019
    CVdriver7

    CVdriver7 Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Verso 2.2 D4D
    Die Fehler wurden mit WOW Würth Diagnosesoftware und Snooper + Hardware von einem bekannten kfz Mechaniker ausgelesen. Laut seiner Aussage waren die abgelegten Fehler auf meine Messungen (am Ladekontrollstecker, abklemmen des Steuergerätes, diverse Stecker und Verbindungen und der Batterie) zurückzuführen. Leider weiss ich nicht mehr welche Fehlercodes es genau waren. Nach dem Löschen, und erneutem Auslesen waren keine mehr da.
    Ist der Batteriestromsensor an Plusklemme und dreiadrig?
    Vielen Dank eNDi für deine Hilfe.
     
  14. eNDi

    eNDi Senior Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    1.752
    Zustimmungen:
    811
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Ja und ja :)
     
  15. #14 CVdriver7, 24.09.2019
    CVdriver7

    CVdriver7 Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Verso 2.2 D4D
    Anbei die Fotos von dem Strom/Temperatursensor. Widerstand zwischen Pin 1(oben) und 2 (mitte) beträgt 6kOhm.
    Pin 3( unterer) zu Pin 2 beträgt 5,92kOhm. Pin 2 verstehe ich als Masse. Da zwischen Pin 1 und 3 der Widerstand 163Ohm beträgt und Durchgang ist. So wie ich verstehe ist das eine Pin vom Stromsensor und das andere vom Temperatursensor.
    Mir scheint ein Wert von ca. 6kOhm vom Temperatursensor zu hoch, da sollten zwischen 1,5-2,5 kOhm bei 20-30°C sein.

    eNDi hast du vielleicht an dieser Stelle genaue Infos zu dieser Art Sensor mit drei Leitungen? Nominalwerte.

    Desweiteren habe ich im Stecker des Sensors bei "Zündung AN" am Pin3 eine Spannung von 5V messen können.
     

    Anhänge:

  16. eNDi

    eNDi Senior Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    1.752
    Zustimmungen:
    811
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Aber danach hattest du den Generatorstecker abgezogen, was wieder einen Fehler erzeugt haben könnte, oder? Kannst du die Fehler nochmal löschen?

    Wofür sind die für nachträglich angeschlossenen Leitungen an der Batterieklemme, die nicht vom Stromsensor erfasst werden?

    (Sollwerte gibts heute Abend ;) )
     
  17. eNDi

    eNDi Senior Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    1.752
    Zustimmungen:
    811
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    An der Batterieklemme sitzt nur der (elektronische) Stromsensor 28850-28010 (Pin 1 auf der Seite der Nase):
    1 - Stromsignal 'IB'
    2 - Masse 'E2'
    3 - Versorgungspannung 5V 'VC5'
    Sollwerte bei Widerstandsmessung:
    • 'VC5' - 'E2' (3-2): 3 bis 6kΩ
    • 'E2' - 'VC5' (2-3): 0,7 bis 8kΩ
    • 'VC5' - 'IB' (3-1): 0,2 bis 0,3 kΩ
    • 'IB' - 'VC5' (1-3): 0,2 bis 3kΩ
    • 'E2' - IB' (2-1): 1,5 bis 8kΩ
    • 'IB' - 'E2' (1-2): 3 bis 6kΩ
    Deine gemessenen Werte sehen also ok aus.

    Der Batterietemperaturfühler ist ein NTC 28865-28030 (Pin 1 auf der Seite der Nase), der 2polige Stecker befindet sich vor der Batterie (in Fahrrichtung):
    1 - Signal
    2 - Masse
    Sollwerte, ca.:
    • 10°C: 3,5kΩ
    • 15°C: 3kΩ
    • 20°C: 2,5kΩ
    • 25°C: 2kΩ
    • 30°C: 1,8kΩ
     
  18. eNDi

    eNDi Senior Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    1.752
    Zustimmungen:
    811
    Fahrzeug:
    Corolla E11 Liftback 1.4 VVTi
    Nochmal wegen den zusätzlichen Leitungen und Sicherungen an der Batteriepolklemme: sind die für die Anhängerkupplung?
    Ist der Abgriff direkt vom Batteriepol so richtig, also unter Umgehung des Stromsensors? Was sagt die Einbauanleitung dazu?
    Ich habe mal gelesen, dass durch Feuchtigkeit in der Anhängerkupplungsdose Kriechströme entstehen können und die Batterie so entladen werden kann.
     
  19. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 CVdriver7, 09.10.2019
    CVdriver7

    CVdriver7 Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Verso 2.2 D4D
    Danke eNDi für die Info. Ich habe deine Nachricht erst jetzt gelesen.
    Die Leitungen und Sicherungen an der Batteriepolklemme haben mich ebenfalls interessiert. An dem Fahrzeug sind keine Umbauten gemacht worden, soweit mir bekannt ist alles im Originalzustand. Und ja eine Anhängerkupplung ist dran. Allerdings hatte ich daran überhaupt nicht gedacht. Eins steht fest, nach der Geschichte mit dem Generator wurde definitiv weder etwas an der Elektrik noch Mechanik an dem Fahrzeug gemacht. Die Anhägerkupplung war also bereits vom Vorbesitzer eingebaut. Das Fahrzeug ist In meinem Besitz seit ca 8 Jahren.

    Ich werde das NTC prüfen, die Richtigkeit der A.Kupplungsinstallation und die Dose.
    Diese Woche erhalte ich eine DC-Stromzange, wollte den Ladestrom vom Generator unter Last und im Leerlauf prüfen.
    Melde mich
     
  21. #19 CVdriver7, 06.11.2019
    CVdriver7

    CVdriver7 Grünschnabel

    Dabei seit:
    05.09.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Toyota Corolla Verso 2.2 D4D
    Das Thema kann geschlossen werden.
    Kurz: Das Problem lag an dem Generator selbst. Es wurde ein neuer original Denso Generator Teilenr. 27060-0G011
    eingebaut. Kostenpunkt 198€.
    Hinweis: Es tut mir leid, ich habe im ersten Forumsbeitrag nicht ganz korrekte Angabe gemacht. Es wurde keine neue, sondern eine generalüberholte Lichtmaschine nach Teilenr. 27060-0G011 bei eBay von einem Händler mit 12M Garantie gekauft. Diese lieferte wie o.a nicht ausreichende Spannung. Die neue originale LM liefert 14,1V, die Kontrolleuchte erlischte umgehend. Diese kleine Differenz von knapp 0,3V war das Problem.

    Ich bedanke mich recht herzlich bei eNDi.

    Wünsche allen Autobesitzern allzeit Gute Fahrt.
     
    Schuttgriwler und eNDi gefällt das.
Thema: Corolla Verso AUR10 Diesel Batterie Kontrollleuchte Warnleuchte Problem
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. corolla verso Batterie Spannung bei stehendem motor

Die Seite wird geladen...

Corolla Verso AUR10 Diesel Batterie Kontrollleuchte Warnleuchte Problem - Ähnliche Themen

  1. Problem: Celica T18 elektrische Antenne

    Problem: Celica T18 elektrische Antenne: Hallo Zusammen, die Antenne meiner Celica hat schon lange nicht mehr richtig funktioniert. -> die Seele war gebrochen und auch der Teleskopstab...
  2. Außenspiegel links Fahrerseite Corolla e12

    Außenspiegel links Fahrerseite Corolla e12: Hi, Ich suche für meinen corolla e12 Baujahr 2004 einen Seitenspiegel. Gruß
  3. Corolla e12t 1,6 vvti Ruckelt bei kaltem Motor bei 1900-2100 u/min

    Corolla e12t 1,6 vvti Ruckelt bei kaltem Motor bei 1900-2100 u/min: Hallo Mein corolla hat seit ein paar Monaten das Problem das er bei kalten Motor (im Winter besser zu spüren) bei ca. 1900-2100 u/min ruckelt es...
  4. RAV4-Hybrid-Allrad 2019 - Batterie nach 2 Wochen Pause leer

    RAV4-Hybrid-Allrad 2019 - Batterie nach 2 Wochen Pause leer: Neuer RAV4 - 1 Woche gefahren - während einer Reise stand das Auto 2 Wochen in der Garage (versperrt, garantiert keine Tür offen, kein Licht an...
  5. Corolla Verso von 2009 schaltet sich auf "N"

    Corolla Verso von 2009 schaltet sich auf "N": Hallo Community, ich habe nicht grade das beste Fachwissen wenn es um Autos geht, deswegen wende ich mich hier an euch. Es handelt sich bei dem...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden