Beimischung von Agro-Diesel ("Biodiesel") führt zu Probleme beim Previa

Dieses Thema im Forum "Alternative Antriebe" wurde erstellt von willi143100, 04.02.2011.

  1. #1 willi143100, 04.02.2011
    willi143100

    willi143100 Grünschnabel

    Dabei seit:
    04.02.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mein Auto Toyota Previa D4D Executive BJ 2006
    Also ich möchte euch hier im Forum meine Erfahrung mit der Beimischung von Agro-Diesel ("Biodiesel") hier kundtun. voriges Jahr im November leuchtet plötzlich nach einigen ruckern während der Fahrt die Orange Motorkontrollleuchte auf und ich konnte nicht mehr voll fahren Notbetrieb wurde aktiviert. Die Toyota Fachwerkstätte damit konfrontiert musste ich mit den Auto zur Toyota Werkstatt hinfahren die Motorkontrollleuchte leuchtet bei zig Hunderten von Fehlern auf, also Fehlercode auslesen ergab, das die Einspritzdüsen und der Bordcomputer defekt war?
    Ursache Beimischung von Agro-Diesel ("Biodiesel") E10 führt nach längeren Tanken ohne Dieselreinigungsdose (Diesel Injectionsystem cleaner) zu Verstopfungen der Einspritzdüsen. Toyota Österreich hatte es verabsäumt die Autobesitzer darüber zu Informieren Diesel Injectionsystem cleaner nach min jeden Service in der Dieseltank reinzuschütten.
    Die sehr teure Reparatur von min 1200 Euro habe ich Gottseidank erspart Erweiterte Garantie + Kulanz. Den Grund warum der Boardcomputer defekt war wollte man mir nicht sagen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 chrisbolde, 05.02.2011
    chrisbolde

    chrisbolde Senior Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2009
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Avensis (T27) D-CAT Kombi Executive
    E10 ist - zumindest in Deutschland - die Bezeichnung für einen Kraftstoff für Ottomotoren mit einem 10%igen Anteil von Ethanol. Mit Diesel hat der überhaupt nichts zu tun.

    Dass die heutigen Common Rail Diesel Probleme mit den (in Deutschland) bis zu 7% Biodieselanteil haben (und zwar markenübergreifend), wurde hier im Forum auch schon mehrfach diskutiert. Das war einer der Gründe, warum ich meinen gebrauchten 2.0 D-4D nach nur 7 Monaten für einen Benziner in Zahlung gab.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist Biodiesel dickflüssiger und kommt deshalb schlechter in die Schmierkanäle der Hochdruckkomponenten (bei meinem wurden die Common Rail Pumpe und die Einspritzdüsen gewechselt und eine neue Software aufgespielt; als er immer noch ausging zusätzlich noch der Kraftstofffilter - wäre ohne Garantie irgendwas zwischen 3500 und 4500 EUR geworden).

    Sowas kommt eben dabei raus, wenn irgendwelche Leute ohne jedwede Sachkenntnis getrübte Entscheidungen treffen und diese dann auch noch gesetzlich vorschreiben... :rolleyes:
     
  4. #3 INTERCEPTOR, 05.02.2011
    INTERCEPTOR

    INTERCEPTOR Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    05.09.2003
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    0
    Nach deinen Schilderungen nach, waren es aber nicht die Einspritzdüsen die defekt waren. Das geht sich mit dem Preis leider nicht aus! Das ECU alleine kostet nämlich schon um die 700 Euro. 1200 Euro für Pumpenventile, ECU und Arbeitszeit ist sogar billig!

    Wie schon erwähnt ist E10 der Benzinkraftstoff und B7 der Dieselkraftstoff... E10 hat also nichts bei deinem Problem zu tun. Ob da auch Probleme auftauschen werden wir in 1-2 Jahren sehen wenn das mehrere tanken und das Zeugs länger im Umlauf ist.

    Das mit dem Dieselsystemreiniger kann nur eine persönliche Meinung der Werkstatt gewesen sein. Denn Toyota Österreich schreibt es weder zwingend vor noch ist irgendeine Empfehlung diesbezüglich hinaus gegangen. Diesen Reiniger nur einmal im jahr beim Service zu füllen ist aber dann genau so sinnvoll wie wenn man nur 1mal im Monat die Zähne putzt. Es werden dir viele hier im Forum bestätigen können das eine einmalige Beimengung das Problem nicht löst! Aber einige schwören auf den NORMALEN Shell Diesel in Verbindung mit dem PROTEC oder AEROSOL Systemreiniger. Aber das kann natürlich höchstens eine persönlich Empfehlung sein und kein Vorschrift... denn der Wagen ist ja dein Eigentum und somit kannst du damit machen was du für richtig hälst. Weiters wird es nicht viel bringen erst dann den erwähnten Kraftstoff und diesen Systemreiniger zu füllen wenn man schon das Problem hat. Denn ein bereits bestehendes mechanische Problem können die beiden dann auch nicht mehr heilen.

    So wie chrisbolde schon angedeutet hat, haben es einige wichtige Leute verabsäumt dafür zu sorgen der der Kraftstoff zuerst längere Zeit getestet wird (auch bei älteren Modellen) bevor er in umlauf gebracht wird. Sei froh das du einen Toyota fährst und das somit auf Kulanz abgewickelt wurde... denn das ist bei vielen anderen nicht so!
     
  5. #4 willi143100, 06.02.2011
    willi143100

    willi143100 Grünschnabel

    Dabei seit:
    04.02.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    @INTERCEPTOR!

    Ist ja interessant zu lesen was ich für ein Glück habe, nur möchte ich hier schon schreiben, das dieses Problem zurzeit noch nicht mehr aufgetreten ist seit ich diese Diesel Injectionsystem cleaner 1x verwendet habe. Werde es halt nach 3 Monaten wieder reinschütten die komplette Dose.
    Kostet 16 Euro das ist noch immer billiger als die Reparatur.
    Komischerweise wurde die Empfehlung auch von beiden Autofahrerclubs ÖAMTC + ARBÖ mir kundgetan also muss da schon was richtig sein.

    Das mit den E10 habe ich verwechselt und ist B7.

    Meinermeinung ist Toyota auch mitschuld für dieses Problem, denn wie ich den Previa neu gekauft habe, hat man mir gesagt man darf beim Dieseltanken auf keinen Fall Addetive bzw. Dieselzusätze verwenden.
     
  6. #5 INTERCEPTOR, 06.02.2011
    INTERCEPTOR

    INTERCEPTOR Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    05.09.2003
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    0
    Ja "dran" ist an der Sache schon etwas... aber wie schon gesagt regelmäßiger füllen und zwar bevor du ein Problem spürst. Danach kann es das Problem nur verzögern aber nicht langfristig beseitigen. Denn verklebt sind die wenigsten Ventile, meist sind die verschlissen und da bringt weder Ultraschallreinigen noch ein Systemreiniger den Gewünschten effekt. Denn die beschädigte Oberfläche kann so nicht mehr wieder in Stand gesetzt werden! Ich wünsch dir von Herzen das ARBÖ und ÖAMTC recht haben aber ich glaube das ganze wird keine 3 Monate halten bis es wieder kommt. (ohne Reniger dazwischen zu füllen) Ankündigen kann es sich mit Startproblemen, Leistungsmangel wärend der Fahrt und eben den Notlaufprogramm = 80km/h.

    Das dir Toyota 2006 sagt das du keine Additive oder Zusätze füllen sollst, liegt daran das in deinem Garantie und Serviceheft steht "das Schäden die durch das Füllen von (in der Betriebsanleitung) nicht genannten Flüssigkeiten keine Haftung übernommen wird. Damit ist zb gemeint das der Fahrer eines EURO 5 Fahrzeug eine Oktanverbesserer kauft der MMT enthält und nach der 3ten Füllung ist dann der Kat defekt... der wird dann eben nicht in der Garantie gedeckt. Weiters sind Zusätze ja ein sehr weit gespannter Bereich! Wenn die gesagt hätten ja das ist super füllen sie das ein, hätten die ja nie die Auswirkungen absehen können. Der einen füllt MMT, der andere 2Takt Öl (völlig überdosiert) der anderer Motoröl und wieder ein anderer füllt im Winter Azeton, Petroleum oder Super Benzin dazu. Das dann Schäden am Motor, dem Kraftstoffsystem oder Abgasreinigung nicht ausgeschlossen sind liegt auf der Hand!

    Weiters hat 2006 noch niemand geahnt das wir 2009 tatsächlich den B7 bekommen.
     
  7. #6 willi143100, 06.02.2011
    willi143100

    willi143100 Grünschnabel

    Dabei seit:
    04.02.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Weiters hat 2006 noch niemand geahnt das wir 2009 tatsächlich den B7 bekommen.

    @INTERCEPTOR das ist richtig, nur hat Toyota zugestimmt alle Autohersteller wurden schriftlich gefragt ob die Fahrzeuge mit B7 ohne Probleme funktionieren, deshalb liegt die Verantwortung bei den Autoherstellern und nicht bei Autobesitzern die wurden ja eigentlich überrumpelt den es gibt keine Möglichkeit normales Diesel zu tanken ohne B7.
     
  8. #7 INTERCEPTOR, 06.02.2011
    INTERCEPTOR

    INTERCEPTOR Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    05.09.2003
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    0
    Ist natürlich selbstverständlich richtig das die Automobilhersteller gefragt wurden, nur woher hätten sie wissen sollen welche Auswirkungen das hat? Die Zeit für Langzeittests hat man keinem Hersteller gegeben! Auch die genaue Zusammensetzung und Bestandteile vom B7 Kraftstoff konnte man anfangs nur erahnen. Außerdem macht der Kraftstoff selbst dem Motor eh nicht zu schaffen. Sondern nur dem Kraftstoffsystem und das kommt nicht direkt vom Hersteller sondern wird zugekauft wie bei vielen anderen auch. Und wenn der Zulieferer (in deinem Fall DENSO) bestätigt das dies kein Problem ist, müssen sich die Hersteller darauf verlassen können. Weiters bin ich der persönlichen Meinung das sie keine andere Wahl hatten!

    Stell dir vor Kia, Hyundai,VW oder sonst ein anderer Hersteller hätte die berechtigten Zweifel gesagt das möglicherwesie älter Fzg damit Problem haben könnten. Dann wäre zb. Mazda, Fiat, BMW aufgestanden und hätte gesagt... Kauf unsere Modelle weil da kannst du B7 bedenkenlos tanken! (zwar auch nur am Papier aber das weiß ja der Kunde nicht) Oder 90% der Hersteller hätten gesagt ja unsere Modelle schaffen das und die anderen hätten gesagt unsere schaffen das nicht... was hätten die dann machen soll? Alle älteren Modelle einfach schrotten? Aufgrund des Umweltschutzprogrammes wäre der Kraftstoff so wie so gekommen... egal ob sich die Hersteller gewehr hätten oder nicht.

    Wie schon mal in einem anderen Beitrag (Motor Bereich) geschrieben wurde, wird die gleichen DENSO Kraftstoffpumpe auch bei Opel, Renault, Nissan und weiteren herstellern verwendet. Dort klagen auch zb. im Renault Espace Forum Leute ihr leid, im TÜV Report 2011 steht das die Pumpe vom Nissan X Trail des öfteren den Geist aufgibt usw. Kulanz sucht man dort aber vergeblich!

    Tank normalen Shell Diesel, verwende weiterhin regelmäßig guten Systemreiniger und halt uns am laufenden.
     
  9. Lara

    Lara Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mein Süßer ( T27 Tec D-Cat Combi )
    Hi,
    soll ich auch Zusatzstoffe, in den Diesel machen? Wenn ja welche?
    Habe bei meine Werkstatt, wegen den Diesel nachgefragt und ein eindeutiges ,,kein Problem" bekommen.
    Im Voraus vielen besten Dank.
    Schau
    Lara
     
  10. #9 INTERCEPTOR, 06.02.2011
    INTERCEPTOR

    INTERCEPTOR Fahrzeug Techniker

    Dabei seit:
    05.09.2003
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    0
    Nein bitte nicht! Bei den ganzen neueren DPF und Dcat fahrzeuge bitte ja kein Motoröl, 2 Taktöl, Benzin, Azeton, Petroleum oder sonst was in den Tank geben. Bei der Generation bitte nur regelmäßig den Kraftstofffilter wechseln und den normalen EN590 Diesel bei der Markentankstelle füllen. Ja keine Haus und Hof Tankstelle verwenden... denn wie bekannt sein sollte, ist B7 wasseranziehend. Das heißt, wo nicht viel Durchsatz ist und die Lagerung nicht 100% bilden sich gerne Pilze und Pakterien. (dem Traktor und der Baumaschine mit den Reihen- und Verteilerpumpen macht das nichts) Wenn die mal im Tank sind hilft nur noch Grotamar 21 oder Tank ausbauen mit Alkohol reinigen und neuen Kraftstoff füllen. Du hast außerdem eine komplett anderes System drinnen. Sollte dennoch irgendwann mal ein Problem sein, zb. mit deinen Injektoren kannst du noch immer die erwähnten Produkte oder TUNAP verwenden. Denn Injektoren kann man in der Tat reinigen!
     
  11. Lara

    Lara Senior Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2010
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mein Süßer ( T27 Tec D-Cat Combi )
    Hi,
    vielen besten Dank dafür und ich werde mich daran halten.
    Schau
    Lara
     
  12. AdMan

    Schau dir mal denpassenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 willi143100, 12.02.2011
    willi143100

    willi143100 Grünschnabel

    Dabei seit:
    04.02.2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    lt. Toyota Fachwerkstätte soll ich alle 10.000 KM das microflex® 983 in den Tank schütten.

    microflex® 983
    System-Wirkstoff Diesel (Konzentrat)
    Neuartiges Multiflex-Wirkstoff-Konzentrat für alle Diesel- und Bio-Diesel-Mischungen von B5 bis B100 mit hochaktivem Reinigungswirkstoff auf Basis der ROA-Technologie. Führt den Kraftstoffverbrauch sowie die Abgaswerte bei Kraftstoff bedingten Verschmutzungen auf Neuwagenniveau zurück. Verhindert wirkungsvoll die Bakterienkontamination von Bio-Kraftstoffmischungen. Sorgt für Alterungsstabilität des Kraftstoffes und dadurch Schutz vor Verschlammung. Reduziert Ablagerungen im Einspritzbereich durch „keep clean Effekt“. Verbessert die Zündwilligkeit durch Erhöhung der Cetanzahl in den sicheren Bereich. Reduziert treibstoffbedingtes Nageln.
    Einsatzbereich: Durch Verbesserung der Schmierfähigkeit des Dieselkraftstoffes Ver län gerung
    der Lebensdauer des Systems, da der Verschleiß verringert wird. Nachge
    wiesen durch HFRR Test (DIN ISO 12156). Ver bessert die Lagerstabilität
    von Dieselkraftstoff. Reduziert treibstoffbedingtes Nageln.

    kostet 20 Euro das ist immer noch billiger als die Reparatur die dan ansteht wenn man es nicht verwendet.
     
  14. #12 Schuttgriwler, 13.02.2011
    Schuttgriwler

    Schuttgriwler Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.04.2001
    Beiträge:
    8.999
    Zustimmungen:
    11
    Fahrzeug:
    KP60, KP61, CDE120J1, E10, UCF20, RH32
    Ich habe einen 2001er CVerso mit dem 90PS D4D Motor auf 116PS gesteigert mit TTE Chip. Laufleistung bisher: 216000km

    Ich tanke ausschließlich an günstigen Tankstellen und hatte bisher nie Probleme.

    Das Pilz/Schlamm/Dreck-Problem ist mir aber Bekannt, wir hatten letztes Jahr an einem unserer Gelenkbusse die Tanks ausbauen und spülen müssen, da das Ansaugsieb verstopfte und der Motor knallte durch Kraftstoffmangel bei Leistungsanforderung.
     
Thema:

Beimischung von Agro-Diesel ("Biodiesel") führt zu Probleme beim Previa

Die Seite wird geladen...

Beimischung von Agro-Diesel ("Biodiesel") führt zu Probleme beim Previa - Ähnliche Themen

  1. Toyota RAV4 2.2 Diesel

    Toyota RAV4 2.2 Diesel: Hallo Ich fahre einen Toyota RAV4 2.2 Diesel mit DPF. JG 2008. Mit 85000km kommt erstmals die Fehlermeldung beim auslesen P2002. Ich war über die...
  2. Rostschutz Previa ll

    Rostschutz Previa ll: Hallo, danke für Eure Tipps, 1. Ich habe mal die Kunststoffschwellerabdeckungen an den Fronttüren abgenommen, darunter dicke Kabelstränge...
  3. Servopumpe für Toyota Avenis Verso Diesel 2,0 D-4D

    Servopumpe für Toyota Avenis Verso Diesel 2,0 D-4D: Suche für meinen Toyota Avenis Verso Diesel 2,0 D-4D, Baujahr 2004, eine gebrauchte Servopumpe mit der ProduktID 44320-44090. Kann mir jemand...
  4. Wo ist der Heckklappen Sensor beim Toyota Corolla Verso 2006?

    Wo ist der Heckklappen Sensor beim Toyota Corolla Verso 2006?: Ich habe mir diese Woche von privat einen gebrauchten Toyota Corolla Baujahr 2006 gekauft. Tolles Auto. Aber ich habe ein kleines Problem: Die...
  5. Fehler P0403 beim Corolla nach Batteriewechsel

    Fehler P0403 beim Corolla nach Batteriewechsel: Vielleicht weiß jemand Rat bei meinem Problem mit dem Toyota Corolla. Anfang der Woche wurde ein Scheinwerfer und die Batterie getauscht. Beim...