Bin neu hier - Motor stellt sich nicht gleich ab und springt danach schlecht an

Dieses Thema im Forum "Motor" wurde erstellt von TooFast1977, 14.08.2007.

  1. #1 TooFast1977, 14.08.2007
    TooFast1977

    TooFast1977 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Toyota Gemeinde,

    Bin neu hier! Hab mir heute einen alten Bj. 87 Toyota Starlet 1.3 XL mit Vergaser aus 1. Hand gekauft. Hat 160 tkm auf dem Tacho.
    Er fährt sich gut, hab aber gleich ein Problem bemerkt.

    Nach etwas langer Fahrt, ca. 10 km oder so, lässt sich der Motor nicht gleich abschalten. Er nach ca. 3-4 Sekunden, nachdem ich den Schlüssel drehe, um den Motor abzuschalten, geht der Motor aus. Die paar Sekunden stottert er noch bevor er ausgeht.

    Dann hab ich das Problem, dass ich ihn 2-3 mal orgeln muss, dass er wieder anspringt. Wenn ich aber das auto abstelle und erst in 5 Min. oder so starte, kommt er normal.

    Woran kann es denn liegen, dass er paar Sekunden braucht, bis der Motor sich abschalten, obwohl Schlüsselposition sozusagen auf "off" ist?
    Und warum muss ich paar mal orgeln lassen, damit er mal anspringt? Wie gesagt, wenn er etwas steht, dann springt er gleich an.

    Vorab zur Info, Batterie sei neu getauscht worden lt. Vorbesitzer.

    Vielen Dank für eure hilfreiche antworten !!!


    Gruss
    2Fast
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lear

    lear Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    2.638
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und Willkommen im Forum.

    Ich kann leider nicht direkt helfen. Aber ein Kumpel von mir hatte das mal bei seinem Ford. Man konnte den Schlüssel ziehen aber der Motor blieb an. Aber nur wenn das Licht an war. Hat man dann mit gezogenem Schlüssel das Licht ausgeschaltet dann ging der Motor aus.

    Ihm wurde gesagt es liegt irgend wo ein Masseschluss vor. Heiß ein Massekabel ist irgend wo dran wo es nicht dran gehört.
     
  4. #3 TooFast1977, 14.08.2007
    TooFast1977

    TooFast1977 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    @ lear,

    Hey, das könnte es wirklich sein !!! Das es wirklich am Licht liegt, weil es noch an war !!

    Heute ist mir das 2 mal passiert, dass der Motor noch weiterlief und erst nach paar Sekunden ausging.

    Dann wollte ich nach einer Fahrt den Motor wieder ausmachen, hatte zuvor noch das Licht ausgemacht und prompt Motor ging sofort aus.

    Ich wusste aber nicht, dass es am Licht liegt.

    Muss das die nächsten paar Male gleich ausprobieren, dass ich zuvor das Licht ausschalte und dann den Motor ausmache. Schaun wir mal, ob er dann sofort ausgeht oder noch paar Sekunden weiterläuft.

    Danke, danke, danke für die Andeutung mit dem Licht.

    Das passiert mir mit meinem BMW nämlich nicht, deswegen wäre mir das mit dem Licht nie und nimmer eingefallen.

    In einer Stunde fahr ich aufs Training, werde dann zuerst Licht ausschalten dann den Motor, ich werde mich dann auf jedenfall nochmal melden. vielleicht hilft es anderen auch weiter!!


    Grüsse
    2Fast
     
  5. neals

    neals Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    04.10.2005
    Beiträge:
    4.093
    Zustimmungen:
    25
    Fahrzeug:
    AE92 4x4 16Turbo, Caldina GT4
    ne das liegt am vergaser der muss mal eingestellt werden grade die alten sind da anfällig
     
  6. #5 Holsatica, 14.08.2007
    Holsatica

    Holsatica Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    13.07.2001
    Beiträge:
    4.464
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Nissan Navara
    hallo,
    nee, ich glaub auch nicht, das es am Licht liegt. Ich kenn das Problem von Ford Fiesta auch. Ich glaub, da hat der Lichtschalter oder so immer mal ne Macke und dann hat man dieses lustige Problem.
    Aber hier geht es ja um nen Toyota :D
    ich denke, es liegt auch eher an der Vergasereinstellung oder Du hast beim letzten tanken komischen Sprit erwischt. Falls das Problem nicht schon länger als die letzte Tankfüllung da ist, dann würde ich mal gucken, das Du mal Benzin von einer anderen Tanke einfüllst (so als ersten Versuch bevor es in die Werkstatt geht)
     
  7. #6 Fatal Lead, 14.08.2007
    Fatal Lead

    Fatal Lead Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    HI und willkommen im forum

    ich habe das bei meinem p7 auch! tja... ich habe mich daran gewöhnt! das heisst in letzter zeit ist es nich mer so schlimm mit dem nachlaufen... aber das das er nicht gleich an springt, wenn du ihn warmfährst und dann nach 5 min. (bei mir sinds ca. 10 min.) probierst zu starten, verbinde ich damit das es vielleicht (ist nur ne vermutung) irgendwo, in der spritzuführ, kleine luftbläschen hat die dazuführen das der motor nicht gleich anspringen möchte... VERGASER SEI DANK!!!! :rolleyes: ... kann dir leider nicht weiterhelfen... habe das problem auch noch nicht gelöst... wenn doch schreibe ich die lösung ins forum...denke wir sind nicht die einzigen die das prob haben!! grezz... Fatal Lead
     
  8. #7 TooFast1977, 14.08.2007
    TooFast1977

    TooFast1977 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Danke für die Antworten.

    Wie gesagt, ich habe das Auto erst seit heute und bin erst paar KM damit gefahren.

    Wie kann man den Vergaser einstellen, sollte es an dem liegen?
    Ist das ein teurer Spass?

    Ist halt immer etwas blöd, wenn man ein gebrauchtes Auto kauft und es solche Probs gibt. sonst fährt er sich ja dem Alter entsprechend relativ gut.

    Also, wo das Auto zuletzt getankt wurde, keine Ahnung! Der Tank war halbvoll beim Kauf. Werde aber bei Bedarf nur 95 Oktan tanken.

    Könnt ihr mich betreff Vergaser mehr informieren?

    So jetzt fahr ich mal aufs Taining! Bis dann.


    Danke und Gruss
    2Fast
     
  9. #8 Roderic McBrown, 14.08.2007
    Roderic McBrown

    Roderic McBrown Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.04.2004
    Beiträge:
    2.633
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    ST182,EP80,TA22
    Der 1.3er hat ein aufwändiges Vakuumsystem, das langsam in die Jahre kommt. Und mit Kat ist das nochmal um Faktor 10 schlimmer.
    Leider kennen sich nur wenige Mechs damit aus.
    Ich kenne dieses Nachlaufen von vermurksten Vakuumsystemen, da kann
    irgend ein ein Ventil im System sein.

    Hast du die richtigen Zündkerzen drinn ? Stimmt die Einstellung Zündung ?
    Wenn du bei warmen Motor den Stecker vom Abschaltventil am Vergaser
    abziehst, geht der Motor dann sofort aus ? - Oft gammeln da die O-Ringe weg.


    Und Euphras !, Bilders vom Vergaser bitte ! :D

    Gruß

    Rod
     
  10. #9 TooFast1977, 14.08.2007
    TooFast1977

    TooFast1977 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0

    Hallo,

    Ich habe das Auto erst seit heute.

    1) Ob die richtigen Zündkerzen drin sind, weiss ich nicht, werde morgen mal prüfen. Welche sind denn die richtigen ZK für den Starlet Bj. 87, 1.3 XL bzw welche wären ratsam?
    Kann aber das Nachlaufen wirklich an den ZK liegen?

    2) Wegen dem O-Ring am Stecker vom Abschaltventil, bekommt man diese als einzelnes Ersatzteil? Die Arbeit dürfte schnell getan sein, oder? Das auto hat 160 tkm aufm Tacho. Der Vorbesitzer (Auto ist aus 1. Hand), hat den O-Ring bestimmt nicht gewechselt, war ein Pensionist.
    Muss jetzt nur noch wissen, wo an dem Motor das Abschaltventil ist?

    3) Einstellung Zündung: hier muss ich wohl zu Toyota fahren, damit die mir das Prüfen können, mit selber Prüfen wird wohl nicht daraus, liege ich richtig?

    Also Zündkerzen überprüfe ich auf jedenfall. Wenn ihr aber sagt, dass das Nachlaufen nach dem Abschalten des Motors nicht verursachen kann, sprich Folgeschäden und ich beruhigt so weiterfahren kann, dass nichts am Motor passiert, dann versuche ich mich daran zu gewöhnen, dass das beim Vergaser nun einfach mal so ist.


    Danke erneut für eure Hilfe !!

    Gruss
    2Fast
     
  11. #10 ToyotaCarina2, 15.08.2007
    ToyotaCarina2

    ToyotaCarina2 Mitglied

    Dabei seit:
    27.10.2006
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    An die O-Ringe von dem bzw. den Leerlaufabschaltventil(en) habe ich auch spontan gedacht. Die haben mir auch schon derartige Probleme bescheert. Bekommt man einzeln bei der freundlichen 3-Ellipsen-Apotheke (Toyota-Händler).
    Das Abschaltventil sieht aus wie ein überlanger Sechskantschraubenkopf mit 1 bis 2 Kabeln, der aus dem Vergasergehäuse herausragt. Müsste 14er Schlüsselweite sein, wenn ich mich recht entsinne ?( Vor dem Rausschrauben aber erst die zugehörige Steckverbindung lösen und aufpassen, dass sich das Kabel nicht in sich selbst verdreht!

    Gruß Philip
     
  12. #11 Superlight, 15.08.2007
    Superlight

    Superlight Junior Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2006
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Prüfe mal bei deinem Starlet, ob am Verteiler eine Unterdruckdose mit zwei Unterdruckanschlüssen ist. Wenn ja, dann ziehe beide ab und versuch, ob du an der Unterdruckdose von einem Anschluß zum anderen Luft durchsaugen kannst. Wenn das der Fall ist, ist die Membrane in der Dose defekt und du hast erstens keine richtige Zündverstellung mehr, und der Vergaser bekommt Falschluft. Dann läuft er nach dem Abstellen noch ein paar Sekunden nach. :]
     
  13. #12 TooFast1977, 15.08.2007
    TooFast1977

    TooFast1977 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    @ all,

    ertmals vielen Dank für eure Tipps !!

    Ich werd mal ein Foto vom Motor machen und es hier einstellen, ihr könnt mir dann bestimmt die Teile, die ihr meint auf dem Foto einkreisen. Diese möchte ich schon selber kontrollieren, muss nur wissen, wo welches Teil sich im Motor befindet.
    Repariere meine eigenen Autos eigentlich oft selber, solange ich das Werkzeug dazu habe und ich sie selber auch tauschen kann.

    Dann werde ich euch auch informieren, welche ZK ich drin habe und werde auch ein Foto von den ZK machen, damit wir gemeinsam den Zustand der ZK's beurteilen können.

    Ok, dann bis heute gegen Abend, werde mit Fotos kommen :)
    Ihr helft mir dann, wo sich die Ventile, Verteiler, Unterdruckdose, Unterdruckanschluss, Leerlaufabschaltventil, etc befinden, indem ihr mir bitte die Sachen einkreist auf dem eingefügten Foto.

    Das werden wir wohl zusammen hinbekommen, oder :]
    Wie ich gelesen habe, haben andere Kollegen hier, die Vergaser haben, auch die selben Phänomene, denen wird es sicher auch weiterhelfen.

    Bis dann!!

    Ciao,
    2Fast
     
  14. #13 euphras, 15.08.2007
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Moin!

    Erste Frage: G-Kat oder U-Kat, non-Kat?

    Mal ein Pic, sollte selbsterklärend sein:

    [​IMG]

    Wenn Du das G-Kat Modell hast, kann ich nur sagen: Herzliches Beileid und willkommen im Club. Ich habe fast zwei Jahre gebraucht, bis die Mühle wieder gut lief (aber jetzt rennt sie und ich würde sie gegen keinen Wagen der Welt eintauschen :D :D :D).

    Solche Sachen, wie den Verteiler und dessen Unterdruckdosen solltest Du ohne Anleitung finden, da der Motor schön aufgeräumt und unverbaut ist; Verteiler liegt rechts oben neben dem Ventildeckel.

    Zu Deinem eigentlichen Problem: Das NACHDIESELN ist für so alte Motoren eigenlich ganz normal, meiner macht das auch, ebenso das schlechte Anspringen bei warmen Motor. Ich habe mal gelesen, daß es durch Glühzündungen an Rußablagerungen im Bereich des Brennraums/Ventile verursacht wird. Mein Magnetabschaltventil funktioniert und auch die Dichtung habe ich bereits vor einigen Monaten gewechselt (aber da die aus Kupfer ist, war das auch nicht notwendig, denke ich). <- Da habe ich Müll geschrieben, gemeint wahr natürlich die innere Dichtung aus Gummi,

    Da hilft eigentlich nur eine Motorrevision, Ventilschaftdichtungen/Ölabstreifringe neu und alles säubern. Aber da es dem Motor nicht schadet, leb erstmal damit. Zum Starten gibt es beim V-Typ Vergaser einen kleinen Trick: Gaspedal GANZ durchtreten, eine Mechanik öffnet dann den Gleichdruckkolben ein bischen und der Motor tut sich leichter mit dem Anspringen.

    edit: gerade gefunden: Motor ohne Vergaser, rechts neben dem Deckel ist der Verteiler zu sehen. Gut zu erkennen, welches Chaos an Unterdruckschläuchen/Ventilen/Schaltern den Motor/Vergaser steuert :rolleyes: :rolleyes:
    [​IMG]
     
  15. #14 TooFast1977, 16.08.2007
    TooFast1977

    TooFast1977 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!!!

    @euphras,
    habe einen mit KAT, danke für die Bilder, hatte gestern Bild von meinem Motor gemacht, aber hatte leider keine Zeit die Bilder hier anzuhängen.
    Bin auch 3 mal die Woche spät zuhause, deswegen logge ich mich dann auch nicht immer in den Foren ein.

    Also die letzten paar male nach dem Abschalten des Motors hatte mein Starlet kein Nachlaufen mehr. Ich habe die letzten male am Zündschloss den Knopf gedrückt gehalten und den Schlüssel dann direkt bis LOCK zurückgedreht, dann ging er gleich aus ohne Nachlaufen!

    Naja, auch wenn er mal zwischendurch nachläuft ist es mir eigentlich egal, hauptsache ich komme sicher von A nach B.

    Motor läuft soweit gut, nur im kalten Zustand zittert er ganz leicht wenn ich im 2. Gang beschleunige. Nach paar Minuten lief die Maschine ;) aber wieder ohne zittern. Denke, dass ist nur, wenn der Motor kalt ist Morgens.

    Weitere Frage, was kosten eigentlich 4 neue Stossdämpfer für den Starlet EP 71 und wo könnte ich welche kaufen? Im Ebay oder so?
    Ich glaube beim nächsten Tüv Besuch müsste ich die wohl wechseln.

    Jetzt hab ich den Wagen 2 Tage lang, KM ist 160 tkm.
    Was sind denn so die Teile, die bei dieser Laufleistung mal den Geist aufgeben können? Könnte ja vorsichtshalber mal paar Teile wechseln, immerhin hab ich vor, den Starlet jeden Tag zur Arbeit und nach Hause zu fahren, sind ca. 60-70 km täglich.

    Bis jetzt bin ich zufrieden mit dem Kleinen :) obwohl heute der erste Tag ist, an dem ich mit ihm zur Arbeit fuhr. Schreibe meine Zeilen auch gerade vom Geschäft aus, da ich ja Abends kaum Zeit habe von zuhause aus zu schreiben.


    Greetz an alle Toyota Fahrer !!

    2Fast
     
  16. #15 euphras, 16.08.2007
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Der Steuerriemen sollte bei 100 000 km gewechslet worden sein. Falls Dein Wagen ein Rentnerfahrzeug ist, das die letzten Jahre nur wenig bewegt worden ist (der Zahnriemenwechsel schon ein paar Jahre her ist), wäre es evtl. ganz sinnvoll, den Riemen schon jetzt zu wechseln, da der mit der Zeit versprödet.

    Der 2E Motor ist kein Freiläufer, d. h. wenn der Riemen reißt, hast Du einen mehr oder weniger kapitalen Motorschaden. Alle vier Stoßdämpfer kaputt? Ich denke, eher nur die hinteren (die sind beim P7 eher unterdimensioniert). Meine vorderen sind noch original :D

    Ansonsten ist der P7 ein genügsames und anspruchsloses Auto. Gib ihm regelmäßig neues Öl, Öl/Luftfilter und der Wagen ist für weitere 100 000 km gut.
     
  17. #16 TooFast1977, 16.08.2007
    TooFast1977

    TooFast1977 Junior Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2007
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Du scheinst dich mit dem EP71 bestens auszukennen. Auch dem linken Foto vom Motor, das du eingefügt hast, da fehlt doch so ein Teil auf dem Motor, das aussieht wie ne Pfanne, oder? Steckt da der Luftfilter drin. Das Teil hab ich noch bei mir drauf! Man, ich kenn mich mit den Toyota Motoren noch überhaupt nicht aus!

    Ja, der Steuerriemen wurde im Jahre 2000 bei 103 tkm gewechselt. Seitdem wurden nur ca 57 tkm gefahren. Das Auto wurde wirklich wenig bewegt, hatte nicht mal ein Radio drin 8o D.h von Werk aus keines drin und die letzten 18 Jahre auch nie eins verbaut. Das Radioteil ist noch original abgedeckt ab Werk, man man man!

    Gestern hab ich mal Oel kontrolliert, war im Min.bereich, habe 3/4 Liter nachfüllen lassen auf einer Tankstelle. Für meinen BMW hab ich Shell Helix 5W-40, dieses Oel wollte ich dem Starlet nicht einschenken, ich denke, das Oel wird wohl zu dünnflüssig sein, oder?

    Du hast recht, die hinteren Stossdämpfer sind relativ fertig, klingen auch fertig, die sehen so ölig aus, müssten sicher mal gewechselt werden. Wo bestellst du die hinteren Stossdämpfer, beim Toyotahänder? Was kosten 2 neue für hinten?

    Und das mit dem Steuerriemen gefällt mir jetzt gar nicht. Zuerst dachte ich auch, ob der vllt etwas porös ist, da schon 7 Jahre her sind.
    Kann man die Abdeckung ohne weiteres abmontieren und den Steuerriemen kontrollieren, ob der arg porös ist?

    Sorry Leute, ich habe im Moment Fragen über Fragen !!


    2Fast
     
  18. ylf

    ylf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.10.2002
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    Avensis T27 Executive Limousine
    Mein erstes Auto war ein Corolla E9 Bj87, müßte die gleiche Maschine sein.
    Steueriemen alle 100Tkm oder alle fünf Jahre, wenn ich mich recht erinnere.

    Stoßdämpfer sind Verschleißteile!
    Nach 160Tkm sind die definitiv fertig, egal ob die Ölen oder nicht, ob vorne oder hinten und auch egal was der TÜV sagt. Auch wenn es etwas teurer kommt, alle vier neu, du wirst es nicht bereuen.

    Übrigens: Stoßdämpfer verlieren bis zu 30% ihrer Dämpfungswirkung nach 60Tkm. Da kannste dir ja mal ausrechnen, wieviel von der ursprünglichen Dämpfungswirkung nach 160Tkm noch übrig ist. Da braucht's keine harten Sportdämpfer, neue Seriendämpfer sind schon ein vielfaches härter, als so alte ausgelutschte Dinger. ;)

    bye, ylf
     
  19. #18 euphras, 16.08.2007
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Absatz1: Naja, vor vier Jahren bin ich noch zum Wischergummiwechsel nach Toyota gefahren :rolleyes: :D
    Yap, Das ist das Luftfiltergehäuse. Ich beschreibe mal das Entfernen von Oben nach Unten: Drei Schnapphaken seitlich und hinten am Gehäuse öffnen, Flügelmutter in der Mitte des runden Blechgehäuses abschrauben, Membrandose rechts aus der Blechhalterung ziehen, Unterdruckschlauch, der nach vorne zu der schnabelförmigen Öffnung geht, aus der Führung ziehen, Oberes LuFi-Gehäuse nach hinten-links weggschwenken (da hängt noch ein dicker Schlauch dran, der der Abgasrückführung dient), Luftfilter rausnehmen, Schläuche markieren und abziehen, der untere Teil ist, iirc nur mit einer Schraubverbindung gesichert, den Rest der Sicherung der beiden Gehäusehälften übernimmt die zentrale Gewindestange, die aus dem Vergaser ragt, wiederum alle Schläuche/ANschlüsse markieren und abziehen dann kann das untere LuFi-Gehäuse entfernt werden.

    Nun hast Du den Vergaser mit seiner Peripherie vor dir - eine Runde Staunen ist angesagt :D :D

    Absatz2: Dann ist wohl Wechseln angesagt, aber nicht nur der Riemen sondern auch Spannrolle.

    Absatz3: Yap, der P7 ist mit 10W40 zufrieden.

    Absatz4: Ich meine, 70 Euro im Kopf zu haben (Stand 2002). In der Bucht bekommt man mittlerweile auch billig Teile für den Wagen (Ich habe meine letzten Zündkerzen für 5,30 € und die letzten LuFis für 5 € bekommen). Wechseln solltest Du die Stoßdämpfer übrigens selbst können. Der P7 hat aufgrund seines geringen Gewichtes so wenig Vorspannung auf den Federn, daß das Wechseln nicht zum Himmelfahrtskommando ausartet.
     
  20. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Roderic McBrown, 16.08.2007
    Roderic McBrown

    Roderic McBrown Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    15.04.2004
    Beiträge:
    2.633
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    ST182,EP80,TA22
    Nur die hinteren Federn haben so wenig Vorspannung.
     
  22. #20 euphras, 16.08.2007
    euphras

    euphras Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    2.472
    Zustimmungen:
    8
    Du hast Recht, ich habe mich unklar ausgedrückt. Aus dem Kontext sollte klar sein, daß ich mich auf die hinteren bezogen habe aber isoliert gesehen fatal formuliert von mir. Danke für die Korrektur!
     
Thema: Bin neu hier - Motor stellt sich nicht gleich ab und springt danach schlecht an
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. toyota motor vergaser

    ,
  2. ford fiesta zündung einstellen

    ,
  3. dass der Motor weiterläuft obwohl man sich samt Schlüssel von dem Fahrzeug entfernt

Die Seite wird geladen...

Bin neu hier - Motor stellt sich nicht gleich ab und springt danach schlecht an - Ähnliche Themen

  1. Neuer aus Regensburg

    Neuer aus Regensburg: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Bin Chris 43 Jahre und komme aus Regensburg. Fahre seit 24 Jahren nun den 7 Toyota meine Chronik ist wie folgt -Corolla...
  2. Hallo, ein Neuer aus Berlin und die gleichen eine Frage

    Hallo, ein Neuer aus Berlin und die gleichen eine Frage: Hallo, mein Name ist Michael, ich bin 50 Jahre alt und in Berlin zu Hause! Seit 2012 haben wir einen Toyota RAV 4 Baujahr 2005, zweitägigen in...
  3. 2ZZ-GE Toyota ts Motor 192ps

    2ZZ-GE Toyota ts Motor 192ps: suche für meinen corolla ts einen motor block mit kopf würde mir reichen bitte alles anbieten km ist egal hauptsache läuft gut
  4. Celica T18C Bj. 93: Motor geht einfach aus und lässt sich dann nicht starten.

    Celica T18C Bj. 93: Motor geht einfach aus und lässt sich dann nicht starten.: Seit ein paar Tagen habe ich ein sehr unschönes Problem: Der Motor meines geliebten Toyota T18C, Baujahr 1993, ging in den letzten Tagen (bisher...
  5. Motor "hustet"

    Motor "hustet": Einen schönen guten Tag in die Runde, ich habe mich vorhin erst neu angemeldet da ich ein Problem mit dem Auto habe und selbst die Werkstatt...