Batterie / Startprobleme beim Oldie-Traktor

Dieses Thema im Forum "OFF-TOPIC" wurde erstellt von Mag, 27.04.2013.

  1. Mag

    Mag Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2003
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Auris II HSD SE, Rav4 XA3 2.0 Edition
    Hallo!

    Alle Jahre wieder, immer der selbe Mist! Wenn ich den Deutz starten will, ist die Batterie
    platt!!! Vor zwei Jahren hab ich mir eine "Billig" Batterie mit 71Ah und einem Strom von
    ca. 680A gekauft. Am Anfang tat sie ihren Job auch ganz gut aber letztes Jahr im Herbst
    war sie dann defekt alles laden half nichts mehr, nach dem Vorglühen war die Spannung unter 10 Volt!

    Jetzt zum Saisonauftakt habe ich mir mal was teures gegönnt Link!

    Der Verkäufer meinte, die "Normalen" Batterien würden sich bei mir kaputtstehen und
    alles erhaltungsladen würde nichts bringen!? Diese neuartige Batterie wäre dafür besser
    geeignet. Leider hat sie nur 50Ah aber einen höheren Kaltstartstrom von 815A und
    damit 135A mehr als die alte Batterie.

    Heute habe ich das Wunderwerk der Technik eingebaut und der Deutz wollte noch
    nicht mal ordentlich Vorglühen!? Erst als ich ein Starthilfe-Ladegerät dazu geklemmt
    habe, hat er ordentlich geglüht und ist beim 2 mal angesprungen.

    Kann das wirklich an den 21 Ah´s liegen die da fehlen? Oder kann der Glühanlass-
    schalter irgendwie korrodiert sein?

    Hier noch ein paar Daten

    MfG, Mag
     
  2. AdMan

    Schau mal hier (hier klicken). Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. quo

    quo Senior Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2009
    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    67' Pontiac GTO, 81' Corolla GT DOHC, 99' Corolla G6R
    Vorglühen hat natürlich nicht viel mit dem Starten zu tun, Du solltest da am besten eine Gel-Batterie a-la Optima oder so verwenden oder eine mit mehr als genug Ah.


    Gruss Urs
     
  4. Mag

    Mag Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2003
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Auris II HSD SE, Rav4 XA3 2.0 Edition
    Hallo!

    Danke für die Antwort.

    Vielleicht hätte ich noch schreiben sollen, dass es der erste Startversuch mit
    der neuen (Optima) Batterie war. Vorher hatte ich sie noch 3 Stunden mit so einem
    elektronisch gesteuerten Ladegerät geladen, welches die Batterie als voll bezeichnet
    hat.

    MfG, Mag!
     
  5. #4 Sgt.Maulwurf, 01.05.2013
    Sgt.Maulwurf

    Sgt.Maulwurf Lebende Foren Legende

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    2.787
    Zustimmungen:
    17
    Fahrzeug:
    Starlet P9, RAV4 XA3, Suzuki GS500E, BMW F650GS, Hanomag R27, Deutz D40.1S
    Was ist das denn für ein Deutz den du hast? Hängt nämlich auch von der Motorgröße ab welche Batterie du brauchst. Unsere Hanomags haben allesamt eine 110Ah Batterie, max. Strom kann ich jetzt gerade nicht sagen. Jedenfalls genug um den 4PS-Anlasser drehen zu lassen.

    Unser 17PS Güldner hat eine 88Ah Batterie drin, unser D15 glaube ich auch. Mein D40S hat meine ich auch eine 88Ah Batterie drin.

    Also lieber etwas größeres nehmen und länger freude dran haben. Außerdem haben wir, gerade über den Winter, ständig Ladegeräte mit Zeitschaltuhren an den Batterien hängen. Die bekommen dann jeden Tag gut 15min Strom. Hat bis jetzt nicht geschadet und angesprungen sind sie auch immer.
     
  6. #5 Mag, 02.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2013
    Mag

    Mag Senior Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2003
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Auris II HSD SE, Rav4 XA3 2.0 Edition
    Hallo!

    [​IMG]

    Ich habe einen 15er Deutz (F1L514). Im Handbuch (von 1954) steht geschrieben, dass
    man eine 70Ah Batterie nehmen soll aber damals hatten die bestimmt noch keinen
    Kältestrom von 815Ampere. Ich muss mir das am We noch mal genauer anschauen,
    denn nach dem schwachen vorglühen hat der Anlasser trotzdem normal durchgezogen!?

    MfG, Mag!
     
Thema: Batterie / Startprobleme beim Oldie-Traktor
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. batterie für deutz d15

    ,
  2. deutz traktor welche batterie

    ,
  3. güldner startprobleme

Die Seite wird geladen...

Batterie / Startprobleme beim Oldie-Traktor - Ähnliche Themen

  1. Startprobleme nach Austausch der Lichtmaschine (Auris 2.0 D-4D)

    Startprobleme nach Austausch der Lichtmaschine (Auris 2.0 D-4D): Hallo zusammen, in meinen Auto (Toyota Auris 2.0 D-4D, Baujahr 2007, 160Tkm) ist die Lichtmaschine kaputt gegangen. Dies ist auf der Autobahn...
  2. Wo ist der Heckklappen Sensor beim Toyota Corolla Verso 2006?

    Wo ist der Heckklappen Sensor beim Toyota Corolla Verso 2006?: Ich habe mir diese Woche von privat einen gebrauchten Toyota Corolla Baujahr 2006 gekauft. Tolles Auto. Aber ich habe ein kleines Problem: Die...
  3. Fehler P0403 beim Corolla nach Batteriewechsel

    Fehler P0403 beim Corolla nach Batteriewechsel: Vielleicht weiß jemand Rat bei meinem Problem mit dem Toyota Corolla. Anfang der Woche wurde ein Scheinwerfer und die Batterie getauscht. Beim...
  4. Rasseln beim beschleunigen - RAV4

    Rasseln beim beschleunigen - RAV4: Hallo, mein Rav4, Bj 2015 hat neuerdings so ein rasseln beim beschleunigen oder überfahren von kleinen huckeln. Wodran kann das wohl liegen? Es...
  5. Startprobleme Toyota town ace

    Startprobleme Toyota town ace: Servus, zurzeit bin ich fernab der Heimat und zwar bin ich in Australien. Hier habe ich mir einen Toyota town ace gekauft in Deutschland dürfte...