Bremsenfreigängingkeit an der Hinterachse nach Bremsenwechsel

Dieses Thema im Forum "Karosserie und Fahrwerk" wurde erstellt von SuperBull, 15.11.2015.

  1. #1 SuperBull, 15.11.2015
    SuperBull

    SuperBull Junior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla G6 TTE
    Guten Tag liebe Geimeinde.

    Ich habe folgendes anliegen wie oben auf der Threadüberschrift zu lesen ist.

    Also zu meinem "Problem" da ich mir nichtmal sicher bin ob es eins ist oder, ich da einfach nur subjektiv zu übervorsichtig bin und es falsch wahrnehme. Ich hatte am MIttwoch meine Bremsscheiben + Bremsklötze an der Hinterachse meines Corolla E 11 gewechselt. Soweit verlief auch alles ganz gut. Scheiben ohne größere Probleme eingebaut, nur an den Bremsklötzen hatte ich etwas Schwieirigkeit diese nach dem einsetzen, den Bremskolben drauf zu bekommen.
    Bremskolben hatte ich definitiv zurückgedreht mit dem entsprechendem Werkzeug. Also sprich der Kolben war ausreichend zurückgedrückt. Nun zum eigentlichem Problem,da ich mich nichtmal daran erinnern kann. Nachdem ich nun alles montiert habe usw wollte ich eine vorsichtige Proberunde drehen. Mir ist dann aufgefallen, dass das Auto bremst ohne das ich weder Handbremse noch Bremspedal betätigt habe. Nun meine Frage, ist das normal nachdem man die Bremsen getauscht hat? Und muss sich der Bremsklotz " freibremsen" ?
    Weil vor ca. 3 oder 4 Jahren als ich das selbe gemacht hatte,allerdings VA als auch HA, da kann ich mich nicht erinnern ob der auch etwas schwergängiger war, sprich vom Fahrgefühl her. Ach bevor ich es vergesse. Die Reifen nach der Montage, als ich sprich das Auto noch aufgebockt hatte und die Räder drehen wollte, waren die zwar drehbar aber halt mit ein wenig Kraftaufwand. Also es war nicht so als würde es blockieren aber es war auch nicht einfach drehbar wie an der Vorderachse mit nur einem Finger. Und nach der fahrt, klar hat es gerochen nach den Bremsklötzen aber was mir dann auffiel, war dass die Felgen hinten Lauwarm waren,würde so sagen ca 15 bis 20°. Auf jedenfall konnte man die berühren ohne Angst zu haben sich zu verbrennen.

    Also meine Frage ist das normal, oder sollte ich lieber nochmal die Bremse auseinanderbauen und nachschauen ob evtl was im argen liegt. Oder muss ich sicherstellen dass nach dem Bremsenwechsel hinten alles direkt freigängig ist?

    Danke vielmals im vorraus

    MfG
    Chris
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Clubber, 15.11.2015
    Clubber

    Clubber Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    Auris Club
    Kontrolliere mal die Gleitbuchsen des Bremssattels, die sollten leicht verschiebbar sein! Des weiteren schau die den Kolben seitigen Bremsbelag an ob dieser einen "Führungsstift" auf der Rückseite hat, wenn ja muss der Kolben entsprechend auf die Position gedreht werden, das dieser dann mit Kolben und Belag übereinstimmt!

    Weiteres wäre noch die Hamdbremsbetätigung, sofern die über den Sattel gesteuert wird!
     
  4. Max T.

    Max T. Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2015
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    43
    Fahrzeug:
    Supra Mk3, Celica St182, Starlet P9
    Zubehörbeläge sind manchmal etwas dicker.
    Wenn der Bremssattel schon nicht richtig draufgeht, lieber etwas abschleifen!
    Ansonsten wie mein Vorredner schon schrieb: Die Gleitbuchsen und Handbremse kontrollieren!

    Gruß Max
     
  5. #4 PoorFly, 16.11.2015
    PoorFly

    PoorFly Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2008
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    45
    Fahrzeug:
    Corolla E10 Compact, gespiegelte Ausführung
  6. #5 SuperBull, 16.11.2015
    SuperBull

    SuperBull Junior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla G6 TTE
    Hallo Leute,danke für die fixen Antworten.

    Also meine Bremsscheiben und Beläge sind von EBC. In der Tat fand ich die Bremsbeläge etwas dicker als gewohnt,aber dachte mir,nundenn, wird schon passen müssen. Was es ja letztendlich mit nen paar kleineren Problemen der Fall war. Okay danke für die Infos. Die Gleitbuchsen sind doch die, wo eine glaube 12er Schraube ist mit ner Dichtung oder?
    Weil eine dieser beiden Schrauben musste ich ja abschrauben und den Bremssattel "Hochklappen" damit ich ja erstmal an die Beläge kommen kann. Das mit der Handbremse verstehe ich nicht ganz,da , soweit ich weiß die Nachjustierung der Handbremse im Innenraum passiert,welche ich schon öfter vorgenommen habe. Oder ist das auch was anderes wieder? Mittlerweile ist mir aufgefallen,nachdem ich heute ca 60 km gefahren bin (30 hin,30 zurück) das der Wagen wieder leichter rollt und auch besser beschleunigt. Das ich mir die Gleitbuchsen anschauen werde,definitiv,allerdings kann es sein,dass ich die wirklich "einfahren" oder "einbremsen" muss? Ne andere Frage wäre,kann ich so zur TÜV Nachprüfung, oder bemängelt der das? Die ist nämlich in den nächsten Tagen,und da ich die arbeiten alle im Freien unter dem Auto liegend mache, und im Moment das Wetter kaum mitspielt :/. Also sprich zum TÜV gehen,Prüfung bestehen,war der einzige Mangel, und dann später,wenns Wettertechnisch passt,mich daran setzen.

    MfG
    Chris

    PS. Vielen Dank!!
     
  7. #6 PoorFly, 16.11.2015
    PoorFly

    PoorFly Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2008
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    45
    Fahrzeug:
    Corolla E10 Compact, gespiegelte Ausführung
    Bezüglich Handbremse: Hast Du Dir das zweite Bild im zweiten link angeschaut? Dort ist die Handbremse auch schon vorgespannt (falsch - muss anliegen). Im Innenraum an der Handbremse die Seile entspannen und dann am Bremssattel kontrollieren, ob an beiden Seiten die Hebel am Metall-"T" anlegen=Grundstellung. Danach die Bremskolben ganz reindrehen.
    Den hochgeklappten Bremssattel kannst Du nach innen (zur Wagenmitte) abziehen.
    Den Bolzen und den anderen mit der Schraube saubermachen und fetten - der Sattel sollte dann verschiebbar sein.
    Beläge rein(eventuelle "Nasen" auf der Belagrückseite vorher entfernen), Sattel runterklappen und festschrauben.
    Danach Bremse mehrmals betätigen, damit sich die Beläge anlegen.
    Danach Handbremse einstellen, wie im zweiten link beschrieben.
     
  8. #7 Clubber, 16.11.2015
    Clubber

    Clubber Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    Auris Club
    Der Handbremshebel darf 1cm zugespiel beim anziehen haben... Wichtig ist das der Bügel der Hamdbremsbetätigung am Sattel komplett zurück gestellt wird
     
  9. #8 SuperBull, 18.11.2015
    SuperBull

    SuperBull Junior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla G6 TTE
    So Jungs.
    Danke euch nochmal für die Hilfe und Tipps. Grade wieder rein gekommen und genau das kotrolliert was ihr gesagt und geratet hattet. Hier das Update.
    Also die Gleitbuchsen waren komplett zu,kaum noch freigängig und ich hatte mühe und Not den Bremssattel abzuziehen. Das war ein Kraftakt sag ich euch. So wie es aussah,wurde der nie seit Werksverkauf abgemacht oder ähnliches. Aber Toyota eben,deswegen lieben wir die Autos so. Zuverlässig und man hat Spaß :D Nachdem ich nun alles eingefettet hatte etc,schwupp,liefen die Bremsen hinten auch wieder freigängig,hatte ich so auch noch nie erlebt. Die einige Frage die sich für mich aufwirft ist, wegen Feststellbremshebel und dem Anschlagstift(T-Metall). Ganz am Anfang hatte ich im Innenraum die Handbremsseile komplett entspannt. Nachdem ich dann drunter lag, habe ich gesehen, dass der Feststellbremshebel an dem T-Metall komplett anlag! Was ja laut deinem Link poorFly, ja nicht sein durfte. Jedenfalls erstmal den Bremskolben zurückgedrückt, Gleitbuchsen gefettet, Bremssattel wieder drauf und festgemacht. Dann habe ich mich halt an den Feststellbremshebel gemacht. Bisschen rumprobiert und dann im Innenraum die Handbremsseile wieder etwas angezogen so dass, der Hebel knapp am T-Metall anliegt. So würde ich jetzt schätzen ist der Abstand zwischen Hebel und T-Metall 1-3 mm. Hoffe das ist jetzt so richtig,weil selbst am Sattel konnte ich nirgends etwas erkennen wie ich den Feststellbremshebel so justieren kann,ohne im Innenraum die Handbremsseile anzutasten. Falls ich das doch mit dem Handbremshebel am Sattel falsch gemacht haben sollte, dann sagt bescheid. Mach ich es halt nen 3tes mal. Nur so lernt man.

    Vielen Dank nochmals jungs und jetzt erstmal duschen gehen :D

    MfG
    Chris

    EDIT: Natürlich auch einen Danke an dich Clubber,nicht missverstehen weil ich nur PoorFly erwähnt!
    EDIT2: Auch an dich einen Dank Max!
     
  10. #9 Clubber, 18.11.2015
    Clubber

    Clubber Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    Auris Club
    Also der Handbremshebel muss sich erst mal gut 1cm frei ohne Widerstand ziehen lassen bis eine Ziehwirkung an den Seilen zu spüren ist, heißt also du löst die Kontermutter am Handbremshebel und löst die Einstellschraube darunter so weit bis du beim ziehen das besagte Spiel hast, drehst die Kontermutter wieder fest!
    Somit ist gewährleistet das die Handbremse während der Fahrt nicht auf Spannung steht
     
  11. #10 SuperBull, 18.11.2015
    SuperBull

    SuperBull Junior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla G6 TTE
    Achso Clubber, also lag ich richtig dass man am Bremssattel selbst nichts justieren kann, richtig? Und wie merk ich diesen 1 cm. Kann man es sich so vorstellen das man zieht aber kein Widerstand erstmal ist oder wie? Weil ich habs jetzt so eingestellt dass ich so 5 bis 6 klicks brauche bis die Handbremse komplett fest ist. Also meinst du lieber wieder losschrauben und es so einstellen das erstmal 1cm ca nichts zu merken ist, ist es aber nicht dann gefährlich weil in den unteren klicks keine oder nicht ausreichende Bremskraft herrscht? Zudem ist es ja komisch dass man dann die Handbremse ja sehr weit hoch ziehen muss. Nicht dass der TÜV dann sagt,ne ist nicht weil man die Handbremse zu hoch ziehen muss.

    MfG
    Chris
     
  12. #11 Clubber, 18.11.2015
    Clubber

    Clubber Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    Auris Club
    Am Sattel selbst kannst du nichts justieren, richtig!

    Also erstmal ist der gesamte Hebelweg zweitrangig, auch für den Tüv,
    da nur gleichmäßige Bremswerte am Rad TÜV-Relevant sind.

    Im Grunde lässt sich das mit dem Hebel so verstehen, das du den ersten cm ins Leere
    ziehen darfst, hab dir mal zur Vereinfachung ein Bild angefügt

    Wenn du jetzt in der aktuellen einstellung die Räder frei drehen kannst, kannst du es auch so lassen,
    aber ein gewisses Spiel sollte schon am Hebel spürbar sein, auch wegen der Automatischen Nachstellung
     

    Anhänge:

  13. #12 PoorFly, 18.11.2015
    PoorFly

    PoorFly Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2008
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    45
    Fahrzeug:
    Corolla E10 Compact, gespiegelte Ausführung
    Ich nochmal:
    Das mit dem Anschlag des Handbremshebels am Bremssattel hast Du falsch verstanden oder ich habe mich blöd ausgedrückt (oder andersrum).
    Handbremsseile entspannen, dann sollten die Hebel hinten am Anschlag anliegen. Steht auch so im Text aus meinem zweiten Link.
    @Clubber hat das Weitere schon gut erklärt.
    Ansonsten vielen Dank für Dein Feedback.
     
  14. #13 SuperBull, 20.11.2015
    SuperBull

    SuperBull Junior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla G6 TTE
    Hallo Jungs.

    Ja Danke dir Clubber für das Bild mit der Beschreibung. Ok also Hebelweg nicht Primär relevant für den TÜVer. Man lernt nie aus! Ja zu dem freigängigen. Nachdem ich gestern/vorgestern die Arbeiten gemacht habe,und der Wagen aufgebockt war,konnte ich die Räder mit nur minimalem,wirklich ganz leichtem Gegendruck, drehen. Die haben auch schön ausgerollt. Habe auch sehen können dass die Sättel von EBC wirklich ab Werk etwas mehr Belag hatten. Nun bin ich ja schon nen paar Kilometer gefahren, jetzt erwärmen sich auch kaum die Felgen hinten, außer bei der normalen Bremsung halt. Aber es ist halt nicht mehr so deutlich warm von der Temperatur wie vorher. Denke die Beläge haben sich ein wenig "frei gefahren". Jetzt muss ich die nur "einbremsen".
    Und wegen dem Hebelweg, wenn ich während der Fahrt den vorsichtig anziehe, noch vor dem ersten einrasten jedoch, merk ich noch keine Bremswirkung wirklich,erst wenn ich kurz davor bin beim ersten Klick einrasten zu können,dann merk ich eine nicht allzu starke aber spürbare Bremswirkung.Sollte das so ok sein? Wenn nicht kann man es ja zum Glück angenehm nachjustieren.
    Eine Frage nur bezüglich der automatischen Nachstellung @Clubber. Rein interessehalber.
    Meinst du jetzt den Bremskolben im allgemeinen oder nur den Feststellbremsenhebel am Sattel?
    @PoorFly. Ja das mit dem Hebel ist mir dann auch aufgefallen, dass der logischerweise anliegen muss nachdem man logischerweise die Handbremsseile im Innenraum komplett entspannt. Wie solls den auch anders sein,wenn man an einem Bauteil Spannung rausnimmt. Also war deine Erklärung schon ok,nur ich habe es falsch aufgefasst :D

    Und ich hoffe das hier hilft auch andere in Zukunft und auch nur durch eure Hilfe konnte erst überhaupt ein Feedback entstehen zu dem Thema.

    Also danke ich euch nochmal vielmals für eure Tipps und Hilfe!!

    MfG
    Chris
     
  15. #14 Clubber, 20.11.2015
    Clubber

    Clubber Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    Auris Club
    Nachstellung des Kolbens, damit bei weiteren Verschleiß des Belags der Handbremshebel nicht länger gezogen werden muss
     
  16. #15 SuperBull, 20.11.2015
    SuperBull

    SuperBull Junior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla G6 TTE
    @Clubber .
    Achso okay alles klar. Und wie kann ich feststellen ob es das getan hat oder nicht ? Weil ich kann mich erinnern, als ich vorher noch die alten Bremsscheiben und Klötze hatte,und ich versucht habe diese freizufahren ( während des fahrens ausgerollt und nur mit Handbremse gebremst oder Bergrunter) dass der Hebelweg immer länger wurde. Hieße dann im Umkehrschluss,dass es dort zu dem Zeitpunkt ja nicht stattgefunden hat oder? Sonst wäre doch der Hebelweg immer der selbe geblieben oder habe ich da was missverstanden?

    MfG
    Chris
     
  17. #16 Clubber, 20.11.2015
    Clubber

    Clubber Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    Auris Club
    Deswegen muss der Handbremshebel das gewisse Spiel haben, erst wenn die Seile locker frei hängen, geht der Kolben in die nächstmögliche Nachstellposition
     
  18. #17 SuperBull, 20.11.2015
    SuperBull

    SuperBull Junior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla G6 TTE
    Ahh! Deswegen auch dieses 1cm Spiel ja? Okay. Dann muss ich mir das nochmal genau anschauen. Jetzt schließt sich der Kreis und ich verstehs. Also umgekehrt heißt es,je mehr die Bremklötze abgefahren werden, muss ich im Innenraum die Handbremsseile entspannen, eine Zeit rumfahren und dann wieder festspannen ohne dass die Handbremsseile direkt auf Spannung sind. Richtig?
     
  19. #18 Clubber, 20.11.2015
    Clubber

    Clubber Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    Auris Club
    Ne du hast es nicht verstanden

    In der Grundeinstellung muss 1 cm Spiel vorhanden sein, das die Seile "immer" ohne Spannung sind, damit die Verstellung selbstständig nachstellen kann wann sie will

    Du musst also nichts nachstellen wenn du mal paar 1000km gefahren bist
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 SuperBull, 20.11.2015
    SuperBull

    SuperBull Junior Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla G6 TTE
    @Clubber Oh Mist! Verdammt :D Okay also nochmal. Sprich an den Einstellschrauben im Innenraum, wenn ich die abrschraube, soll zwischen dem Anschlagmetall und der Schraube ca. 1 cm sein? So dass damit dann der Bremskolben komplett nach der Entspanung nach einer gewissen Zeit nachstellen kann? Aber der Hebelweg wird doch dann mega lang? :O Aber wenn es sich ja andererseits nachstellt,wird ja der Hebelweg wieder kürzer weil es sich ja nachstellt. Ist es jetzt so richtig? Weil wenn nicht,bin ich definitiv verwirrt :D
     
  22. #20 Clubber, 20.11.2015
    Clubber

    Clubber Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2014
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    Auris Club
    Ne du hast es immer noch nicht richtig verstanden :]
    Wenn du im Auto sitzt und willst das Auto abstellen, ziehst du in der Regel die Handbremse an... und jetzt gehts los:
    Sobald du an dem Handbremshebel ziehst, muss es sich im ersten Moment, also den ersten cm so anfühlen als wenn du ins Leere ziehst, und genau das musst du über die Schraube einstellen, mehr musst du gar nicht machen!!!
     
Thema:

Bremsenfreigängingkeit an der Hinterachse nach Bremsenwechsel

Die Seite wird geladen...

Bremsenfreigängingkeit an der Hinterachse nach Bremsenwechsel - Ähnliche Themen

  1. Bremsscheiben Hinterachse Corolla E12 TRW neu

    Bremsscheiben Hinterachse Corolla E12 TRW neu: Hallo liebe Gemeinde. Verkaufe hier einen Satz Bremsscheiben von TRW. TRW DF4335 ist die Teilenummer. Der Preis versteht sich mit Versand....
  2. Gimmibuchse Hinterachse

    Gimmibuchse Hinterachse: Hi, Bin grad dabei die Hinterachse auszubauen um die Gummibuchsen zu wechseln. Soweit klar aber ich weiss noch nicht obs irgend eine Vorschrift...
  3. Hinterachse für Tercel AL11

    Hinterachse für Tercel AL11: Hallo zusammen, unser Tercel hatte eine unangenehme Begegnung mit dem Tüv-Prüfer, der uns auf eine durchgerostete Hinterachse hingewiesen hat....
  4. Problem nach Bremsenwechsel E12U

    Problem nach Bremsenwechsel E12U: HY habe gestern mit einem kollegen die vorderen bremsen neu gemacht, scheiben und beläge. danach probe gefahren und da war alles top. danach...
  5. Stibilisatoren Hinterachse Toyota RAV 4 III wechseln

    Stibilisatoren Hinterachse Toyota RAV 4 III wechseln: Bei der TÜV Untersuchung stellte sich heraus, dass die Stabilisatoren durchgebrochen waren. Daraufhin habe ich mir die Stabilisatoren angeschaut...