Bootsexperten hier?

Dieses Thema im Forum "OFF-TOPIC" wurde erstellt von MichBeck, 16.03.2011.

  1. #1 MichBeck, 16.03.2011
    MichBeck

    MichBeck Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.03.2001
    Beiträge:
    7.470
    Zustimmungen:
    0
    Habe mal eine einfache Frage:

    Warum sieht ein Anker aus wie ein Anker? Wieso hat er diese Form?

    Warum ist das nicht einfach eine schwere Stahlkugel? Der Anker verhakt sich evtl. im Untergrund aber will man das? Wie bekommt man den dann wieder los?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bingo91, 16.03.2011
    Bingo91

    Bingo91 Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ex: Mazda 6 Sport Top 2.3, ex: corolla g6r
    der anker bleibt halt besser im sand hängen und verhindert so die waagerechte bewegung des schiffes, hoch kriegt man ihn trotzdem vermute ich mal
     
  4. sheer

    sheer Senior Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    RAV4 XA2
    Bingo :D :D :D
     
  5. ST1100

    ST1100 Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2007
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Carina E Combi
    ...hmm... und was ist dann ein Treibanker?... :ausheck :D

    mfg
    MBR
     
  6. #5 Thunderball, 16.03.2011
    Thunderball

    Thunderball Mindesthöhenbeauftragter

    Dabei seit:
    01.03.2004
    Beiträge:
    9.362
    Zustimmungen:
    1
  7. #6 EckigesAuge, 16.03.2011
    EckigesAuge

    EckigesAuge Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    07.01.2005
    Beiträge:
    5.118
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    IS220d, E11 G6S, AW11 Race, AW11 T-Top
    Ein Anker ist nicht immer ein Anker. Es gibt zig verschiedene Arten davon, je nach erwartetem Meeresgrund. :)
    Meist sind es aber sandige Böden, dann sieht es so aus, wie man sich einen Anker landläufig (.. ;) ..) vorstellt. :)
     
  8. Oggy

    Oggy Mitglied

    Dabei seit:
    11.12.2005
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Auris II HSD, Prius II, Aygo MMT
    :) ... Bewegung ist immer da. Die Ankerkettenlänge sollte 3 bis 5 mal so lang wie das Wasser tief ist, sein. Das heißt es gibt immer einen kleinen Radius in dem sich das Schiffchen um den Anker bewegt (bedingt durch Strömung und Wind). Dadurch dass die Ankerlänge länger als die Wassertiefe ist, zieht das Schiffchen den Anker in einem bestimmten Winkel über den Grund, so dass dieser sich dann offentlich in den Boden gräbt. Holt man den Anker wieder ein, ändert sich der Winkel wieder und der Anker hebelt sich sozusagen frei.


    Wo ich das hier so schreibe, hab ich schon wieder bock zu schippern.
     
  9. #8 Smartie-21, 17.03.2011
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    So in etwa. Bedingt durch seine Bauweise zieht ein Anker nur dann, wenn er und am Besten noch ein Stück der Kette auf dem Boden liegt. Sobald man den Anker (spätestens wenn man senkrecht über dem Anker ist) durch "heranfahren" einholen will, löst er sich wie von Zauberhand ganz von alleine (entsprechende Untergrund vorrausgesetzt ... :D )
     
  10. #9 KleinerEisbaer, 17.03.2011
    KleinerEisbaer

    KleinerEisbaer Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    17.08.2003
    Beiträge:
    7.392
    Zustimmungen:
    1
    da war bei "wissen macht ah!" glaube ich vor paar wochen/tagen das thema ;)
     
  11. Sushi

    Sushi Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    08.02.2003
    Beiträge:
    8.475
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Hybrid
    Die alten Seefahrer hier wieder... :D
     
  12. #11 Viruz-X, 17.03.2011
    Viruz-X

    Viruz-X Senior Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    1.883
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Supra MK3,323 BF1
    hast dir die antwort doch schon selbst gegeben ;) damit der sich besser im untergrund verhakt,wenn man noch fahrt drauf hat

    aber mal eben offtopic...nur weil du ein "s" zuviel im topicbetreff hast,hab ich mich verlesen XD :D
     
  13. #12 MichBeck, 17.03.2011
    MichBeck

    MichBeck Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.03.2001
    Beiträge:
    7.470
    Zustimmungen:
    0
    Besten Dank für die Infos! :)

    Sollte mal wohl mal wieder die Was ist Was Bücher rauskramen. Klingt eigentlich logisch.
     
  14. Kaio

    Kaio Senior Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2009
    Beiträge:
    1.191
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Corolla E12
    Da muss man dann aber unterscheiden ob man wirklich von einem kleinen Boot oder einen Schiff spricht.
    Ein Bischi oder Kümo Kapitän macht sich lächerlich wenn er mit dem Anker bremsen wollte. :D
     
  15. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Oggy

    Oggy Mitglied

    Dabei seit:
    11.12.2005
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Auris II HSD, Prius II, Aygo MMT
    im Hobby-Bereich wird schonmal mit anderen Dingen gebremst -> in der Schleuse mit kleinen Enterhaken an anderen Schiffen (hab ich so erzählt bekommen) :) ...
     
  17. #15 Smartie-21, 18.03.2011
    Smartie-21

    Smartie-21 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    06.02.2001
    Beiträge:
    4.083
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    BMW 118D + Peugeot 308CC 200THP
    Das ist aber auf keinenfall Sinn der Sache. Selbst beim blutigsten Anfänger.
     
Thema:

Bootsexperten hier?