Bringt das was???

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von E11G6.de, 30.10.2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 E11G6.de, 30.10.2009
    E11G6.de

    E11G6.de Mitglied

    Dabei seit:
    25.11.2004
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    0
    klick

    oder ist das auch wieder so'n sinnloser Mist!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Stefan_, 30.10.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    ?( Wasn das??

    Daneben interessante technischen Details, zB. auch die Sache mit dem Chiptuning und Benzin-Motor. ;)
    Und hat eine "bessere" Zerstäubung nicht eher etwas mit der Düse als mit dem Druck zu tun!?

    Ich kann mir höchstens vorstellen, dass sich das Gemisch ungünstig verändert ... Wenn das mit den modernen Motorsteuergeräten überhaupt funktioniert und nicht ständig zu "Check-Engine" führt ...

    Grüße
    Stefan
     
  4. #3 HeRo11k3, 30.10.2009
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Es könnte vielleicht ein bisschen was bringen. Kann aber auch in die Hose gehen.

    Die Frage ist nämlich, wie die Zerstäubung der Düse, die ja für den originalen Benzindruck gemacht und optimiert wurde, bei dem höheren Druck ist. Ob besser oder schlechter - frag das mal einen Strömungsmechanik-Spezialisten an einer Uni...

    Viel bringt das aber garantiert nicht. Leistung kommt grundsätzlich von Luft+Sprit im richtigen Verhältnis. Wenn du nicht mehr Luft in den Motor bekommst, bekommst du also auch nicht nennenswert mehr Leistung (die Spritmenge wird über Luftmassenmesser und Lambdasonde an die Luftmenge angepasst)

    Ein kleines bisschen - vermutlich <<1% - könnte man vielleicht mit Wirkungsgradverbesserungen wie besserer Zerstäubung herausholen, weil der Sprit besser verbrennen kann.

    MfG, HeRo
     
  5. #4 paseo_rulez, 30.10.2009
    paseo_rulez

    paseo_rulez Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    7.709
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Celica GT-Four (ST205), Corolla E12 Sol (ZZE121), Subaru Justy
    Da kann man sich wieder die Frage stellen: Wenn ein höherer Druck so toll und gleichzeitig so billig wäre, wieso werden die Autos dann nicht schon ab Werk so ausgeliefert?
    10% Leistungssteigerung...ja klar :rolleyes:
     
  6. #5 *Black Devil*, 30.10.2009
    *Black Devil*

    *Black Devil* E11-Green Devil

    Dabei seit:
    20.01.2003
    Beiträge:
    9.463
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Dacia Duster Prestige TCe125 4x4
    Du musst, damit das Verhältnis Sprit/Luft wieder stimmt, natürlich noch den Elektro "Turbo" mit einbauen... :D :D
     
  7. #6 Stefan_, 30.10.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Einmal davon abgesehen, dass ich es für Schwachsinn halte - Einspritzer gibt es schon seit 30 Jahren und diese "Erfindung" käme erst jetzt?

    Ich glaube, genau darauf spekuliert der Verkäufen mit seiner Argumentation... Das Auto ist auf "Zuverlässigkeit" optimiert und Druck nicht am Limit.
    Funktioniert ja beim Diesel-Chiptuning auch in etwa so, nur passen sich dann eben mehrere Werte an (Menge, Einspritzdruck, Ladedruck,...)

    Aber rein Interesse halber, wie funktioniert es tatsächlich?

    Ich interpretiere es so: höherer Druck --> weniger Menge --> zu mageres Gemisch; Jetzt wird Fördermenge erhöht und weiter?
    Hat nicht auch das Verdichtungsverhältnis mit der Leistung zu tun?

    Und wichtigste Frage: Hat eine feinere Zerstäubung nicht eher etwas mit einer "saubereren" Verbrennung bei weniger Verbrauch zu tun? Anders formuliert: Bringt der selbe Motor bei besseren Düsen überhaupt mehr Leistung?

    Grüße
    Stefan
     
  8. #7 Suncruiser, 30.10.2009
    Suncruiser

    Suncruiser Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    26.10.2009
    Beiträge:
    2.325
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke nicht das diese Spielerei Leistung bringen soll oder kann. Die Benzinpumpe liefert so um die 5 Bar würd ich mal schätzen. Wenn ich jetzt aber den Regler auf 5 Bar einstelle ist das Systhem ja schon am Limit. Also bräuchte man auch eine stärkere Pumpe mit 8-10Bar Förderdruck. Und wenn das Systhem dann merkt "huch zu viel Spritt" dann wird das über die Öffnungszeitden der Einspritzventile wieder runtergeregelt. Vielleicht Reagiert der Motor spontaner auf Gas, aber Leistug ist nicht zu erwarten mit den ogriginalen Düsen. Je höher der Druck, um so feiner muss zerstäubt werden können. In Verbindung mit öffenen Lufi und ner komplett anderen Abgasanlage würde es eventuell so um die 10 Pferde bringen. Nur das der Druckregler nichts damit zu tun hätte. :skull1

    Könnte man mal mit den Molekulardüsen von einer Wassereinspritzungsanlage ausprobieren. Die zerstäuben noch feiner als die Dinger in der Einspritzleiste. :rolleyes: :rolleyes:
     
  9. #8 pitty8989, 30.10.2009
    pitty8989

    pitty8989 Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2009
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube auch nicht das das was bringt und auserdem bekommst du die sache nicht eingetragen. Ich habe das auch mal für meinen e12 gesehen und hatte denn Verkäufer gefragt wegen eintragen da kahm denn bloß nee geht nicht und das ist so klein das kann man gut verstecken. Also mußt du da aufpassen das wenn du es dir holst denn verstecke es gut.

    MFG Pitty8989
     
  10. #9 uspakojsa, 30.10.2009
    uspakojsa

    uspakojsa Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Avensis T22,Celica T20, Xedos6
    Mechanische Benzin Pumpe bring 1,3 bis 1,8 Bar die Elektonische bringt 2,5 bis 3,5 Bar umgefer also da reicht der sprit nicht aus.

    Und wenn du mehr druch aufbaust für die eisprietz Düse dann kann es nicht zesteuen sonder laufen dann hast du verlust ander leistung.
     
  11. domi

    domi Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    0
    Mehr Druck geht nicht und bringt beim E11 nix
     
  12. #11 Eric Draven, 01.11.2009
    Eric Draven

    Eric Draven Guest

    Ähm Leute....
    jede L oder D-Jetronic hat in der Fuelrail eine Drucksteuermembrane
    sitzen.
    Die Einspritzpumpe fördet immer viel mehr Sprit als tatsächlich bebraucht wird,
    dewegen sitz in der Rail ein Membranventil welches vom Ansaugunterdruck des Motor steuert wird.
    Einpitzduck im Leerlauf z.b.2 bar
    Unter Volllast 3,5-4 bar.

    Deswegen kann man diese Ventil ausbauen und durch den genannten Regler
    ersetzen...
    Bei einem Serienmotor führt ein Hochdrehen des Einspritsdrucks zu einer
    massiven Anfettung des Gemisches was unter Vollast etwas mehr Leistung bringen kann...aber mehr nach als Vorteile hat....

    Bei getunten Motoren sieht das natürlich ganz anders auc....
     
  13. Speedy

    Speedy Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    25.08.2001
    Beiträge:
    2.544
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    T25, ST205, GT 86
    Seh ich auch so, Mehrleistung nicht aber besseres Ansprechverhalten, ausserdem ist bei unseren Motoren bei 5bar schluss (selber ausprobiert ;) ), ab da ruckelts nur noch...
     
  14. #13 Stefan_, 01.11.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Das ist genau das Einzige, was ich eben nicht glaube! Das entspricht dem Choke und das bringt außer Mehrverbrauch gar nichts an Leistung. Ganz im Gegenteil, der Motor hat im warmen Zustand sogar Verbrennungsschwierigkeiten...

    Selbst bei Rennmotoren bringt es nichts, aber da ist der Verbrauch egal. Darum lieber um einen Bruchteil zu fett, als zu mager ...

    Wie schon weiter oben erwähnt: Das wichtigste ist Luft, viiiel kalte Luft...

    Grüße
    Stefan
     
  15. #14 Eric Draven, 01.11.2009
    Eric Draven

    Eric Draven Guest

    Nicht ganz....fettes Gemisch=kältere Verbennung=weniger Brennraumtemperatur..

    die Toyota Turbo´s laufen bei Vollast auch ziemlich Fett....
     
  16. #15 Stefan_, 01.11.2009
    Stefan_

    Stefan_ Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    0
    Nagut, für mich heißt das jetzt aber lediglich, dass der Motor weniger belastet wird. Daneben ist die Abgasentwicklung (bei untersch. Temp.) eine andere, die nicht unerheblich für einen KAT sein kann - vom kleinen Mehrverbrauch einmal abgesehen.

    ABER wo ist das Leistungsargument!?!?!?
    Nur weil Turbo- und Rennmotoren mit fetterem Gemisch laufen, heißt das noch lange nicht, das diese Mehrleistung vom fetteren Gemisch kommt - und das wäre ja beim eBay-Verkäufer ein indirektes Argument, obwohl er es nicht so dezitiert formuliert hat - frei nach dem Motto: Mehr Druck, mehr Treibstoff, mehr Leistung...

    Grüße
    Stefan
     
  17. #16 --Sunny--, 01.11.2009
    --Sunny--

    --Sunny-- Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    lol, unbedingt :hat2

    kurz zur theorie:

    benzinmotore haben die lastregelung über die luftmenge, nicht wie ein diesel über die einspritzmenge

    prinzipiell laufen benzin motore mit AFR: 14,7:1 also lambda 1, mit dem anfetten steuert man die abgasthemp. um zu verhindern das der motor zerstört wird -> ist also ein nötiges übel
    zuviel anfetten kostet auch leistung

    wirst du zu mager steigt die EGT, die hohen themps überlebt dein motor aber nicht

    (toyota )turbomotore laufen so fett weil

    - hingegen zum saugmotor viel mehr luft in der brennkammer ist
    - toyota auch die motore standartmäßig für sehr hohe laufleistungen baut und in dem punkt übertrieben wird

    ich sehe zwei möglichkeiten damit bei dir mehr weiter geht

    1. motorswap
    2. anderes auto kaufen (von mir bevorzugte lösung)

    greetz
     
  18. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 HeRo11k3, 02.11.2009
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    ...vor allem nimmt die ECU die Einspritzdauer dann massiv zurück. Die merkt ja durch die Lambdasonde, dass viel zu viel Sprit im Gemisch drin ist. Fazit: Bringt nichts, zumindest nicht lange (die ECU braucht ein Weilchen zum Lernen)

    Wenn das nicht so wäre, könnte man tatsächlich ein bisschen Leistung gewinnen. Bei lambda=1 bleibt nämlich immer ein bisschen CO und ein bisschen Sauerstoff unverbrannt zurück, die der Kat dann abreagieren kann. Mit etwas mehr Sprit wird der freie Sauerstoff noch mit verbrannt -> Mehrleistung.

    Außerdem verbrennt dann mehr Sprit unvollständig. Und die Teilverbrennung von C zu CO bringt mehr Energie als die Teilverbrennung von CO zu CO2 - obwohl jeweils die gleiche Luftmenge nötig ist.

    Fazit: Wenn die ECU die Einspritzung nicht zurücknehmen würde, könnte man etwas herausholen. Auf Kosten der Abgaswerte, des Verbrauchs (natürlich, kommt ja noch CO hinten raus, was nur halb verbrannter Sprit ist) und auch des Kats...

    Also: Sinnvoll nur für zwei Dinge:
    1) Man hat aus irgendeinem Grund deutlich mehr Luft im Motor als geplant. Zum Beispiel, weil man bei einem Turbomotor den Ladedruck erhöht hat.
    2) Man stellt auf einen anderen Sprit um, der ein anderes Luft-Kraftstoff-Verhältnis braucht. Zum Beispiel Ethanol.

    MfG, HeRo
     
  20. Emma

    Emma Ab 250PS/l

    Dabei seit:
    26.12.2002
    Beiträge:
    2.871
    Zustimmungen:
    6
    Uralt-Thema!!!

    Man muss dabei beachten, dass durch eine Erhöhung des Benzindruckes zwar das Zerstäubungsbild der Einspritzventile in den meisten Fällen besser wird, aber die eingespritzte Menge ebenfalls zunimmt. Z.B. bei einer Erhöhung von 3.0 Bar auf 4.0 Bar steigt die eingespritzte Menge um ~30% an. Im Leerlauf und Teillastbereich bekommt das die Lambdaregelung vielleicht noch hin, im open-loop Bereich (=Volllast) aber sicher nicht mehr - was bedeutet, dass Eure ab Werk sonst schon (zu)fett abgestimmten Karren noch fetter laufen. Und damit gewinnt man sicher keine Leistung.
    Für den ganzen Rest bitte die Funktion "Suche" benutzen. Das Thema hatten wir bestimmt schon - Moment ich zähle grad - 8'912'312mal. :D :D

    Emma :D
     
Thema:

Bringt das was???

Die Seite wird geladen...

Bringt das was??? - Ähnliche Themen

  1. Dieselmotor 2,2 mit 150 PS bringt nicht die voll Leistung

    Dieselmotor 2,2 mit 150 PS bringt nicht die voll Leistung: Hallo zusammen, ich besitze einen Toyota RAV 4/III, EZ 3/2012, (altes Modell), 2,2 Dieselmotor mit 110 KW/150 PS, Automatic/Allrad. KM Stand ist...
  2. Windows 7 - bringts das noch?

    Windows 7 - bringts das noch?: Ich will meinen alten iMac als Windows-Station weiterbetreiben. Windows 8 hätte ich gerne, geht aber auf diesem Gerät laut Apple nicht (ist ein...
  3. Spurplatten Avensis T25, bringt das was?

    Spurplatten Avensis T25, bringt das was?: Hallo, meine Frage richtet sich an diejenigen, die entweder einen T25 mit Spurplatten fahren oder an diejenigen, die einfach so Ahnung von...
  4. Bewiesen! Sportluftfilter bringt nichts und klaut nichts!! ( 4EFE )

    Bewiesen! Sportluftfilter bringt nichts und klaut nichts!! ( 4EFE ): Einmal ohne Sportluftfilter ein Diagramm: [IMG] Und einmal mit : [IMG] Und ich glaub kaum, dass man wegen 2 PS sagen kann, ein Sportluftfilter...
  5. Benzindruckregler bringt das was?

    Benzindruckregler bringt das was?: http://cgi.ebay.de/Benzindruckregler-Toyota-Carina-E-T19-Celica-T18-T20-T2-/250736844121?pt=Autoteile_Zubeh%C3%B6r&hash=item3a61149d59 Hallo habe...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.