Bremsen Toyota Avensis T22 D-4D Baujahr 2002 Facelift

Dieses Thema im Forum "Karosserie und Fahrwerk" wurde erstellt von Starlet P9, 23.01.2009.

  1. #1 Starlet P9, 23.01.2009
    Starlet P9

    Starlet P9 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Starlet P9
    Hallo zusammen,

    mein Vater hat seit 2008 (auf meine Empfehlung) einen Avensis T22 D-4D Style (Limousine, Baujahr 2002, Facelift). Aktuell 104.000 km.

    Wir sind mit dem Auto, bis auf die Bremsen, sehr zufrieden. Aber die Bremsen sind bis jetzt eine Katastrophe.

    Vorweg ist zu sagen, dass das Fahrzeug weder für schnelle Autobahnfahrten noch für das Ziehen eines Anhängers verwendet wird. Von einer schweren Beanspruchung der Bremsen kann also keine Rede sein.

    Beim Abbremsen ruckelt das Lenkrad sehr stark. Nachdem der Toyota-Vertragshändler mehrmals die Scheiben abgedreht hat -ohne Erfolg-, wechselte er diese komplett gegen neue. Das Problem war dann aber nur (kurzfristig) für Bremsungen aus Geschwindigkeiten bis 100 km/h behoben. Bei Bremsungen aus Geschwindigkeiten über 100 km/h ruckelte es nach wie vor. Allerdings verschlimmerte sich das Ruckeln am Lenkrad wieder und das relativ schnell und stark. (Die neuen Scheiben sind noch keine 15.000 km drauf und das Abbremsen aus Geschwindigkeiten aus schon über 30 km/h ist mittlerweile wieder eine Tortur).

    Habe schon öfters im Internet vom "ruckelnden" Lenkrad des T22 beim Abbremsen gelesen und dass die Bremsen des T22 nicht die besten seien. Als Toyota-Fan kann ich mir aber nicht vorstellen, dass jeder Toyota Avensis T22 von Werk aus mit einer solchen "Bremsenkrankheit" vom Band lief. Wenn doch, wäre das echt ein Skandal und somit nicht förderlich für die Kundenzufriedenheit, die Toyota so am Herzen liegt.

    Ich selber fahre einen Carina II XL 1,6, 260.000 km, Baujahr 1990, dort habe ich dieses Problem überhaupt nicht. Und das Auto ist über 10 Jahre älter.

    Hat von euch jemand einen Tipp, wie wir die Ursachen dieses Problems bei unserem T22 beseitigen lassen können? Das Bremsverhalten nervt momentan einfach nur noch und übertüncht alle anderen positiven Seiten dieses Autos, da man halt ständig daran erinnert wird.
    Es wäre auch toll, wenn sich Fahrer melden würden, die diesbezüglich beim gleichen Fahrzeug noch nie negative Erfahrung gemacht haben.

    Vielen Dank im Voraus für gute Tipps.
    Gruß,
    Starlet P9
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.076
    Zustimmungen:
    110
    Wenn Bremsscheiben beim starken Abbremsen aus hohen Geschwindigkeiten sehr heiss werden, können sie beim anschliessenden Abkühlen wellig werden, und das kann dann zum Beispiel die von dir beschriebenen Probleme hervorrufen.

    Sieh auch mal in diesen Thread rein. Da wird auch was über die Carina geschrieben: Klick
     
  4. #3 Starlet P9, 23.01.2009
    Starlet P9

    Starlet P9 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Starlet P9
    Das Fahrzeug wird aber überwiegend von meiner Mutter verwendet, und das im Kurzstreckenbetrieb. Wenn die mal aus 120 km/h abbremst, ist das schon eine "hohe Geschwindigkeit"?

    Das darf doch den Scheibennichts ausmachen und wenn, dann ist die Bremsanlage meines Erachtens doch für dieses Auto unterdimensioniert.
     
  5. zero

    zero Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.04.2008
    Beiträge:
    15.567
    Zustimmungen:
    0
    sicher das nichts anderes am fahrwerk ausgeschlagen ist???
     
  6. #5 Energy_Master, 23.01.2009
    Energy_Master

    Energy_Master Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2006
    Beiträge:
    1.630
    Zustimmungen:
    9
    Mein Vater hatte bei seiner T19U auch das Problem, dass die Bremsscheiben sich verzogen. Jetzt hat er ein halbes Jahr ATE Bremsscheiben und Beleg drauf und es geht. Mit den original-Toyota Teile verzogen sich die Scheiben immer wieder.
    Das abdrehen bringt nur kurzzeitig Besserung, da die Scheiben dünner werden und sie somit noch anfälliger für Temperaturänderungen sind und sich dann verziehen.
     
  7. #6 ST 191 GTI, 23.01.2009
    ST 191 GTI

    ST 191 GTI Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Carina E GTI und Verso R 2
    Es gab mal vor einiger Zeit von Toyota eine technische Note bezüglich der Bremse,da wurden neue Bremssättel und Bremsscheiben verbaut wegen rubbeln,frag mal den Toyota-Händler Deines Vertrauens,der wird das noch wissen.
     
  8. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    Ah endlich mal wieder mein Thema :D

    Also das mit den Verzogenen Bremsscheiben ist ein weit verbreiteter Irrtum.

    Wenn die Bremse stark beansprucht wird, kann es an der Reibfläche zwischen Belag und Scheibe zu einer örtlichen Überhitzung kommen. Dadurch brennt sich Material vom Belag auf die Scheibe was eine unebene Oberfläche zur Folge hat. Deshalb hilft auch das abdrehen nichts, weil eben nicht die Scheibe das Problem ist, sondern der Belag!

    Dein Vater hat vermutlich die original Beläge. Die sind zumindest beim Vorfacelift sehr schlecht.

    Ich empfehle entweder einen Belag von Jurid oder Textar. Die verschleißen zwar schneller und stauben mehr, aber sind dafür Hitzebeständiger als die originalen.

    Beim Wechsel muss auch die Scheibe in einwandfreiem Zustand sein. Also am besten auch gleich tauschen oder wenn genug Material da ist, abdrehen.

    Ganz wichtig ist auch die richtige Einfahrprozedur. Die Bremse darf auf den ersten 500km auf KEINEN FALL zu stark beansprucht werden. Denn während dieser Zeit hat der Belag noch nicht die volle Auflagefläche und es würde wieder zu einer örtlichen Überhitzung kommen.

    Nach den 500km zuerst mal zwei Bremsung von 100 auf 10km/h mit zunehmendem Pedaldruck machen. Dabei darf man aber nicht so fest bremsen, dass das ABS einsetzt. und danach auch auf keinen Fall stehen bleiben und den Fuß auf der Bremse lassen. Dadurch macht macn einen Abdruck des Belages auf die Scheibe und alles ist umsonst.

    Die Bremse komplett abkühlen lassen und danach dieselbe Prozedur jedoch mit 3 Bremsungen. Zwischen den einzelnen Bremsungen eine kurze Abkühlphase (ca. halbe Minute) machen.

    Danach wieder die Bremse komplett abkühlen lassen, dann müsste alles passen.

    Um eine örtliche Überhitzung eher zu vermeiden könnte man noch gelochte oder gschlitzte Scheiben verwenden, aber es gibt leider keine mit ABE.
     
  9. Miro

    Miro Guest

    Ich hatte auch nen T22 Facelift D4D, aber dieses Problem ist bei mir nie aufgetreten. Wahrscheinlich Glück gehabt ;)

    Gruss

    Miro
     
  10. #9 ST 191 GTI, 23.01.2009
    ST 191 GTI

    ST 191 GTI Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Carina E GTI und Verso R 2
    So,hab was gefunden.Es bezieht sich nur auf den T 22 mit 14 Zoll Rädern und Trommelbremsen an der Hinterachse.Es gab einen Kit von Toyota mit geänderten Bremszangen und Belägen,Teilenummer war damals(2001-2002)die 04001-17105
    Gruss Lars
     
  11. #10 INTERCEPTOR, 23.01.2009
    INTERCEPTOR

    INTERCEPTOR Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    05.09.2003
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann Brain da nur vollkommen zustimmen! Das Bremsverhalten von deinem Carina 1,6er kannst ja auch nicht 1:1 vergleichen weil der Avensis 220 D4D auch schwerer ist und somit auch mehr Bremenergie aufgewendet werde muss. Es ist wirklich sehr wichtig wie man die Bremklötze einfährt... deshalb steht es ja auch in den meisten Beschreibungen bei den Bremsklötzen dabei (nur keiner liest sie und wenn sie wer liest beachten es nur die wenigsten). Die originalen Bremsbeläge haben wie schon von Brain erwähnt andere Vorzüge. Zb das man die Alufelgen nicht so oft putzen muss weil sie weniger abrieb habe. Bei den Jurid zb ist das anderst...dafür hat man mit denen aber auch ein besseres Bremsgefühl. Wurde jedesmal wenn die Scheiben neu gekommen sind oder abgedreht auch neue Klötze verwendet worden, oder sind dabei die vielleicht ungleich abgenutzten, verglasten oder möglicherweise überhitzten Klötze wie eingebaut worden? (oder nur abgeschliffen oder aufgerauht worden)

    Was anderst...Spur hast vermessen lassen... ist mit anderen Reifen eine veränderung fest zu stellen? hatte der Wagen früher mal einen Frontschaden der möglicherweise nicht ordungsgemäß rep. wurde?
     
  12. #11 Starlet P9, 23.01.2009
    Starlet P9

    Starlet P9 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Starlet P9
    Also der Toyota Vertragshändler hat die Bremsbeläge vermutlich aus Geiz nicht erneuert, nur neue Scheiben. Ich verstehe das nicht ganz. Wenn ein Kunde nach einem Gebrauchtwagenkauf das dritte mal im Hof steht und die Bremsen des Fahrzeugs bemängelt, dann schaue ich doch als Händler mit aller Gewalt darum, dass mein Kunde zufrieden gestellt wird. Nicht so bei diesem Händler. Sind deswegen nun auch beim Rechtsanwalt. So was kann man sich nicht gefallen lassen.

    Das Fahrzeug hatte noch keinen Unfallschaden. Das Fahrwerk wurde bereits durch der Dekra überprüft. Am Fahrwerk sei nichts ausgeschlagen oder defekt. Auch mit anderen Reifen (also Sommer- od. Winterbereifung) ist keine Besserung da.
     
  13. #12 ST 191 GTI, 23.01.2009
    ST 191 GTI

    ST 191 GTI Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Carina E GTI und Verso R 2
    Hat Deiner denn Trommelbremse hinten und 14 Zöller???
    Es kann auch sein,das er die Bremssättel nicht aus Geiz weggelassen hat,sondern weil er keinen Plan hat.Das Rundschreiben davon war aus 2001.
    Wenn Dein Auto die oben genannten Bedingungen erfüllt gib ma Fahrgestellnummer,ich krieg das raus ob das mal auf Garantie gemacht wurde.
     
  14. Miro

    Miro Guest

    Der T22 D4D hat keine Trommeln ;)

    Gruss

    Miro
     
  15. #14 INTERCEPTOR, 23.01.2009
    INTERCEPTOR

    INTERCEPTOR Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    05.09.2003
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    0
    @starlet P9: Wurde vielleicht schon mal der vo. Antriebsstrang AM FAHRZEUG gewuchtet? Also Antriebswellchen, Radnarben, Bremsscheiben, Felgen und Reifen GLEICHZEITIG am Fahrzeug? Denn wenn durch zb. eine Fertigungstoleranz die Radnarbe verzogen oder Ungleich ist kann man 10mal neue Scheiben geben und 10mal abdrehen wird man das beim Bremsen spühren.

    Auf was versucht der Anwalt deinen Händler nun zu verklagen? Was sagt denn der Sachverständige dazu? Ist das vibrieren zumutbar bzw. Stand der Technik bei dem Modell? Ist ja ein rein sublektieves gefühl...verspührt ja jeder Mensch anderst!
     
  16. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    @ST191GTI

    Den Umbau auf größere Bremsen muss man beim Facelift nicht mehr machen, da der bereits die größere Bremse hat.

    @Starlet P9

    Wie gesagt, ich schlage vor Scheiben und Beläge zu tauschen. Bei den Belägen nur Jurid oder Textar nehmen. Das kostet in Summe ca. 150 Euro im Ersatzteilmarkt. Das soll der Händler einbauen, und dann muss dein Vater noch die beschriebene Einfahrphase einhalten.

    Ganz wichtig. Evtl. klemmt auch der Sattel. Das führt dann ebenfalls zur Überhitzung und somit zum rubbeln.

    Weiters würde ich auch die hintere Bremse checken. Wenn die nicht richtig funktioniert wird die vordere Bremse auch stärker belastet. Gerade bei Scheiben hinten ist es oft, dass die festsitzen, weil die meisten Leute immer nur sanft bremsen. Man sollte mindestens einmal pro Fahrt etwas fester Bremsen (natürlich nur wenn niemand hinten ist).
     
  17. #16 celinator (B), 23.01.2009
    celinator (B)

    celinator (B) Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Wo bitte gibts denn sowas ??
     
  18. scr|me

    scr|me Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    VW 6R, MB W203
    Auch ich habe das Problem mit den ruckelnden Lenkrad, dazu auch noch in der Kombination "quietschendes" Lenkrad. Beides zusammen ist extrem nervig. Evtl. werd ich dieses Jahr mal alles komplett wechseln lassen.

    Ich werde dabei Brain´s Ratschlag befolgen, mal sehen was passiert. :)
     
  19. #18 INTERCEPTOR, 23.01.2009
    INTERCEPTOR

    INTERCEPTOR Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    05.09.2003
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    0
    Jaja solls geben... vielleicht aber nicht unbedingt aus Geiz sondern weil er gewusst hat das bei dem vorliegenden Fall bei gleichbleibenden Fahrstil und Bremsstil selbst neue Original Bremsklötze die Reklamation nicht beheben können.

    Das liegt eben wie schon erwähnt an der Materialzusammensetzung! Und wenn es ein Vertragshändler ist darf er dem Kunden nur Originalteile verkaufen und keine Jurid...da liegt der Hund begraben. Manche jammern über die Jurid weil sie so schnell weg sind und die teuren Alus so schnell schmutzig sind...die sind dann glücklich mit den originalen. Und die die jammern das das Bremsgefühl mit den originalen sooo schlecht ist freun sich nachher über die Jurid. Und wieder andere sage ndas bei leichtem gleichbleibenden anbremsen die originalen und Jurid leicht quitschen und die bauen sich nachher die Textar ein und so glücklich. Jedem das seine ;-)
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Brain

    Brain Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    02.08.2002
    Beiträge:
    3.313
    Zustimmungen:
    5
    @scr|me

    hast du den Facelift oder Vorfacelift?

    Beim Vorfacelift gibts nämlich Tarox scheiben mit TÜV Materialgutachten. Die habe ich drinnen (G88), kostet aber gute 300 Euro. Macht nur Sinn, wenn man gerne etwas schärfer bremst. Bei Nässe greifen die natürlich auch schneller.
     
  22. scr|me

    scr|me Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2004
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    VW 6R, MB W203
    Habe das Vorfacelift Model. Ich glaube wir beide haben einen ähnlichen Fahrstil. :D Wie sind deine bisherigen Erfahrungen? Laufleistung?

    Muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.
     
Thema: Bremsen Toyota Avensis T22 D-4D Baujahr 2002 Facelift
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. www.Bremssattel Toyota Avensis Baujahr 2008..de

Die Seite wird geladen...

Bremsen Toyota Avensis T22 D-4D Baujahr 2002 Facelift - Ähnliche Themen

  1. Avensis T27

    Avensis T27: Paar Bilder von meinem Avensis. Avensis T27 D4D 2.2 Edition Bj.2011 -H&R Federn 35mm -H&R Distanzscheiben je 20mm hinten -LED Tagfahrlicht statt...
  2. Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich

    Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich: hallo zusammen war schon 2x beim TÜV. leider nicht durchgekommen. Alles in Ordnung, nur Differenz grösser als 30% bei den hinteren Bremsen. Die...
  3. Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten

    Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten: So nach Jahre langer Pause sollte es am E10 ein bisschen weitergehen! Bremse vorne ist erledigt mit einer D2 330mm 6 Kolben Bremse jetzt muss...
  4. Toyota celica Cabrio T18 Keilriemen entspannen

    Toyota celica Cabrio T18 Keilriemen entspannen: Hallo Leute, Ich muss die Lichtmaschine erneuern und dazu den Keilriemen entspannen. Irgendwie kriege ich das nicht hin. Kann mir einer sagen...
  5. Verkaufe Toyota Corolla 1.4 (E11) mit Getriebeschaden. TÜV bis 10/2017

    Verkaufe Toyota Corolla 1.4 (E11) mit Getriebeschaden. TÜV bis 10/2017: Ich verkaufe meinen Toyota Corolla 1.4 E11, bei dem sich leider ein Lager im Getriebe verabschiedet hat. Ansonsten ist das Fahrzeug in einem...