Biosprit E10 für Toyota

Dieses Thema im Forum "Alternative Antriebe" wurde erstellt von Cybexx, 14.01.2008.

  1. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.084
    Zustimmungen:
    111
    Quelle

    Toyota Modelle ab Jg. 1994 können laut AutoStrassenverkehr diesen E10 genannten Biokraftsoff problemlos tanken. Ältere Modelle sind mitunter nicht E10 tauglich.

    Toyotafahrer kommen da ziemlich gut bei weg.

    Aktuelle Modelle von BMW, Alfa, Fiat, Hyundai, Nissan, Suzuki sind nicht für diesen Kraftstoff ausgelegt, so das Automagazin.

    VW sind ab 2006/2007 freigegeben.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 E10_Liftback, 14.01.2008
    E10_Liftback

    E10_Liftback Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    2.840
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Volkswagen Yeti
    Schade eigentlich!!! :P :P :P

    Grüße :D :D :D
     
  4. #3 Celi - Freak, 15.01.2008
    Celi - Freak

    Celi - Freak Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.07.2002
    Beiträge:
    3.901
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    BMW 330 Ci, BMW 560 L
    auch ne Methode die alten Autos von der Strasse zu bekommen.
     
  5. dommy

    dommy Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2004
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß noch nicht so recht, was ich davon halten soll. Hat alles Vor- und Nachteile. Ich werde erstmal die Freigaben der verschiedenen Automobilhersteller für ihre Fahrzeuge abwarten. Ich glaube erst dann kann man abschätzen, welche Auswirkungen das Ganze auf den Verbraucher hat.

    Toyota Deutschland hat, laut einem Bericht der "WAZ" - "Westdeutsche Allgemeine Zeitung", Toyotafahrzeugen eine Freigabe ab dem Produktionsjahr 1996 erteilt. Hoffentlich können auch etwas ältere Fahrzeuge noch Bedenkenlos diese Sorte von Sprit tanken. Und hoffentlich gibt es da somit noch Modellspezifischere Freigaben.

    MfG dommy :)
     
  6. Jevil

    Jevil Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    01.09.2002
    Beiträge:
    2.278
    Zustimmungen:
    0
    Tja, stellt sich die paradoxe Frage, ob der E10 E10 verträgt ?(
     
  7. #6 HeRo11k3, 16.01.2008
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Meiner verträgt die letzten 15000km auch E65 - nur bei Kälte startet er über E45 nicht mehr sauber, daher hab ich das derzeit ungefähr drin.

    MfG, HeRo

    edit: Und bitte NICHT von einem Tank auf den nächsten gleich alles geben! In ca. 20%-Schritten kann man den Ethanol-Anteil steigern, wenn es größere Schritte sind, geht die Motorsteuerung von einer defekten Lambda aus und regelt nicht nach (und das ohne jegliche Anzeige)
     
  8. #7 Ädam`s, 16.01.2008
    Ädam`s

    Ädam`s Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.10.2004
    Beiträge:
    7.205
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    E10 20V BT G6, ST246W GT4, AE86
    welchen vor- bzw. nachteil hat Ethanol ?
     
  9. #8 HeRo11k3, 16.01.2008
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Vorteile:
    - Billiger (solange die Steuerbefreiung gilt - aber danach könnte der Benzinpreis auch vor Steuern schon über einem Euro liegen, so weit weg sind wir da ja nicht mehr)
    - Höhere Oktanzahl
    - Wenn biologisch hergestellt: CO2-"neutral" und nachwachsend
    - soll angeblich sauberer verbrennen
    - sollte theoretisch ein bisschen kühler verbrennen - Emma wollte das immer noch mal nachmessen...

    Nachteile:
    - niedrigerer Brennwert -> mehr Verbrauch
    - anderes stöchiometrisches Gemisch (für Lambda=1 braucht man IIRC 9kg E85 auf 1kg Luft statt 14kg Benzin auf 1kg Luft) also muss die Einspritzanlage angepasst bzw. der Wagen zumindest im Lambda-Regelbereich bewegt werden, sonst:
    - Magerlauf -> Leistungsverlust und vor allem zu hohe Temperaturen am Auslassventil -> Ventilspiel wird kleiner bis neue Ventile fällig werden
    - Dichtungen und Aluminiumteile im Spritsystem können angegriffen werden
    - Kaltstart ist schwierig, denn unter ca. 12°C verdunstet Alkohol nicht so gut wie Benzin (wobei es dazu auch schon Lösungen gibt, etwa das Kaltstartventil einfach vor dem Anlassen ein paar Sekunden durchzusteuern)
    - es ist noch umstritten, ob die nötige Düngung und der Flächenverbrauch die CO2-Neutralität nicht in den Schatten stellen

    Fazit: Ohne eine Lambda-Überwachung würde ich es nicht über 10-20% hinaus probieren. Mit - naja, solange das System im Lambda-Regelbereich ist, sollte alles passen... aber alles auf eigene Gefahr. Ich werde im Frühjahr (beim Zahnriementausch) auch mal wieder Ventilspiel messen, das war vor IIRC 30.000km noch top in Ordnung, wenn sich da jetzt entscheidend was verschlechtert hat, muss ich wohl zu Benzin zurück :( (nix mehr mit Tanken für 90Ct/l)

    MfG, HeRo
     
  10. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.084
    Zustimmungen:
    111
    Wo steht denn in dem Artikel was von Toyota und 1996?

    Laut der AutoStrassenverkehr sind Toyota ab 1994 geeignet. Ältere Modelle können nicht alle mit E10 Krafstoff fahren.

    Ethanol kann neben innermotorischen Problemen zum Beispiel Kunststoffe angreifen und auflösen, was ebenfalls zu Problemen führt.
     
  11. Ice

    Ice Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2003
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Habe mir die mühe gemacht und direkt bei toyota nachgefragt, da die meinungen doch recht unterschiedlich sind

    hier die antwort-mail

    "Guten Tag ...,

    vielen Dank für Ihre E-Mail.

    Das neue Biokraftstoffquotengesetz soll einen Mindestanteil an Biokraftstoffen sichern. Es verpflichtet die Mineralölunternehmen, ab 2007 normalem Otto-Kraftstoff einen Anteil Biokraftstoff beizumischen.

    Die derzeit erhältlichen Kraftstoffe nach DIN EN 228 verfügen daher über Bio-Ethanol-Beimischung von 5%, welche nicht kennzeichnungspflichtig ist. Dieser Kraftstoff ist auch für TOYOTA Fahrzeuge freigegeben.

    Darüber hinaus gibt der Hersteller für alle ab 1996 produzierten TOYOTA Fahrzeuge mit Otto-Motor bereits die Verwendung von E10-Kraftstoff (maximal 10% Bio-Ethanol-Anteil) frei.

    Die Verwendung von Kraftstoffen mit höherem Bio-Ethanol-Anteil, wie Super E50 oder Super E85, ist seitens des Herstellers nicht freigegeben.

    Wir hoffen zur Klärung beigetragen zu haben und verbleiben

    mit freundlichen Grüßen, Ihre
    TOYOTA Deutschland GmbH

    Dirk Leuf
    Kundenbetreuung"
     
  12. #11 Celi - Freak, 18.01.2008
    Celi - Freak

    Celi - Freak Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    16.07.2002
    Beiträge:
    3.901
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    BMW 330 Ci, BMW 560 L
    Na dann werde ich wohl doch Super Plus Kunde werden müssen... :(
     
  13. #12 EngineTS, 18.01.2008
    EngineTS

    EngineTS Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    09.09.2006
    Beiträge:
    12.062
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Celica T23 S / Corolla E10 / Avensis T25 Travel
    Es ist doch aber die Frage ob das der Motor verkraftet, weil der E10 hat einen 4E-FE und die E10 ab 96 und E11 hatten ebenfalls den 4E-FE also müsste es gehen oder nicht ?
     
  14. #13 MrAnderson, 18.01.2008
    MrAnderson

    MrAnderson Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.11.2001
    Beiträge:
    2.285
    Zustimmungen:
    0
    Ich denk mal eher dem Motor ist es egal, sondern eher die Zuleitungen etc. sind anfällig. So wars jedenfalls bisher, denn das E10 oder E50-Zeugs ist sehr ätzend und zerfrisst die Benzinschläuche. Daher gabs da viele Probleme zu Beginn und man hat keine Freigabe bekommen. Aber solange es brennbar ist, is es doch dem Motor wurscht.
     
  15. #14 RainerS, 18.01.2008
    RainerS

    RainerS Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E11, XP9TS, C6
    He HeRo,

    Bin normalerweise recht zurückhaltend, aber welcher Witzbold hat Dir das denn erzählt?

    Mit fragendem Gruss

    Rainer
     
  16. Cybexx

    Cybexx Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    8.084
    Zustimmungen:
    111
    Ethanol ist nachwachsend, macht unabhängiger von Erdöl, und es ist weitgehend klimaneutral, vorrausgesetzt, es kommt nicht aus zig tausenden von Kilometern entfernten Ländern.

    Im Laufe der Zeit werden wohl Brachflächen in der EU dafür wieder bepflanzt werden.

    @ice: gute Nachfrage! :]
     
  17. #16 RainerS, 18.01.2008
    RainerS

    RainerS Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E11, XP9TS, C6
    So, dann sag doch mal wo Ethanol wächst?

    Gruss Rainer
     
  18. #17 GeeLongus, 19.01.2008
    GeeLongus

    GeeLongus Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    0
    Es lässt sich aus so gut wie jeder pflanze alk gewinnen, vorzugsweise aus zuckerrüben und weizen wird ethanol gewonnen
     
  19. #18 RainerS, 19.01.2008
    RainerS

    RainerS Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E11, XP9TS, C6
    Ah ja, also aus Pflanzen.

    Gut wir fahren also das Saatgut mit dem Diesel aufs Feld, pflügen mit dem Traktor um, sähen ein. Düngen das Ganze mit reichlich Stickstoffhaltigen Düngern und lassen es wachsen....

    Dabei wird durch die Düngung jede Menge Lachgas N2O frei, das ca. 30 Mal schädlicher ist als Treibgas als CO2. Ausserdem werden bei der Produktion pro Liter Ethanol ca. 4000 Liter Wasser benötigt.

    Beim Verbrennen ist es dann aber Klimaneutral, ja ne is klar. :(

    Ethanol ist 2 - 2,5 mal so schädlich was die Treibhausgase angeht gegenüber Benzin.

    Ach so mit der verlorengegangenen Anbaufläche für Getreide steigen wenigstens wieder die Preise und der Hunger in der Entwicklungsländern.

    So und jetzt bin ich mal gespannt auf Eure Antworten. :P

    Gruss Rainer
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 HeRo11k3, 19.01.2008
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    3.220
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht liest du mal meinen ganzen Beitrag? Im Gegensatz zu dir habe ich versucht, die Vor- und Nachteile einigermaßen ausgewogen darzustellen...

    MfG, HeRo
     
  22. #20 RainerS, 19.01.2008
    RainerS

    RainerS Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E11, XP9TS, C6
    Sorry, ging nicht gegen Dich, aber Bio-Ethanol ist Klimatechnisch völliger Blödsinn. Und dieses "CO2-neutral" ist halt völliger Quatsch. Dann lieber LPG.

    Wenn kein Rohöl mehr existiert wird wohl nichts anderes übrig bleiben...

    Und der Regierung geht es schliesslich darum, mehr zu verdienen. Bin mal gespannt ob sich viele darüber aufregen, wenn entweder die eigene Karre kaputtgeht, oder unsinnig Super Plus rein muß.

    Mir könnte es ja egal sein, fahre weiter LPG bzw. E11 von 2001 dürfte gehen und in die Vette kommt sowieso 98ROZ rein.

    Gruss Rainer


    p.s.: Feinstaub:

    Habe mich kürzlich länger mit einem Feinstaubmesser unterhalten, der mir nochmal bestätigt hat, dass die Umweltzonen völliger Blödsinn sind.

    Fazit:

    Ein Großteil des Feinstaubes wird von den Strassenbahnen erzeugt, die will aber keiner aus der Innenstadt verbannen.

    Es wurde mehr Feinstaub gemessen mit 8-facher täglicher Strassenspülung,

    ein Elektroauto produziert 2/3 des Feinstaubes eines Benziners, und alle Diesel sollten sofort verboten werden.

    Just my 50 ct.
     
Thema:

Biosprit E10 für Toyota

Die Seite wird geladen...

Biosprit E10 für Toyota - Ähnliche Themen

  1. Schlachte Toyota Paseo Silber BJ 1996

    Schlachte Toyota Paseo Silber BJ 1996: Moin zusammen, Ich schlachte gerade einen 1996er Toyota Paseo es ist noch alles da. Die Frontstoßstange hat einen Riss. die Heckstoßstange hat mal...
  2. Toyota Hilux rost probléme

    Toyota Hilux rost probléme: Hallo, eine bekannte von mir fährt eine Hilux 3.0 D4D von 2006, langes Chassis , der Wagen ist eigentlich top aber der Unterboden ist total...
  3. Toyota Camry SV21 aus 1989 im Originalen Zustand

    Toyota Camry SV21 aus 1989 im Originalen Zustand: Verkaufe hier einen Top gepflegten Toyota Camry aus 1989. Inserat mit Beschreibung bitte auf mobile.de suchen weil kann hier kein Link einfügen....
  4. Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich

    Toyota Starlet, Jg. 1993, Bremsen hinten ungleich: hallo zusammen war schon 2x beim TÜV. leider nicht durchgekommen. Alles in Ordnung, nur Differenz grösser als 30% bei den hinteren Bremsen. Die...
  5. Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten

    Corolla E10 hintere Bremse aufrüsten: So nach Jahre langer Pause sollte es am E10 ein bisschen weitergehen! Bremse vorne ist erledigt mit einer D2 330mm 6 Kolben Bremse jetzt muss...