Boxenberechnung - Frequenzgang

Dieses Thema im Forum "Car Hifi" wurde erstellt von JohnMcClane, 12.02.2007.

  1. #1 JohnMcClane, 12.02.2007
    JohnMcClane

    JohnMcClane Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2003
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    habe gerade versucht, mich näher mit WinISD zu beschäftigen.
    Hier mal die Grafik:
    https://fotoalbum.web.de/gast/robert-hiebel/Bilder
    hatte leider im moment keinen anderen Webspace zur verfügung.

    Rote Linie - 20l BR
    Weiße Line - 30l BR
    Grüne Linie - 45l BR

    Alle Tuningfrequenz 45 Hz (ist das zu Tief?)

    Welcher Frequenzgang ist denn nun der idealste?
    Habe gelesen, das der Frequenzgang so ziemlich linear sein sollte.
    Jetzt habe ich allerdings auch bei den meisten Profi-Berechnungen
    einen leichten anstieg untenrum feststellen können.
    Wieviel sollte der maximal sein?

    Danke
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. eciman

    eciman Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt. Viele Lautsprecher haben nach unten hin 2 oder 3 dB Anhebung. Kommt auf deine Anwendung drauf an. In einem bass-kritischen Wohnraum mit ungünstigen Resonanzen ("Raummoden") würde ich eine lineare Abstimmung wählen, im Auto kann man vielleicht etwas mutiger sein. Der endgültige Frequenzgang der fertigen Box wird sich aber ohnehin noch ziemlich unterscheiden.
    Deine Tuning-Frequenz ist aber ziemlich niedrig angesetzt. Je mehr Volumen die Box hat, umso tiefer kannst du die Tuning-Frequenz ansetzen. Sonst fällt die Eigenresonanz des Gehäuses mit der Tuning-Frequenz des Bassreflex-Rohres zusammen und es ergiebt sich so ein hässlicher Buckel. Außerdem bekommst du dann noch ne deutlich tiefere untere Grenzfrequenz hin. Ich würde mal eher in Richtung 35 Hz oder noch tiefer gehen.
     
  4. #3 JohnMcClane, 12.02.2007
    JohnMcClane

    JohnMcClane Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2003
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Wie? hier meinst du sie ist zu niedrig?

    Und hier meinst du noch tiefer gehen?

    Wie jetzt?
     
  5. eciman

    eciman Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Oi. Verschrieben. Ich meine du solltest tiefer (kleine Tuningfrequenz) gehen.

    Zum Vergleich: Ein durchschnittlicher Kompaktlautsprecher mit 10l wird schon auf ca. 40 Hz abgstimmt. Kommt natürlich immer auch auf die Parameter des Lautsprecher-Chassis an.

    Probier einfach mal ein paar Konstellationen aus und beobachte, wie sich der Frequenzgang ändert.

    Wo soll der Lautsprecher eingesetzt werden?
     
  6. #5 JohnMcClane, 13.02.2007
    JohnMcClane

    JohnMcClane Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2003
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Also ist der Woofer für mein Auto.

    Er sitzt schon in einem Gehäuse, das müsste so ungefähr der Grünen Linie nahe kommen.
    Ih wollte es aber gerne etwas Impulsiver.

    Die Tuningfrequenz ist doch die Frequenz, die man mittels BR-Kanal am lautesten abstimmt oder?
     
  7. eciman

    eciman Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ja. Die Tuning- oder Abstimmfrequenz ist die Eigenfrequenz des Bassreflex-Rohrs.
    Bei 45l Volumen kann man je nach Chassis auch schon mit geschlossenen Gehäusen ziemlich respektablen Tiefgang hinbekommen. Die Impulsfestigkeit ist dann besser als bei BR-Konstruktionen. Hast aber dann einen recht unspektakulären Frequenzgang, könnte man aber mit nem EQ noch bisschen nachhelfen.

    Grüße
    eciman
     
  8. #7 JohnMcClane, 13.02.2007
    JohnMcClane

    JohnMcClane Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2003
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Ja, bei 45L kann ich dann auch ein BR Gehäuse nehmen.
    Geschlossene sind ja in der Regel meistens kleiner als die BR.
    Ich dachte ich Probiere mal den Tipp auf der Herstellerseite mit 15L geschlossen aus.
    Das wäre schön klein.
    Die haben ja auch nur ein BR Gehäuse von 30L angegeben, das wäre dann die Weiße Linie.
    Meinst du ich sollte wenn, auf Fb 40 Hz gehen, beim BR?

    Und Radio mir Parametrischen EQ ist für nächste Zeit auch geplant. Aber erstmal ohne.
     
  9. eciman

    eciman Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    BR-Konstruktionen sind ursprünglich als Notlösung entwickelt worden, um aus möglichst wenig Volumen noch viel Tiefbass herauszuholen, das eben auf Kosten der Präzision. Geschlossene Gehäuse brauchen für denselben Tiefgang MEHR Volumen, als BR-Gehäuse. Haben aber dafür mehr Präzision und einen nach unten sanft auslaufenden Frequenzgang.
    Was jetzt in deinem Fall günstiger ist, weiß ich nicht. Kommt halt auf deine Anforderungen bzgl. Klang und Platz an.
    Es ist nicht jedes Chassis für jede Anwendung geeignet, das hängt von der Gesamtgüte qts des Chassis ab. Richtwerte sind für BR: qts 0,3 - 0,4 und für geschlossene Gehäuse qts > 0,4.
    Wenn auch der Hersteller ein geschlossenes Gehäuse empfiehlt würde ich das in Betracht ziehen.

    Ich benutze für meine Berechnungen das Tool "Boxen V3.0". Ist ein schon etwas älteres DOS-Programm, dass aber recht einfach zu bedienen ist und schnelle Ergebnisse liefert.
     
  10. #9 JohnMcClane, 13.02.2007
    JohnMcClane

    JohnMcClane Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2003
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ein QTS von 0,33.
    Auf der Herstellerseite sind jeweils BR und Geschlossen als Vorschlagsvolumen gegeben.
    Ich weiß halt nicht, ob ich einfach mal ein geschlossenes Gehäuse zimmere,
    und dann einfach mal einen Hörtest mache.
    Die Frage ist nur wieder, mit welcher größe probiere ich das Geschlossene am Günstigsten?
    Mein Ziel ist es ja, die Gehäusegröße zu minimieren.
    Bei meinen Woofer weiß ich z.B. das 5l weniger BR Volumen ihn schon deutlich impulsfreudiger erscheinen lassen, da ich dieses Gehäuse schonmal woanders verbaut habe. Da Weiss ich wiederum nicht wieviel weniger noch geht.
    die Nächste Möglichkeit wäre ja noch, das Gehäuse mit Dämmwolle vollzustopfen, dadur soll man ja angeblich ca. 10% Volumen Sparen.
    Wie verhält sich das dann eigentlich mit dem BR-Rohr? Ist das dann nicht von hinten zugestopft?
     
  11. eciman

    eciman Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ja durch Dämmung vergrößert sich das Gehäuse scheinbar, hat auch klangliche Vorteile. Probier mal "Boxen V3.0", da wird das auf Wunsch mit berücksichtigt. Beim Bau musst du um das BR-Rohr Luft lassen.

    Nochmal zu BR:
    + viel Bass bis zur Abstimmfrequenz (kein EQ nötig)
    + hoher Wirkungsgrad (3db lauter als geschlossenes Gehäuse)
    - geringere Pegelfestigkeit bei tiefen Frequenzen
    - etwas geringere Präzision

    geschlossen:
    + präzise
    + hohe Pegelfestigkeit
    + sanft nach unten hin abfallender Freqenzgang (selbst ultratiefe Frequenzen werden, wenn auch leise, wiedergegeben)
    - etwas geringerer Wirkungsgrad
    - Bass ist leiser

    Wenn du ohnehin über den Kauf eines EQ nachdenkst, würde ich dir ein geschlossenes Gehäuse empfehlen. Mit EQ kannst du das Volumen deutlich verringern. Ich kenne jemanden, der in ein 7l Gehäuse 2 16er Chassis eingebaut hat und das klang sehr gut, aber eben nur in Verbindung mit nem guten EQ. Ohne EQ klangs fürchterlich. 7 l sind aber dann absolute Untergrenze.

    Wenn du etwas mehr Volumen nimmst klingt das geschlossene Gehäuse auch ohne EQ schon ganz vernünftig. Ich schätze das werden so 10 - 15l sein, kommt aber halt sehr auf dein Chassis an. Die untere Grenze dafür kannst du nur durch Simulation rausfinden.
     
  12. #11 JohnMcClane, 13.02.2007
    JohnMcClane

    JohnMcClane Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2003
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Wo kann man das Gute Stück denn finden?
    Habe schon gegoogelt aber nichts passendes gefunden.
     
  13. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. eciman

    eciman Mitglied

    Dabei seit:
    25.08.2005
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt. Ich finds jetzt im Netz auch nicht. Wenn du Interesse hast, schick ich dirs per mail, musste mir deine Adresse per PN schicken. Ne Alternative ist auch AJHorn.
     
  15. #13 JohnMcClane, 14.02.2007
    JohnMcClane

    JohnMcClane Senior Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2003
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Na dann schick mir das mal.
     
Thema:

Boxenberechnung - Frequenzgang