Carina II 1,6 4A-FE Leerlaufprobleme nach dem Starten ( Einspritzventile ?)

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von lowrider34, 12.10.2016.

  1. #1 lowrider34, 12.10.2016
    lowrider34

    lowrider34 Grünschnabel

    Dabei seit:
    09.11.2012
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Carina II 1,6 102PS
    Hallo,
    kann mir hier vielleicht jemand helfen? unser erbstück der carina ( bj.90 1.6 72KW 4A-FE ) von meinem patenonkel läuft nach dem starten, wenn er etwas länger gestanden hat ( ca.1,5-2 Stunden je nach außentemperatur ) nur auf 2-3 zylindern. wenn man dann etwas gas gibt und los fährt kommen die anderen zylinder und er läuft als wäre nie was gewesen. habe die kerzen, die zündkabel, die verteilerkappe und den verteilerfinger alles mal erneuert aber es hat nichts an unserem problem geändert. jetzt habe ich die einspritzventile in verdacht?!? in den usa bei ebay gibt es eine neue nachbau düse zu kaufen. weil ich mir aber nicht sicher bin ob es es das wirklich ist, wollte ich hier mal hören was ihr für ideen habt. habe auch schon mal alles mit bremsen reinger abgesprüht ob was undicht ist. aber ohne erfolg.
    was kann ich machen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 b0nsaib0mber, 12.10.2016
    b0nsaib0mber

    b0nsaib0mber Junior Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2011
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Toyota Rav4 A2 + Starlet P7
    kannst du lokalisieren welcher zylinder nicht mitläuft? wenn ja dann steck einfach ma die Einspritzdüse von einem funktionierenden Zylinder um ... wenn das problem dann dort auftritt weißte es is die düse. evtl sind es auch die stecker oder die gummis die in den Block gehen...
     
    Cybexx gefällt das.
  4. #3 lowrider34, 12.10.2016
    lowrider34

    lowrider34 Grünschnabel

    Dabei seit:
    09.11.2012
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Carina II 1,6 102PS
    nein konnte es bis jetzt noch nicht eingrenzen, bis ich den einen oder anderen kerzenstecker zum testen ab gezogen hatte lief er meistens schon wieder auf allen töpfen. werden es nochmal testen es ist etwas schlimmer geworden und er läuft länger nur auf 2-3zylinder.
     
  5. #4 LeanBurner, 03.11.2016
    LeanBurner

    LeanBurner Junior Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Carina II (AT171)
    Hallo,
    Du liegst mit Deiner Vermutung richtig, das kommt von den Düsen. Wieviel Kilometer haben die gelaufen? Normalerweise reicht eine Reinigung. Jage mal 2 Tankfüllungen Aral Ultimate durch oder benutze einen Systemreiniger.

    Gruß
    LeanBurner
     
    Cybexx gefällt das.
  6. #5 lowrider34, 07.11.2016
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2016
    lowrider34

    lowrider34 Grünschnabel

    Dabei seit:
    09.11.2012
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Carina II 1,6 102PS
    hallo,
    habe es schon mit systemreiniger versucht, er läuft jetzt etwas besser, aber spring genaus schlecht an bzw läuft erst nicht richtig. gestern wollte er das erste mal gar nicht anspringen. dies war nach ca.1,5std standzeit. ist leider nicht zu hause passiert das ich nicht mal die kerzen raus schrauben konnte zum gucken. würde gerne die einspritzdüsen mal rausschrauben und im ausgebauten testen. gibt es die o-ringe und isolatoren für die düsen irgendwo zu kaufen außer bei toyota.
     
  7. #6 LeanBurner, 16.11.2016
    LeanBurner

    LeanBurner Junior Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Carina II (AT171)
    Servus lowrider,
    zur Eingrenzung des Fehlers nicht die Kerzenstecker abziehen, sondern die Stecker auf den Düsen! Aus dem Anbfall der Drehzahl kann man Rückschlüsse ziehen. Normalerweise sollte der Abfall bei jedem Zylinder gleich sein. Fällt bei einem Zylinder die Drehzahl merklich weniger, dann spritzt die betreffende Düse zu wenig ein. Das wäre dann der Kandidat für eine Intensivreinigung oder im schlimmsten Falle Austausch.
    Ich frage noch mal nach der Laufleistung, kommt Verschleiß als Ursache in Betracht? Wurde der Benzinfilter schon mal gewechselt?

    Gruß
    LeanBurner
     
  8. #7 lowrider34, 23.11.2016
    lowrider34

    lowrider34 Grünschnabel

    Dabei seit:
    09.11.2012
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Carina II 1,6 102PS
    hallo,
    da der wagen beim letzten test im halbwarmen gar nicht mehr angesprungen ist, habe ich ihn nun zerlegt. die düsen arbeiten im ausgebauten zustand wenn man sie mit 12V ansteuert und sprühen optisch auch alle gleich. dicht sind sie auch, habe sie unter druck stehen lassen. nur die unteren dichtungen/isolatoren richtung ansaugbrücke sind fast nicht mehr da. suche gerade neue dafür. die kaltstartdüse macht im eingebauten zustand mal sogar nichts, egal ob stecker drauf oder ab ist. ausgebaut mit 12v ansteuer geht sie aber auch. welcher der ganze temperatur sensoren ist denn wohl für den kaltstart zuständig?
    benzinfilter ist ganz neu das auto hat knapp 120000km gelaufen. mein onkel hat den wagen mal als jahreswagen gekauft und wir haben ihn vor 3 jahren geerbt. ich habe schon immer service an ihm gemacht.
    gruß Heiko
     
  9. #8 LeanBurner, 24.11.2016
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2016
    LeanBurner

    LeanBurner Junior Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Carina II (AT171)
    Servus Heiko,

    den neuen Infos nach sind die Düsen wohl nicht das Hauptproblem. 120Tkm sind für eine Carina auch nicht wirklich viel.
    Die Dichtungen zur Ansaugbrücke hin würde ich auf jeden Fall durch Originalteile ersetzen. Vor 5 Jahren haben die beim FTH 2,60 € netto pro Stück gekostet, Teilenummer 23291-41010. Wenn die zerbröselt sind, zieht der Motor Falschluft.

    Die Startprobleme könnten mit dem nicht angesteuerten Kaltstartventil zusammenhängen. Dafür ist der sogenannte Kaltstart-Zeitschalter zuständig. Dieser ist im Thermostatgehäuse eingeschraubt und zeigt in Fahrtrichtung, brauner Stecker. Bei Kühlmitteltemperatur unter 30°C sollte ein Widerstand von 20-40 Ohm anliegen, über 40°C 40-60 Ohm. Das Kabel zwischen Kaltstartventil und Zeitschalter auf Durchgang prüfen. Beim Starten müssen am Ventil 12 Volt anliegen.

    Es kann aber durchaus noch ein anderes Problem geben. Hast Du alle Luftschläuche geprüft? Hat die ECU Fehlercodes im Speicher?

    Gruß, LeanBurner
     
  10. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 andi-at, 24.11.2016
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2016
    andi-at

    andi-at Junior Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    Ich widerspreche mal ungeniert, hab einen 4afe aus einer t18 gestrippt. Die Kaltatartdüse hängt zumindest dort auf der einen Seite am Temperaturgeber, die andere direkt am Starter, wird also nur beim Starten selbst betätigt. Der Tempsensor blockt das dann ab wenn der Motor warm ist. Aber ohne Starter läuft da garantiert nix! nachzulesen im EWD.
    Häng den Starter ab, dreh den Schlüssel, dann sollt das Ding einspritzen! Bin aber mitm 3sgte 2 Jahre so rumgefahrn, springt kacke an aber wenns läuft läufts...

    Bei mir war kurz nach dem Kaltstart heftiges Verschlucken bis zum Motor-aus einem undichten Krümmer geschuldet, dadurch falsche Lambda Werte und viel zu fetter Lauf. Steck mal die Lambda ab und schau obs besser läuft.. Glaub ich aber fast nicht, besser wärs alle ECU pins laut Manual durchzumessen und schaun ob da ein Sensor/Kabel defekt ist?
     
  12. #10 LeanBurner, 24.11.2016
    LeanBurner

    LeanBurner Junior Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Carina II (AT171)
    Ja stimmt, ich hab noch mal genau nachgesehen. Die Kaltstartdüse kriegt nur beim Starten Spannung. Danke an andi-at für die Richtigstellung.

    Gruß LeanBurner
     
Thema:

Carina II 1,6 4A-FE Leerlaufprobleme nach dem Starten ( Einspritzventile ?)

Die Seite wird geladen...

Carina II 1,6 4A-FE Leerlaufprobleme nach dem Starten ( Einspritzventile ?) - Ähnliche Themen

  1. Carina Kühlwasser

    Carina Kühlwasser: Nabend, Weis jemand zufällig welches Kühlwasser in Folgendes Fahrzeug kommt? Rosa/Rot/Grün? Oder doch eine andere? Hab nichts gefunden in der...
  2. Celica T18C Bj. 93: Motor geht einfach aus und lässt sich dann nicht starten.

    Celica T18C Bj. 93: Motor geht einfach aus und lässt sich dann nicht starten.: Seit ein paar Tagen habe ich ein sehr unschönes Problem: Der Motor meines geliebten Toyota T18C, Baujahr 1993, ging in den letzten Tagen (bisher...
  3. Yaris II-Getriebe im Corolla E12 einbauen? (1,4 D4D; 1ND-TV)

    Yaris II-Getriebe im Corolla E12 einbauen? (1,4 D4D; 1ND-TV): Hallo! Bei meinem Corolla E12 Combi 1,4 D4D hat das Getriebe den Geist aufgegeben. Nach etwas Recherche weiß ich mittlerweile, dass sowohl im...
  4. Toyota Carina T19 GLI Liftback 107 PS Bj 1994

    Toyota Carina T19 GLI Liftback 107 PS Bj 1994: Suche für meinen Toyota Gummiprofildichtungen für die Türen, Gummi am Rahmen des Autos
  5. 80er Jahre Corolla oder Carina 5 t. Schrägheck für Fotoproduktion gesucht

    80er Jahre Corolla oder Carina 5 t. Schrägheck für Fotoproduktion gesucht: Moin Moin aus HH. Habe mich hier angemeldet weil ich für eine Fotoproduktion der Auto Bild Klassik einen Toyota Carina , ggf. auch Corolla...